Montblanc Royal Blue

Moderatoren: MarkIV, desas, Linceo, Lamynator, JulieParadise, HeKe2

Ex Libris
Beiträge: 2041
Registriert: 10.02.2010 22:43
Wohnort: Würzburg

Montblanc Royal Blue

Beitrag von Ex Libris » 05.09.2011 0:43

Hallo an alle Tintenfreunde!

Vorbemerkung:
Grundsätzlich möchte ich vorausschicken, dass bei diesem wie bei allen anderen Tintentests, die ich noch zu erstellen beabsichtige, für meine verwendeten Füller gilt, dass ich ein Fan von ziemlich nassen Füllern bin. Das heißt, dass ich für meine Tests solche Füller ausgewählt habe, die in den verschiedenen Federbreiten einen recht hohen Tintenfluss von Haus aus mitbringen. Wer nun also eher einen mäßigen Tintenfluss im Füller schätzt, der muss sich die Farben halt dementsprechend blasser vorstellen.

Desweiteren schicke ich voraus, dass ich die gleiche Schriftprobe auf zwei verschiedenen Papieren gemacht habe, die ich selbst standardmäßig verwende: Zum Einen auf dem Papier des Druckerherstellers HP "Bright White Inkjet" mit einer Grammatur von 90g/qm. Dieses zeichnet sich aus durch eine geglättete (und wahrscheinlich beschichtete/behandelte) Oberfläche, auf der es jedoch zu einer längeren Trocknungsdauer kommt (wie man das z. B. auch vom Clairefontaine Velouté-Papier kennt), weil die Tinte nicht so tief eindringen kann.
Zum Anderen noch auf dem "Excellence" von Inapa tecno, 80 g/qm. Dies ist wiederum ein Papier, das Tinte sehr gut aufnimmt, was als Konsequenz eine leichte Tendenz zum Verlaufen und Ausfransen mit sich bringt.

Besprechung:

Gebindegröße und -preis, Verfügbarkeit:
Die hier besprochene Montblanc Royal Blue ist aus der neuen Fertigung und daher im 60ml-Glas erhältlich. Sie dürfte eigentlich überall da erhältlich sein, wo höherwertige Füllfederhalter, insbesondere Montblancfüller, zu kaufen sind. Selbst hier in Würzburg, das ich als 'Tintendiaspora' bezeichnen würde, kann man verschiedentlich diese Tinte kaufen. Daneben natürlich auch die üblichen Onlinebezugsquellen. Der Preis liegt bei 12,90 € pro 60ml-Glas (100ml=21,50 €). Das Glas selbst ist die eckigere Ausführung des, ich nenne es mal, 'Stiefelglases', da es von einer Art Absatz unterbrochen einen kleinen und einen großen Innenraum aufweist. Der dahinterstehende Gedanke ist der, das dann, wenn die Tinte zur Neige geht, man einen höheren Tintenspiegel im kleinen Innenraum erzeugen kann, welcher beim Befüllen eines Füllers behilflich sein soll. Ich finde jedoch, dass der Absatz nicht hoch genug ist, so dass man durchaus mit Schwierigkeiten rechnen muss, da meine M800-Feder länger ist als der mögliche kleine Innenraum hoch.

Tintenfluss:
Gerade im direkten Vergleich mit der Königsblau von Pelikan kommt mir der Fluss der Royal Blue besser vor. Der Eindruck mag aber auch daher rühren, dass die Königsblau von Montblanc stärker saturiert ist. Es handelt sich zwar noch immer nicht um eine derart kraftvolle Blau, wie es die Aurorablau ist, aber die Farbe ist merklich intensiver als bei der Pelikan.

Tintenfarbe:
Royal Blue von Montblanc reiht sich ein in die Gruppe der wohl am besten 'klassisch' zu nennenden blauen Standardtinten. Sie weist ein kräftigeres Mittelblau auf als die Königsblau von Pelikan. Und wenn ich bei der Beschreibung geschrieben habe, dass die Pelikan einen violetten Hauch zeigt, gibt die Royal Blue diese violetten Anklänge deutlicher zu erkennen. In einem direkten Vergleich zueinander sieht man, dass die Montblanc in Richtung Aurorablau zielt, ohne dieses jedoch zu erreichen. (Übrigens: Im direkten Vergleich zur alten Montblanc Königsblau kann ich keine wesentliche Veränderung feststellen. Falls der Hersteller gewechselt hat, da die neuen Tinten 'Made in Austria' und nicht mehr 'Germany' sind, haben die sich sehr nah am alten orientiert.)

Shading, Fransen, Verlaufen:
Insgesamt für diesen Bereich gilt, dass die königsblauen Tinten ganz allgemein die unproblematischsten Tinten sind. Ich kann – wie üblich außer bei der OBB-Feder des Noblesse – kein Shading wahrnehmen, das über das übliche Maß hinausginge. Ich sehe auch kein Fransen oder Durchbluten. Das Verlaufen findet papierbedingt nur beim 'Excellence' von Inapa statt, dort allerdings in einem geringeren Maße als bei einer saturierteren Tinte.

Trocknung, Wasserfestigkeit:
Hier gilt für die Trocknung dasselbe, was ich bei der Beschreibung der Pelikan Königsblau geschrieben habe: Entweder brauchen die Tinten auf meinen Papieren tatsächlich so lange zum Trocknen oder ich habe einfach ein bisschen feuchte Finger. Jedoch gilt für die Trocknung ja grundsätzlich, dass sie ziemlich stark vom verwendeten Papier abhängt. In Bezug auf die Wasserfestigkeit gilt ebenso dasselbe: Trotz der grundsätzlichen Wasserlöslichkeit der Royal Blue bleibt beim Inapa 'Excellence' überraschend viel Tinte haften, so dass es grundsätzlich möglich sein sollte, das Geschriebene zu entziffern, was beim 'Bright White' entweder sehr schwer oder unmöglich wird. Ein Tintenkiller wird aber auch bei der Royal Blue zum Verschwinden der Schrift führen.

Meine Meinung:
Die Royal Blue von Montblanc gefällt mir persönlich um Längen besser als die Königsblau von Pelikan, einfach deshalb schon, weil sie deutlich farbintensiver ist. Dadurch aber, dass sie wiederum merklich in Richtung Aurorablau geht, würde ich eher zur italienischen Blau greifen. Gleichwohl ist sie empfehlenswert, wenn man eine unproblematische und zuverlässige Blau sucht. Dabei ist die Royal Blue allerdings unter den Standardblaus zusammen mit der Blau von Aurora die teuerste.

Zum Scan:
Ich kann nicht beurteilen, gut der Scan kalibriert ist. Verwendet habe ich einen Canon CanoScan LiDE 210. Gescant habe ich die DIN A5-Vorlage mit 300 dpi. Wenn ich mein Original neben den Bildschirm halte, bemerke ich allerdings, dass die gescannte Farbe etwas heller erscheint als auf dem Original.


Ich hoffe, dass Euch dieser Beitrag gefällt.

Viele Grüße,
Florian
Dateianhänge
Montblanc Royal Blue Bright White-kleiner.jpg
Montblanc Royal Blue Bright White-kleiner.jpg (146.12 KiB) 11935 mal betrachtet
Montblanc Royal Blue Inapa tecno-kleiner.jpg
Montblanc Royal Blue Inapa tecno-kleiner.jpg (158.2 KiB) 11951 mal betrachtet

Thomas Baier
Beiträge: 1942
Registriert: 17.10.2003 19:27
Kontaktdaten:

Re: Montblanc Royal Blue

Beitrag von Thomas Baier » 06.09.2011 21:33

Vielen Dank, Florian, für Deinen Bericht.

Bei mir kommt die Montblanc Royal Blue im Scan so ... (siehe Anlage).

Was für ein Unterschied in der Farbe bei den beiden Federbreiten. Man sieht hier wieder einmal, wie differenziert die Sache mit den Tinten ist.

Vielleicht muß ich zum Vergleich den 2000er mit der Aurora blau füllen, um die Unterschiede zwischen diesen Tinten endlich darstellen zu können.

Die Royal Blue ist sicherlich eine gute Standardtinte, die man sich einfach gut besorgen kann. Die Aufmachung und insbesondere das Tintenfaß machen sehr viel her!

Als 2. Anlage die Parker blau nochmals als Vergleich aus meinem Tintenbuch. Die Tinte ist heller, blasser, aber als Standardtinte durchaus überlegenswert.

Viele Grüße
Thomas
Dateianhänge
Montblanc_Royal Blue.jpg
Montblanc_Royal Blue.jpg (192.14 KiB) 11604 mal betrachtet
Parker_blau.jpg
Parker_blau.jpg (187.35 KiB) 11584 mal betrachtet

Ex Libris
Beiträge: 2041
Registriert: 10.02.2010 22:43
Wohnort: Würzburg

Re: Montblanc Royal Blue

Beitrag von Ex Libris » 06.09.2011 23:14

Hallo Thomas,

der Unterschied ist ja wirklich gewaltig!

Aber ich habe das schon immer vermutet: Man kann im Grunde mit ein und derselben Tinte echte Überraschungen erleben, wenn man nur 5 verschiedene Füller und mehrere Federbreiten verwendet. Vielen Dank also für die Gegenüberstellung dieser ansprechenden Standardblau. Und solltest Du die Gelegenheit finden, die Royal Blue tatsächlich im selben Füller mit der Aurorablau zu vergleichen, findest Du hier bestimmt ein dankbares Publikum.

Viele Grüße,
Florian

Thomas Baier
Beiträge: 1942
Registriert: 17.10.2003 19:27
Kontaktdaten:

Re: Montblanc Royal Blue

Beitrag von Thomas Baier » 07.09.2011 10:27

Hallo Florian,

ich werde heute abend mal den Lamy 2000 mit Aurora befüllen und das Ergebnis dagegenstellen.

Viele Grüße
Thomas

Thomas Baier
Beiträge: 1942
Registriert: 17.10.2003 19:27
Kontaktdaten:

Re: Montblanc Royal Blue

Beitrag von Thomas Baier » 07.09.2011 20:34

Und da ist es:

http://www.penexchange.de/forum_neu/vie ... 369#p32369

Viele Grüße Thomas

Ex Libris
Beiträge: 2041
Registriert: 10.02.2010 22:43
Wohnort: Würzburg

Re: Montblanc Royal Blue

Beitrag von Ex Libris » 07.09.2011 21:38

Hallo Thomas,

natürlich sage ich gerne auch hier noch einmal ein Dankeschön.

Viele Grüße,
Florian

füller
Beiträge: 97
Registriert: 31.01.2012 18:34

Re: Montblanc Royal Blue

Beitrag von füller » 11.03.2012 15:53

Hallo,
hier ist meine Meinung zu dieser Tinte.
Montblanc_Royal_Blue.jpg
Montblanc Royal Blue
Montblanc_Royal_Blue.jpg (192.38 KiB) 10635 mal betrachtet
Grüsse aus Luxemburg,
Raoul
Wer das Leben nicht schätzt, der verdient es nicht.

Leonardo da Vinci

Thomas Baier
Beiträge: 1942
Registriert: 17.10.2003 19:27
Kontaktdaten:

Re: Montblanc Royal Blue

Beitrag von Thomas Baier » 12.03.2012 22:28

Vielen Dank, Raoul, für Deine Betrachtung. Ich sehe diese Tinte ja ähnlich. Für das gegenüber anderen Tinten ähnliche Ergebnis ist der Preis schon sehr hoch. Das Besondere, das man sich bei einer MB-Tinte zu diesem Preis doch wünscht. geht der Royal Blue leider ab. Das Tintenfaß ist aber wunderbar gestaltet und sehr funktionell, auch nach der Leerung sehr gut weiterzuverwenden. Dennoch: Wer ein klassisches Königsblau sucht, könnte hier fündig werden. Oder auch, wer in einem MB sozusagen eine Original-Tinte verwenden möchte oder Garantieprobleme fürchtet, für den ist diese Tinte vielleicht genau das Richtige.

Viele Grüße und nochmals herzlichen Dank.
Thomas

füller
Beiträge: 97
Registriert: 31.01.2012 18:34

Re: Montblanc Royal Blue

Beitrag von füller » 12.03.2012 22:34

Hallo Thomas,
hätte ich sie nicht zu meinem MB dazu bekommen hätte ich sie auch nicht.
Ich finde die einzige, schöne "seriöse" (also kein Türkis) Tinte ist die Edelstein Sapphire wegen dem sehr schönen dezenten violetten Ton.
Grüsse aus Luxemburg,
Raoul
Wer das Leben nicht schätzt, der verdient es nicht.

Leonardo da Vinci

capsposted
Beiträge: 107
Registriert: 14.02.2013 10:59

Re: Montblanc Royal Blue

Beitrag von capsposted » 03.01.2015 22:38

Ich wollte das Thema noch einmal ausgraben:

Ich suche nämlich ein gutes, saturierte Königsblau. Dafür habe ich mir die Pelikan Edelstein Sapphire und Iroshuzuku Asa Gao besorgt. Aber:

- Die Pelikan Tinte ist zwar schön mit Purple-Einstich, wie ich es mag, dafür aber häufig etwas blass. Gut funktionieren tut sie bei mir nur in Pelikan Souveräns (komisch...), dafür nicht so gut in anderen Füllern.
- Die Iroshuzuku Asa Gao ist zwar sehr saturiert, dafür aber ein "blaues" Blau (klingt komisch, trifft es aber am besten), am ehesten hat es bei mir einen Einstich ins Türkis, allerdings kaum erkennbar.

Nun habe mich mich gefragt, ob es sich lohn Montblanc Royal Blue zu kaufen, v.a. weil ich vermute, dass es nicht all zu weit weg ist von Edelstein Sapphire. Was sagt Ihr?

Benutzeravatar
Cepasaccus
Beiträge: 2933
Registriert: 29.08.2012 18:31
Wohnort: Nürnberg

Re: Montblanc Royal Blue

Beitrag von Cepasaccus » 03.01.2015 22:46

Ich habe Pelikan, R&K und Montblanc Koenigsblau. Das Montblanc Koenigsblau ist definitiv das dunkelste. Die beiden von Dir genannten Tinten kenne ich nicht. Ich kann also auch nicht deren Farbton mit Koenigsblau vergleichen.

Cepasaccus

Duesenschrieb
Beiträge: 204
Registriert: 21.11.2014 14:00
Wohnort: Hofheim am Ts.
Kontaktdaten:

Re: Montblanc Royal Blue

Beitrag von Duesenschrieb » 03.01.2015 22:54

Hm, das könnte durchaus hinkommen. Ich persönlich würde mir aber mal die Diamine Blue Velvet anschauen. Für mich eine der schönsten Blautinten in diesem Umfeld. Ich benutze sie gerade in einem Pelikan M805 mit F-Feder, wo sie ausgesprochen satt und freudig läuft. Falls Interesse besteht, kann ich morgen mal ein Foto mit Schriftprobe hier einstellen...


Roland aka Duesenschrieb
mit pen-o-philen Grüßen aus dem Taunus

Benutzeravatar
Cepasaccus
Beiträge: 2933
Registriert: 29.08.2012 18:31
Wohnort: Nürnberg

Re: Montblanc Royal Blue

Beitrag von Cepasaccus » 03.01.2015 23:00


capsposted
Beiträge: 107
Registriert: 14.02.2013 10:59

Re: Montblanc Royal Blue

Beitrag von capsposted » 03.01.2015 23:11

Duesenschrieb hat geschrieben:Hm, das könnte durchaus hinkommen. Ich persönlich würde mir aber mal die Diamine Blue Velvet anschauen. ... Falls Interesse besteht, kann ich morgen mal ein Foto mit Schriftprobe hier einstellen...


Roland aka Duesenschrieb
Oh ja, gerne! Insbesondere, wenn Du sie vergleichen könntest mit der Montblanc Royal Blue und der Edelstein Sapphire. :)

Es sollte schon ein wenig Unterschied zu sehen sein zur Sapphire, sonst kann ich eine Investition nicht vor meinem inneren Schweinehund begründen ;)

capsposted
Beiträge: 107
Registriert: 14.02.2013 10:59

Re: Montblanc Royal Blue

Beitrag von capsposted » 05.01.2015 18:03

Hiernach beurteilt, sind Pelikan Edelstein Sapphire und Montblanc Royale Blue nicht allzu weit auseinander; und wo doch (im Lila-Anteil) finde ich sie besser und saturierter aussehend:

http://www.fountainpennetwork.com/forum ... lizations/

Bild

Ebenso hier:
http://www.banasikcayaz.com/2013/11/blu ... ekkep.html

Bild

Bild

Oder seht Ihr das anders?

Antworten

Zurück zu „Tintenbetrachtungen / Ink-Reviews“