Pilot Irushizuku kiri-same (Silbergrau)

Moderatoren: MarkIV, desas, Linceo, Lamynator, JulieParadise, HeKe2

Antworten
DrG
Beiträge: 78
Registriert: 21.12.2008 13:05
Wohnort: Dortmund

Pilot Irushizuku kiri-same (Silbergrau)

Beitrag von DrG » 11.12.2011 14:56

Tintenbetrachtung
Pilot Irushizuku kiri-same


Hallo Tintenfreunde,

und hier die zweite Irushizuku-Tinte - Der zweite Grau-Tone neben der eher blau-grauen fuyo-syogun aus der Tintenreihe. Ich muss vielleicht vorwegschicken, dass ich kein Freund grauer Tinten bin. Sie wirken halt farblos und trübe genauso wie ein wolkenbehangener Himmel. Aber auf der anderen Seite war ich doch neugierig, da ich ein paar Schriftproben der Tinte im Internet gesehen habe und die kiri-same mir auf diesen einen helleren, ins silbernde gehenden Eindruck hinterließ. Diesen angenehmeren Eindruck kann ich nur bestätigen.

Schreibeigenschaften der Tinte sind bei den ersten Versuchen in einem Conway Stewart (EF-Feder) tadellos, die Tinte besitzt eine gute Farbsättigung, bietet Schattierungen, welche sicher in breiteren Federn besser rüberkommen. Lediglich der Preis für 50ml liegt mit derzeit 23,90 Euro deutlich höher als bei anderen Tintenherstellern und ob dieser die Tinte wert ist, auch wenn man dafür ein wiklich sehr hübsches Tintenflakon erhält, wird ein jeder für sich beantworten müssen.

Insgesamt bin ich positiv überrascht, auch wenn ich die kiri-same wegen der Farbe "grau" eher selten verwenden werde.

Ciao
Claus
Das Leben ist eine riesige Lotterie, bei der nur die Gewinnerlose sichtbar sind! (J.Gaarder)

Ex Libris
Beiträge: 2085
Registriert: 10.02.2010 22:43
Wohnort: Würzburg

Re: Pilot Irushizuku kiri-same (Silbergrau)

Beitrag von Ex Libris » 14.12.2011 20:03

Hallo Claus,

ich muss an dieser Stelle gestehen, wie schon andernorts, dass mir graue Tinten doch irgendwie fremd bleiben. Allerdings geht mir bei dem Conway Stewart das Herz auf :roll:

Viele Grüße,
Florian

Benutzeravatar
Andi36
Beiträge: 2981
Registriert: 29.10.2010 23:43

Re: Pilot Irushizuku kiri-same (Silbergrau)

Beitrag von Andi36 » 16.12.2011 22:38

Servus Claus,

lange hab' ich hin oder her überlegt, ob ich die kiri-same oder lieber die fuyu-syuogun nehme. Ich hätte einfach beide mitnehmen sollen - diese Tinte ist klasse und eine schöne Ergänzung zu der - wie Du richtig feststellst - etwas bläulichen fuyu-syogun.

Ich liebe diese grauen Tinten inzwischen.
Aktuell habe ich Pelikan "Silbergrau" im Einsatz.

Danke für den Beitrag.

Andreas

mariannchen
Beiträge: 1386
Registriert: 25.03.2011 11:11

Re: Pilot Irushizuku kiri-same (Silbergrau)

Beitrag von mariannchen » 17.12.2011 10:57

Also ich find die Tinte auch ziemlich fade, trotzdem danke fürs Einstellen, grau kommt sowieso ein bissi zu kurz.

Aber auch mir ist das Herz beim Betrachten des Füllers aufgegangen. Was für ein schönes Stück.

Liebe Grüße

Marianne
Zuletzt geändert von mariannchen am 17.12.2011 12:43, insgesamt 1-mal geändert.

DrG
Beiträge: 78
Registriert: 21.12.2008 13:05
Wohnort: Dortmund

Re: Pilot Irushizuku kiri-same (Silbergrau)

Beitrag von DrG » 17.12.2011 12:13

Hi,

bei der Tinte bin ich immer noch etwas zwiegespalten: Standalone gefällt mir gerade der dezente "Farb"ton der kir-same ganz gut, aber sobald ich sie im Vergleich zu einer anderen Tinte sehe, erscheint sie mir doch als recht fade. Aber zu dem silber-schwarzen CS passt sie ganz gut :wink: Nur leider Marianne führt CS meines Wissen keine O3B-Federn :(

@Andreas: Ich kann ich dir gerne - maybe im Tausch gegen ein paar Tropfen der fuyo syogun - eine Probe der kiri-same schicken. Wenn du magst, hinterlass mir einfach eine PN inkl. Anschrift.

Ciao
Claus
Das Leben ist eine riesige Lotterie, bei der nur die Gewinnerlose sichtbar sind! (J.Gaarder)

mariannchen
Beiträge: 1386
Registriert: 25.03.2011 11:11

Re: Pilot Irushizuku kiri-same (Silbergrau)

Beitrag von mariannchen » 17.12.2011 12:46

Ach Claus, was bist du frech. Aber da Samstag ist, darfst du das

Marianne

Benutzeravatar
Andi36
Beiträge: 2981
Registriert: 29.10.2010 23:43

Re: Pilot Irushizuku kiri-same (Silbergrau)

Beitrag von Andi36 » 17.12.2011 12:57

Servus Marianne,

man sagt nicht "fade", sondern "dezent"! Bild

Servus Claus,

Danke für Dein Angebot! Bei anderen Tinten hätte ich jetzt geantwortet "das ist ja das Porto nicht wert". Doch bei Iroshizuku ist das was anderes.
Was schlägst Du als Transportbehälter vor - ich könnte Tintenpatronen abfüllen, könnte aber auch ein Kunststoffdöschen befüllen. Was würdest Du bevorzugen? Ich schicke Dir heute Abend 'ne PN!


Andreas

DrG
Beiträge: 78
Registriert: 21.12.2008 13:05
Wohnort: Dortmund

Re: Pilot Irushizuku kiri-same (Silbergrau)

Beitrag von DrG » 17.12.2011 15:13

Hi Andreas,

ich hätte noch 2 etwa 4ml fassende unkaputtbare Plastikbehälter mit Schraubverschluss aus einem vorherigen Tintentausch von einem mich als frech bezeichnenenden, aber glücklicherweise weil Samstag is gnädigen Forumsmitglied als Transportbehälter anzubieten. :P

Könnte dir eines füllen und das andere zum Rücktransport beifügen - Wenn es etwas mehr zum Tausch sein soll, könnte ich auch beide füllen, no problem. Müsste dich dann nur bitte ein eigenes Gefäß zu stiften, da ich kein großer Fan von Patronen bin.

Ciao
Claus


PS: Also die kiri same ist wirklich eine herrlich DEZENTE Tinte :wink:
Das Leben ist eine riesige Lotterie, bei der nur die Gewinnerlose sichtbar sind! (J.Gaarder)

Benutzeravatar
Andi36
Beiträge: 2981
Registriert: 29.10.2010 23:43

Re: Pilot Irushizuku kiri-same (Silbergrau)

Beitrag von Andi36 » 17.12.2011 15:26

Du hast eine PN, Claus

Andreas

mariannchen
Beiträge: 1386
Registriert: 25.03.2011 11:11

Re: Pilot Irushizuku kiri-same (Silbergrau)

Beitrag von mariannchen » 17.12.2011 16:50

falls von euch beiden noch jemand zum Tintentausch Behälter braucht, ich hab noch.

Dezente Grüße

Marianne

DrG
Beiträge: 78
Registriert: 21.12.2008 13:05
Wohnort: Dortmund

Re: Pilot Irushizuku kiri-same (Silbergrau)

Beitrag von DrG » 17.12.2011 17:55

mariannchen hat geschrieben:falls von euch beiden noch jemand zum Tintentausch Behälter braucht, ich hab noch.

Dezente Grüße

Marianne
Hi Marianne,

herzlichen Dank für dein dezentes Angebot - Ich denke Andreas und ich haben gerade noch genug Versandkapazitäten. Für die Zukunft werde ich mir sicher mal eine paar Fläschchen zulegen um auf alles vorbereitet zu sein.

Ciao
Claus
Das Leben ist eine riesige Lotterie, bei der nur die Gewinnerlose sichtbar sind! (J.Gaarder)

mariannchen
Beiträge: 1386
Registriert: 25.03.2011 11:11

Re: Pilot Irushizuku kiri-same (Silbergrau)

Beitrag von mariannchen » 17.12.2011 18:32

das solltest du. Ich bin immer für alle Fälle gerüstet.

M

Benutzeravatar
vanni52
Beiträge: 2838
Registriert: 02.03.2016 17:57

Re: Pilot Irushizuku kiri-same (Silbergrau)

Beitrag von vanni52 » 15.01.2021 12:04

50BA5E0B-2E89-4380-9FCC-2A8410F8BF76.jpeg
50BA5E0B-2E89-4380-9FCC-2A8410F8BF76.jpeg (764.45 KiB) 353 mal betrachtet
Pilot Iroshizuku kiri-same

Kann man eine unbunte Tinte mögen?
Und ist eine graue Tinte nicht einfach eine schwarze mit einem Schuss Aqua destillata?
Müssten sich dann nicht die Chromatogramme von grauen und schwarzen Tinten im Prinzip entsprechen?
Fade oder dezent? Wie die Vorredner in diesem Faden diskutierten.

Ne Menge Fragen.

2B04051B-730F-4677-A784-6935F2242F0C.jpeg
2B04051B-730F-4677-A784-6935F2242F0C.jpeg (736.48 KiB) 353 mal betrachtet
Die Kiri-same gehört zu den 24 Iroshizuku Standardtinten.
Im Inhaltsverzeichnis der Tintenbetrachtungen ist sie rot markiert, womit der Wunsch der Moderatoren verbunden ist,
einen Ersatz für die beim Server-Crash verschwundenen Bilder zur Verfügung zu stellen.
Passt gerade, Zeit, Tinte und vor allem der Spaß an Tintenvorstellungen sind vorhanden.🙂

Bei den Iroshizukus gibt es noch eine zweite graue Tinte, die Fuyu-Syogun (s. Vergleich unten).

Der Name „Kiri-Same“ , übersetzt „Nieseln vor einem Gewitter“, ist mittelgrau mit einem Hauch von Violett (Vergl. s.u.).
Trocknungszeit, Wischfestigkeit und Durchscheinen zeigen eine alltagstaugliche Tinte.
Mit der Einschränkung, dass auf Papieren wie dem Staufen Premium 90 ein deutlicheres Ausfransen im Vergleich
zu den beiden TR 52 bzw. 68g vorliegt:
43A6BF91-DC8D-41B3-900F-B86358016784.jpeg
43A6BF91-DC8D-41B3-900F-B86358016784.jpeg (758.67 KiB) 353 mal betrachtet
A1ACDA90-E914-4065-B937-32BB956CD3BB.jpeg
A1ACDA90-E914-4065-B937-32BB956CD3BB.jpeg (518.76 KiB) 353 mal betrachtet
Wobei der Lamy 2000 OBB natürlich zu den extrem nassen Füllern gehört.
Das Shading unter den Bedingungen ist durchschnittlich.

Sheen ist nur im Ansatz zu erkennen (rosa):

C5307222-AB2B-42AE-94BF-1B9C6260B779.jpeg
C5307222-AB2B-42AE-94BF-1B9C6260B779.jpeg (682.07 KiB) 353 mal betrachtet
Dieser Sheen-Effekt wird im Chromatogramm bestätigt.

Abschließend der Vergleich mit der schwarzen Iroshizuku Take-Sumi und der grau-blauen Iroshizuku Fuyu-Syogun:

5DBF37A9-7D04-4745-813E-F8B3F4564563.jpeg
5DBF37A9-7D04-4745-813E-F8B3F4564563.jpeg (773.08 KiB) 353 mal betrachtet

Damit ist die oben gestellte Frage zur „Aqua-destillata-Verdünnungsmethode“ zumindest für die Take-Sumi beantwortet.
Schon spannend, was im Pilot-Labor so alles zusammengeschüttet wird.
Interessant auch die vergleichbare Rezeptur der beiden grauen Tinten.

Fazit:
Keine fade Tinte, eine der Hypothesen bzw. Einschätzungen oben im Thread, schon eher dezent.
Und durch das Shading kein monoton-grauer Nieselregen (an der Pazifikküste von Hokkaido ;) ).
Gehört nicht zu meiner engeren Schreibtintenrotation.
Aber für ein bisschen Spaß hier ist das Fässchen doch geeignet.
LG
Heinrich

Antworten

Zurück zu „Tintenbetrachtungen / Ink-Reviews“