iroshizuku - ina-ho (ocker)

Moderatoren: MarkIV, desas, Linceo, Lamynator, JulieParadise, HeKe2

Antworten
Papillon
Beiträge: 91
Registriert: 28.02.2012 11:46

iroshizuku - ina-ho (ocker)

Beitrag von Papillon » 25.10.2012 15:22

Nach dem ich auf der Penport einen kleinen, günstigen Füller von Rolf erstanden hatte musste natürlich noch eine Tinte mit.
Da bei mir braun und Ocker-Töne deutlich in der Minderheit sind war das diesmal dann die iroshizuku "ina-ho".

Besonders treffend hat es dann eine Freundin von mir genannt als ich ihr den neuen Pelikan Blue'o'blue mit eben dieser Tinte zeigte: "wie Gold".
Und ja, ich muss sagen, ein wenig wirkt es wirklich so.

Auf jeden Fall eine schöne Tinte passend für edle Füller.
Die volle Betrachtung und das Bild in größer und meine Einstufung findet ihr auf meiner Tintenbetrachtungs-Seite.

iroshizuku_ina-ho_pe.jpg
[/url]

Juli407
Beiträge: 979
Registriert: 09.05.2010 1:12
Kontaktdaten:

Re: iroshizuku - ina-ho (ocker)

Beitrag von Juli407 » 25.10.2012 15:46

Danke für die Tintenbetrachtung!

Die ist echt schön!
Viele Grüße,
Julia

http://penandpaperpassion.de

Hyronima
Beiträge: 15
Registriert: 21.12.2012 20:17

Re: iroshizuku - ina-ho (ocker)

Beitrag von Hyronima » 18.02.2013 16:40

Ich habe mir nun erstmalig diese exclusive Tinte gegönnt.
Für den Preis könnte man glatt erwarten, dass ein wenig "flüssiges Gold" drin ist ;-)

Mein erster Eindruck, kurz zusammengefasst:
kein Ausbluten
kein Durchschlagen (minimal auf Kalenderpapier)
wunderschöne Schattierungen
guter Fluss
normale Trocknungszeit
Iroshizuku1.jpg
Iroshizuku1.jpg (190.73 KiB) 4058 mal betrachtet
Iroshizku2.jpg
Iroshizku2.jpg (156.75 KiB) 4008 mal betrachtet
und weil mir das in anderen Tintenbesprechungen so gut gefallen hat, habe ich das auch mal ausprobiert :?
Iroshizuku3.jpg
Iroshizuku3.jpg (246.52 KiB) 4033 mal betrachtet

Benutzeravatar
Christian OSB
Beiträge: 184
Registriert: 04.01.2009 11:26
Wohnort: Damme / Oldb.

Re: iroshizuku - ina-ho (ocker)

Beitrag von Christian OSB » 18.02.2013 21:26

Eine interessante Tinte! Sie erinnert mich ein bißchen an die 80er Jahre, als es zeitweilig von Pelikan die 4001 Füllerpatronen mit allen möglichen Tintenfarben gab. Da war auch der Farbton "Senf" dabei. Der fiel nicht ganz so edel aus wie die hier vorgestellte ina-ho, war aber zu der Zeit ein echter Hingucker. Ähnlich geht es mir jetzt mit dem Ockerton hier. Ungewöhnlich und schön! Mit diesem Ocker-Ton rechnet man zunächst nicht, wenn man einen Füllhalter in die Hand bekommt und aufschraubt.
Danke für die Vorstellung!

Christian

Ex Libris
Beiträge: 2085
Registriert: 10.02.2010 22:43
Wohnort: Würzburg

Re: iroshizuku - ina-ho (ocker)

Beitrag von Ex Libris » 19.02.2013 13:51

Hallo,

ich finde auch, dass das eine sehr außergewöhnliche Tintenfarbe ist. Ocker ist ja manchmal, wie ich finde, so ein eher hässliches, schmutziges Senf-Gelbbraun, hat vielleicht auch etwas lehmiges. Aber diese Farbe ist dann doch sehr gelungen.

Wobei ich mir immer denke: So schön die Iroshizuko-Tinten auch sind, sie sind mir zu teuer. Es sei denn, ich werde doch mal schwach, wenn ich in Nürnberg vor Rolfs Stand stehen sollte...

Viele Grüße,
Florian

Juli407
Beiträge: 979
Registriert: 09.05.2010 1:12
Kontaktdaten:

Re: iroshizuku - ina-ho (ocker)

Beitrag von Juli407 » 19.02.2013 15:17

Ist wirklich eine meiner außergewöhnlichsten Tinten in der Sammlung.
Finde sie toll <3
Viele Grüße,
Julia

http://penandpaperpassion.de

Thomas Baier
Beiträge: 1942
Registriert: 17.10.2003 19:27
Kontaktdaten:

Re: iroshizuku - ina-ho (ocker)

Beitrag von Thomas Baier » 21.02.2013 20:58

Tolle Tinte, aber für mich preislich definitiv weit drüber.

VG Thomas

Benutzeravatar
vanni52
Beiträge: 2839
Registriert: 02.03.2016 17:57

Re: iroshizuku - ina-ho (ocker)

Beitrag von vanni52 » 12.01.2021 12:13

9BF83841-D472-44CE-9ADC-21D60EE8B519.png
9BF83841-D472-44CE-9ADC-21D60EE8B519.png (744.5 KiB) 313 mal betrachtet
Pilot Iroshizuku Ina-Ho

„Braun ist das neue Blau“...., für mich zur Zeit definitiv.
Mittlerweile schon die fünfte oder sechste braune Tinte in den letzten Tagen.
Nicht immer in der Mitte des braunen Spektrums, mal ins Rötliche, mal ins Graue, heute ins Gelbe orientiert.
Auch die Farbe Ocker deckt eine enorme Bandbreite ab, hergestellt aus Pigmenten, die v.a. das Mineralgemenge
Brauneisenstein enthalten.
Der Vergleich mit der OMAS Sepia verdeutlicht den großen Abstand der Ina-Ho zum Mittelbraun.
Im Ockerfarbton der Tinte kann man hauchzarte Anklänge von Grün erkennen.

Im Chromatogramm zeigen sich blaue, grüne, rosafarbene und gelbe Farben, die hohe Zahl nicht untypisch.

D4488B9A-0844-4F4E-A0C4-E2C6205E13DE.jpeg
D4488B9A-0844-4F4E-A0C4-E2C6205E13DE.jpeg (799.82 KiB) 313 mal betrachtet

Die Ina-Ho besitzt eine außergewöhnliche, edle und sehr schöne Farbe, eine Einschätzung, die ich mit allen Vorrednern
dieses Fadens teile.
Überdurchschnittlich auch das Shading (auf TR 52g):

E6DA7E7F-89D6-4D77-85C0-909ED30B64ED.jpeg
E6DA7E7F-89D6-4D77-85C0-909ED30B64ED.jpeg (732.82 KiB) 313 mal betrachtet

Da die relevanten Schreibeigenschaften in der schönen Tintenpräsentation von Hyronima weiter oben bereits
besprochen wurden (hohe Alltagstauglichkeit), direkt zum Fazit:

Eine tolle Tinte, die mit dem Lamy 27 auf beiden Tomoe River Papieren ihre Vorzüge offenlegt.
LG
Heinrich

Antworten

Zurück zu „Tintenbetrachtungen / Ink-Reviews“