Faber-Castell - Cobalt Blue

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Fred v. Jupiter
Beiträge: 13
Registriert: 29.09.2013 10:28

Faber-Castell - Cobalt Blue

Beitrag von Fred v. Jupiter » 03.12.2013 17:26

Wertes Plenum,

man möge es mir Nachsehen, aber das hier ist mein erster Ink-Review. Soll heißen: für Anmerkungen und Kritik bin ich offen :-)

Hoffe ich konnte zumindest einen ersten Eindruck von dieser Tinte vermitteln.

EDIT: Neu angehängt der Test, Ausstrich sowie Vergleich zwischen Sapphire vs Cobalt Blue
Dateianhänge
Vergleich.jpg
Vergleich.jpg (361.63 KiB) 10243 mal betrachtet
Tintenausstrich.jpg
Tintenausstrich.jpg (325.15 KiB) 10234 mal betrachtet
GvFC - Cobalt Blue Kopie.jpg
GvFC - Cobalt Blue Kopie.jpg (368.42 KiB) 10234 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Fred v. Jupiter am 04.12.2013 8:44, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
stefan-w-
Beiträge: 3480
Registriert: 23.08.2012 19:24
Wohnort: Wien

Re: Faber-Castell - Cobalt Blue

Beitrag von stefan-w- » 03.12.2013 21:01

hallo fred,

danke für deine tintenbetrachtung!

wenn ich anregungen geben darf :)

vielleicht kannst du das foto (oder ist das ein scan?) größer einstellen, denn man kann die details der tinte nur schwer erkennen.

du musst dich auch nicht streng ans formular halten, du kannst auch einfach ein paar zeilen drauf los schreiben und diese dann aus der nähe fotografieren, das ist ein guter weg um z.b. die schattierung zu erkennen. ich hab anfangs auch das formular benützt, bin aber dann davon abgekommen. denn auch der drucker verändert ein wenig die beschaffenheit des papiers...

ein tintenausstrich wäre auch interessant, dann bekommt man den besten eindruck einer farbe. einfach einen streifen stärkeres papier ins tintenfass eintauchen und dann übers papier streichen, ganz einfach :wink:

und: du hast doch die edelstein sapphire (siehe tinten top 3 2013)....besser eine ähnliche farbe zum vergleichen, als garkeine...

so, und ich bin auch schon wieder fertig. fürs erste mal, gut geworden :wink:
liebe grüße,

stefan.

sollten die hier abwesenden versalien zu unwohlsein führen, empfehle ich, diesen beitrag zu überlesen.

Fred v. Jupiter
Beiträge: 13
Registriert: 29.09.2013 10:28

Re: Faber-Castell - Cobalt Blue

Beitrag von Fred v. Jupiter » 03.12.2013 21:53

n'Abend,

Danke für die Tips. Den Wischtest werde ich bei Gelegenheit nachreichen.

Bzgl. der Datei: ich musste die leider so klein machen, wegen der 400 KB Regel. Wie macht Ihr das, damit das noch vernüftig aussieht?

Gruß
Fred

PeliJoerg
Beiträge: 468
Registriert: 21.03.2013 15:04

Re: Faber-Castell - Cobalt Blue

Beitrag von PeliJoerg » 03.12.2013 22:26

Hallo Fred,

Dein Foto ist gerade mal etwas über 100 KB groß - dürfte also bis zum Erreichen der hiesigen Datei-Grenze fast viermal so groß sein. Da hast Du es mit dem Verkleinern schon etwas weit getrieben - "reduce to the max" sozusagen.

Ich benutze für Grafikänderungen xnview - das hat zwei Vorteile: erstens hat es einen recht kleinen Funktionsumfang, den ich dafür aber auch ohne Ausbildung zum Grafiker und ohne Ausbildung zum Fotografen verstehe. Und zweitens ist es kostenlos zu haben.

Just my two cents
Jörg

Benutzeravatar
stefan-w-
Beiträge: 3480
Registriert: 23.08.2012 19:24
Wohnort: Wien

Re: Faber-Castell - Cobalt Blue

Beitrag von stefan-w- » 03.12.2013 23:11

hallo fred,

ich schließe mich jörg an.

dein foto/scan hat nur ein viertel der erlaubten größe.

die einfache lösung daher: es kommt doch auf die größe an :mrgreen:
liebe grüße,

stefan.

sollten die hier abwesenden versalien zu unwohlsein führen, empfehle ich, diesen beitrag zu überlesen.

Fred v. Jupiter
Beiträge: 13
Registriert: 29.09.2013 10:28

Re: Faber-Castell - Cobalt Blue

Beitrag von Fred v. Jupiter » 04.12.2013 8:41

Guten Morgen,

so, jetzt habe ich endlich herausgefunden, wie ich die Datei klein aber nicht zu klein bekomme :-)

Ich habe mir erlaubt, zum Zwecke der Übersichtlichkeit, den Eingangspost zu ändern und dort auch gleich den "Tintenausstrich" sowie einen Schreibvergleich zwischen Sapphire und Cobalt Blue direkt einzufügen.

Gruß

Fred

toverster
Beiträge: 197
Registriert: 22.12.2010 12:28
Wohnort: Erfurt

Re: Faber-Castell - Cobalt Blue

Beitrag von toverster » 04.12.2013 9:50

Fred v. Jupiter hat geschrieben: Ich habe mir erlaubt, zum Zwecke der Übersichtlichkeit, den Eingangspost zu ändern und dort auch gleich den "Tintenausstrich" sowie einen Schreibvergleich zwischen Sapphire und Cobalt Blue direkt einzufügen.
Vielen Dank Fred,

zum einen für die Vorstellung an sich und dann für die Mühe, die du dir mit der Überarbeitung gemacht hast. Durch den Vergleich mit den anderen Tinten lässt sich diese Farbe noch besser einordnen.

Allerdings muss ich gestehen, dass ich mit Blau nicht wirklich warm werde. Ich bevorzuge eher Türkis- und Grüntöne.
Grüße von

Andrea

Benutzeravatar
stefan-w-
Beiträge: 3480
Registriert: 23.08.2012 19:24
Wohnort: Wien

Re: Faber-Castell - Cobalt Blue

Beitrag von stefan-w- » 04.12.2013 10:36

hallo fred,

wow, so schnell geändert :)

jetzt kann man die farbe wirklich schön erkennen, danke für deine mühe :!:

mir persönlich liegt sie allerdings nicht so, das liegt aber daran, dass ich generell nicht so der große blau-freund bin...

schönen vormittag,
liebe grüße,

stefan.

sollten die hier abwesenden versalien zu unwohlsein führen, empfehle ich, diesen beitrag zu überlesen.

Quast
Beiträge: 134
Registriert: 28.11.2013 19:35
Wohnort: Weimar/Thür.

Re: Faber-Castell - Cobalt Blue

Beitrag von Quast » 29.12.2013 19:30

Wie ist es um die Fließeigenschaften der Tinte bestellt???

Benutzeravatar
Andi36
Beiträge: 3011
Registriert: 29.10.2010 23:43

Re: Faber-Castell - Cobalt Blue

Beitrag von Andi36 » 29.12.2013 19:43

das nenne ich eine Steilvorlage Quast.

Hier wollte ich eh noch ein paar Infos beisteuern. Und zwar genau zum Thema Tintenfluss. Die Kobaltblau fliesst, wie auch die anderen neuen Faber-Castell Tinten eher zurückhaltend. Ausnahme ist die Moosgrün, die regelrecht aus dem Füller sprudelt.
Wenn auch zurückhaltend - als problematisch darf der Tintenfluss der Kobaltblau aber nicht bezeichnet werden.

Was mir an der Tinte, die sich auch sonst sehr positiv verhält, noch aufgefallen ist: so leicht und schnell habe ich selten eine Tinte aus dem Füller spülen können, als ich ihn wieder gereinigt habe.

Hier noch zwei Foto-Impressionen:
FC Kobaltblau 2.jpg
FC Kobaltblau 2.jpg (398.74 KiB) 9084 mal betrachtet
FC Kobaltblau.jpg
FC Kobaltblau.jpg (392.73 KiB) 9080 mal betrachtet
Viele Grüße,
Andreas

edit: hier geht's zur Abschlusseinschätzung der 6 neuen Faber-Castell Tinten.
Don't feed the troll.

ew742
Beiträge: 250
Registriert: 10.03.2013 9:08

Re: Faber-Castell - Cobalt Blue

Beitrag von ew742 » 02.01.2014 8:36

Andi36 hat geschrieben:das nenne ich eine Steilvorlage Quast.


Was mir an der Tinte, die sich sonst sehr positiv verhält, noch aufgefallen ist: so leicht und schnell habe ich selten eine Tinte aus dem Füller spülen können, als ich ihn wieder gereinigt habe.

Viele Grüße,
Andreas
Das kann ich nur bestätigen. Ich hatte diese Tinte in einem Pelikan Demonstrator im Einsatz und sie ließ sich auch aus den sonst problematischen Ecken und der Kappe problemlos herausspülen, es war keine lange Einwirkzeit notwendig. Da ist die Montblanc Permanent Blue deutlich resistenter..

Viele Grüße
Christoph

Josh
Beiträge: 79
Registriert: 02.05.2010 16:51

Re: Faber-Castell - Cobalt Blue

Beitrag von Josh » 15.03.2014 12:34

Hallo zusammen,

ich habe die Kobalt Blau nun schon einige Zeit in meinem GvFC Intuition, B-Feder, im Einsatz.

Als sparsam oder trocken würde ich den Tintenfluss nach meiner Beobachtung keinesfalls bezeichnen, eher das Gegenteil trifft bei mir zu. Wenn die Feder gerade einmal zum Schreiben aufgelegt ist - leider kämpfe ich unabhängig von der verwendeten Tinte mit häufigen, massiven Aussetzern und Totalausfällen - stellt sich ein satter, nasser Tintenfluss ein. Diesbezüglich habe ich auch keinen Unterschied zu der Moosgrün aus gleichem Hause feststellen können.

Mir gefällt die Kobalt Blau ausgesprochen gut.

1. Eine Dokumentenechte ohne Eisengallus, die sich nicht wie Öl schreibt (wie etwa manche "Nano-" Tinten, beispielsweise Sailor Kiwa Guro), sondern wie sonstige herkömmliche Tinten.

2. Kräftiges Dunkelblau und damit für meine Begriffe absolut Büro- / Unterschriften-tauglich, wobei ich hier Blau gegenüber Schwarz bevorzuge, unter anderem, weil sich damit Original und Kopie leichter voneinerander unterscheiden lassen. Nach anfänglich leichter Skepsis gefällt mir zwischenzeitlich auch die Farbe des Tintenstrichs sehr gut.

3. Lebendiges Schriftbild durch Schattierungen im Tintenstrich.

Meine Erfahrungen beruhen bislang auf Tintenpatronen. Ein Glas werde ich mir wohl in Kürze bestellen und bin gespannt, wie sich die Tinte dann in anderen Füllfederhaltern bewähren wird.

Viele Grüße
Thomas

OliverBonn
Beiträge: 123
Registriert: 14.07.2007 17:18
Wohnort: Bonn

Re: Faber-Castell - Cobalt Blue

Beitrag von OliverBonn » 10.05.2014 21:52

Liebes Forum,
hat jemand über längere Zeit Erfahrungen mit dieser Tinte gemacht? Hat es wegen der Dokumentenechtheit irgendwelche Ablagerungen oder Probleme beim Reinigen gegeben?


Viele Grüße

Oliver

Pen_Mike
Beiträge: 39
Registriert: 11.09.2015 11:59

Re: Faber-Castell - Cobalt Blue

Beitrag von Pen_Mike » 23.10.2015 15:08

lang ist es her seit dem letzten Eintrag in diesem Beitrag ;-)

Ich habe mir heute die Graf von Faber Castell - Cobalt Blue gekauft und so nach den ersten Stunden hat mich die Tinte echt überzeugt.
Die Erinnerungen an die Schulzeit kommen nicht hoch da es sich um ein deutlich dunkleres Blau handelt.
Man könnte es schon fast in die Richtung Blau/Schwarz einordnen.
Lustig zu beobachten ist bei dieser Tinte, wenn man mit ihr schreibt erscheint sie zuerst in einem satten und wesentlich hellerem Blau und dunkelt dann merklich nach.
Eine wirklich klassische und nebenbei auch dokumentenechte Tinte!
Preislich natürlich schon in höhere Preisklasse, aber bei 75ml kommt man schon ein zeiterl aus ;-)

Benutzt habe ich sie bisher in meinem Pelikan M205 - M-Feder und die Flieseigenschaften sind sehr gut, wobei der M205 grundsätzlich auf der nasseren Seite unterwegs ist.

Wer eine Bürotinte für den offiziellen Schriftverkehr sowie für fälschungssichere (auf die Tinte bezogen) Unterschriften der sollte sich die Faber Castell überlegen - preislich ist sie lt. meiner Information sogar günstiger als die Montblanc permanent Blue ;-)
"Nicht der Stift mit dem man etwas schreibt, sondern das Geschriebene selbst kann einem Ruhm und Ansehen bringen"

Feinschnitt
Beiträge: 240
Registriert: 01.11.2013 21:44
Wohnort: Bedburg-Hau
Kontaktdaten:

Re: Faber-Castell - Cobalt Blue

Beitrag von Feinschnitt » 24.10.2015 22:30

Schön, dass du diese schöne Tinte wieder ausgegraben hast. Die ist genau richtig für meinen Weihnachtswunschzettel.

So rein informativ: GvFC 75ml für 25 Euro, MB permanent blue 60ml 22 Euro.

Wünsche allen noch ein erholsames Wochenende

Gruß
Falk
Da wo ich bin ist immer schön...

Antworten

Zurück zu „Tintenbetrachtungen / Ink-Reviews“