Conid - Erfahrungen

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Benutzeravatar
Skotty
Beiträge: 264
Registriert: 22.09.2018 11:38
Wohnort: OWL

Conid - Erfahrungen

Beitrag von Skotty » 17.10.2018 18:18

Hallo,

ich spiele mit dem Gedanken, mir einen Conid-Füllfederhalter zuzulegen.
Das würde mein erstes Schreibgerät jenseits der von mir gesetzten Grenze von 500 Euro werden,
die ich eigentlich nicht überschreiten wollte (Ihr kennt das... :? :D )
Deshalb will das wohl überlegt sein.

Hat jemand bereits Conid-Exemplare und kann mal kurz berichten, ob sich der Preis lohnt?
Würdet Ihr ihn wieder kaufen?
Worauf muß man achten?
Gibt es große Unterschiede zu einem TWSBI Vac oder federseitig zu einem größeren Pelikan?

Vielleicht möchte auch jemand seinen loswerden? :D

Ich bin mir da wirklich unsicher ob ich das Geld in die Hand nehmen soll oder nicht.

Gruß
Stephan

Benutzeravatar
hessi
Beiträge: 723
Registriert: 25.12.2013 22:19
Wohnort: Germering

Re: Conid - Erfahrungen

Beitrag von hessi » 17.10.2018 18:52

Servus Skotty,

ja mei - lohnen. Die Frage kann wohl objektiv nicht beantwortet werden. Ich befürchte, die Mehrheit der Bevölkerung wird bei jedem Schreibgerät über 50,- in Frage stellen, dass sich der Kauf lohnt.

Davon abgesehen: Conid Füller sind eindrucksvoll. Der Bulkfiller Mechanismus funktioniert einfach und macht Spaß, ist praktisch und vereint die Vorteile aus Vacuum und Kolben.

Die Verarbeitungsqualität ist über jeden Zweifel erhaben, die Füller machen einen sehr wertigen Eindruck.

Die Federn sind von Bock und können aus Stahl, Gold oder Titan sein. Meine persönliche Empfehlung ist eine von Conid angepasste Titanfeder, Cursive Italic. Schön weich, super Anpassung. Macht Spaß.

Vor drei Jahren hat Conid mal ein Probepaket hier im Forum rumgeschickt - ich hatte es auch ein paar Tage im Haus und hier meine Erfahrung dazu beschrieben.

Inzwischen besitze ich selber einen Minimalistica Demonstrator mit Titan Cursive Italic, und ja, der ist es mir wert.
Gruß hessi

Benutzeravatar
asd0815
Beiträge: 93
Registriert: 20.03.2017 10:29

Re: Conid - Erfahrungen

Beitrag von asd0815 » 17.10.2018 21:25

Hallo Skotty,
ob es einem das Geld wert ist, muss sicherlich jeder für sich selbst entscheiden.
Auch ich sehe es so, das die Qualität und Verarbeitung auf sehr hohem Niveau liegt und über jeden Zweifel erhaben ist .. somit das Geld wert ist.

Ich selbst habe einen Regular Demonstrator in flat Ausführung. Auch ich habe mich für eine von Conid angepasste Titan M in Stub entschieden, und würde es wieder machen.

Resümee, auch mir ist der Füllhalter das Geld wert und er ist einer meiner Lieblingsfüllhalter.

Viele Grüße, Martin
Genieße den Tag ...

Benutzeravatar
Skotty
Beiträge: 264
Registriert: 22.09.2018 11:38
Wohnort: OWL

Re: Conid - Erfahrungen

Beitrag von Skotty » 18.10.2018 10:45

Hallo,

danke erstmal für die Antworten (besonders hessi für das tolle Review)
Das hilft mir schon sehr weiter.
Jetzt heißt es nur noch sparen und der Geschäftsleitung zuhause ausweichen :oops: :)

Gruß
Stephan

Tintania
Beiträge: 377
Registriert: 30.06.2014 14:18
Wohnort: Dresden

Re: Conid - Erfahrungen

Beitrag von Tintania » 18.11.2018 16:36

Hallo Stephan,

bist du mit deinen Überlegungen inzwischen weiter oder hast das Budget genehmigt bekommen? ;)

Ich hadere seit einem halben Jahr mit mir und würde am liebsten einen Abstecher nach Antwerpen machen, um sie mal in die Hand zu nehmen.

Vorerst gucke ich mir weiterhin schmachtend die Fotos an. Aber falls du inzwischen einen Schritt weiter bist, dann berichte bitte.

Gruß,
Anja
Friendship is born at that moment when one person says to another:
What! You too? I thought I was the only one.
C.S. Lewis

Benutzeravatar
Skotty
Beiträge: 264
Registriert: 22.09.2018 11:38
Wohnort: OWL

Re: Conid - Erfahrungen

Beitrag von Skotty » 18.11.2018 19:00

Hi,

nee, ich mußte die Investition erstmal verschieben. :cry:
Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben.
Ich bleibe dran.... :)

Gruß
Stephan

Tintania
Beiträge: 377
Registriert: 30.06.2014 14:18
Wohnort: Dresden

Re: Conid - Erfahrungen

Beitrag von Tintania » 18.11.2018 20:11

Danke für die Antwort!
Ich denke, sie sind das Warten wert…

Gruß,
Anja
Friendship is born at that moment when one person says to another:
What! You too? I thought I was the only one.
C.S. Lewis

Benutzeravatar
Skotty
Beiträge: 264
Registriert: 22.09.2018 11:38
Wohnort: OWL

Re: Conid - Erfahrungen

Beitrag von Skotty » 26.12.2018 20:39

Hallo,

ich habe gerade beim Bestellen gesehen, daß die Preise im Webshop netto sind! (also nicht 800, sondern knapp 1000 Euronen)
Damit liegen die leider außerhalb meines gesetzten Budgets.
Schade...... :cry: :cry: :cry:

Gruß
Stephan

DiLo
Beiträge: 16
Registriert: 29.12.2015 21:12

Re: Conid - Erfahrungen

Beitrag von DiLo » 27.10.2019 11:02

Hallo ... ich hole diesen Thread mal wieder hoch.
Weiß jemand, ob es in Antwerpen oder andernorts ein Ladengeschäft von Conid gibt, wo man die verschiedenen Füller mal probeschreiben kann?
Ich hatte an Conid auch schon einmal eine Email geschrieben, aber bis heute leider keine Antwort erhalten....
MG, Dirk

agnoeo
Beiträge: 1012
Registriert: 23.02.2013 17:36
Wohnort: Rheinland

Re: Conid - Erfahrungen

Beitrag von agnoeo » 27.10.2019 17:11

Hallo Dirk,

die Federn sind Bock 250, wenn dir das hilft eine Vorstellung von der Feder zu bekommen. Ich weiß nicht, ob Conid immer noch zum Internationalen Füllhaltersammlertreffen in Köln kommt, dann ist es möglich dort Probezuschreiben. Falls du nach Antwerpen fahren willst, würde ich anfragen, ob es möglich ist einen Termin vor Ort auszumachen um die Füller anzusehen und auszuprobieren.

Viele Grüße,
David

DioSanto
Beiträge: 520
Registriert: 21.09.2015 10:59

Re: Conid - Erfahrungen

Beitrag von DioSanto » 28.10.2019 8:28

Es könnte aber auch eine 380er sein, kommt auf das Model an!
Außerdem werden alle Federn bei Conid nochmal geprüft und unter Umständen justiert!

Gruß
Max

agnoeo
Beiträge: 1012
Registriert: 23.02.2013 17:36
Wohnort: Rheinland

Re: Conid - Erfahrungen

Beitrag von agnoeo » 28.10.2019 23:40

DioSanto hat geschrieben:
28.10.2019 8:28
Es könnte aber auch eine 380er sein, kommt auf das Model an!
Außerdem werden alle Federn bei Conid nochmal geprüft und unter Umständen justiert!
Richtig, danke für die Ergänzung, Max.

- David

DanielH
Beiträge: 2331
Registriert: 10.10.2007 12:29
Wohnort: Düsseldorf

Re: Conid - Erfahrungen

Beitrag von DanielH » 03.11.2019 12:08

Hallo in die Runde,

Ich hatte vor Jahren auch schon mal mit Conid gehadert. Ein King Size sollte es werden und ich habe mich schlussendlich dagegen entschieden. Die Erfahrungen waren mir zu dünn gesät und der Preis für einen solchen Füller dann doch einfach zu hoch. Der Mechanismus ist großartig, keine Frage. Und zumindest auf Bildern sieht der King Size auch nicht schlecht aus. Aber die Preise. Es ist natürlich alles eine kleine Auflage und es ist ein Unternehmen, das eigentlich ganz andere Dinge macht - nicht ganz unähnlich wie Cleo, die ja eigentlich auch zu einem Feinmechanikbetrieb gehören. Aber trotzdem. Irgendwie frage ich mich, ob der Preis für den Füller nicht irgendwann auch mal fallen wird. Würde ein King Size um die 500 Euro kosten, wäre das eine ganz andere Kiste, aber so weiß ich nicht so recht, wofür ich diesen hohen Betrag hinblättern soll, wenn ich ganz ehrlich bin.

SimDreams
Beiträge: 1949
Registriert: 03.12.2013 23:39
Wohnort: Hamburg

Re: Conid - Erfahrungen

Beitrag von SimDreams » 04.11.2019 9:36

Na ja, für deinen "customized" Wunschfüller.

Was du bekommst, ist ein Füller mit einem von einem Forumsmitglied entwickelten, perfekt funktionierenden Füllsystem, komplett selbst zerleg- und wartbar, aus guten Materialien und im spanabhebenden Verfahren hergestellt, mit individualisiert geschliffener Feder. Ein "Edelharz" Montblanc 149 im billigeren Spritzgussverfahren hergestellt kostet weniger, aber nicht furchtbar viel weniger. Ein Cleo kostet auch weniger - lässt allerdings den interessantesten Teil auch einfach weg.

Grüße, Uwe


DanielH hat geschrieben:
28.02.2018 10:06
Was ich mir wünsche, ist ein großer, schwerer Kolbenfüller, der folgende Merkmale auf sich vereint:

1.) So groß und massiv wie der Pelikan M1000
2.) Eine große, gute Feder wie der Pelikan M1000
3.) Eine leicht gerundete Form wie der Aurora Optima

Zu diesen Formvorgaben passt für meine Begriffe am Besten ein schlichtes Schwarz mit vergoldeten Beschlagteilen, aber wenn er dunkelrot chargiert oder marmoriert daherkommen würde, würde ich ihn selbstverständlich auch nehmen. :P
Da die Schreibgeräteakquise nicht das einzige Hobby ist - Fotografie und Dein Notizbuch nach Maß: http://www.flickr.com/photos/simdreams/

agnoeo
Beiträge: 1012
Registriert: 23.02.2013 17:36
Wohnort: Rheinland

Re: Conid - Erfahrungen

Beitrag von agnoeo » 04.11.2019 12:54

DanielH hat geschrieben:
03.11.2019 12:08
Irgendwie frage ich mich, ob der Preis für den Füller nicht irgendwann auch mal fallen wird. Würde ein King Size um die 500 Euro kosten, wäre das eine ganz andere Kiste, aber so weiß ich nicht so recht, wofür ich diesen hohen Betrag hinblättern soll, wenn ich ganz ehrlich bin.
Der Preis kann eigentlich nur dann fallen, wenn es sich für Conid lohnt von der Einzelanfertigung zur "Massenproduktion" überzugehen, was wiederum wohl nur dann möglich ist, wenn mehr Leute diese Füllhalter kaufen. Somit haben wir ein Henne-Ei Problem. Vielleicht kann man mal nachfragen, ab welcher Stückzahl für Conid solche Überlegungen relevant werden und ob dafür eine Crowdfunding-Kampagne in Frage kommt.

Gruß,
David

Antworten

Zurück zu „andere Marken / different brands“