Diplomat Bruyére als Deskpen - eine Customisierung

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Antworten
Papiertiger
Beiträge: 132
Registriert: 04.08.2018 14:52

Diplomat Bruyére als Deskpen - eine Customisierung

Beitrag von Papiertiger » 07.07.2019 11:29

Hallo zusammen,
ich besitze einen alten Diplomat Bruyere, den ich täglich daheim nutze. Es ist mein Lieblingsfüller. Schon länger hatte ich vor diesen schönen Diplomaten in einen Deskpen zu verwandeln, und ich suchte nach so einer Glastulpe mit Ständer in die man ihn hineinstellen kann. Von Nakaya gibt es eine passende, doch wie sieht das aus? Der Clip an der Kappe meines Diplomaten war stark zerkratzt und die Vergoldung teilweise ab. Das sah echt schäbig aus und ich beschloß ihn zu opfern, um die Kappe dann als Hülse irgendwie so zu befestigen daß man den Füller einfach hineinstellen kann. Vielleicht eine Astscheibe nehmen, eine Öffnung hineinbohren und die Kappe dort einkleben? Dann hatte ich gestern eine Idee und habe mit Hilfe eines Feuersteinabbruchstückes diesen Stifteköcher für den Diplomat gemacht. Sehr schräg, doch er gefällt mir. Der Füller steht darin stabil und das Holz kommt schön zur Geltung. Das Makrolongriffstück habe ich aufgerauht und mit einer Art brushed Finish versehen wie man es vom Lamy 2000 her kennt. Die dünne und scharfkantige ringförmige Ausbuchtung ganz vorn am Griffstück, die mich immer störte wie einst die Haltenasen beim Lamy habe ich sorgsam weggefeilt. Nun läßt sich der Füller besser greifen und nichts drückt mehr an den Fingerkuppen. Auch rutschen die Finger nicht mehr ab, was vorher der Fall war. Natürlich kann ohne den Haltering der Kappenverschluß nicht mehr einrasten, doch da ich den Füller eh nur als Deskpen nutze macht das nichts. Der Diplomat sitzt wackelfrei in der Kappe und läßt sich rasch aus der Kappe ziehen und wieder hineinstecken. Falls ich ihn mitnehmen will stecke ich eine Kappe von einem Faber Castell Grip auf und stecke ihn in eine Füllersocke. Das Unterteil kommt in eine leere Lamytintenschachtel. Nun habe ich meinen ganz persönlichen Lieblingsfüller, der sicherlich noch jahrzehntelang täglich seinen Dienst tut. Die Bock Feder ist schön springy und schreibt butterweich. Als I-Tüpfelchen bekommt er vielleicht eines Tages noch eine EKG-Feder. Wer weiß. Und hier die Bilder von dem Customexemplar:
Diplomat1.JPG
Diplomat1.JPG (314.07 KiB) 397 mal betrachtet
Diplomat2.JPG
Diplomat2.JPG (280.67 KiB) 397 mal betrachtet
Diplomat3.JPG
Diplomat3.JPG (303.63 KiB) 397 mal betrachtet
Diplomat5.JPG
Diplomat5.JPG (300.53 KiB) 397 mal betrachtet
Diplomat6.JPG
Diplomat6.JPG (327.29 KiB) 397 mal betrachtet
Falls jemand noch einen solchen Bruyereholzfüller sucht: Platinum Pen in Japan stellt solche Füller bis heute her. Auch dieser Diplomat stammt aus Japan. Das Schreibverhalten und der Tintenfluß der Platinum Füller sind erstklassig und ich kann sie nur empfehlen.

Benutzeravatar
Andi36
Beiträge: 3002
Registriert: 29.10.2010 23:43

Re: Diplomat Bruyére als Deskpen - eine Customisierung

Beitrag von Andi36 » 07.07.2019 11:41

Denkst Du, das Platinum/Nakaya ihre Federn von Bock beziehen? Kann ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen...

Aber vielleicht irre ich mich auch. Wer weiß genaues?

Andi
Don't feed the troll.

Benutzeravatar
Andi36
Beiträge: 3002
Registriert: 29.10.2010 23:43

Re: Diplomat Bruyére als Deskpen - eine Customisierung

Beitrag von Andi36 » 07.07.2019 11:44

Ach ja - ein sehr schöner Füller übrigens. Ich schreibe meinen Bruyere sehr gerne. Wie Du schon festgestellt hast, sind die Federn überragend.

Einzig das Griffstück könnte etwas wertiger sein.

Andi
Zuletzt geändert von Andi36 am 07.07.2019 11:44, insgesamt 1-mal geändert.
Don't feed the troll.

Benutzeravatar
TomSch
Beiträge: 2491
Registriert: 28.05.2008 20:55
Wohnort: Ostfriesland

Re: Diplomat Bruyére als Deskpen - eine Customisierung

Beitrag von TomSch » 07.07.2019 11:44

Tachchen, Papiertiescher. ;)
Papiertiger hat geschrieben:
07.07.2019 11:29
... Platinum Pen in Japan stellt solche Füller bis heute her. Auch dieser Diplomat stammt aus Japan. Das Schreibverhalten und der Tintenfluß der Platinum Füller sind erstklassig und ich kann sie nur empfehlen.
Gestatte, dass ich diese Aussage, richtiger stelle. Das stimmt so nicht ganz. Der letzte Satz trifft, was die Qualität anbeglangt, voll zu.

Andis Frage kann ich nur unterstreichen. Die Bock-Feder ist so nicht original.

Ein chiques Projekt und eine tolle Umsetzung. Ein Bruyère als Deskpen hat schon was. Auch für eine entsprechende Transportmöglichkeit hast du ja schon Tests durchgeführt und Lösungen entwickelt (auch, wenn die rosa Kappe nun nicht unbedingt einen Augenschmaus auf dem Holz bildet :lol: ).

Kühle Grüße,
Thomas
Bewerte deine Erfolge daran, was du aufgeben musstest, um sie zu erzielen.
Dalai Lama

Benutzeravatar
Andi36
Beiträge: 3002
Registriert: 29.10.2010 23:43

Re: Diplomat Bruyére als Deskpen - eine Customisierung

Beitrag von Andi36 » 07.07.2019 11:47

Danke für den Link, Tom.

Ich hätte auch gemeint, dass die Federn aus Japan stammen.

Andi
Don't feed the troll.

Papiertiger
Beiträge: 132
Registriert: 04.08.2018 14:52

Re: Diplomat Bruyére als Deskpen - eine Customisierung

Beitrag von Papiertiger » 07.07.2019 11:52

Die Originalfedern stammen auch aus Japan. Meiner hatte eine B-Feder, die ich gegen eine Bock in EF ausgetauscht habe.

Gruß,
Stefanie

Benutzeravatar
Andi36
Beiträge: 3002
Registriert: 29.10.2010 23:43

Re: Diplomat Bruyére als Deskpen - eine Customisierung

Beitrag von Andi36 » 07.07.2019 13:30

aaah! jetzt passt meine "Welt" wieder :-)

Danke
Dir
Don't feed the troll.

Antworten

Zurück zu „andere Marken / different brands“