Füller von "Online"

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Benutzeravatar
Pelle13
Beiträge: 1743
Registriert: 20.03.2016 10:25

Re: Füller von "Online"

Beitrag von Pelle13 » 24.09.2016 8:42

absia hat geschrieben:Hallo miteinander!

Da es offenbar Auffassungsunterschiede hinsichtlich der Optik und Haptik sowie der Schreibeigenschaften und Dauerbelastbarkeit von Füllhaltern aus dem Hause "online" gibt, möchte ich hiermit eine eigene Rubrik eröffnen zu diesem Thema. Ich bitte euch, eure Erfahrungen einzubringen, wenn ihr welche habt mit diesen Schreibgeräten und sie nicht nur aus der Anschauung irgendwelcher Prospekte oder Internetkataloge heraus kennt. Rein subjektive Geschmackseindrücke sind wenig hilfreich für Menschen, die alltagstaugliche Schreibgeräte suchen und brauchen, die auch Prüfungssituationen über einen längeren Zeitraum hindurch standhalten müssen, ohne deren Besitzer dabei in Schwierigkeiten zu bringen. Nur solche Geräte kann man m. E. wirklich als Anfänger- oder Einsteigerschreibgeräte guten Gewissens weiterempfehlen....

Peter
Moin,

da mich persönlich die "Plastik-Online-Füller" nicht wirklich anmachen, habe ich bei der Online Vision Nature Serie zugegriffen. Optisch und haptisch sehr ansprechende und robuste Füller, bei denen Holz und Metall harmonisch vereint sind:

Online Vision Nature African Maroon mit Federbreite F und
Online Vision Nature Rosewood mit Federbreite M
IMG_0072.JPG
IMG_0072.JPG (174.9 KiB) 2647 mal betrachtet
Die beiden Füller sind seit 2 Jahren im täglichen Dauereinsatz, reisen im Schlamperl umher und werden garantiert nicht wie rohe Eier behandelt. Beide Schreiberlinge liegen gut in der Hand, haben ein angenehm hohes Gewicht und ihre Federn schreiben schön nass und sanft und ohne jegliche Zicken. Sie können ebenso problemlos mit 2 Standart-Kurzpatronen, wie mit einer Langpatrone oder einem Konverter betrieben werden. In meinen Augen sind es absolut alltagstaugliche und für Einsteiger (aufgrund des Gewichts aber wohl eher nicht für Schulanfänger) gut geeignete Füller. Ich bin rundum zufrieden und würde die Online Vision Füller jederzeit wieder kaufen und bedenkenlos weiterempfehlen.

Liebe Grüße,
Dagmar
Freude am Schauen und Begreifen ist die schönste Gabe der Natur. (Albert Einstein)

Andreas-54
Beiträge: 682
Registriert: 12.08.2015 9:47
Wohnort: FFB

Re: Füller von "Online"

Beitrag von Andreas-54 » 24.09.2016 12:31

Ich hatte auch einen Online Vision. Der war an sich recht angenehm, schien gut verarbeitet (Metallhülse). Und die große Bandbreite an Wechselfedern.
Nach einer Weile ist dann aber der Plastikring in der Kappe gebrochen und sie ließ sich dadurch nicht mehr verwenden.

Andreas

Benutzeravatar
Pelle13
Beiträge: 1743
Registriert: 20.03.2016 10:25

Re: Füller von "Online"

Beitrag von Pelle13 » 24.09.2016 23:33

Andreas-54 hat geschrieben:Ich hatte auch einen Online Vision. Der war an sich recht angenehm, schien gut verarbeitet (Metallhülse). Und die große Bandbreite an Wechselfedern.
Nach einer Weile ist dann aber der Plastikring in der Kappe gebrochen und sie ließ sich dadurch nicht mehr verwenden.

Andreas
Hallo Andreas,

schade, dass Du so negative Erfahrungen mit deinem Online Vision gemacht hast. :(
Ich habe eben noch einmal nachgesehen, bei meinen ist soweit alles okay, beim Rosewood schnappt die Steckkappe allerdings nicht mehr ganz so fest ein, wie beim African Maroon (das ewige Problem vieler Steckkappen), hält aber selbst beim Transport im Schlamperl immer noch sicher auf der Feder.

Liebe Grüße,
Dagmar
Freude am Schauen und Begreifen ist die schönste Gabe der Natur. (Albert Einstein)

Benutzeravatar
Tenryu
Beiträge: 4815
Registriert: 10.06.2004 0:45
Wohnort: Basel

Re: Füller von "Online"

Beitrag von Tenryu » 25.09.2016 0:23

Den African Maroon besitze ich auch. Ich finde das Design sehr gelungen; besser als beim Rosewood, wo sich die schwarze Kappe und das verchromte Endstück beißen. Kann mich auch nicht über die Verarbeitung beklagen. Allerdings habe ich ihn nicht so oft benutzt. (Ich besitze inzwischen einfach zu viele Füller. Da kommt der einzelne nicht so oft zum Einsatz. :wink: )

Kriss2167
Beiträge: 128
Registriert: 22.08.2016 21:14

Re: Füller von "Online"

Beitrag von Kriss2167 » 25.09.2016 21:14

Ich weiss, daß Online vor der Vorstellung der Vision Füllhalter den Lieferanten für die
Federn gewechselt hat. Und auch bei der Qalitätssicherung haben sie nachgelegt.

Ich finde, sie sind echt besser geworden als früher.
Liebe Grüsse

Chris

HorstS
Beiträge: 62
Registriert: 22.12.2016 15:21

Re: Füller von "Online"

Beitrag von HorstS » 31.12.2016 13:43

Ich habe einen Online Eleganza. Das war ein Spontankauf für 6,99 im Kaufland. In dieser Preisklasse würde man ihn nicht vermuten. Er macht einen sehr ordentlichen Eindruck. Hülse und Kappe sind aus Aluminium, das Griffstück aus Kunststoff. Die Gefahr, dass dessen Gewinde irgendwann gegen das Gegenstück aus Metall "verliert" ist m.E. eher theoretischer Natur. So oft wechselt man die Patrone nicht, und bei sorgfältigem Umgang dürfte das Material unzählige Zyklen aushalten. Auch wenn ich es noch nicht ausprobiert habe: Irgendeines der günstigen austauschbaren Griffstücke aus dem Online-Sortiment wird als Ersatzteil schon passen.
Der Eleganza schreibt gut und schluckt ganz normale Pelikan-Patronen. Ich kann also wirklich nix Schlechtes über das Schreibgerät sagen außer, dass er eine Steckkappe hat. Das ist Geschmacksache, aber ich bevorzuge Drehkappen.
Es gibt durchaus auch teurere Modelle von Online. Mir gefallen davon nicht so viele, aber der Eleganza durfte wegen seiner schlichten Optik und seiner guten anderen Eigenschaften trotz Steckkappe bleiben (Das ist außer ihm nur einem zweiten "Steckkappenbomber" gelungen, dem Jinhao 189.).

HorstS
Beiträge: 62
Registriert: 22.12.2016 15:21

Re: Füller von "Online"

Beitrag von HorstS » 26.01.2017 15:19

Zwischenzeitlich habe ich den Online Eleganza zurückgegeben. Bei allem, was für den Füller spricht: Die Steckkkappe störte mich, und deshalb habe ich auch keine größere Mühe darauf verwenden wollen, dem Füller seine zwischenzeitlich aufgetretenen Anschreibschwierigkeiten auszutreiben.

Fibi
Beiträge: 139
Registriert: 03.02.2018 23:18

Re: Füller von "Online"

Beitrag von Fibi » 04.02.2018 1:37

Mit Online-Füllern habe ich ganz unterschiedliche Erfahrungen gemacht. Als Kind hat meine Mutter mich zunächst mit einem Lamy Safari in rot und später noch mit einem Lamy Al-star in Aluminum-Optik (der hellere) ausgestattet. Den Safari hatte ich quasi kaputt gekriegt (Deckel gebrochen), den Al-star hatte ich lange (finde denderzeit leider nimmer, hoffentlich habe ich den nur bei meinen Eltern vergessen und nicht beim letzten Umzug verloren) und der schreibt auch noch. Hat allerdings einige Kratzer, da ich mit den Füllern früher alles andere als vorsichtig umgegangen bin. Preis-Leistung ist aber top.

Nun gehöre ich aber schon zu der Generation, die in den Genuss dieser günstigen Plastikfüller kam. Vor allem bei uns Mädels kamen die Online Füller gut an. Und natürlich habe ich mir auch ein "paar" davon zugelegt. Man will ja individuell sein und so. Wie gesagt, die Dinger wurden nicht sonderlich vorsichtig behandelt.
Einer ist trotz seiner 10 Jahre noch ganz okay. Der Druck hält noch, die Kappe schließt, die Kalligrafiefeder kalligrafiert. Ein anderer ist das Gegenteil, da ist das Gewinde beim Transport gebrochen und seither habe ich das Unterteil in der einen Hand, das Schreibteil, welches sich nicht mehr aus seinem Dornröschenschlaf in der Kappe trennen will, in der anderen. Der Füller ist also kaputt und ich hebe nur noch das Unterteil auf (als Ersatzteil), weil der Druck da noch ganz gut ist, im Gegensatz zum Rollerball mit dem selben Design. Bei den restlichen Füllern ist es so, dass sie zwar noch gut schreiben, aber eben das Design halbweggekratzt ist oder auch die Klemme am Deckel weggebrochen.

Ich muss aber sagen, dass ich froh bin, dass es diese Füller gab/gibt. Ich war ja schon damals eine, die nicht nur mit blauer Tinte schrieb, sondern auch mal mit Pink, violett oder grün. Natürlich kunterbunt. Wenn man nicht 3mal wöchentlich den Füller auswaschen will, bleibt einem nichts anderes übrig, als ausreichend Füller für jede Farbe parat zu haben. Meine Mutter hätte mir aber nie so viele Füller gekauft. Für den schülerischen Geldbeutel waren nur Onlines drin. Den Geschmack dieses Alters treffen sie ohnehin besser. Mir haben sonst wirklich nur die Al-stars gefallen. Und schreiben kann ich mit den Onlines irgendwie besser. Ich glaube, die Feder ist weicher oder so.

Aktuell schreibe ich neben meiner gewachsenen Al-star Sammlung mit meinem neuen Online Vision. An dem Rot kam ich einfach nicht vorbei. Schickes Design, schreibt auch recht gut. Davon hätte ich gerne noch mehr Farben. Aber als nächstes mal mit F statt M Federn. Weil ich irgendwie das Gefühl habe, dass die online M dicker ist als die von Lamy. Zur Haltbarkeit des Vision kann ich dann ja in 5 Jahren (oder auch früher, falls er zu Bruch geht) was sagen. Er kommt mir aber auf jeden Fall stabiler vor als die günstigeren Plastikmodelle.

oldfashionedgirl
Beiträge: 95
Registriert: 11.03.2014 17:34
Wohnort: Hamburg

Re: Füller von "Online"

Beitrag von oldfashionedgirl » 14.02.2018 22:22

Ich habe 3 Online-Füllhalter:
Online Piccolo aus Metall. 12 Jahre alt. Die M-Feder schreibt wie eine F, ohne jemals ein Problem mit Tintenfluss oder Anschreiben gehabt zu haben. Allerdings sind Clip und Ring vorne bereits nach 5 Jahren korrodiert.

Ein Online BestWriter mit M, 0,8 und 1,4 Italic-Feder. Der Corpus ist sicher nicht sehr robust, aber bei meiner Pflege :wink: hat er schon 5 Jahre überlebt. Die 1,4 Feder benutze ich zum Markieren (mit Vert Pré)

Dazu kommt noch ein Online Campus, den ich mit der 0,8 Feder schreibe. Die Feder ist richtig klasse und ich liebe sie!
Die 1,1 Italic-Feder meines TWSBI 580 schreibt jedoch wesentlich weicher und nasser als die 1,4 Italic des Online.
Ich bin mit dem Preis-Leistungs-Verhältnis durchaus zufrieden.
Die blasseste Tinte ist besser als das beste Gedächtnis.

Aus China

Tintenfinger
Beiträge: 567
Registriert: 11.02.2016 18:39
Wohnort: Bayern

Re: Füller von "Online"

Beitrag von Tintenfinger » 19.01.2019 23:35

Ich habe schon länger einen Online Vision in M. Als ich den gekauft habe gab es die Wechselfedern noch nicht, und später habe ich leider festgestellt, dass die Kappe knapp nicht mehr zugeht, wenn man die aktuellen Wechselfedern hineindreht. Allerdings habe ich die Feder zu einer Stub umgeschliffen und linkshändertauglich abgeschrägt. So macht die Feder Spass, ist mir aber tendentiell für den Alltag zu breit. Ich mag das schlichte, moderne Design und den gefederten Clip. Was ich nicht ganz so mag ist das Chrom auf Plastik Ende. Das wird irgendwann abblättern fürchte ich. Die Griffstücke sind überigens schon lange nicht mehr ergonomisch geformt, sie sind aus glattem Acryl, etwas konisch aber nicht zu sehr. Es ist lang genug auch wenn man wie ich gern etwas weiter hinten greiftDie meisten Farben kommen leider sehr knallig daher, finde ich, Das kriegt Lamy finde ich besser hin. Vielleicht passt knallbunt in meinem Kopf auch nur nicht zu der strengen Form. Die teureren Versionen würde ich mir allerdings nicht kaufen, da fehlt mit etwas der Mehrwert und ich spare im Zweifelsfall lieber auf etwas wirklich besonderes.

Jetzt habe ich mir noch einen Schwarzen gekauft, teils weil ich auf der Suche nach einem relativ günstigen und vor allem ersetzbaren Alltagsfüller war und teils weil ich doch zu neugierig auf die EF-Feder war. Das gute an der Feder ist sie ist eine echte EF, in etwa vergleichbar mit der von Faber-Castell und nur marginal breiter als die von TWSBI, auf keinen Fall so ein Murks wie die meisten Lamy-EF-Federn. Gut ist auch dass sie relativ weich ist. Mit viel Druck gibt es sogar Linienvariation, aber dazu ist sie nicht da. Nur leider hatte sie viel Feedback und einen Sweet Spot, den ich als Linkshänderin gar nicht mochte. Also war erstmal Nacharbeiten mit feinem Schleifpapier angesagt. Jetzt ist sie gut, macht aber immernoch Geräusche. Vor ich allerdings ewig mit sonstwas rumpoliere, warte ich jetz erstmal wie es nach ein paar Wochen Schreiben ist. Das Schreibkorn ist wie auch bei den anderen Federstärken für die Stärke recht groß, was das Nachschleifen einfach macht. Allerdings bin ich mir nicht wirklich sicher, ob das Schreibkorn aus einem anderen Material besteht als der Rest der Feder. Vielleicht bleibt Online doch nicht für immer das Schmuddelkind der deutschen Füllerfirmen.

Wagthedog
Beiträge: 20
Registriert: 06.03.2019 11:56

Re: Füller von "Online"

Beitrag von Wagthedog » 14.03.2019 9:42

Ich mag den Slope. Meine M-Feder schreibt auch gut.
Das Design haut mich jetzt nicht vom Hocker, aber er ist robust und liegt mir sehr gut in der Hand. Ich habe alle Online-Modelle vor Ort in der Hand gehabt, und dieser hier war am angenehmsten.
Ich habe sogar drei davon (da er reduziert angeboten wurde), und wenn einer verloren ginge oder beschädigt wird, wäre es auch nicht schlimm. Jedenfalls ist er sehr gut für unterwegs geeignet, man kann ihn auch mal guten Gewissens verleihen und er übersteht es auch, wenn er mal auf dem Boden landet.

Benutzeravatar
Tintenstrahler
Beiträge: 5
Registriert: 10.09.2019 15:38
Wohnort: München

Re: Füller von "Online"

Beitrag von Tintenstrahler » 10.09.2019 17:58

Tintenfinger hat geschrieben:
19.01.2019 23:35
Vielleicht bleibt Online doch nicht für immer das Schmuddelkind der deutschen Füllerfirmen.
Hallo alle - eine kurze Antwort auf einen ältern Thread weil ich per Zufall drüber gestolpert bin:

Nun - ob ein Produkthersteller bzw. dessen Erzeugnisse als "Schmuddelkind" oder einfach nur als Zweckmäßig zu betrachten ist entscheidet sich meiner Meinung nach daran in wie weit ein Produkt seinen Anschaffungszweck erfüllt. Daß eine Firma wie ONLINE vor allem in themenbegrenzten Foren wie diesem hier von vielen mit gerümpfter Nase betrachtet wird liegt, so mein Eindruck, vermulich weniger am Produkt als an der Egoebene vieler Nutzer die natürlich sehr gerne der Welt, vor allem unter vermeindlich gleichgesinnten, durch die die Hintertüre mitteilen möchten daß das weit unter dem eigenen (Preis-)Niveau liegt, schließlich redet man viel lieber von MB mit Goldfeder & Co...
Dieses Phänomen kann man in allen Foren, Clubs Treffen etc., gleich welcher Art, betrachten - ob Uhren, Autos, Modellbau oder eben wie hier Füller - es ist halt nicht der "normale" Verbraucher oder Nutzer der auf solchen Plattformen seine Meinung kundtut und den Daumen über einem Produkt hebt oder senkt, es ist der Nerd, der Fachkundige, der Liebhaber, der Sammler, der Wichtigtuer, der Mitteilungsbedürftige... nicht die Masse. Heute muß es für viele Menschen - im übertragenen wie im tatsächlichen Sinn - ein SUV möglichst von einem Premiumhersteller sein um viel Sprit durch fette Auspuffrohre im Innenstadtverkehr zu verbrennen, nicht weil man die Idee hat schweres Gelände zu bewältigen sondern weil es das Ego verlangt - für die 350 Meter von der Haustüre bis zum Kitaplatz oder Ökoladen geht natürlich kein Kleinwagen oder gar - wie grausam - ein Fahrrad, uahh, was sollen denn die anderen denken? Aber ist das die Masse?

Ich experementiere - just aus Laune an der Sache - viel mit Tintenmischungen weil bei mir - Jobbedingt - sehr sehr sehr sehr viel Tinte aus Großformatplottern als Restmüll anfällt. Ich nutze zwei ONLINE-Füller, einen College und einen Campus, sowie neuerdings und zusätzlich noch einen Pelikan Twist (gleiche Preisklasse). Da habe ich die wildesten Kombinationen aus Plotterfarben und Isopropanol, mit 4001er Pelikan und no Name Tinten, Wein, Tee, Kaffee - alles getestet und vermatscht mit wirklich vielen lustigen Ergebnissen, aber auch mit einigen sich auflösenden Hardwareteilen... :geek: Den Twist nutze ich als Verbrauchsfüller für funktionierende Mixturen denn zum Testen kann ich nur die beiden ONLINE nutzen. Warum? Sehr einfach: Wenn mal wieder was hängt oder schief läuft ist es beim ONLINE kein Problem den Tintenleiter mal schnell zu entnehmen um diesen wieder klar zu spülen, 4 Sekunden - erledigt. Löst sich was auf - shit happens - dann kaufe ich für €3,99 einen neuen Schreibkopf, nach Laune auch mal in der Inkball-Version statt mit Feder nach - das ist auf Dauer mit keinem anderen Füller am Markt zu finanzieren.

Bin ich ein normaler Nutzer? Nein, sicherlich nicht - aber das muß ich ja auch nicht sein - wichtig ist daß ich für meinen Tick die passenden Tools finde - und genau das gilt für jeden anderen auch. Wichtig ist nicht die Frage welchen Ruf hat ein Produkt oder Hersteller - wichtig ist die Frage: passt das zu mir?

Mit lieben Grüßen aus München

Marcus

Benutzeravatar
JulieParadise
Beiträge: 2549
Registriert: 13.06.2016 21:16
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Füller von "Online"

Beitrag von JulieParadise » 10.09.2019 18:23

Na, das ist ja mal ein Einstand ... willkommen im Forum.

Bei mir persönlich war es in den 90er Jahre so, dass sämtlich die für die Schule besorgten Füller von Online zum Abgewöhnen waren, ein halbes Dutzend werden es gewesen sein. Ein günstiger Pelikan Moovie hielt dann 6 Jahre bis zum Abitur. Für mich sind die Füller von Online daher durch, da interessiert mich nix dran, is halt so.
Sina / Julie Paradise, bei Instagram @wwwjulieparadisede

Mesonus
Beiträge: 412
Registriert: 11.07.2017 22:34
Wohnort: Hannover

Re: Füller von "Online"

Beitrag von Mesonus » 10.09.2019 19:00

Hallo Marcus,

also erst einmal herzlich Willkommen im Forum. Bei jedem Füllerverrückten drückt sich die Verrücktheit ja etwas anders aus. Da gibt es eine Bloggerin, die Tinten früher verkostet hat. Aber Tinten mit Getränken zu mischen, davon habe ich nun wirklich noch nicht gelesen :) Schön, dass Du zu uns gefunden hast. Hier findest Du sicher genug Gleichgesinnte.

Aber zum Thema "Online Füller":
Tintenstrahler hat geschrieben:
10.09.2019 17:58
Daß eine Firma wie ONLINE vor allem in themenbegrenzten Foren wie diesem hier von vielen mit gerümpfter Nase betrachtet wird liegt, so mein Eindruck, vermulich weniger am Produkt als an der Egoebene vieler Nutzer die natürlich sehr gerne der Welt, vor allem unter vermeindlich gleichgesinnten, durch die die Hintertüre mitteilen möchten daß das weit unter dem eigenen (Preis-)Niveau liegt, schließlich redet man viel lieber von MB mit Goldfeder & Co...
Hmm, da machst Du nun aber mit den Nutzern hier im Forum genau das, was Du bei den Meinungen zum Thema Online-Füller anprangerst. Hier das Schmuddelkind, da die elitären Füller-Snobs , alle über einen Kamm... Tststs... Also die meisten Forenmitgliedern, die ich persönlich kenne, benutzen neben ihren Goldfedern auch einfache Safaris, Preppys oder Kawecos und haben Spaß daran.

Also ich kannte den Thread bisher noch nicht, beim Überfliegen finde ich aber auch diverse Nutzer, die hier durchaus positiv von Ihren Online-Schreibgeräten berichten.

Meine persönlichen Erfahrungen mit Online sind die folgenden: als bekennder Füllerverrückter bekomme ich immer mal wieder diverse defekte Schulfüller zur "Reparatur". Die teilweise schrillen Designs - Straßsteine hier und Superhelden da - kann man mögen oder nicht. Was mich aber zu keiner so guten Meinung zu Online-Füllern verleitet hat: die meisten Fälle sind - im Gegensatz zu Schulfüllern anderer Hersteller - Totalschäden. Abgebrochene Clips und ausgefallene Straßsteine kann man ignorieren, aber ein gerissener Korpus oder ausgeplatzte Spitzen zeugen imho einfach nur von billigem Material. Klar kosten die Füller nur 10 - 15 Euro, aber für 15 Euro bekommt man auch schon einen Lamy safari und die sind - nach meiner Erfahrung - deutlich robuster, sehr wichtig gerade bei Schulfüllern. Das hat, glaube ich, ziemlich deutlich am Image der Firma gekratzt.

Ich selbst hatte mir einen Icone zugelegt. Spannendes Design, sehr robust, die M-Feder schreibt ganz ordentlich, die Idee mit dem Wechselfedern find ich klasse. Die dazu gekaufte Stub-Feder lässt sich allerdings nicht komplett in den Korpus einschrauben und steht über. Die Stub-Feder ist erstaunlich wenig rigide, schreibt dafür leider sehr inkonsistent. Oftmals verlässt die Tinte die Feder nur in der Breite des Tintenschlitzes und nicht über die Breite der Feder.

Alles eben so Sachen, die die Meinung zum Hersteller nicht eben verbessern.

Ich mag ja auch keine Pauschalisierungen und Snobismus ebensowenig. Nach meiner ganz persönlichen Meinung ist Online in der Vergangenheit eben eher durch seine Billigst-Füller aufgefallen als durch innovative Produkte. Das scheinen sie in letzter Zeit ändern zu wollen, neue Modelle wie der Icone, Wechselfedern und die Überarbeitung der Tinten-Palette sprechen dafür. Wobei Sie sich bei den Preisen der Tinten inzwischen in den Regionen der snobistischsten Tinten aus Japan bewegen, was einen dann auch wieder zögern lässt, diese auszuprobieren...

FF Jan
Die Tinte macht uns wohl gelehrt, doch ärgert sie, wo sie nicht hingehört.
Geschrieben Wort ist Perlen gleich; Ein Tintenklecks ein böser Streich. - Johann Wolfgang von Goethe

Benutzeravatar
Tintenstrahler
Beiträge: 5
Registriert: 10.09.2019 15:38
Wohnort: München

Re: Füller von "Online"

Beitrag von Tintenstrahler » 11.09.2019 3:08

Ui ui ui – vielen Dank für die Willkommensgrüße an Sina und Jan !

@Sina

Wenn Du aufgrund Deiner 20-30 Jahre alten Erfahrungen für Dich die Entscheidung getroffen hast daß andere Produkte für Deinen Bedarf besser geeignet sind dann ist das doch absolut in Ordnung (obgleich man bei wohlwollender Einstellung auch sagen könnte – in so vielen Jahren könnte sich auch viel ändern). Zu sagen „da interessiert mich nix dran“ oder wie @Damian es ausdrückt „Irgendwie reizt mich an denen nichts, daher ist mir deren Qualität auch völlig egal“ oder zu sagen ‚ich persönlich habe die Erfahrung xyz gemacht‘ ist eine vollkommen berechtigte Meinung/Aussage. Es ist aber immer noch ein Unterschied zum Produktbashing welches gewissermaßen die Daseinsberechtigung persönlich nicht genehmer Produkte indirekt abspricht und somit dem Informationssuchenden – der u.U. einen völlig anderen Nutzungsgedanken als der Beitragsschreibende hat – impliziert: Vorsicht – Finger weg,.
Ich hatte den Eindruck daß der TE hier zwar vordergründig mit neutral klärender Absicht den Wunsch für „eine fruchtbare - d.h. immer auch kontroverse, aber hoffentlich moralinfreie - Diskussion zu diesem Thema“ äußerte, wohl aber nicht damit gerechnet hat daß gleich der erste Kommentator einen mehr wohlwollenden Blick verkündete. Die Antwort auf diese erste Meinung offenbart jedoch dermaßen deutlich daß hier wohl negative Stimmen gesammelt werden sollten – geradezu fanatisch, oder wie es @Thomas Baier schrieb „Ich muß gestehen, daß ich eine Emotionalisierung des Themas "Firma Online" nicht nachvollziehen kann.“ wird hier ausgeführt wie schlecht Produkte von ONLINE sind – so sehr daß selbst 10 Jahre nach diesem Beitrag der Stempel Online = Schmuddelkind im Kopf klebt. Das hat mich verblüfft und war Anlass zu meiner Meinungsäußerung.
Deine Meinungsprägung betreffend kommt mir gleich ein Gedankenspiel in den Kopf: Hätte Dich in Deiner Schulzeit ein nobler Spender mit – sagen wir mal blind in‘s Regal gegriffen – Füllern wie dem Montegrappa Toth Gold (für €48500,--/Stk) ausgestattet, glaubst Du der hätte in Teenagerhänden länger überlebt? Und wenn nicht – hättest Du dann nicht auch die Meinung – Montegarappa? Ne, ist durch bei mir ???
Ich finde ein Produkt ist dann geeignet wenn es zum richtigen Zeitpunkt für den geeigneten Anwendungsfall in den richtigen Händen ist.

@Jan:
Du findest meinen Beitrag provokativ? Wenn ja – Danke! Wenn nein – schade.
Aber gut - hab das Gefühl (was ja auch täuschen kann) du hast nicht wirklich alles gelesen bzw. die Zusammenhänge falsch verstanden, darum vermutlich – schade.
Ich schere niemanden über einen Kamm – ich spreche von vielen, besonders in geschlossenen Interessengruppen, nicht von allen und ich sage auch nicht Tststs – ich frage nach einer These nach - Aber ist das die Masse? - und impliziere damit eigentlich doch daß das eben nicht der Regelfall ist – nur jenes was auffällt, denn es ist bekannt: das große Grau der Normalität wird nicht gesehen – nur die Irrlichter – wie man ja auch bei politischen Meinungsmachern im Netz sehen kann – wer laut ist den hört man - die stille Masse geht unter. Niemals würde ich behaupten „Alle Apple-User haben ein Ego-Problem“ aber daß viele Apple-User ein Ego-Problem haben ist einfach mal so meine persönliche Meinung… andere dürfen da doch gerne eine Gegenthese vertreten – das ist freie Meinungsbildung zumal ich ja dann immer noch die Existensberechtigung anerkenne da diese Firma ja somit ein wichtiger Katalysator für sehr viele bedauernswerte Kreaturen ist! Jedoch zu sagen alle User einer Gruppe xy sind...“ - das wäre über einen Kamm scheren und je nach dem was dann an Stelle der … stünde auch eventuell beleidigend, oder lobhudelnd oder – ach weiß der Geier…
Und warum nun das alles? Hey – es gibt mit Sicherheit deutlich mehr lesende als schreibende in diesem wie auch in jedem anderen Forum – viele Menschen suchen Infos, Hilfe, Meinungen ohne gleich aktiv zu werden – darum ist es m.M. nach wichtig auch mal provokativ nachzufragen, gewissermaßen als Denkanstoß für all jene die sich nicht trauen zu hinterfragen – und das sind leider unglaublich viele

Mit den allerbesten Wünschen aus München

Marcus 8-)

PS: auf die Idee Tinte zu verkosten wäre ich wiederum nicht gekommen - schon aus kosmetischen Gründen... aber hey, warum nicht, kann lustige Ergebnisse liefern - besonders bei wasserfesten Tinten :)

Antworten

Zurück zu „andere Marken / different brands“