Conid Bulkfiller Regular

Moderatoren: desas, Linceo, Lamynator, Zollinger

Antworten
rhapsodic
Beiträge: 59
Registriert: 28.02.2019 6:50

Conid Bulkfiller Regular

Beitrag von rhapsodic » 25.06.2020 20:15

Hallo zusammen,

in einem anderen Thread kam die Frage auf, ob ich ein paar Zeilen zum Conid Bulkfiller Regular schreiben kann. Ich beziehe mich zum Vergleich auf einen Pelikan M805 und einen PenBBS 355 (auch "Bulkfiller", mit Montblanc 146-Feder). (Bessere Photos reiche ich ggf. nach, wenn ich ein Stativ in die Hand bekomme.)

Design und Verarbeitung

Zur Optik würde ich sagen: Industrie-Design und Flat-Top. Es gibt unterschiedliche Ausführungen - meiner hat einen Demonstrator-Tank, aber eine Kappe und ein Griffstück aus schwarzem Delrin. Das Material ist nicht schwarz, sondern eher matt und dunkelgrau. Die Oberfläche ist leicht rauh und dadurch gut griffig.

Das Griffstück ist rund und gleichmäßig geformt und schreibt sich sehr angenehm. Das Gewinde befindet sich so weit hinten, daß man dieses nicht mit den Fingern berührt. Im Gegensatz dazu ist das Griffstück beim Pelikan weniger gebogen und hat dafür vorne eine Stufe. Das Gewinde ist beim Pelikan M80x so weit vorne, daß man oft darauf greift.

Der Füller fühlt sich sehr hochwertig verarbeitet an, ist allerdings etwas leichter als der Pelikan M805. Was den Füller gefühlt hochwertig macht ist schwer auszumachen. Im Vergleich zum PenBBS 355 ist v.a. das Gewinde leichtgängiger und das Material fühlt sich hochwertiger an.


Feder(n)

Der Füller nimmt normale Bock 250-Federn inkl. Hülse und Tintenleiter. Dies war für mich (neben dem Füllsystem) der Hauptgrund, einen Conid zu erwerben. Die lange Wartezeit habe ich genutzt, um mich mit passenden Federn aus Titan, Gold, Stahl einzudecken (u.a. auch Sailor und Montblanc).

Aber es kam anders - nach einer Runde mit einer Bock EKG (optisch sehr schön) habe ich die Conid-Feder ausprobiert und schreibe seitdem damit. Ich habe eine EF aus Stahl im Conid-Design, die von Conid noch etwas "verjüngt" wurde, so daß sie mehr oder weniger wie eine japanische F schreibt. Die Feder ist relativ fest (hat deutlich weniger "Softness" als z.B. die Bock 250 im Leonardo oder eine Goldfeder), so daß sie in Summe sehr gut zu dem paßt, was ich mir vorgestellt hatte.


Füllsystem

Das ist das Highlight und Alleinstellungsmerkmal (bis auf PenBBS 355) des Füllers. Hier verweise ich auf ein Video von Conid, bevor ich das versuche zu beschreiben :-)... https://www.youtube.com/watch?v=9AjXZIF07VU Das Füllsystem funktioniert wunderbar leichtgängig und macht wirklich Spaß. Der Conid ist dabei leichtgängiger als der PenBBS.

Es gibt zwei Reservoirs, einmal den "großen Tank" und einmal ein kleines Reservoir oberhalb der Feder. Der Stopfen der Metallstange schließt das kleine Reservoir ab, so daß in geschlossenem Zustand aus dem Haupttank keine Tinte in das kleine Reservoir kommt. Daher ist zu beachten, daß man bei längeren Schreibsitzungen die Verbindung öffnen muß, damit das kleine Reservoir nicht leerläuft. Zum Vergleich gibt es beim Kingsize ein automatisches System namens CAISO.


Für wen empfiehlt sich ein Conid-Füller?

- Man ist "schmerzresistent" gegenüber langen Wartezeiten (bei mir ca. 10 Monate), aktuell kann man auch gar keine Bestellungen aufgeben.
- Man verwendet gerne unterschiedliche Federn - es gehen alle Bock 250-Federn und mit den flexiblenib.com-Adaptern hat man da eine riesige Auswahl.
- Man hat technisches Interesse an Füllern und v.a. an einem einzigartigen Füllsystem.

Mein Fazit

Schon beim Pelikan dachte ich, dass es kaum besser geht, aber der Conid hat noch eins draufgesetzt. Meine hohen Erwartungen wurden übererfüllt :-).
Dateianhänge
IMG_9127-1.JPG
IMG_9127-1.JPG (623.62 KiB) 475 mal betrachtet
IMG_9126-1.JPG
IMG_9126-1.JPG (650.59 KiB) 475 mal betrachtet

24x30
Beiträge: 276
Registriert: 17.09.2019 18:30

Re: Conid Bulkfiller Regular

Beitrag von 24x30 » 25.06.2020 21:44

sehr schick, schade, daß Conid nicht wirklich verkaufen möchte.

Unerwartet für mich, daß der Regular bereits die Größe eines M80x hat.

Danke und viele Grüße

Antworten

Zurück zu „andere Marken / different brands“