Italix "The Parson's Essential" - Italic M

Moderatoren: desas, Linceo, Lamynator, Zollinger

Antworten
bwandert
Beiträge: 112
Registriert: 13.02.2012 11:27
Wohnort: Köln

Italix "The Parson's Essential" - Italic M

Beitrag von bwandert » 21.08.2012 15:32

Hallo!

Nach längerem Warten und doppelten Versandkosten (vielen Dank Deutsche Post/DHL für die Unfähigkeit) habe ich gestern meinen neuen Füllfederhalter erhalten:

Italix „The Parson’s Essential“ mit einer Italic-M-Feder

Aufgrund der lobenden Berichte im amerikanischen Forum und des doch recht ansprechenden Preis-Leistungs-Verhältnisses, habe ich mich spontan zu einem Kauf entschlossen.

Vertrieben wird dieser Füller von „Mr. Pen“ in Großbritanien. Die Kommunikation, sei es per Live-Chat im Online-Shop oder per Mail (Anwort innerhalb von kürzester Zeit), war vorbildlich. Die Lieferung des Stiftes war sehr schnell (sofern die Post auch mitgespielt hätte). Die Neuversendung nach Rücklauf war innerhalb von 4 Kalendertagen erledigt. Top. Verpackt war der Federhalter als Geschenk inkl. Box und Verpackungspapier und Schleifenband. Ein Geschenk für mich selbst. :-)

Kommen wir zum Füllfederhalter selber. Es ist ein klassischer, in Zigarrenform gestalteter, schwarzer Federhalter mit goldenen Applikationen. Der Korpus besteht aus schwarz lackiertem Metall, weshalb er auch angenehm schwer in der Hand liegt. Ich bevorzuge dies. Vom Griffumfang würde ich ihn mit einem Pelikan M205 vergleichen, der grad neben mir liegt.

Als Feder wird eine Stahlfeder aus deutscher Produktion eingesetzt. Laut Prägung ist es eine M-Feder, die zu einer Italic umgearbeitet wurde. Strichstärke im Abstrich lässt sich mit einer B-Feder vergleichen. Die Feder gleitet angenehm „soft“ über das Papier, wenn man den Halter korrekt hält. Sie ist nicht ganz so einfach zu handhaben, wie eine Stub-Feder, ist aber auch keine Zicke. Ich als Oblique-Nutzer habe keine Probleme mit dieser Feder. Der Tintenfluss ist ausgezeichnet und dank des Schliffes ist wie zu erwarten eine Strichstärkenvarianz erkennbar. Allerdings darf man keine Flexibilität von der Feder erwarten.

Ich bin mit dem Füllfederhalter sehr zufrieden und habe den Spontankauf keinesfalls bereut. Nach meinem persönlichem Empfinden bietet dieser Füllhalter ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Grüße

Ronny
ItalixParsons.jpg
italix_parson_im_0001.jpg
(Tinte: Diamine Oxblood)

Benutzeravatar
Pennino
Beiträge: 943
Registriert: 16.07.2011 21:00

Re: Italix "The Parson's Essential" - Italic M

Beitrag von Pennino » 21.08.2012 21:17

Ciao Ronny,

vielen Dank für die Vorstellung.
Diese Italix-Füller scheinen mir wegen der Federn eine gute und günstige Alternative zu einer Italic-Feder von Binder zu sein.
Da ich kein Englisch kann, ist mir nicht klar, ob die große Federauswahl nur für einige, angegebene Füller gilt oder ob man die verschiedenen Italic-Federn in jeden Halter der "Italix-Füller" einsetzen kann.
Interessant wäre auch eine mm-Angabe bei den Federstärken:
z.B. Fine Italic mm
Fine Oblique mm

"Ich als Oblique-Nutzer habe keine Probleme mit dieser Feder"
Wie empfindest Du den Unterschied sowohl vom Schreiben als auch vom Schriftbild her : Oblique Feder - Italic Feder ?

Viele Grüße,
Pennino
" Il pennino è l'anima di una penna stilografica "

bwandert
Beiträge: 112
Registriert: 13.02.2012 11:27
Wohnort: Köln

Re: Italix "The Parson's Essential" - Italic M

Beitrag von bwandert » 22.08.2012 9:07

Hallo Pennino!

Ich habe noch mal auf der Seite von Mr. Pen nachgesehen. Es scheint mir so, als ob die große Federauswahl nur für den Parson's Essential gilt. Ob sich diese Federn auch in die anderen Italix-Modelle einbauen lassen, muss man wohl mal direkt bei Herrn Ford anfragen.

Die Strichbreite der Italic-Federn sind im Shop angegeben: Italic fine = 0,65mm, Italic Medium = 1,0mm, Italic Broad = 1,3 mm.

Ich habe mich bewusst für eine normale Italic-Feder entschieden, da im amerikanischen Forum diese als eher "crisp" ("scharf") geschliffen beschrieben wurden. Man merkt es ein wenig beim Schreiben. Eine gewisse "korrekte" Schreibhaltung sollte man schon anwenden. Die Feder ist aber wie schon gesagt nicht zu problematisch, was das angeht.

Ich habe früher schon mit einem Rotring ArtPen geschrieben und bin damit gut zurecht gekommen. Die etwas andere Schreibhaltung als bei Oblique-Federn stellt für mich kein Problem dar. Von daher komme ich mit dem Italix gut zurecht.

Ich habe mal einen Schreibhaltungsvergleich gemacht: Nr. 1 = gerade aufgesetzt, Nr. 2 = meine Oblique-Schreibhaltung:
italix_haltung_vgl.jpg
italix_haltung_vgl.jpg (39.92 KiB) 4730 mal betrachtet
Die Feder schreibt in beiden Fällen gut. Ich bin zufrieden mit ihr.

Außerdem habe ich noch einen kleinen Vergleich mit meinem Pelikan M1000 gemacht, bei dem eine OM-Feder eingesetzt ist:
italix_pelikan_vgl.jpg
italix_pelikan_vgl.jpg (71.16 KiB) 4732 mal betrachtet
Gruß

Ronny

Benutzeravatar
Pennino
Beiträge: 943
Registriert: 16.07.2011 21:00

Re: Italix "The Parson's Essential" - Italic M

Beitrag von Pennino » 24.08.2012 12:13

Viele Dank , Ronny, für Deine ausführliche Beschreibung und Darstellung !!!

Der Füller gefällt mir immer besser, je öfter ich ihn mir anschaue und im Speziellen die Italic-Federn.
Ein schlichter und trotzdem sehr edel wirkender Füllhalter.

Ich bin ja nun wirklich nicht der Spezialist, aber von Deinen Schriftproben habe ich folgenden Eindruck :
Schreibhaltung Nr. 1: die Schrift wirkt entspannter

Beim Vergleich mit dem M1000 :
Der Italic-Charakter kommt beim Italix-Füller stärker raus.

Mangels Sprachkenntnisse möchte ich Dich bitten, mir noch ein paar Fragen zu beantworten:

- Ist die Federeinheit gesteckt oder wird sie reingedreht ?
Man könnte sich ja noch eine zusätzliche Federeinheit in einer anderen Stärke
bestellen,um dann nach Belieben zu wechseln .
( Oder vielleicht doch gleich 2 Füller bestellen ? :lol: )

Ich habe von Pelikan 2 alte Kalligraphie-Federn (0,75 und 1,0 ) jeweils in einem M150.
Irgendwie klappt das mit dem Tintenfluss nicht richtig , Anschreibprobleme und Aussetzter.
Ich erwähne das, weil ich denke, dass diese den Italic-Federn von Mr. Pen ähnlich
sein müssten ( ??? ).

- Wenn ich das richtig mitbekommen habe, ist es eine vergoldete Stahlfeder.
Gibt es diese auch in 14K -Gold ?

- Du hast geschrieben, dass der Korpus aus schwarz lackiertem Metall besteht , weshalb er
auch angenehm schwer in der Hand liegt.
Ich habe eine eher kleine Hand. Überlegung ist, ob für mich der Füller vielleicht zu schwer
sein könnte.

Ich hoffe, ich habe Dich mit meinen Fragen nicht überrollt !

Danke Dir nochmals , viele Grüße
und ein schönes Wochenende wünscht

Pennino
" Il pennino è l'anima di una penna stilografica "

bwandert
Beiträge: 112
Registriert: 13.02.2012 11:27
Wohnort: Köln

Re: Italix "The Parson's Essential" - Italic M

Beitrag von bwandert » 24.08.2012 14:41

Hallo Pennino!

Ich habe auch keine großen Hände, eher "kurze" als "lange" Finger.

Aber ich mag schwerere Schreibgeräte. Mein Pelikan M 605 schreibt gut und ich mag ihn sehr, ist mir aber zu leicht für mein Gefühl.

Ich kann natürlich keine Aussage für Dich treffen, was das Gewicht und Deine Handgröße angeht. Hier musst Du es wohl auf einen Versuch ankommen lassen.

Zu Deinen anderen Fragen.

Ich habe eben mal probiert - die Federeinheit inkl. Tintenleiter ist geschraubt. Ob man die Feder abziehen kann, habe ich verständlicherweise nicht probiert. ;-)

Ob Mr. Ford auch einzelne Federeinheiten verschickt weiß ich nicht. Auf der Seite wird diese Option jedenfalls nicht aufgeführt.

Die Federn gibt es nicht in 14K-Gold. Es werden nur vergoldete Edelstahlfedern deutscher Produktion angeboten. Ich vermute Schmitd dahinter (der Konverter trägt zumindest deren Schriftzug). Die Italic Federn werden aus einer normalen M-Feder hergestellt, daher auch der Aufdruck M darauf.

Da ich keinen Vergleich zu Deinen Pelikan-Federn habe, kann ich Dir nur folgendes dazu sagen: Bisher hat der Italix keine Anschreib- oder Aussetzprobleme gehabt.

Laut der Mr. Pen-Seite besteht der Federhalter aus Messing (Brass) und ist mit schwarzem Klavierlack überzogen.

Hoffe, dass ich Dir noch ein wenig helfen konnte bei Deiner Entscheidungsfindung. Das Schreiben mit dem Federhalter macht Spass und ich bereue den Kauf bisher nicht.

Gruß
Ronny

Benutzeravatar
Pennino
Beiträge: 943
Registriert: 16.07.2011 21:00

Re: Italix "The Parson's Essential" - Italic M

Beitrag von Pennino » 24.08.2012 21:10

Ciao Ronny,

Du hast mir schon geholfen !
Mir gefällt er so gut, dass ich ihn mir irgendwann noch kaufen werde.
Ich muß bei Gelegenheit erst noch das " Sprachliche" klären. Das wird noch dauern, aber das macht nichts.
Wenn ich ihn eines Tages habe, werde ich Dir berichten - zumal ich durch Deine Vorstellung auf diesen Füller aufmerksam geworden bin.

Nochmals danke für Deine Mühe
und viele Grüße,

Pennino
" Il pennino è l'anima di una penna stilografica "

AuroraBlau
Beiträge: 2
Registriert: 27.09.2010 6:29
Wohnort: Freiburg

Re: Italix "The Parson's Essential" - Italic M

Beitrag von AuroraBlau » 29.09.2012 17:24

Ronny,

herzlichen Dank für den informativen Bericht!

Ein Parson's Essential in der Federvariante Medium Italic ist auf dem Weg zu mir, ich werde dann kurz berichten. Wie das Schicksal so spielt - kurz nach der Bestellung habe ich die Möglichkeit gefunden, je einen 50er Jahre Pelikan 140 und 400 mit B und OB Feder zu ergattern. Bin mal gespannt!

Herzlich,
Aurorablau

Benutzeravatar
Pennino
Beiträge: 943
Registriert: 16.07.2011 21:00

Re: Italix "The Parson's Essential" - Italic M

Beitrag von Pennino » 30.09.2012 20:44

Ciao Ronny,

seit 2 Tagen kann ich mich nun auch an einem Parson's Essential erfreuen, weil ein sehr hilfsbereites Forumsmitglied ( herzlichen Dank an Andreas ! ) ihn für mich bestellt hat.
Ich habe eine "Fine-Italic 0.65" gewählt, da mich speziell diese Federstärke interessiert.
Nach meinem Gefühl könnte sie geringfügig "schärfer" sein, vielleicht geht sie eher ein wenig in Richtung "Stub".
Die Feder schreibt trotzdem ausgezeichnet und gleitet schön über das Papier.
Anschreibprobleme oder Aussetzer konnt ich bis jetzt nicht feststellen. Eine Linienvarianz ist mehr oder weniger vorhanden, wobei dies vom verwendetet Papier abhängt.
Ich habe eine Schriftprobe beigefügt.
Papier: Conqueror glatt
Tinte: J. Herbin Lie de Thé ( danke an Andreas ! )

Insgesamt gefällt mir der Füller sehr gut und es macht Spaß mit ihm zu schreiben.

Das nur nebenbei:
Ronny, Du hattest geschrieben, dass die Federeinheit geschraubt ist.
Hier ( siehe Link ) gibt es ein Video, wo es mir vorkommt, als ob die Federeinheit gesteckt wird. Aber ich kenne mich da nicht recht aus.

http://www.fountainpennetwork.com/forum ... essential/

Danke Dir, dass Du den Füller vorgestellt hast, sonst hätte er nicht den Weg zu mir gefunden !

Viele Grüße,
Pennino
Dateianhänge
Parson's Essential 003_klein.jpg
Parson's Essential 003_klein.jpg (196.27 KiB) 4058 mal betrachtet
" Il pennino è l'anima di una penna stilografica "

Benutzeravatar
Pennino
Beiträge: 943
Registriert: 16.07.2011 21:00

Re: Italix "The Parson's Essential" - Italic M

Beitrag von Pennino » 30.09.2012 21:26

Das Conqueror-Papier ist eigentlich cremefarben - keine gute Aufnahme ! :(
" Il pennino è l'anima di una penna stilografica "

bwandert
Beiträge: 112
Registriert: 13.02.2012 11:27
Wohnort: Köln

Re: Italix "The Parson's Essential" - Italic M

Beitrag von bwandert » 01.10.2012 8:26

Hallo Pennino!

Herzlichen Glückwunsch zum neuen Federhalter. Mir gefällt das Schriftbild, dass Du eingescannt hast, sehr. Es freut mich, dass Dir meine Vorstellung bei der Entscheidungsfindung geholfen hat.

Ich habe eben noch einmal probiert, die Federeinheit (nicht die Feder allein) kann ich herausschrauben. Die Feder selber wird dann wohl gesteckt sein.

So richtig "stubbig" finde ich meine Medium Italic nicht. Ich merke schon einen Unterschied zur 1.1-Stub eines TWSBI 540. Allerdings ist der Tintenfluss beim Italix wesentlich besser.

Viel Spass mit dem neuen Federhalter.

Grüße

Ronny

Benutzeravatar
Pennino
Beiträge: 943
Registriert: 16.07.2011 21:00

Re: Italix "The Parson's Essential" - Italic M

Beitrag von Pennino » 01.10.2012 20:06

Ciao Ronny,

es könnte vielleicht sein, dass die Feder nicht ganz so "scharf" geschliffen wurde, weil es nur eine 0.65 ist und sich evtl. leichter im Papier verkanten würde.
Aber um das beurteilen zu können, weiß ich viel zu wenig.

Vielleicht hast Du es zufällig gelesen, dass es bei Mr. Pen ab 1.Okt. einen neuen Füller geben wird, mit den gleichen Federeinheiten wie beim "Italix Parson".
"...Just a mention, we have a new additional fountain pen arriving on October the 1st. Called the 'Churchman's Prescriptor'. "
"...We only have a tiny number coming in, with our next batch of 'Parson's. The 'Prescriptor' has the same type of nib unit, so we should be able to offer all the derivatives. Again a very classical design but completely different from the Parson's, gold trim and we asked them to make the barrel and caps in black (sorry not very adventurous but safe). No pictures yet, as we need to complete our bit when the pens arrive. "
( Für mich mit Übersetzungshilfe ).
Den werde ich mir auch anschauen. Bin gespannt , wie er aussieht.

Andreas war so freundlich und hat für mich auch wegen einzelner Federeinheiten nachgefragt .
Die Medium Italic kostet etwa 26 Euro.

Viele Grüße,
Pennino
" Il pennino è l'anima di una penna stilografica "

AuroraBlau
Beiträge: 2
Registriert: 27.09.2010 6:29
Wohnort: Freiburg

Re: Italix "The Parson's Essential" - Italic M

Beitrag von AuroraBlau » 09.04.2013 23:51

Liebe Italix-Interessierte,

kleiner Hinweis: der oben von mir erwähnte bestellte Italix ist hier per Forums-Anzeige günstig und ohne England-Wartezeit :-) zu haben:

http://www.penexchange.de/forum_neu/vie ... =51&t=7264

Tolles Gerät, bestens verarbeitet... für meine Hand ist die Feder für den Alltag zu breit. Der ebenfalls oben erwähnte Vintage Pelikan 400 hat mich glücklich gemacht :-)

Antworten

Zurück zu „andere Marken / different brands“