Neuer Begleiter gesucht

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Antworten
DieEineHaelfte
Beiträge: 2
Registriert: 03.11.2014 9:59

Neuer Begleiter gesucht

Beitrag von DieEineHaelfte » 03.11.2014 13:18

Hallo liebe Forumsmitgleider,

seit einige Wochen lese ich jetzt still mit, wollte euch nun aber doch gerne selbst um einen Rat bitten.
Ich heiße Jana, bin 23 Jahre alt, arbeite und studiere berufsbegleitend.
Zum Abschluss meines Bachelors möchte ich mir jetzt meinen ersten teureren Füller kaufen, das wünsche ich mir schon lange aber bisher kam es noch nicht dazu.
Ich schreibe schon immer mit Füller bisher aber nur mit einem Lamy AL-Star, einem alten Pelikan Schulfüller und einem Tintenroller.
Ich habe als Grundlage mal den Fragebogen zur Kaufberatung genutzt.

1. Wozu und in welcher Umgebung möchtest du den Füllhalter einsetzen?
Der Füller soll meine täglicher Begleiter werden, ich möchte ihn im Büro für Notizen in Besprechungen nutzen, zum Tagebuch schreiben und auch für lange Texte die evtl. schneller geschrieben werden müssen z.B. Klausuren ( die nächste Weiterbildung wartet schon... )

2. Wieviel möchtest du ausgeben?
bis ca. 350 EUR

3. Welchen Füllmechanismus möchtest du verwenden?
Kolben oder Konverter

4. Welche Eigenschaften soll die Feder haben?
Mit den Federn kenne ich mich (noch) nicht so gut aus ;-)
Bei meinen Schriftproben im Fachladen ist aber aufgefallen, dass ich nur mit leichtem Druck schreibe, es sollte mindestens eine M-Feder sein, was meint ihr, wäre eine B-Feder für mich auch eine gute Wahl? ( Schriftbild gefiel mir mit der B-Feder des GvF Guilloche ganz gut)

5. Wie groß und schwer soll der Füllhalter sein?
keine besondere Größe, Kappe nicht aufgesteckt. Nicht zu schwer sollte er aber sein.

6.Welche Farbe und Musterung soll der Füllhalter haben?
Da habe ich keine genauen Vorstellungen, gut gefallen mir schlichte, moderne Designs aber auch klassische Varianten in dunkleren Farben.

7. Welche Farbe sollen die Beschläge haben?
Kein besonderer Wunsch

8.Soll der Füllhalter eher schlicht oder prestigeträchtig sein?
schlicht

9. Welche Füllhalter gefallen dir oder gehen in die Richtung dessen, was du dir vorstellst?
Da habe ich ein Auge auf zwei ganz verschiedene Füller geworfen. Einmal etwas in die Richtung Souverän M400 und fast noch besser gefällt mir etwas in die Richtung GvF Guilloche in dunkelbraun mit Rautenmuster.

10. Welche Bezugsquelle?
Laden

11. Sonstige Anforderungen oder Anmerkungen?
Ich habe schon ein paar Füllhalter in einem Fachgeschäft Probe geschrieben, gut gefallen hat mir ein M200 für 89 EUR in schwarz und dann konnte ich meine Aufmerksamkeit aber nicht mehr von den hochpreisigeren Modellen lassen, hier habe ich einen M400 in der Hand gehabt und den bereits erwähnten GvF Guilloche. Über den GvF habe ich aber noch nicht viel gefunden, was mich ein bisschen verunsichert, er hat mir aber sehr gut gefallen und toll geschrieben.
Was meint ihr, in welcher Preisklasse sollte ich mich bewegen, lohnt es sich direkt 350 EUR auszugeben?
Ich habe übrigens auch mit höherpreisigen Lamys Schriftproben gemacht, die haben bei mir gar nicht gut in der Hand gelegen und mir nicht gefallen!

Viel Info,
ich hoffe ihr habt ein paar Tips für mich.

Vielen Dank und liebe Grüße von Jana

MCA
Beiträge: 579
Registriert: 22.10.2014 13:24
Wohnort: Tübingen

Re: Neuer Begleiter gesucht

Beitrag von MCA » 03.11.2014 14:33

Naja, wenn du schon weißt was dir gut in der Hand liegt, was sollen wir dir da noch viel reinreden :)

Ich bin jetzt selber noch nicht so super erfahren, wie viele andere hier, aber du hast schon einiges richtig gemacht. In den Laden gehen und mal in die Hand nehmen ist bei allen Werkzeugen die auf die Hand passen müssen extrem wichtig.

Die GcFC habe ich noch keinen in der Hand gehabt, kann dir also nur in Richtung Pelikan was sagen.
Der M400 ist denke ich kein schlechter Einstiegsfüller in die Welt der Kolbenmechanik. Der M200 ist eine Klasse niedriger angesetzt und hat "nur" eine Edelstahlfeder. Falls dir das also irgendwie wichtig sein sollte, müsstest du hier entweder nach einem M250 schauen oder einer anderen Feder. Bei dem Aufwand kannst du aber, wenn er eh in die Hand passt und gefällt, auch gleich zum M400 greifen. Wenn du es eher schlichter magst, wäre die Reihe M405 vielleicht das Richtige (versilberte Beschläge statt Gold). Den gibt es in einfachem Schwarz, aber auch gemustert (bspw. Blau-Schwarz gestreift).
Die nächste Größe wäre der M600, welcher zum M400 etwas in Breite am Griffstück und Korpus zulegt, sowie etwas länger ist. Auch die Feder ist etwas größer. Wenn du die Kappe nicht aufstecken willst, kannst du den ja vielleicht auch nochmal in die Hand nehmen. Da hilft einfach nur Bauchgefühl.

Mehr kann ich dir aktuell nicht helfen.
Aber lass' mich dich an dieser Stelle noch herzlich willkommen heißen ;)
Grüße,
Manuel

Benutzeravatar
osh
Beiträge: 322
Registriert: 29.08.2014 17:04
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Neuer Begleiter gesucht

Beitrag von osh » 03.11.2014 15:00

Moin Jana,

eine erste kurze Bemerkung von meiner Seite:
4. Welche Eigenschaften soll die Feder haben?
Mit den Federn kenne ich mich (noch) nicht so gut aus ;-)
Bei meinen Schriftproben im Fachladen ist aber aufgefallen, dass ich nur mit leichtem Druck schreibe, es sollte mindestens eine M-Feder sein, was meint ihr, wäre eine B-Feder für mich auch eine gute Wahl? ( Schriftbild gefiel mir mit der B-Feder des GvF Guilloche ganz gut)
Die Stärke der Feder hängt nicht davon ab, mit wie viel Druck Du schreibst, sondern wie klein - respektive gross - Du schreibst. Je kleiner, umso dünner sollte die Feder sein.

Wenn Du mit einer B Feder schreibst und man noch gut Alles lesen kann und nicht z.B. ein "e" gar kein erkennbaren "Kringel mit Loch" oben mehr hat, dann ist Alles gut.

Dabei sollte man darauf achten, dass man beim Probeschreiben möglichst mindestens einen Satz mal in Alltagsschrift(!) schreibt - und nicht nur Kringel malt, um zu sehen, wie sanft die Feder übers Papier gleitet. (Den Fehler kann man immer wieder in Läden vor Ort beobachten.)

Gerade weil Du schreibst, Du willst auch mal Notizen damit machen, schnell mitschreiben, etc. - würde ich persönlich eher eine etwas feinere Feder in Betracht ziehen. Auf saugfähigem Papier mit einer B-Feder schnell geschrieben wird es schnell unleserlich, wenn man nicht wirklich eher groß schreibt.

Das ist so mal meine persönliche Einschätzung - ich bin zugegeben allerdings auch selbst ein Kleinschreiber. :roll: Für mich kommen bei Notizen und wenn es schnell gehen muss nur F und EF in Frage.
Wobei auch das wieder herstellerabhängig ist. Eine Pelikan-Feder in M ist für meine Verhältnisse schon eine deutliche B. Mit asiatischen M dagegen komme ich zurecht, die sind eher europäische dicke F.

Zusammenfassung: Probiere mit schneller Alltags-Notiz-Mitschreib-Schrift einmal im Laden eine F, eine M und eine B aus, wenn das möglich ist. Schau dann, welche Feder Dir dem Gefühl nach am besten zusagt und prüfe abschliessend noch, ob das schnell geschriebene auch wirklich noch gut lesbar ist.

Und ganz zum Schluß noch: Je nach "Typ Mensch" könnte es sein, dass Du den 350,- Euro Füller dann plötzlich gar nicht mehr als täglichen Begleiter einsetzen willst, weil Du zu große Angst hast, dass er beschädigt werden könnte, verloren gehen könnte oder gestohlen. Auch das würde ich mir in Ruhe vorab überlegen. Manche Menschen haben keine Hemmungen, einen 1000,- Euro Füller in der Hosentasche mit zu nehmen, andere legen ihren 100,- Euro Füller zuhause auf Samtkissen. Beides ist völlig legitim. Jeder macht das eben so, wie es für ihn/sie passt.
Einfach vorher überlegen und Dich selbst einschätzen, damit Du hinterher nicht merkst, dass Du ihn doch nicht so nutzen kannst, wie gewollt und geplant.

Gruß,
Oliver
Bild

Meine gewerbliche Seite: Tintenproben online: http://www.tintenprobe.de
Tintenprobe.de auf Youtube
Tintenprobe.de auf Facebook
Tintenprobe.de auf Twitter

agnoeo
Beiträge: 998
Registriert: 23.02.2013 17:36
Wohnort: Rheinland

Re: Neuer Begleiter gesucht

Beitrag von agnoeo » 03.11.2014 19:45

Hallo Jana und herzlich Willkommen hier im Forum.

Ein wenig kommt es darauf an: Wenn du dich länger mit dem Thema Füllhalter befassen und dich nicht gleich festlegen möchtest sind etwas preisgünstigere Füllhalter vielleicht ein guter Einstieg. Wenn du dir einmal einen Füllhalter kaufen und dann vergessen möchtest, dass es noch andere gibt, dann schlag ruhig gleich richtig zu.

Mit Pelikan hast du dich offenbar schon auseinandergesetzt, wenn dir die Schreiberlinge liegen gibt es da gar nichts dran auszusetzen, die sind allemal gut und der Service ist hervorragend.

Immer wieder gerne empfohlen - zu recht, wie ich meine - ist der Lamy 2000, der wirklich angenehm schreibt und von ausgezeichneter Qualität ist. Das Design ist schlicht, was etwas für sich hat.

Zu Montblanc kann ich nicht viel sagen, ausser dass der weiße Stern nicht gerade ein Understatement ist.

Was haben wir noch an Klassikern? Sailor 1911 oder Professional Gear sind schöne Vögel die es mit ausgefallenen Federn zu haben gibt. Da fällt die Entscheidung schwer, zumal die Beschaffung wegen Import öfter etwas dauert.

Für den preiswerteren Einstieg ist ein Blick auf TWSBI sicherlich empfehlenswert. Die Demonstratoren sind Blickfang und tanken ausreichend Tinte für längere Wegstrecken auf Papier.

Kaweco bietet sowohl Material für einen günstigen Einstieg zum Ausprobieren, als auch höherpreisige Modelle.

Dann gibt es noch eine Reihe weiterer Hersteller, die ich weniger aufgrund ihrer Wichtigkeit als mangels tiefgreifender Kenntnis nicht näher ausführe.

Im oberen Bereich möchte ich aber noch Franklin-Christoph erwähnen und Conid, bei denen ich mich mit entsprechendem Budget näher umsehen würde.

Bleibt mir noch auf http://fpgeeks.com zu verweisen für's Schmökern, und wenn's denn etwas teurer werden darf.

Ich hoffe dir hiermit ein paar Anhaltspunkte geben zu können und wünsche dir viel Erfolg bei deiner Auswahl. Wir freuen uns wenn du uns hier davon berichtest.

LG,
David

pelikaniac
Beiträge: 1362
Registriert: 18.01.2006 11:48

Re: Neuer Begleiter gesucht

Beitrag von pelikaniac » 03.11.2014 20:39

Tja, auch von mir zwei klare Empfehlungen: Die Pelikane, die hast Du aber schon entdeckt. (Zusatztip: Geh mal zum nächsten Kaufhof und teste die derzeitigen Angebote, das sind Pelikan M605 in Schlichtblau oder Blau-gestreift und ein Pelikan M200 Set mit Füller und Kuli in Schwarz für 99,- Euro. Die 605er sind ein paar Euro teurer. Alle gibt es dort nur mit M-Feder die Du aber bis 14 Tage nach Kauf bei Pelikan in eine Feder Deiner Wahl tauschen lassen kannst.) Die passen für den Anfang eigentlich immer.
Der zweite Tip ist ein TWSBI, die sind auch sehr gut und günstig. Zu bekommen unter anderem bei Volker aus dem Forum: http://www.pen-paradise.de/shop
Gruß,
der Jörg

ritchey
Beiträge: 113
Registriert: 29.03.2011 13:16

Re: Neuer Begleiter gesucht

Beitrag von ritchey » 03.11.2014 21:22

...und hier mal als Größenvergleich einige der bereits genannten Schreiberlinge ...

Pelikan M200 blau, M605 Marine-Blau, M605 Kaufhof, TWSBI 540 sapphire, GvFC Guilloche indigo.

Vom Schreibverhalten her gibt es bei keinem Modell irgendetwas negatives zu sagen. Die hochwertigste Feder hat zwar mit einer 18K der GvFC, doch hinsichtlich der Funktion besteht keinerlei Unterschied zu den günstigeren Kollegen aus 14K oder gar aus Stahl.
Der GvFC ist zwar äußerlich wertiger verarbeitet (Verzierungen an Kappe und Ende, gefederter Clip), doch sein Innenleben beherbergt nur einen Konverter bzw. Patronen. Die Modelle der anderen Herstellern setzen dagegen auf Kolbenmechanik.
Anzumerken wäre noch: verwendet man den Füller hauptsächlich für Notizen, so ist sicherlich die gesteckte Kappe beim GvFC von Vorteil. Die anderen sind alle zu schrauben. Der TWSBI sogar etwas mehr.

Fazit: vom Preisleistungsverhältnis gewinnt der Kaufhof M605, die Prestigewertung der GvFC und von den tatsächlichen Kosten der TWSBI. Ergo: Kauf am besten alle ;-)

:-)

Jörg
Dateianhänge
IMG_4069_1.JPG
IMG_4069_1.JPG (160.41 KiB) 2213 mal betrachtet
IMG_4067_1.JPG
IMG_4067_1.JPG (194.08 KiB) 2214 mal betrachtet
IMG_4063_1.JPG
IMG_4063_1.JPG (218.28 KiB) 2213 mal betrachtet

Benutzeravatar
stefan-w-
Beiträge: 3480
Registriert: 23.08.2012 19:24
Wohnort: Wien

Re: Neuer Begleiter gesucht

Beitrag von stefan-w- » 04.11.2014 6:32

servus jörg,

das ist ja mal eine symphonie in blau. sehr schön. :)
liebe grüße,

stefan.

sollten die hier abwesenden versalien zu unwohlsein führen, empfehle ich, diesen beitrag zu überlesen.

DieEineHaelfte
Beiträge: 2
Registriert: 03.11.2014 9:59

Re: Neuer Begleiter gesucht

Beitrag von DieEineHaelfte » 04.11.2014 7:34

Wow ich freue mich sehr über die vielen Tips, da waren jetzt schon einige gute Denkanstöße für mich dabei.
Ich werde mich jetzt noch ein bisschen mehr mit der Pelikanwelt beschäftigen, da war ja von jedem ein guter Tip dabei.
Danke Oliver für die Tips mit der Feder, habe mir jetzt auch mal die Tabelle mit denn mm Angaben angeschaut da gibt es ja doch noch einige Unterschiede....
Und Jörg, was ein Anblick diese fünf Blauen da so zu sehen, toll, ich kann mich immer mehr für Forum und die Liebe zu Füllern begeistern ;-)
TWSBI habe ich bis jetzt noch nicht gehört, auf der Seite von Volker habe ich jetzt nicht ganz so viele Modelle gefunden, könnt ihr mir da noch ein paar nennen?

Lieben Dank und viele Grüße
Jana

Antworten

Zurück zu „Schulfüller und Einsteigerfüller“