|Schriftbild verbessern mit Wiedereinstiegsfüller|

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Client93
Beiträge: 7
Registriert: 26.12.2016 21:30

|Schriftbild verbessern mit Wiedereinstiegsfüller|

Beitrag von Client93 » 26.12.2016 21:53

Guten Abend liebe Community!

Wie mein Betreff wohl schon verrät, suche ich einen geeigneten Füller um mein Schriftbild ("Sauklaue") zu verbessern. :)

Ich bin 23 Jahre alt, den letzten Kontakt mit Tinte und Füller hatte ich in der Grundschule, seitdem ging es bergab mit der schönen Schrift...
Nun habe ich es mir zur Aufgabe gemacht mein Schriftbild deutlich zu verbessern und auf diesem Weg soll mich ein Füller begleiten.

Kurz meine Anforderungen:
-Preisobergrenze € 100,-
-Eher klassisches/edles Design
-Angenehmes Schreibgefühl, auch noch in ein paar Jahren


Natürlich habe ich schon einige Testberichte gelesen, mich grob informiert und verschiedene Diskussionen verfolgt, bin aber noch nicht so recht fündig geworden, da die Meinungen meist auseinander gingen.


Potentielle Füller:
-Pelikan M200 - sieht gut aus, wirkt wertig, passt preislich und die meisten Meinungen darüber sind positiv
-Kaweco Sport - ebenfalls gute Rezessionen, deutlich günstiger
-Lamy Studio - gut bewertet, sagt mir optisch nicht zu


Nun erhoffe ich mir, hier ein wenig Entscheidungshilfe zu bekommen und womöglich noch mehr Vorschläge um schlussendlich zu einem tollen Schreibgerät zu kommen.

Grüße
Thomas

Benutzeravatar
TomSch
Beiträge: 2709
Registriert: 28.05.2008 20:55
Wohnort: Ostfriesland

Re: |Schriftbild verbessern mit Wiedereinstiegsfüller|

Beitrag von TomSch » 26.12.2016 22:05

Willkommen im Club ...
  • der Füllerverrückten
    der Kommunity
    der Thomasse!
Ganz knapp: bei dem M200/250 kannst du nichts verkehrt machen. Probeschreiben kannst du in (fast) jedem normalen Schreibwarenhandel. Die Federgröße wählst du am besten passend zur Handschrift: je größer, breiter und großzügiger sie ist, desto größer würde ich die Federbreite ansetzen, also bei einer mathematisch genauen Minischrift eher EF oder F, bei einer normalen M, bei einer großzügigeren Schrift eher B.
Auch in der Bucht könntest du mit einem (M) 400 (N, NN) für unter 100€ Glück haben. Die alten Goldfedern sind noch um einiges besser als die vergoldeten Stahlfedern. Allerdings bleibt ein Restrisiko, dass der Füller vielleicht Macken hat.

Cheerio und viel Spaß noch hier,
noch 'n Thomas

Bevor ich's vergesse ein PeEs: der neue M205 blaumarmoriert ist ein Schmuckstück und du bleibst gemütlich in dem von dir gesteckten preislichen Rahmen, du könntest sogar noch ein paar Tintenfässchen erwerben. :mrgreen:
Zuletzt geändert von TomSch am 26.12.2016 22:21, insgesamt 2-mal geändert.
Bewerte deine Erfolge daran, was du aufgeben musstest, um sie zu erzielen.
Dalai Lama

Benutzeravatar
bella
Beiträge: 3709
Registriert: 15.02.2014 22:13

Re: |Schriftbild verbessern mit Wiedereinstiegsfüller|

Beitrag von bella » 26.12.2016 22:08

Lamy 2000 ..... über Regina Martini im Budgetrahmen zu bekommen .... ist ein Kolbenfüller

Diverse Japaner von Sailor oder Platinum könnten auch passen, weiß aber nicht ob ich da unbedingt zu raten soll .... Patronen sind schwerer zu beschaffen, allerdings ist da auch immer ein Konverter dabei. Die Federn sind feiner .... so ein Internetkauf ohne Vorahnung oder Päferenz immer schwierig.

Ich würde im Fachgeschäft schauen und Probeschreiben

Benutzeravatar
Edelweissine
Beiträge: 1561
Registriert: 08.01.2016 18:32

Re: |Schriftbild verbessern mit Wiedereinstiegsfüller|

Beitrag von Edelweissine » 26.12.2016 22:26

Oh, da gibt es vieles. Wie wäre es mit einem Diplomat Excellence, einem Lama Scala oder einem Faber-Castell Ambition? Die schreiben alle mit Patronen bzw. wahlweise mit Konverter, Standard oder Lamy. Im preislichen Rahmen bleiben sie alle, einige gibt es, dann teurer, auch mit Goldfeder - falls es doch etwas Wertvolleres werden soll.
Gruß,
Heike

Benutzeravatar
JulieParadise
Beiträge: 2895
Registriert: 13.06.2016 21:16
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: |Schriftbild verbessern mit Wiedereinstiegsfüller|

Beitrag von JulieParadise » 26.12.2016 23:23

Spontan habe ich auch an einen Pelikan M200 gedacht. Die sind klassisch, dennoch nicht langweilig, in verschiedenen Ausführungen (zumindest online) und sicherlich auch fast überall gut vor Ort erhältlich, selbst wenn man nur ein großes Kaufhaus erreichen kann. Der Preis haut hin, die Federn sind auch in Stahl sehr gut, und wenn sie es mal nicht sind, hilft der Service.
Sina / Julie Paradise julieparadise.de | @wwwjulieparadisede

Benutzeravatar
Querkopf
Beiträge: 598
Registriert: 27.08.2016 16:10
Wohnort: SW-Deutschland

Re: |Schriftbild verbessern mit Wiedereinstiegsfüller|

Beitrag von Querkopf » 26.12.2016 23:26

Und noch'n Willkommen :).
TomSch hat geschrieben:... bei dem M200/250 kannst du nichts verkehrt machen. Probeschreiben kannst du in (fast) jedem normalen Schreibwarenhandel. ...
Probeschreiben würde ich an deiner Stelle unbedingt, ehe du einkaufst. Und dabei den Füller richtig lange anfassen, in der Hand wiegen, die Gewichtsbalance prüfen, eine Seite schreiben, weglegen, neu greifen, neu schreiben. Beobachten, wie sich das anfühlt. Same procedure mit anderen Füllern und dann vergleichen...

Denn ein Füller muss zur eigenen Hand und deren Bewegungsabläufen passen. Sonst strengt's an, und damit ist der Spaß perdu.

Das "Passen" fängt bei ganz Schlichtem an, nämlich bei der Handgröße. Für mich als Kleinpfötlerin, Handschuhgröße 6-6,5, ist der weiter oben empfohlene Lamy 2000 (übrigens ein toller Füller, meiner begleitet mich seit mehr als 30 Jahren) absolute Obergrenze, und zwar vom Durchmesser her (13mm). Für jemanden mit sehr großen Tatzen, sagen wir: Handschuhgröße 10, könnte das schon Untergrenze sein; und mit extraschmalen Stiften, die ich sehr mag - z. B. Aurora Hastil, Durchmesser 9mm - dürfte besagter Großpfötler richtig schlecht bedient sein, auch wenn die Stifte an und für sich was können.

M200/205 liegt in der Mitte, geht für ziemlich viele Hände :).

Steck- oder Schraubkappe, das sollte man auch ausprobieren. Bei manchen Füllern/ manchen Schreibhaltungen kann das Kappengewinde am Korpus unangenehm in die Finger drücken - nur Versuch macht da kluch :wink:.
Für die Feder gilt das eh.
Schöne Grüße
Doris

Benutzeravatar
Pelle13
Beiträge: 1948
Registriert: 20.03.2016 10:25

Re: |Schriftbild verbessern mit Wiedereinstiegsfüller|

Beitrag von Pelle13 » 27.12.2016 1:22

Hallo Thomas,

auch ich würde Dir (angesichts Deiner Vorauswahl) zum Pelikan raten - klassisches Design, wertige Verarbeitung, lange Haltbarkeit, toller Service. Neben den M200/M205 (goldene bzw. silberne Zierelemente) Kolbenfüllern, würde ich aber auch noch die P200/P205 Patronenfüller und den M215 Kolbenfüller (angenehm schwer durch Metallkorpus) mit in den Ring werfen.

Ansonsten kann ich allen anderen Foristen, die Dir schon geantwortet haben, nur beipflichten - gerade beim "ersten Füller" sollte man sich auf jeden Fall im Fachhandel beraten lassen und alle in Frage kommenden Füller auch intensiv probeschreiben!!! Und dabei nicht nur darauf achten, wie die Füller in der Hand liegen, sondern auch, welche Federbreite zur eigenen Schrift passt!

Viel Spaß beim Ausprobieren und schreib doch mal, welcher Füller es am Ende geworden ist.

Liebe Grüße,
Dagmar
Freude am Schauen und Begreifen ist die schönste Gabe der Natur. (Albert Einstein)

Client93
Beiträge: 7
Registriert: 26.12.2016 21:30

Re: |Schriftbild verbessern mit Wiedereinstiegsfüller|

Beitrag von Client93 » 27.12.2016 9:48

Guten Morgen,

danke für die vielen Ratschläge!

Ich werde mich gleich heute aufmachen und ein paar Füller probeschreiben.

Ich bin auch dem Rat von TomSch gefolgt und habe im Netz einen M400 gefunden der in meinem Preisrahmen liegen würde.

Bild

Hab den Verkäufer kontaktiert und er legt den Füller erstmal für mich auf die Seite.

Wäre sicher auch eine gute Option!

Grüße
Thomas

Benutzeravatar
Killerturnschuh
Beiträge: 4447
Registriert: 04.12.2013 17:56
Wohnort: München und Edinburgh

Re: |Schriftbild verbessern mit Wiedereinstiegsfüller|

Beitrag von Killerturnschuh » 27.12.2016 10:45

Lieber Thomas,
das ist sogar eine ausgesprochen gute Wahl. Noch besser finde ich es dass du nicht blindwütig kaufst, sondern erst einmal schaust was für eine Federnbreite zu deiner Schrift passt.
Salve

Angi

"Gute Informationen sind schwer zu bekommen. Noch schwerer ist es, mit ihnen etwas anzufangen."
(Sir Arthur Conan Doyle)

Client93
Beiträge: 7
Registriert: 26.12.2016 21:30

Re: |Schriftbild verbessern mit Wiedereinstiegsfüller|

Beitrag von Client93 » 27.12.2016 11:20

Der M400 aus dem Angebot hat Federnbreite M was, so denke ich zumindest, passend sein könnte.

Gerechnet wird mit dem Füller eher nicht, ich will ja in erster Linie meine Schrift verbessern.
Somit werde ich mich wohl zwischen F und M entscheiden.

Grüße
Thomas

Client93
Beiträge: 7
Registriert: 26.12.2016 21:30

Re: |Schriftbild verbessern mit Wiedereinstiegsfüller|

Beitrag von Client93 » 28.12.2016 16:17

Es gibt Neuigkeiten!

Gestern habe ich einige Pelikane ausprobiert.
M200, M205, M400, M600

Gleich vorweg, geschrieben haben sie alle gut. Von der Federstärke gefiel mir M am besten, nicht zu fein aber auch nicht zu dick aufgetragen.

Der M600 liegt leider ohnehin außer meinem Preisbereich, der M400 fühlte sich meines Erachtens einfach wertiger gegenüber dem M200 und M205 an.
Das Schreiben ging mit beiden leicht von der Hand, wirkliche Unterschiede bemerkt man wahrscheinlich erst nach längerem Einsatz.
Somit habe ich am Abend noch die Verkäuferin des M400 kontaktiert und den Kauf abgesegnet.

Dazu soviel - die Verkäuferin arbeitet schon Jahrzehnte im Bereich Papier/Büro und über die Jahre haben sich mehrere Füller angesammelt, meist Geschenke, die jedoch alle ungeschrieben zu Hause herumlagen.
Nun löst sie die Sammlung auf und einen davon habe nun ich mir gesichert.
Sogar knapp unter meinem Budget :wink:

Benutzeravatar
toni
Beiträge: 1821
Registriert: 12.05.2010 22:41
Wohnort: Hannover

Re: |Schriftbild verbessern mit Wiedereinstiegsfüller|

Beitrag von toni » 28.12.2016 16:46

Herzlichen Glückwunsch zum M400, die Wahl wirst Du sicher nicht bereuen. Und da unter Budget, bleibt noch Platz für ein paar schöne Tinten ;-)
Viele Grüße
Toni

Benutzeravatar
Pelle13
Beiträge: 1948
Registriert: 20.03.2016 10:25

Re: |Schriftbild verbessern mit Wiedereinstiegsfüller|

Beitrag von Pelle13 » 28.12.2016 16:53

Glückwunsch, Thomas! Da hast Du garantiert einen tollen, edlen Einstiegsfüller erstanden! Ganz viel Freude mit dem schönen Vogel und bei Deinen Schreibübungen ... wer weiß, vielleicht gesellt sich zum ersten Pelikan ja irgendwann noch ein zweiter eleganter Schreiber dazu, oder Du entdeckst die Vielfalt bunter Fasstinten zum Betanken Deines M400.
Schau einfach ab und zu ins Forum, hier wirst Du schon auf die richtigen Ideen gebracht. :wink:

Liebe Grüße,
Dagmar
Freude am Schauen und Begreifen ist die schönste Gabe der Natur. (Albert Einstein)

Client93
Beiträge: 7
Registriert: 26.12.2016 21:30

Re: |Schriftbild verbessern mit Wiedereinstiegsfüller|

Beitrag von Client93 » 28.12.2016 16:58

Ohne hier die Werbetrommel rühren zu wollen aber nachdem wir hier in einem Forum für Schreibutensilien sind, könnte es vielleicht den einen oder anderen interessieren.

Die Verkäuferin hätte noch folgende Füller zum Verkauf:
Waldmann Pocket
Sheaffer Valor - Scheint etwas sehr spezielles zu sein, mit eingelassener Feder
Lamy Dialog - Tintenroller
Parker Duofold S0709560


Alle unbenutzt und deutlich unter dem Neupreis

Sollte jemand Interesse haben, kann ich demjenigen gerne das Angebot per PN zukommen lassen :wink:



Ich glaube auch nicht das ich meine Wahl bereuen werde :D

Tinte habe ich erstmal eine Pelikan 4001 in schwarz bestellt. Anscheinend eine Standardtinte die auch hier gerne empfohlen wird.

GinTonic
Beiträge: 985
Registriert: 18.07.2016 21:02

Re: |Schriftbild verbessern mit Wiedereinstiegsfüller|

Beitrag von GinTonic » 28.12.2016 19:44

Ja, eine sehr gute Tinte!

Antworten

Zurück zu „Schulfüller und Einsteigerfüller“