Geha Schulfüller

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

buchfan
Beiträge: 2028
Registriert: 10.01.2016 22:12

Re: Geha Schulfüller

Beitrag von buchfan » 10.12.2017 19:44

Ich habe zu den Schulfüllern eine Frage: Ich habe davon drei vorliegen, doch nur einer davon 'verträgt' eine Lamy-Patrone, die beiden anderen haben - so sieht es für mich aus - etwas andere Anschlüsse innen. Kann das sein? Und was könnte ich noch nehmen an Patronen oder Konvertern, damit sie schreiben? Ausprobiert habe ich schon einiges, aber nix passt.
Ich habe mal versucht, Fotos zu machen, nun ja ... räusper ...
Das eine Teil ist rot, das andere schwarz, vielleicht hilft das ja weiter.
lg
mecki

Thomas K
Beiträge: 377
Registriert: 28.05.2014 11:55
Wohnort: Dunkle Seite des Forums

Re: Geha Schulfüller

Beitrag von Thomas K » 10.12.2017 23:18

Hallo Mecki,
es gibt von Geha die P6 Patronen in 2 Ausführungen. Die alten werden verkehrtrum gesteckt und die neueren wie du es gewohnt bist. Für die neuere Ausführung passt alternativ auch z.B. Pelikan, für die ältere Ausführung nur die Geha Patronen.Leider findest du diese nur noch hin und wieder über eb.....
Sende mir mal per PN deine Privatadresse, dann sende ich dir mal eine Patrone zu.

Viele Grüße
Thomas
Viele Grüße
Darth Thomas

buchfan
Beiträge: 2028
Registriert: 10.01.2016 22:12

Re: Geha Schulfüller

Beitrag von buchfan » 11.12.2017 0:20

Lieber Thomas,
danke für die schnelle Info. Aber das ist genau das, was mich irritiert. Ich habe drei alte Geha-Patronen, von denen keine passt. In einem meiner drei Gehas passt aber eine Lamy-Patrone, die beiden anderen weigern sich. Ich finde das verwirrend.
Worin unterscheiden sich denn alte und neuere Geha-Patronen?
lg
mecki

Thomas K
Beiträge: 377
Registriert: 28.05.2014 11:55
Wohnort: Dunkle Seite des Forums

Re: Geha Schulfüller

Beitrag von Thomas K » 11.12.2017 11:49

Hallo Mecki,
manchmal gehen die Patronen etwas schwer rein. Ansonsten bin ich auch überfragt. Ich benutze meine Gehas nicht, daher betanke ich sie auch nicht.
Viele Grüße
Thomas
Viele Grüße
Darth Thomas

Benutzeravatar
chw9999
Beiträge: 132
Registriert: 06.11.2017 20:07
Wohnort: Hessische Bergstraße

Re: Geha Schulfüller

Beitrag von chw9999 » 11.12.2017 20:59

Hallo Mecki,

ich würde vermuten, dass der Füller in "Geha 1" (das letzte der Reihe) mit den "echten" Geha-Patronen funktioniert, also "falsch herum", wohingegen die beiden anderen mit (Pelikan)-Standardpatronen und der Glaskugel voran betankt werden können? Vielleicht sind letzere beiden Füller aus dem End-Jahr von Geha (90er), als Pelikan schon das Sagen hatte, und die Geha-Füller auf die Pelikan-Patronen umgestellt wurden.

Ich habe mal ein Bild meines Füllers angehängt, aus den 70ern, garantiert nur mit echten Geha-Tintenpatronen befüllbar. Zumindest funktionieren die anderswo bereits erwähnten Online-Patronen nicht gut, sie laufen aus...

"Echte" P6-Geha-Patronen mit Königsblau kann man derzeit übrigens recht günstig bei eBay erhalten, allesamt ziemlich eingedampft, aber rekonstituierbar (PM für Details). Bei meinem täglichen Füller-Gebrauch mit den wiederaufgefüllten Patronen rechne ich aber immer mal mit farbigen Fingern; trotzdem: das ist mir eine Ehre ;)

Viele Grüße
Christoph
Dateianhänge
Geha-Fueller_hg1.JPG
Geha-Fueller_hg1.JPG (135.43 KiB) 1618 mal betrachtet

buchfan
Beiträge: 2028
Registriert: 10.01.2016 22:12

Re: Geha Schulfüller

Beitrag von buchfan » 11.12.2017 22:23

Hallo Christoph, danke für den Tipp, ich habe die Patronen gekauft. Mal schauen, ob ich damit weiterkomme.
lg
mecki

buchfan
Beiträge: 2028
Registriert: 10.01.2016 22:12

Re: Geha Schulfüller

Beitrag von buchfan » 23.12.2017 2:08

Und ja, die Patronen sind angekommen und ich kann die beiden Gehas tatsächlich damit zum Schreiben bewegen, zumindest den einen, der andere wandert auf den Stapel Bastelware ...
Herzlichen Dank für den Tipp, die Patronen kann ich ja mit Spritze immer wieder auffüllen.
lg
mecki

Benutzeravatar
murks
Beiträge: 13
Registriert: 05.03.2017 9:10
Wohnort: Terra

Re: Geha Schulfüller

Beitrag von murks » 26.12.2017 7:24

buchfan hat geschrieben:Und ja, die Patronen sind angekommen und ich kann die beiden Gehas tatsächlich damit zum Schreiben bewegen, zumindest den einen, der andere wandert auf den Stapel Bastelware ...
Ich habe meinen Geha -Schulfüller, einfach zum Eye-Droper umgebaut, da ich zu faul war mir passende Patronen zu besorgen. Das könnte auch etwas für dein drittes Modell sein. ;)
nix

VolkerB
Beiträge: 294
Registriert: 17.10.2016 22:32

Re: Geha Schulfüller

Beitrag von VolkerB » 30.12.2017 14:47

Hallo,

Für den Einsatz ist der Umbau zum Eyedropper wahrscheinlich die praktischste Lösung. Ich habe mittlerweile Lamy-Patronen in beide Richtungen eingesetzt und wahrscheinlich ist die Membran für Geha nicht zu hart, wenn auch Lamy jahrzehntelang immer wieder durchgeht. Ich weiss aber nicht, ob sich die Patronen losschütteln, wenn man den Füller herumträgt

Volker

Eva Na
Beiträge: 2
Registriert: 30.07.2018 14:14

Re: Geha Schulfüller

Beitrag von Eva Na » 30.07.2018 14:25

jobojangles hat geschrieben:
01.07.2014 17:42
Hallo liebe Füllhalterfreunde,
da ich das Thema Schulfüller recht spannend finde, habe ich nach meinem bescheidenen Wissen die Geha-Serie zusammengestellt. Ich bin dankbar für jegliche Verbesserungsvorschläge!

1. 703G ab 1959
2. 703 ab 1959
3. 3V, 1. Generation ab ca. 1963
4. 704 ab ca 1965
5. 3V, 2. Generation ab ca. 1966
6. 707 ab ca. 1968
7. 3VN ab ca. 1968
8. 710 ab ca. 1978
9. 711 ab ca. 1982
10. 704 ab ca. 1986
11. 704 Champion ab ca. 1989
12. Champion ab ca. 1993

Viele Grüße, Volker
Danke! Danke, danke, danke,danke!

Ich habe einen (wie ich gerade herausgefunden habe) Geha Champion (lila) und das ist mit Abstand der beste Füller, mit dem ich jemals geschrieben habe (wobei meine Sammlung sich bis jetzt in den Preisregionen unter 50€ abspielt und sehr auf Lamy beschränkt ist :D ).
Die Leichtigkeit, der Griff (sowohl die Gummierung als auch die kleine Größe und das Fehlen von Mulden) und die Feder machen einen bequemen Füller, mit dem es eine wahre Freude ist, zu schreiben.

Allerdings ist der Schaft im Einsatz in der Schule (vor ~15 Jahren) zerbrochen und ich traue mich nicht mehr, ihn in einer Tasche zu transportieren. Und das Lila ist auch nicht mehr so mein Geschmack :D
Deshalb bin ich (seit gefühlt 10 Jahren) auf der Suche nach einem neuen Füller mit demselben Schreibgefühl, einer angenehmen, nicht rutschigen Griffzone und einer so butterweichen Feder.

Und endlich, endlich kann ich meinen Geha-Füller benennen! Danke!
Ich habe mich nur im Forum angemeldet, um mich zu bedanken :)

Viele Grüße,
Eva

Antworten

Zurück zu „Schulfüller und Einsteigerfüller“