Kaweco Dia 805 M zerlegen

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Antworten
Benutzeravatar
pipejoe
Beiträge: 106
Registriert: 03.10.2018 13:03
Wohnort: Langenfeld

Kaweco Dia 805 M zerlegen

Beitrag von pipejoe » 13.11.2019 15:01

Hallo zusammen,

für sehr kleines Geld habe ich diesen etwas mitgenommenen Kaweco Dia 805 M in der Bucht bekommen. Ich finde die Serie 805 und 803 einfach schön und habe mir gedacht, ich versuche dem "Toten" mal wieder Leben einzuhauchen. Er hat leider keine Kappe mehr, aber das ist momentan sekundär.
Ich würde den mal gerne auseinandernehmen. Jetzt habe ich hier im Forum an anderer Stelle folgende Schritte oder Hinweise gelesen:
1.) Die Rändelschraube sich nur sehr schwer aus dem Schaftlösen lässt, wenn man an den Kolben will, richtig?
2.) Wässern, wässern, wässern und das über einen längeren Zeitraum immer wieder im warmen Wasser?
3.) Wenn man denn alles zerlegt hat, beim Zusammenbau unterschiedliche Tempereraturen von Endteil und Schaft beachten?
Das war so die Kernaussagen.

Was mir nicht klar ist und da bin ich auf unterschiedliche Infos gestoßen:
a) Wird der Kopf der Rändelschraube, die den Kolben bewegt gegen oder mit dem Uhrzeigersinn herausgedreht? Also Kolben Richtung Feder fahren und dann mit Wärme und Kraft weiterdrehen (entgegen Uhrzeigersinn) oder Kolben einfahren und dann weiterdrehen (im Uhrzeigersinn)
b) In einem englischen Forum steht: "Viele der deutschen Kolbenstifte, einschließlich einiger Kawecos, (...) haben kleine Löcher (viel kleiner als das typische Luftloch, welches ein Kolben nicht benötigt) im Kolbenknopf. Wenn es ein Loch gibt, drücke einen Stab vorsichtig über einen Tisch in das Loch, und ein kleiner Stift springt aus dem entsprechenden Loch auf der anderen Seite heraus. Dieser Stift hält den Kolbenknopf in Position." Stimmt das? Ich habe die Löcher gefunden, jedoch auf einer Seite das Loch mit einem Kleber zugeklebt. Sieht man sehr deutlich unter der Lupe.
und
b) Wie bekommt man die Feder heraus? Wird sie herausgedreht, wie beim Pelikan 100 oder muss sie herausgestoßen/gedrückt werden (mit Hilfe eines Metallstabes, den man in den Schaft einführt).

Ich hoffe, Ihr könnt solche Fragen noch hören oder lesen. Aber es gibt ja hier Experten. Ihr habt ja Erfahrung mit Kaweco.
Könnt Ihr mir helfen.
Lieben Dank.

Beste Grüße in die Runde
Christoph
Dateianhänge
Kaweco Dia 805 (1).JPG
Kaweco Dia 805 (1).JPG (80.86 KiB) 505 mal betrachtet
Kaweco Dia 805 (3).JPG
Kaweco Dia 805 (3).JPG (77.85 KiB) 505 mal betrachtet
Kaweco Dia 805 (4).JPG
Kaweco Dia 805 (4).JPG (35.52 KiB) 505 mal betrachtet
Kaweco Dia 805 (5).JPG
Kaweco Dia 805 (5).JPG (136.05 KiB) 505 mal betrachtet
Dies ist unsere verzweifelste Stunde. Helft mir Obi-Wan-Kenobi.

Die Kunst des geschriebenen Wortes entfaltet sich erst durch den richtigen Füllfederhalter. Die Kunst ist nicht einen zu finden, sondern einen, mit dem du schreiben willst.

Benutzeravatar
pipejoe
Beiträge: 106
Registriert: 03.10.2018 13:03
Wohnort: Langenfeld

Re: Kaweco Dia 805 M zerlegen

Beitrag von pipejoe » 14.11.2019 17:59

Wo setzt man eigentlich an, um das Innere aus dem Schaft zu bekommen? Am Knopf der Schraube oder ist es das kurze Stück zwischen Schaft und dem Gewinde für die Kappe?

Danke und beste Grüße
Christoph
Dateianhänge
Kaweco Dia 805 (Beschr.) Kopie.jpg
Kaweco Dia 805 (Beschr.) Kopie.jpg (89.44 KiB) 422 mal betrachtet
Dies ist unsere verzweifelste Stunde. Helft mir Obi-Wan-Kenobi.

Die Kunst des geschriebenen Wortes entfaltet sich erst durch den richtigen Füllfederhalter. Die Kunst ist nicht einen zu finden, sondern einen, mit dem du schreiben willst.

Benutzeravatar
pipejoe
Beiträge: 106
Registriert: 03.10.2018 13:03
Wohnort: Langenfeld

Re: Kaweco Dia 805 M zerlegen

Beitrag von pipejoe » 16.11.2019 14:09

Ein herzliches Hallo in die Runde,

dank der besten Hilfe von Harald (stift), habe ich ihn auf. Und wieder stellen sich die nächsten Probleme. Das erste, Fixierstift aus Kunststoff, der den Korkdichtungsring auf dem Kolben hält, ist offenbar im Schaft festgeklebt (Vermutung) worden. Der ist so fest, da bewegt sich nichts mehr. Und nach fest kommt, bekanntlicher Weise, los. Ich versuche es nochmals mit Wässern. Daneben habe ich o-Ringe bestellt. Mal sehen, wenn die da sind, ob das klappt.
Zweites Problem (immer noch): Wie bekommt man die Feder heraus? Wird sie herausgedreht, wie beim Pelikan 100 oder muss sie herausgestoßen/gedrückt werden (mit Hilfe eines Metallstabes, den man in den Schaft einführt). Hat jemand zu Problem 2 eine Lösung.
Und zu Problem 3 komme ich, wenn die Feder raus ist oder kennt jemand von Euch jemanden, der Federn richtet?

Beste Grüße und danke
Christoph
Dies ist unsere verzweifelste Stunde. Helft mir Obi-Wan-Kenobi.

Die Kunst des geschriebenen Wortes entfaltet sich erst durch den richtigen Füllfederhalter. Die Kunst ist nicht einen zu finden, sondern einen, mit dem du schreiben willst.

Benutzeravatar
pipejoe
Beiträge: 106
Registriert: 03.10.2018 13:03
Wohnort: Langenfeld

Kaweco Dia 805 M zerlegt

Beitrag von pipejoe » 17.11.2019 10:37

Es lesen alle schön mit, aber lösen muss ich die Probleme irgendwie alleine, oder? :D :D :evil:
Hm, was sagt mir das 8-) ?
Gut, ich komme zum Wesentlichen. Ich habe das Forum nochmals durchstöbert und in irgendeinem Thread stand ein kleiner Satz, dass man die Feder, mit Hilfe einer Zange die sehr gut verpackt ist, herausziehen kann. Problem Nr. 2 also gelöst :lol:
Problem Nr. 3 ist nach wie vor ungelöst. Kennt jemand jemanden der Federn richtet?

Beste Grüße und mit Hoffnung auf Antwort :)
Christoph
Dateianhänge
Kaweco Dia 805 Feder (1).JPG
Kaweco Dia 805 Feder (1).JPG (25.69 KiB) 309 mal betrachtet
Kaweco Dia 805 Feder (2).JPG
Kaweco Dia 805 Feder (2).JPG (51.21 KiB) 309 mal betrachtet
Kaweco Dia 805 Feder (5).JPG
Kaweco Dia 805 Feder (5).JPG (74.18 KiB) 309 mal betrachtet
Dies ist unsere verzweifelste Stunde. Helft mir Obi-Wan-Kenobi.

Die Kunst des geschriebenen Wortes entfaltet sich erst durch den richtigen Füllfederhalter. Die Kunst ist nicht einen zu finden, sondern einen, mit dem du schreiben willst.

Benutzeravatar
TomSch
Beiträge: 2600
Registriert: 28.05.2008 20:55
Wohnort: Ostfriesland

Re: Kaweco Dia 805 M zerlegen

Beitrag von TomSch » 17.11.2019 14:08

Moinsen,

frag' mal bei Jörg (aka "Caneta") oder anderen Spezialisten hier bei PenEx (Francis aka fountainbel oder bei Andi - Monsieur "Wurmbunt" -) an. Eine weitere Möglichkeit wäre auch Lutz Fiebig in Magdeburg. ;)

Weiterhin viel Erfolg, Thomas
Bewerte deine Erfolge daran, was du aufgeben musstest, um sie zu erzielen.
Dalai Lama

Benutzeravatar
Will
Beiträge: 1274
Registriert: 13.07.2011 5:45
Wohnort: Römerberg bei Speyer

Re: Kaweco Dia 805 M zerlegen

Beitrag von Will » 17.11.2019 14:17

Hallo Thomas,

Jörg übernimmt solche Auftragsarbeiten nicht mehr an. Das hat er hier auch öffentlich gemacht.

Die Feder hat leider schon ordentlich gelitten. Bei Knicken kurz hinter dem Schreibkorn besteht auch das Risiko, dass das Schreibkorn abbricht, wenn die Schweißnaht beim Richten zu starker Belastung ausgesetzt ist.

Außer Jörg, kann Fragen bei den benannten zumindest nicht schaden.

Herzliche Grüße

Gerd

PS: Da ja auch noch eine Kappe fehlt, ist ein Ersatzteilspender mit intakter Feder vielleicht keine ganz abwegige Idee.
Zuletzt geändert von Will am 17.11.2019 15:07, insgesamt 1-mal geändert.
Blauer Hautausschlag, erhöhte Temperatur, Bewusstseinstrübungen - oh Gott, das muss Flexfieber sein!

Benutzeravatar
pipejoe
Beiträge: 106
Registriert: 03.10.2018 13:03
Wohnort: Langenfeld

Re: Kaweco Dia 805 M zerlegen

Beitrag von pipejoe » 17.11.2019 14:57

Hallo Thomas, hallo Gerd,

vielen lieben Dank für Eure wertvollen Hinweise. Ich werde es mal bei den genannten versuchen.

Beste Grüße
Christoph
Dies ist unsere verzweifelste Stunde. Helft mir Obi-Wan-Kenobi.

Die Kunst des geschriebenen Wortes entfaltet sich erst durch den richtigen Füllfederhalter. Die Kunst ist nicht einen zu finden, sondern einen, mit dem du schreiben willst.

Antworten

Zurück zu „Kaweco“