Kaweco Colleg Safety

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

newlife
Beiträge: 853
Registriert: 05.05.2010 22:19
Wohnort: Bad Salzuflen

Re: Kaweco Colleg Safety

Beitrag von newlife » 23.10.2011 1:51

Hallo Harald!

Danke für deine Antwort! Der Füller ist mittlerweile dicht, hab einen neuen Kork gemacht. Aber ich entnehme deiner Antwort, dass du keine Feder übrig hättest, falls es mit der Reparatur meiner Feder nicht klappt. Macht ja nichts. Gerade gebogen habe ich sie wieder, aber sie hat kein Iridiumkorn an der Spitze, fast macht es den Eindruck, als hätte jemand die Spitze mit einem Seitenschneider gekappt. Aber ich denke, dass ich sie mit meinen Micromesh Pads wieder zum Schreiben bringe. Zum vielzitierten "Nibmeister" wie auf FPN werde ich es wohl nicht bringen, aber bisher habe ich jede unbefriedigende Feder - wenn nicht total defekt - wieder zum Schreiben gebracht. Ich werde auf jeden Fall berichten, wie es weitergeht.

Ein Wort an die Mods: Ich bin mir etwas unsicher, ob ich solche Erfahrungen hier öffentlich posten soll oder ob man sich da besser per PN Kontakt austauscht. Oder den Thread besser in die Oldies oder Reparaturen schiebt. Aber solang kein Veto kommt, werde ich hier munter weiter posten. Is doch schön hier, finde ich immer wieder! Dank an alle! :D

Klaus
Grüße von Klaus!

werner
Beiträge: 2941
Registriert: 10.04.2007 17:26
Wohnort: Bamberg
Kontaktdaten:

Re: Kaweco Colleg Safety

Beitrag von werner » 23.10.2011 10:52

newlife hat geschrieben:Ein Wort an die Mods: Ich bin mir etwas unsicher, ob ich solche Erfahrungen hier öffentlich posten soll oder ob man sich da besser per PN Kontakt austauscht. Oder den Thread besser in die Oldies oder Reparaturen schiebt. Aber solang kein Veto kommt, werde ich hier munter weiter posten. Is doch schön hier, finde ich immer wieder! Dank an alle!
Hallo Klaus,

nachdem Kaweco kein separates Unterforum hier hat, denke ich ist es eigentlich egal wo der Thread eingestellt ist. Wer über die Suchfunktion "kaweco safety" eingibt wird die Information mit Sicherheit finden. Ob die Diskussion nun unter "andere Marken" oder "alte Schreibgeräte" steht, wichtig ist, dass es geschrieben ist im Interesse aller.

Viele Grüße
Werner
Leserlichkeit ist die Höflichkeit der Handschrift. (Friedrich Dürrenmatt)

Benutzeravatar
stift
Beiträge: 2947
Registriert: 05.12.2004 13:00
Wohnort: Wien

Re: Kaweco Colleg Safety

Beitrag von stift » 23.10.2011 11:54

Danke Werner!!
#Non, je ne regrette rien#

Benutzeravatar
Andi36
Beiträge: 2965
Registriert: 29.10.2010 23:43

Re: Kaweco Colleg Safety

Beitrag von Andi36 » 23.10.2011 12:36

Servus Klaus,
newlife hat geschrieben: ... Ich bin mir etwas unsicher, ob ich solche Erfahrungen hier öffentlich posten soll oder ob man sich da besser per PN Kontakt austauscht
Auch ich möchte Dir diesen Zweifel nehmen: posten! Ich lese hier schon die ganze Zeit höchst interessiert mit, denn es ist nur eine Frage der Zeit, bis ich meinen ersten Safety haben werde. Da ich meine Geräte ebenfalls selbst instand setze bin ich sehr an Informationen interessiert. Besonders freue ich mich, wenn sie zudem mit Fotos dokumentiert werden.

Danke und weiter so!

Gruß,
Andreas

Christian Mücke
Beiträge: 730
Registriert: 17.09.2003 18:55
Wohnort: Raum Köln/Bonn

Re: Kaweco Colleg Safety

Beitrag von Christian Mücke » 23.10.2011 13:09

Hallo,

auf jeden Fall öffentlich posten!

Aus solchen Threads kann man viel lernen. Von daher bin ich über jeden Beitrag dankbar. Vor allem, wenn sich jemand soviel Mühe macht wie du.

Viele Grüße
Christian

newlife
Beiträge: 853
Registriert: 05.05.2010 22:19
Wohnort: Bad Salzuflen

Re: Kaweco Colleg Safety

Beitrag von newlife » 23.10.2011 13:49

:oops:

Na das sind ja viele nette Antworten hier! Tut richtig gut, wenn man so gelobt wird. Aber ich muss hinzufügen, dass ich mir die Mühe vorwiegend deshalb mache, weil umständliche Beschreibungen ohne Foto oft nichtssagend sind. Und wenn ich meine Erfahrungen bei Reparaturen preisgebe, dann auch deshalb, weil es zum Glück hier und beim FPN auch andere außer mir gibt, von deren ausführlichen Beschreibungen ich profitiert habe. Dann muss man auch mal zurückgeben! Von den anderen Herrschaften, die ihre professionellen Dienste anbieten, bin ich doch enttäuscht, was sporadische Anfragen angeht. Man tut dort sehr geheimnisvoll und will auf gar keinen Fall sein Wissen weitergeben; gerade so, als sei ich dabei, Ihnen die Aufträge zu nehmen.

Nun, Gott sei Dank habe ich zwei rechte Hände, und ich muss nicht mehr bei Herren wie Tom W. betteln, mir Korken in kleineren Gebinden zu liefern und dann keine Antwort zu bekommen. Das ärgert mich insgeheim zwar noch immer, aber über das Stadium, mir Korken kaufen zu müssen, bin ich hinaus. Der No-Name-Safety, siehe oben, hat gestern nach akribischen Schleifarbeiten seinen neuen Kork bekommen und ist dicht! Aber kniffelig war das schon, weil der Kork sehr dünnwandig sein musste, knapp 1 mm Wandstärke, da macht man sich schon Sorgen, ob das Teil nicht mittendrin auf der rotierenden Spindel auseinanderbröselt!

Einzig schade ist, dass sich niemand auf meinen Thread gemeldet hat, wo ich nach Gleichgesinnten in OWL gesucht habe. Aber wenn sich hier niemand aus meiner Region aufhält, kann man halt nichts machen. Dann muss man halt posten!

Dann wünsche ich euch allen noch einen schönen Sonntag! :D
Grüße von Klaus!

Benutzeravatar
stift
Beiträge: 2947
Registriert: 05.12.2004 13:00
Wohnort: Wien

Re: Kaweco Colleg Safety

Beitrag von stift » 23.10.2011 13:52

Habe dir ein PN gesendet
Harald
#Non, je ne regrette rien#

tomuch
Beiträge: 11
Registriert: 19.07.2007 18:07

Re: Kaweco Colleg Safety

Beitrag von tomuch » 24.10.2011 0:33

Ich habe mal irgendwo gelesen das Atlantik eine Untermarke von Astoria Hamburg war ob das auf Atlantic zutrifft weiss ich leider nicht.

MfG
Michael
newlife hat geschrieben:Hallo Harald!

Danke für deinen Kommentar! Du magst recht haben, dass es komplizierter wird, wenn der Pin noch in der Spirale ist. Bei meinem Füller konnte man den Rändelstift herausziehen, und die Reste des Kunststoffstifts waren problemlos zu entfernen, auch aus der Spirale. Ein 1 mm HHS Bohrer musste als Ersatz dran glauben. :oops: Allerdings habe ich nochmal nachgeschaut, es gibt auch noch größere Stiftausdrücker als den meinen, die bestehen aus mit zwei starken Metallstäben verbundenen, übereinander liegenden Platten; dazwischen ist eine größere Auflagefläche mit Schlitzen für die Uhrarmbänder, die müsste auch einen zerlegten Pen samt der Spirale aufnehmen können. Mittels einer in der oberen Platte durch eine Buchse geschobene Stange samt Spitze wird dann der Pin ausgetrieben. Werde ich mir zulegen, wenn der nächste Safety zur Reparatur ansteht. Aber bis dahin . . . erst mal drei Fotos von meinem Schätzchen!

Bild

Bild

Bild

Nach meinem Wissen könnte es ein Franzose sein, ich habe ihn von einem Franzosen erworben, und heute habe ich einen ähnlichen entdeckt, schwarz guillochiert zwar, aber mit identischem Clip, ebenfalls in Frankreich. Diesen Clip mit den beiden spiegelbildlichen Drachen finde ich sehr schön! Auf dem Schaft steht "ATLANTIC", was mir aber gar nichts sagt. Etwas Ähnlichkeit besteht zu alten Safeties von Waterman, die haben teilweise auch so schmale Rändel zum Ausfahren der Feder. Ach ja, die Feder - butterweich! Sie war wohl von einem Linkshänder geschrieben worden und kratzte bei mir etwas, ich habe das Korn meinen Wünschen entsprechend modifiziert. Für's erste Mal mit so einem Eingriff bin ich sehr zufrieden mit mir, und die MicroMesh Pads leisteten da gute Dienste. Zu den Maßen: Füllerdurchmesser 12,5 cm, Kappe 14 mm, mit Kappe 12 cm lang.
Vielleicht verpasse ich ihm noch eine Politur, aber bis auf leichte Mattigkeit des Materials hat das Teil keinen Kratzer, was ich bei seinem geschätzten Alter von 80 bis 90 Jahren schon erstaunlich finde.

Falls du mehr über den ATLANTIC und seinen Hersteller weißt, lass von dir hören!

Klaus

Und an Andi36 alias Andreas: Es freut mich sehr, dass ich meine von innerhalb knapp 1 1/2 Jahren als Füllermaniac gesammelten Erfahrungen hier weitergeben kann, auf offene Ohren stoße und Hilfe leisten kann. Ich habe mir auch viel anlesen müssen, sei es in Foren, Postings anderer Art oder erworbenen Büchern. War durchaus auch kostspielig, trifft auch durchaus hier und da auf Unverständnis, wie auf einer Hobbymesse, wo ich mir von einem Drechsler für einen Bakelitfüller einen Endpin aus Ebenholz drehen ließ und ein verblüffter Zuschauer meinte, warum ich mir keinen neuen Füller kaufe. Na, sage das mal jemand zu einem Oldtimerliebhaber . . . :D Sehr empfehlenswert für angehende Maniacs ist das Buch von Penpractice, siehe hier:

http://www.penpractice.com/page23.html

Das sind £30.00, aber die sind gut investiert!!! Man vermisst vielleicht zuerst ausführlichere Infos über deutsche Füller, aber was einem dort an Material-, Reparatur- und Werkzeugkunde geboten wird, inklusive vieler Infos über weltbekannte Marken und Füllerprinzipien, ist in diesem Umfang schlicht nirgendwo anders zu finden!
Leider in Englisch, wie auch das sehr zu empfehlende Forum

http://www.fountainpennetwork.com/forum/

Ansonsten bietet das Internet - zum Glück! - umwerfend viele Hinweise, wenn auch die gaanz alte Vintageecke oft zu wünschen übrig lässt. Es gibt leider immer noch zu wenig Infos z.B. zu alten deutschen Herstellern, man muss findig und geduldig sein bei der Suche und nicht nach den ersten Links ohne Erfolg aufgeben. Aber auch hier im Forum gibt es durchaus Spezis, die sich dankenswerterweise mit der Materie befassen und ihr Wissen gratis zur Verfügung stellen.

Auf jeden Fall wünsche ich dir viel Freude und Erfolg bei deinen Exkursionen in diese Welt . . . :D

Klaus

newlife
Beiträge: 853
Registriert: 05.05.2010 22:19
Wohnort: Bad Salzuflen

Re: Kaweco Colleg Safety

Beitrag von newlife » 24.10.2011 9:54

Hallo Michael!

Astoria/Montblanc hat meines Wissens keine Safety-Varianten mit dieser schmalen Rändelschraube hergestellt, die Schrauben zum Herausdrehen der Feder waren länger und abgerundet. Ich ordne dieses Stück eher immer noch in die Waterman-Ecke oder deren Plagiate ein.

Aber vielleicht weiß ja einer der "alten Hasen" hier im Forum eine Antwort zum neuen Stichwort "ATLANTIK" und Safeties?

Es wäre ja toll, man hätte ein umfassendes Nachschlagewerk über die unzähligen deutschen Füllermarken. Hier noch ein Link zu einem Blog mit einer langen Liste deutscher Hersteller, es sind auch andere Länder vertreten:

http://soloplumas.blogspot.com/2007/08/ ... mania.html

Apropos: Hat mal jemand von Firma EKCO gehört? Ich hab da ein schönes rot und gold geringeltes Model namens Reform Student erstanden, aber meine Recherchen waren erfolglos. :cry:

Klaus
Grüße von Klaus!

werner
Beiträge: 2941
Registriert: 10.04.2007 17:26
Wohnort: Bamberg
Kontaktdaten:

Re: Kaweco Colleg Safety

Beitrag von werner » 24.10.2011 10:19

Hallo Klaus,

hier der komplette Link, der bei Deinem Posting leider nur verstümmelt angekommen ist.

http://soloplumas.blogspot.com/2007/08/ ... mania.html

Für viele Interessenten sicherlich eine Fundgrube an Informationen. Bei der Gelegenheit will ich nocheinmal auf die korrekte Einbindung von Links hier im Forum hinweisen.

http://www.penexchange.de/forum_neu/vie ... 39&p=21726

Viele Grüße
Werner
Leserlichkeit ist die Höflichkeit der Handschrift. (Friedrich Dürrenmatt)

hotap

Re: Kaweco Colleg Safety

Beitrag von hotap » 24.10.2011 12:34

Hallo Klaus,

danke für den Link zum Blog mit der langen Liste deutscher Hersteller, den wir nun dank Werners Hilfe auch lesen können.
Ich werde mir das heute Nachmittag mal in Ruhe anschauen.

Um jetzt noch einmal auf den „Atlantic“ zurückzukommen. Miroslav Tischler hat in seinem Buch „Penkala Schreibgeräte“
im Anhang - „Andere Schreibwarenhersteller in der Welt“ - unter Italien einen „Atlantic“ gelistet. Allerdings ohne Ortsangabe oder ähnlichem.

Schöne Grüße
Günter

DiBa

Re: Kaweco Colleg Safety

Beitrag von DiBa » 24.10.2011 13:52

In Italien gab es ab ca. 1930 Füller mit der Bezeichnung ATLANTICA.

Benutzeravatar
stift
Beiträge: 2947
Registriert: 05.12.2004 13:00
Wohnort: Wien

Re: Kaweco Colleg Safety

Beitrag von stift » 24.10.2011 16:30

Hallo
Ja stimmt!
Aber der hat ja eine !8kr Feder und das sagt mir schon das der Füller aus Frankreich(hat bzw hatte nur 18kr) stammt,wenn man Glück hat ist auf der Feder sogar eine Punze.
Also für mich ist das ein Franzose :wink:
mlG
Harald
#Non, je ne regrette rien#

Benutzeravatar
stift
Beiträge: 2947
Registriert: 05.12.2004 13:00
Wohnort: Wien

Re: Kaweco Colleg Safety

Beitrag von stift » 24.10.2011 16:39

Hallo
Hier einige Bilder von ASTORIA-Sicherheitsfüller die ich einmal hatte nur mir liegen die nicht.
astoria-safty2&4  002.jpg
astoria-safty2&4 002.jpg (166.1 KiB) 2030 mal betrachtet
astoria-safty2&4  003.jpg
astoria-safty2&4 003.jpg (163.16 KiB) 2033 mal betrachtet
astoria-safty2&4  004.jpg
astoria-safty2&4 004.jpg (176.61 KiB) 2033 mal betrachtet
mlG
Harald
#Non, je ne regrette rien#

Benutzeravatar
stift
Beiträge: 2947
Registriert: 05.12.2004 13:00
Wohnort: Wien

Re: Kaweco Colleg Safety

Beitrag von stift » 24.10.2011 19:25

Hallo
Hier noch ein Link von einen französischen Sammler.
Ich mag die Franzosen die sind so schöne Füller nur leider bei uns nicht so bekannt.
http://web.archive.org/web/200710120051 ... /index.php
mlG
Harald
#Non, je ne regrette rien#

Antworten

Zurück zu „Kaweco“