Bock 076

Moderatoren: desas, Linceo, Lamynator

Antworten
Benutzeravatar
Thea
Beiträge: 30
Registriert: 07.10.2020 8:46
Wohnort: Herzogenaurach

Bock 076

Beitrag von Thea » 07.10.2020 17:57

Ich liebäugele gerade mit dem Kauf eines Füllers (zugegeben nur der Optik wegen), der damit wirbt, eine Bock 076 - Feder (ich nehme an als Triple) zu besitzen. Ich kenne mich da nur bedingt aus, und eigentlich brauche ich eher Oblique-Federn, weil die Normvarianten bei mir nicht gut in der Hand liegen. Dass OB nicht mehr produziert wird, weiß ich schon.

Nun zu den Fragen:
Welche Eigenschaften haben die Bock 076 eigentlich, und wer verbaut sie?
Kann ich diese Triple-Sets austauschen, und wenn ja, mit welchen Federn sind sie kompatibel?

Danke schonmal. --Thea
Ich bin ein Schwarzer Nachtschatten, ich gedeihe nicht in der prallen Sonne.

Benutzeravatar
TomSch
Beiträge: 2855
Registriert: 28.05.2008 20:55
Wohnort: Ostfriesland

Re: Bock 076

Beitrag von TomSch » 07.10.2020 18:29

Hallo Thea.

Tschä, sind m.A.n. gute Federn, wobei ich "nur" die einfachen aus Stahl kenne.

Am besten schaust du zunächst einmal bei der Firma Bock selbst nach den erhältlichen Materialien und Federbreiten:
https://www.peter-bock.com/de/produkte/ ... er-systeme.
Die 076er befinden sich in der Mitte der Übersichts-Site. Dort gibt's allerdings keine Preisliste. ;)
Ganz unten auf der Seite gibt es zumindest eine interessante Bemerkung:
" Weitere Materialien und Spitzenbreiten auf Anfrage. "

Eingebaut wurden/werden die Triples z.B. bei KaWeCo..
Tüsskess, Thomas
Bewerte deine Erfolge daran, was du aufgeben musstest, um sie zu erzielen.
Dalai Lama

rhapsodic
Beiträge: 59
Registriert: 28.02.2019 6:50

Re: Bock 076

Beitrag von rhapsodic » 07.10.2020 18:38

Hi,


Kaweco verwendet die 060. Die 076 ist länger und breiter (die 180 ist nur länger). Eine schöne Feder, aber die Kappe muss genug Platz bieten...

VG

Benutzeravatar
TomSch
Beiträge: 2855
Registriert: 28.05.2008 20:55
Wohnort: Ostfriesland

Re: Bock 076

Beitrag von TomSch » 07.10.2020 18:45

Hi,

jein, wir haben beide Recht. ;)
https://www.penexchange.de/pen-wiki/ind ... lit%C3%A4t

Thomas
Bewerte deine Erfolge daran, was du aufgeben musstest, um sie zu erzielen.
Dalai Lama

Benutzeravatar
Thea
Beiträge: 30
Registriert: 07.10.2020 8:46
Wohnort: Herzogenaurach

Re: Bock 076

Beitrag von Thea » 07.10.2020 19:50

Den Eintrag in der Wiki hatte ich schon gesehen, aber wenn ich mit dem Austausch der Feder meinen Füller-in-Spe unschließbar mache, ist das eher kontraproduktiv. ;)

Zu den Spezialfedern auf Wunsch: Ich kann 5000 Federn OB oder OM weder vorfinanzieren noch aufbrauchen. Außer wir machen eine Sammelbestellung. :rofl:

Wenn ich das richtig gelesen habe, kann ich die ganzen Federn der Serie ungestraft gegeneinander tauschen?
Hat jemand schon Erfahrungen mit den Kalligraphiespitzen gemacht und kann berichten? Wie laufen Feder und Tinte?
Ich bin ein Schwarzer Nachtschatten, ich gedeihe nicht in der prallen Sonne.

Benutzeravatar
TomSch
Beiträge: 2855
Registriert: 28.05.2008 20:55
Wohnort: Ostfriesland

Re: Bock 076

Beitrag von TomSch » 07.10.2020 20:21

Hi,
Zu den Spezialfedern auf Wunsch: Ich kann 5000 Federn OB oder OM weder vorfinanzieren noch aufbrauchen. Außer wir machen eine Sammelbestellung.
Och, da gäb's hier schon Interessenten, aber 5000? :lol:
Dann versuch's doch einmal bei "Ichmeisterdustift"-Volker oder Herrn Thiel
oder kauf' dir eine normale und schleife sie selbst um oder
lass sie von jemandem hier netterweise umschleifen. Der Möglichkeiten gibt's gar viele. :P

In dem Wiki-Eintrag stehen übrigens auch Modelle, in denen die 076er verbaut sind. :)

Tschö, Thomas
Bewerte deine Erfolge daran, was du aufgeben musstest, um sie zu erzielen.
Dalai Lama

mbf
Beiträge: 186
Registriert: 22.02.2020 20:43
Wohnort: Tübingen

Re: Bock 076

Beitrag von mbf » 07.10.2020 21:12

Die Kalligraphiespitzen haben kein Korn, das sind reine Stahlfedern. Vom Typus her irgendwo zwischen Stub und Italic anzusiedeln, kann man sich noch schärfer schleifen, wenn man will ("crisp italic"). Schreibverhalten? Sie tun halt... ;-) Nein, das ist nicht abwertend. Man kann aber von einer B oder BB ausgehen und sich selbst was mit Korn schleifen (lassen), wenn man will.

Ich habe hier eine 1,1er "Kalligraphie" und eine Selbstgeschliffene in etwas geringerer Breite (OK, es sind 250er, aber das Prinzip sollte gleich sein), beide funktionieren und liefern sauber ab.
Grüße, Matthias

--
Man kann durchaus zu viele Füller, Papiere und Tinten haben - aber niemals genug.

Old Boy
Beiträge: 275
Registriert: 04.06.2018 14:29
Wohnort: NRW

Re: Bock 076

Beitrag von Old Boy » 08.10.2020 22:08

Ich habe ein 076er Bock Triplet in meinen Kaweco Dia 2 geschraubt und bin begeistert von dem Ergebnis...
Jetzt ist der Füller erst richtig erwachsen und die 1.1 Stub Feder schreibt gnadenlos gut ... und das für nur 10 Euro :D
Tintenblaue Grüße ... und immer ein gutes Tröpfchen in Reserve
Old Boy

Benutzeravatar
sanphoemo
Beiträge: 702
Registriert: 18.02.2014 14:08

Re: Bock 076

Beitrag von sanphoemo » 08.10.2020 22:56

Genau das habe ich auch gemacht. Die 076iger und andere Federgrössen gibt es bei writingflippingturning :)

Benutzeravatar
Thea
Beiträge: 30
Registriert: 07.10.2020 8:46
Wohnort: Herzogenaurach

Re: Bock 076

Beitrag von Thea » 09.10.2020 12:48

Ha. Danke.
Bei WritingFlippingTurning habe ich leider meine Wunsch-Alternative der 1.9mm Bandzugfeder nicht gefunden, aber die wird sich auftreiben lassen. Ich bestelle dann "meinen" Füller einfach mit einer Standardspitze und ersetze sie mit einer Kalligraphiefeder, wenn meine Hand wieder ihre Sonderwünsche klar macht. ;)
Ich bin ein Schwarzer Nachtschatten, ich gedeihe nicht in der prallen Sonne.

rhapsodic
Beiträge: 59
Registriert: 28.02.2019 6:50

Re: Bock 076

Beitrag von rhapsodic » 09.10.2020 13:14

Lohnt sich vielleicht, bei WritingTurningFlipping nachzufragen.

Antworten

Zurück zu „Rund um die Feder / Regarding nibs“