Hexenwerk Federnschleifen / Zeigt Eure Federn!

Moderatoren: desas, Linceo, Lamynator

Antworten
Benutzeravatar
Papiertiger
Beiträge: 244
Registriert: 04.08.2018 14:52

Re: Hexenwerk Federnschleifen / Zeigt Eure Federn!

Beitrag von Papiertiger » 18.02.2021 12:30

JulieParadise hat geschrieben:
18.02.2021 10:30
Aha! Danke!

Jetzt musst Du nur aufpassen, dass Dir nicht auch unaufgefordert Füller mit Verbesserungswünschen zugeworfen werden. ;)
Ich weiß Du sprichst aus "leidvoller" Erfahrung ;) . Aber sollte es so kommen, dann ist es eben so. Ich mache die ganze Federschleiferei/-optimierung und Customisierung schon seit mehr als 20 Jahren, als schönes Hobby nebenbei. Eigentlich wollte ich mal Goldschmied lernen, weil ich die für die Schmuckherstellung notwendige ausgeprägte Feinmotorik besitze. Doch es kam anders. Dann kamen Füllerfedern, und zogen mich in ihren Bann. Bis heute. Ich bin völliger Autodidakt, und perfektionistisch veranlagt. "Waaas? Soviele Dollars latzen für diese Modifikation??? Kannste doch selbst machen, vielleicht sogar besser als dieser "Nibmeister"!!! Diese Überlegung stand am Anfang, als ich eine Left Oblique Formal Italic Customfeder haben wollte, ohne dafür ein Vermögen auszugeben und über ein Jahr zu warten.
Also habe ich im Netz recherchiert, mir Lamy Stahlfedern für meinen Federschleif-Übungssafari besorgt sowie das passende Werkzeug, und geübt und geübt und geübt, bis alle Handgriffe im Muskelgedächtnis abgespeichert waren und wie von selbst abliefen. Das Bearbeiten der Federn ist für mich Meditation, bei der ich in Stille völlig im Tun aufgehen kann. Ich fokussiere mich völlig auf die Umsetzung der mir gestellten Aufgabe. Wenn man die Feder eines Montblanc umschleift, und dabei Musik laufen hat oder in Gedanken sonstwo oder am Chatten ist, dann geht es garantiert schief. Und dann finde mal Ersatz für eine Feder einer Limited Edition, oder erkläre Deinem Auftraggeber warum sein Patron of Art gerade unterwegs nach Portugal ist zum Retipping.... :roll: Sowas ist mir in den Anfangsjahren mal passiert. Megapeinlich, und weil dann beim Retipping was schief lief, konnte ich den Füller schließlich nachkaufen um ihn zu ersetzen. Da habe ich, im wahrsten Sinne des Wortes viel Lehrgeld gezahlt. Mehrere tausend Euro, und war rufmäßig im A.... weil besagter Auftraggeber das Mißgeschick an die große Glocke hängen mußte. Aber man lernt dazu. Seitdem mache ich immer das Handy und die Musik aus und stelle die Türklingel ab, wenn ich Federn bearbeite, damit ich völlig ungestört bin. :) Und es macht einfach Spaß, und ist jedes Mal eine Riesenfreude wenn jemand, der meine bescheidenen Dienste in Anspruch genommen hat einfach Spaß und Freude am Ergebnis hat. Da geht bei mir die Sonne auf. :) Und da ich in diesem Jahr viel freie Zeit an den Wochenenden habe: wer mag, darf sich gerne mit seinem Füller per PN bei mir melden. Ich schaue dann was ich für Euch tun kann.
Gruß, Stefanie

Benutzeravatar
JulieParadise
Beiträge: 3633
Registriert: 13.06.2016 21:16
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Hexenwerk Federnschleifen / Zeigt Eure Federn!

Beitrag von JulieParadise » 18.02.2021 13:05

Papiertiger hat geschrieben:
18.02.2021 12:30
Und da ich in diesem Jahr viel freie Zeit an den Wochenenden habe: wer mag, darf sich gerne mit seinem Füller per PN bei mir melden. Ich schaue dann was ich für Euch tun kann.
Oh, super! Bei mir ist es nämlich eher so, dass ich seit Wochen (Mitte Dezember, hallo Lockdown und Homeschooling) keinen einzigen Tag allein ungestört daheim war. An einem LE Delta herumschleifen, wenn alle paar Minuten jemand "Mama, hast Du mein XY gesehen!?! KAnnst Du mal kurz ..." schreit oder der Postmann klingelt, geht auch nicht gut. Denn, Du hast so recht: Das geht nur in Ruhe und mit voller Konzentration. ;)
Sina / Julie Paradise julieparadise.de | @wwwjulieparadisede

Benutzeravatar
Papiertiger
Beiträge: 244
Registriert: 04.08.2018 14:52

Re: Hexenwerk Federnschleifen / Zeigt Eure Federn!

Beitrag von Papiertiger » 18.02.2021 13:26

JulieParadise hat geschrieben:
18.02.2021 13:05
Papiertiger hat geschrieben:
18.02.2021 12:30
Und da ich in diesem Jahr viel freie Zeit an den Wochenenden habe: wer mag, darf sich gerne mit seinem Füller per PN bei mir melden. Ich schaue dann was ich für Euch tun kann.
Oh, super! Bei mir ist es nämlich eher so, dass ich seit Wochen (Mitte Dezember, hallo Lockdown und Homeschooling) keinen einzigen Tag allein ungestört daheim war. An einem LE Delta herumschleifen, wenn alle paar Minuten jemand "Mama, hast Du mein XY gesehen!?! KAnnst Du mal kurz ..." schreit oder der Postmann klingelt, geht auch nicht gut. Denn, Du hast so recht: Das geht nur in Ruhe und mit voller Konzentration. ;)
Au weia! :o Na herzliches Beileid! Ich bin leider kinderlos und lebe allein, das sehe ich jetzt mal als Vorteil. ;)
Gruß, Stefanie

Benutzeravatar
Papiertiger
Beiträge: 244
Registriert: 04.08.2018 14:52

Re: Hexenwerk Federnschleifen / Zeigt Eure Federn!

Beitrag von Papiertiger » 22.02.2021 21:44

So, die Feder schrieb mir noch zu breit, so daß ich ihr einen Needlepoint Schliff verpasst habe. Jetzt hat sie Needlepoint und Flex, und ist gut für die Spencerian Schrift tauglich. Sie kratzt nicht, doch sie hat Feedback und macht deutliche Geräusche auf dem Papier. Nun kann ich sie für Kleingeschriebenes und zum Zeichnen nehmen :) .
a.jpg
a.jpg (138.18 KiB) 502 mal betrachtet
c.jpg
c.jpg (118.07 KiB) 502 mal betrachtet
Die Kamera ist nur bedingt makro tauglich. Ich hoffe man kann trotzdem etwas erkennen. "Spencerian" habe ich nicht in Spencerian geschrieben, da ich was das Schreiben solcher Schriften anbelangt Flexneuling bin. Was das Schleifen solcher Needlepoints betrifft bin ich ein alter Hase. Meine erste Needlepoint Federspitze habe ich vor 17 Jahren geschliffen. Und es macht nach wie vor große Freude wenn man ein schönes Ergebnis erzielen kann, und der Schliff gelingt. :)
Gruß, Stefanie

miel
Beiträge: 1535
Registriert: 16.04.2015 11:43

Re: Hexenwerk Federnschleifen / Zeigt Eure Federn!

Beitrag von miel » 23.02.2021 7:50

Sehr faszinierend!

Danke für die Bilder und Erklärungen Stefanie!

Epaphras
Beiträge: 293
Registriert: 18.04.2018 10:45
Wohnort: bei Aachen

Re: Hexenwerk Federnschleifen / Zeigt Eure Federn!

Beitrag von Epaphras » 23.02.2021 7:52

Toll Stefanie, genial was man aus einer Softfine Feder machen kann!

Bosseschreibt
Beiträge: 28
Registriert: 31.08.2020 8:29
Kontaktdaten:

Re: Hexenwerk Federnschleifen / Zeigt Eure Federn!

Beitrag von Bosseschreibt » 24.02.2021 11:53

Ich bin was das Federn schleifen angeht echt noch ein blutiger Anfänger, und würde sagen das ich bei der Hälfte der Federn eher schaden anrichte :lol:
Aber wenn es dann klappt wie hier :
20210224_105836.jpg
20210224_105836.jpg (518.6 KiB) 338 mal betrachtet
Ich bin bei den Bezeichnungen noch nicht so firm, aber ich glaube es ist ein Architect Grind geworden (vertikal ist fein, horizontal ist medium).
Das ganze schreibt sehr schön und ohne kratzen und macht ein recht schönes Schriftbild :)
20210224_111238.jpg
20210224_111238.jpg (682.77 KiB) 338 mal betrachtet
Debütroman : Öömrang - Der etwas andere Inselkrimi mit Androiden erscheint am 03.05. beim Piper Verlag

Überall wo es Bücher gibt, z.B.

https://www.genialokal.de/Produkt/Jan-B ... 11146.html

Benutzeravatar
Papiertiger
Beiträge: 244
Registriert: 04.08.2018 14:52

Re: Hexenwerk Federnschleifen / Zeigt Eure Federn!

Beitrag von Papiertiger » 24.02.2021 17:10

Klasse :)
Gruß, Stefanie

Benutzeravatar
Thea
Beiträge: 129
Registriert: 07.10.2020 8:46
Wohnort: Herzogenaurach

Re: Hexenwerk Federnschleifen / Zeigt Eure Federn!

Beitrag von Thea » 27.02.2021 15:50

Papiertiger war so freundlich, für mich eine Feder zurechtzuschleifen, an die ich mich in Jahren nicht herangetraut hätte: Eine Oblique Italic aus einer Pelikan OB.
Und sie schreibt toll.
M600OIB_RoyalBlue1.jpg
M600OIB_RoyalBlue1.jpg (208.34 KiB) 204 mal betrachtet
M600OIB_RoyalBlue2.jpg
M600OIB_RoyalBlue2.jpg (181.21 KiB) 204 mal betrachtet
Ich bin ein Schwarzer Nachtschatten, ich gedeihe nicht in der prallen Sonne.

Bosseschreibt
Beiträge: 28
Registriert: 31.08.2020 8:29
Kontaktdaten:

Re: Hexenwerk Federnschleifen / Zeigt Eure Federn!

Beitrag von Bosseschreibt » 28.02.2021 16:10

Hab meine freie Zeit am Nachmittag mal dafür verwendet und aus meiner angeblich extra feinen Lamy Al Star Feder eine tatsächlich ef Feder zu machen.
20210228_154835.jpg
20210228_154835.jpg (143.78 KiB) 126 mal betrachtet
Und dabei bin ich auf eine Frage gestoßen, wie bestimmt man dann am Ende die tatsächliche Federstärke? Sprich wie kann ich messen ob es jetzt 0.4mm oder doch schon 0.3mm sind? Gibt es dafür ein spezielles Instrument?
Debütroman : Öömrang - Der etwas andere Inselkrimi mit Androiden erscheint am 03.05. beim Piper Verlag

Überall wo es Bücher gibt, z.B.

https://www.genialokal.de/Produkt/Jan-B ... 11146.html

Benutzeravatar
HeKe2
Beiträge: 1540
Registriert: 21.03.2018 23:31

Re: Hexenwerk Federnschleifen / Zeigt Eure Federn!

Beitrag von HeKe2 » 28.02.2021 16:26

Es gibt Mikroskope und Standlupen mit Mikrometerokular. Ein Mikrometerokular hat in dem Okular Markierungen in Zehnerschritten wie bei einem Linieal entlang einer Linie eingebaut. Die Vorgehensweise ist wie folgt:
  1. Einsetzen des Mikrometerokulars in das Gerät einsetzen.
  2. Die Linie der Markierungen waagerecht drehen, indem man das Okular dreht.
  3. Eine geeichte Skale auf einem Objektträger mit den Angaben in Mikrometer auf den Objekttisch legen.
  4. Die Skala auf dem Objektträger an die Mikrometerokularskala anlegen und notieren, wieviele Teilstriche der Okularskala einem Mikrometer entsprechen (Umrechnungsfaktor). Das ist nötig, weil das von der jeweiligen Vergrößerung des Gerätes abhängt.
  5. Das zu vermessende Gut auf den Objektträger legen und entsprechend an der Mikrometerokularskala justieren und vermessen.
  6. Die gemessenen Teilstriche in Mikrometer umrechnen.
Das ist jedenfalls die mir geläufige Methode, sowas genau zu zu machen. Vielleicht weiß jemand ja einen einfachere Methode mit weniger Geräteaufwand.
Beste Grüße
Hermann

Benutzeravatar
JulieParadise
Beiträge: 3633
Registriert: 13.06.2016 21:16
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Hexenwerk Federnschleifen / Zeigt Eure Federn!

Beitrag von JulieParadise » 28.02.2021 16:44

Joa, oder man bestimmt aus dem Bauch heraus, ob etwas jetzt als M oder B durchgeht ... deshalb gibt es bei meinen Fotos auch manchmal unterschiedliche Bezeichnungen der selben Feder(breite). Ist ja auch keine Wissenschaft, wo es wichtig wäre, ob das jetzt 0.3 oder 0.4 Äpfel- oder Birnenmikrometer sind.
Sina / Julie Paradise julieparadise.de | @wwwjulieparadisede

Bosseschreibt
Beiträge: 28
Registriert: 31.08.2020 8:29
Kontaktdaten:

Re: Hexenwerk Federnschleifen / Zeigt Eure Federn!

Beitrag von Bosseschreibt » 28.02.2021 16:51

JulieParadise hat geschrieben:
28.02.2021 16:44
Joa, oder man bestimmt aus dem Bauch heraus, ob etwas jetzt als M oder B durchgeht ... deshalb gibt es bei meinen Fotos auch manchmal unterschiedliche Bezeichnungen der selben Feder(breite). Ist ja auch keine Wissenschaft, wo es wichtig wäre, ob das jetzt 0.3 oder 0.4 Äpfel- oder Birnenmikrometer sind.
Stimmt. Ist keine Wissenschaft. Ist Hexenwerk ;)
Ist ja auch mehr so eine Interessensfrage :)
Debütroman : Öömrang - Der etwas andere Inselkrimi mit Androiden erscheint am 03.05. beim Piper Verlag

Überall wo es Bücher gibt, z.B.

https://www.genialokal.de/Produkt/Jan-B ... 11146.html

Benutzeravatar
ichmeisterdustift
Beiträge: 1704
Registriert: 03.06.2012 6:42
Wohnort: Kirkel
Kontaktdaten:

Re: Hexenwerk Federnschleifen / Zeigt Eure Federn!

Beitrag von ichmeisterdustift » 28.02.2021 16:57

Ich nutze dazu einen digitalen Messschieber, wie diesen z.B.
https://www.paulimot.de/messschieber-di ... kunststoff
Die Kunststoffteile sind in diesem Fall ein Vorteil.

Dazu eine Lupe nehmen, den Schieber auf z.B. 0.30mm einstellen und mit der Lupe nachschauen, ob die Federspitze gerade so in den Spalt passt. Wenn nicht, dann auf 0.35mm ... 0.40 einstellen usw.
Nicht so exakt wie Heinrichs Methode, aber für den Hausgebrauch ok.

Gruß,
Volker
gewerbliche Webpräsenz:
http://www.pen-paradise.de
Email: vertrieb@pen-paradise.de
http://www.saarpen.com - Handgefertigte Füllhalter - made in Germany
Instagram: https://www.instagram.com/saar.pen/

Benutzeravatar
HeKe2
Beiträge: 1540
Registriert: 21.03.2018 23:31

Re: Hexenwerk Federnschleifen / Zeigt Eure Federn!

Beitrag von HeKe2 » 28.02.2021 17:12

:D :D :D
Genau! So wie Sina mache ich das auch immer. Schließlich bin ich viel zu faul, drei Stockwerke ins Labor herunterzurennen, die Aparaturen hervorzukramen, das ganze einzujustieren, nachzumessen, das Ganze wieder wegzupacken und die drei Stockwerke wieder heraufzurennen. ;)
Beste Grüße
Hermann

Antworten

Zurück zu „Rund um die Feder / Regarding nibs“