Geschraubte/Gesteckte Füllerkappen

Moderatoren: desas, Linceo, Lamynator

Der Zeitreisende
Beiträge: 568
Registriert: 10.12.2017 16:56
Wohnort: in der Galaxis

Re: Geschraubte/Gesteckte Füllerkappen

Beitrag von Der Zeitreisende » 26.10.2021 14:10

Chia hat geschrieben:
09.02.2021 17:43
[…] Mittlerweile sehe ich aber auch Vorteile bei Schraubkappen:
- scheinen besser/dichter zu schließen
- erzeugen beim Öffnen keinen Unterdruck
- leiern nicht aus
+1. Nach Ausleierungserfahrungen an Füllern, die ich sonst sehr liebe, bevorzuge ich Schraubkappen. Ausnahmen sind ältere Steckkappen ohne deutlichen Klick, die eher durch Breitenzunahme festgehalten werden (z.B. ältere Montblancs) und die neuen Diplomats.
Danke, ich bin schon bekehrt – das Schreiben mit Füller ist der Weg ins irdische Paradies.

V-Li
Beiträge: 1264
Registriert: 17.01.2018 10:40

Re: Geschraubte/Gesteckte Füllerkappen

Beitrag von V-Li » 26.10.2021 14:47

Der Zeitreisende hat geschrieben:
26.10.2021 14:04
Grossartiges Video! Ganz ohne gesprochenen Kommentar, nur die Klänge der Füller sprechen für sich. Allerdings finde ich zwei davon (Lamy Dialog 3 und Pilot Vanishing Point) fehl am Platz, denn die haben ja gar keine Kappen.
Diese Kugel, die sich beim dialog 3 vor die Feder schiebt, kann man im weitesten Sinne als Kappe bezeichnen....meiner Meinung nach.

Tintentod
Beiträge: 16
Registriert: 22.10.2021 9:37

Re: Geschraubte/Gesteckte Füllerkappen

Beitrag von Tintentod » 26.10.2021 20:07

@SpurAufPapier
Probier es mal mit einem Lamy 2000, der hält das aus. Und das Gefühl beim Aufstecken ist.

Das werde ich mal machen, eine Freundin hat einen - vielleicht leiht sie ihn mir mal für eine Zeit lang.
Ein Haus ohne Bücher ist ein armes Haus.

MfG Jörg

Tintentod
Beiträge: 16
Registriert: 22.10.2021 9:37

Re: Geschraubte/Gesteckte Füllerkappen

Beitrag von Tintentod » 04.11.2021 20:39

SpurAufPapier hat geschrieben:
26.10.2021 13:17
Probier es mal mit einem Lamy 2000, der hält das aus. Und das Gefühl beim Aufstecken ist schön.
Habe ihn jetzt hier. Der ist ja völlig anders als ich ihn mir vorgestellt habe; nicht uninteressant ist er. Und die Kappe habe ich auch bis jetzt im Härtetest; anscheinend sieht es sehr gut mit ihm aus.

Hmmm, aber die M Feder ist wirklich etwas breit für eine M; es ist eher ein B. Ich glaube, den schreibe ich mir als Wunsch ans Christkind auf den Wunschzettel. Mal so was für mich, anstatt immer nur Material zur Flutschadenbeseitigung.
Ein Haus ohne Bücher ist ein armes Haus.

MfG Jörg

SpurAufPapier
Beiträge: 3397
Registriert: 13.01.2018 19:55

Re: Geschraubte/Gesteckte Füllerkappen

Beitrag von SpurAufPapier » 04.11.2021 20:56

Tintentod hat geschrieben:
04.11.2021 20:39

Hmmm, aber die M Feder ist wirklich etwas breit für eine M; es ist eher ein B.
Ich habe ihn nur in F und EF. Wenn er neu ist, kannst Du die Feder tauschen lassen (oder, wenn Du den geliehenen zurückgeben musst, gleich richtig bestellen).
Grüße
Vikka

Das Leben ist zu kurz für schlechte Schreibgeräte

Tintentod
Beiträge: 16
Registriert: 22.10.2021 9:37

Re: Geschraubte/Gesteckte Füllerkappen

Beitrag von Tintentod » 04.11.2021 21:27

SpurAufPapier hat geschrieben:
04.11.2021 20:56

Ich habe ihn nur in F und EF. Wenn er neu ist, kannst Du die Feder tauschen lassen (oder, wenn Du den geliehenen zurückgeben musst, gleich richtig bestellen).
Ist zum Glück nicht meiner. Ich habe mir auf meinen Wunschzettel eine F Feder notiert. Wenn ich weiter so brav Mutti's Häuschen wieder bewohnbar mache, ist das Christenkind bestimmt gnädig und schenkt mir einen. Mir gefällt er gut, weil er seidenweich schreibt und völlig ohne blingbling auskommt. Ja, und weil der Kappenverschluss recht stabil ist. Hätte ich nie gedacht, deswegen haben meine bisher auch nur Schraubverschluss.
Ein Haus ohne Bücher ist ein armes Haus.

MfG Jörg

V-Li
Beiträge: 1264
Registriert: 17.01.2018 10:40

Re: Geschraubte/Gesteckte Füllerkappen

Beitrag von V-Li » 05.11.2021 8:30

Tintentod hat geschrieben:
04.11.2021 21:27
SpurAufPapier hat geschrieben:
04.11.2021 20:56

Ich habe ihn nur in F und EF. Wenn er neu ist, kannst Du die Feder tauschen lassen (oder, wenn Du den geliehenen zurückgeben musst, gleich richtig bestellen).
Ist zum Glück nicht meiner. Ich habe mir auf meinen Wunschzettel eine F Feder notiert. Wenn ich weiter so brav Mutti's Häuschen wieder bewohnbar mache, ist das Christenkind bestimmt gnädig und schenkt mir einen. Mir gefällt er gut, weil er seidenweich schreibt und völlig ohne blingbling auskommt. Ja, und weil der Kappenverschluss recht stabil ist. Hätte ich nie gedacht, deswegen haben meine bisher auch nur Schraubverschluss.
Mir war der Lamy 2000 zu kurz auf Dauer, aber er wäre nicht so populär nach so vielen Jahrzehnten, wenn er nur ein schönes Design hätte.

Antworten

Zurück zu „Die richtige Handhabung / Taking proper care“