Umfrage: Kappe aufgesteckt oder nicht?

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Steckst du die Kappe zum Schreiben auf oder nicht?

Kappe aufgesteckt (posted)
16
8%
Kappe nicht aufgesteckt
121
57%
Je nach Füllhalter/unterschiedlich
76
36%
 
Abstimmungen insgesamt: 213

Benutzeravatar
Killerturnschuh
Beiträge: 4829
Registriert: 04.12.2013 17:56
Wohnort: München und Edinburgh

Re: Umfrage: Kappe aufgesteckt oder nicht?

Beitrag von Killerturnschuh » 12.03.2016 12:38

Ich schätze mal dass das sehr individuell ist.
Handgröße, Stiftgröße, Gewichtung, Balance.....
Ich mag keine aufgesteckten Kappen. Einzige Ausnahmen sind der Montegrappa Micra und der Montblanc Boheme. Beide Modelle haben ein Gewinde und die Kappe stört nicht die Balance
Salve

Angi

"Gute Informationen sind schwer zu bekommen. Noch schwerer ist es, mit ihnen etwas anzufangen."
(Sir Arthur Conan Doyle)

Benutzeravatar
glucydur
Beiträge: 3275
Registriert: 02.06.2013 17:39
Wohnort: Peripherie von Stuttgart

Re: Umfrage: Kappe aufgesteckt oder nicht?

Beitrag von glucydur » 12.03.2016 16:35

Immer ohne aufgesteckte Kappe. Viele empfinden ja, dass die Balance mit aufgesteckter Kappe besser sei. Bei mir ist das nicht der Fall. Mir sind die Füller meistens zu hecklastig. Außerdem empfinde ich für mich persönlich aufgesteckte Kappen als unästhetisch.

VG

Alexander
Gutta cavat lapidem.

Fermentis
Beiträge: 309
Registriert: 06.12.2016 20:53
Wohnort: Magdeburg

Re: Umfrage: Kappe aufgesteckt oder nicht?

Beitrag von Fermentis » 11.01.2017 16:33

Bei mir wird die Kappe nie aufgesteckt.
Ich mag es zwar wenn der Füllfederhalter ein gewisses Eigengewicht hat, doch das zusätzliche Gewicht der Kappe wäre mir zuviel des Guten.

Benutzeravatar
Rokebyrose
Beiträge: 1047
Registriert: 01.12.2016 19:04
Wohnort: Berlin

Re: Umfrage: Kappe aufgesteckt oder nicht?

Beitrag von Rokebyrose » 11.01.2017 17:08

nie.

einzige Ausnahme (sag niemals nie) ist der kleine Kaweco.
"Everybody's got something to hide except me and my monkey"

Benutzeravatar
20 100
Beiträge: 142
Registriert: 30.03.2016 6:19

Re: Umfrage: Kappe aufgesteckt oder nicht?

Beitrag von 20 100 » 11.01.2017 19:54

Mit aufgesteckter Kappe: Pelikan M215, Kaweco Sport und Geha Schulfüller.
Lamys ohne. Zum Glück.

Tschö
Vincent
How do you think the unthinkable?
With an ithberg.

GinTonic
Beiträge: 985
Registriert: 18.07.2016 21:02

Re: Umfrage: Kappe aufgesteckt oder nicht?

Beitrag von GinTonic » 11.01.2017 22:58

Mein Grundschullehrer, bei dem ich das Füllerschreiben lernte, hat uns immer dazu angehalten, die Kappe aufzustecken. "Das ist eine Füllerkappe, keine Faustkappe", pflegte er zu sagen. Ich vermute, mit Balance hatte das wenig zu tun. Er wollte vermeiden, dass wir ständig die Kappen verlieren.
Wie sich das über die Jahre weiterentwickelt habe, weiss ich gar nicht mehr genau. Ich vermute, zu Schulzeiten und evt. Studium immer aufgesteckt.

Als ich nun vor etwa einem halben Jahr die Füllerschreiberei wieder begonnen habe, habe ich zunächst fast nie aufgesteckt, jetzt aber wieder mehr und mehr. Aber es darf nicht zu lang, zu schwer oder zu hecklastig werden. Also ein klares kommt drauf an. Bei Füllern, die ich gut posten kann, geniesse ich, dass die Kappe nicht auf dem Tisch rumfliegt. Auch finde ich, dass es meinem Schriftbild durchaus zuträglich sein kann, vielleicht, weil es etwas runterbremst.

Kaweco Sport - ja, natürlich
Metall Jinhaos - nein, um Gottes Willen
Pelikan M400, M200 - ja
Pelikan M600 - nein
Parker Sonnet - ja
TWSBI Mini - ja klar
Lamy Safari und Al Star - meistens nicht
Lamy cp1 - nein, viel zu lang und dünn
Lamy 2000 - eher nicht, wobei - ich gewöhn mich gerade dran
Lamy Studio - bislang eher nicht
FC Loom - durchaus - wenn ich ihn mal benutze
Kaweco student - nein (Kappe lässt sich nicht tief genug aufstecken)
Waterman expert - eher nein, wird recht schwer
TWSBI Eco - nein
Pilot Prera - ja
Reform P125 - ja
Pelikan M320 - natürlich

Das wars.

Tintenlady
Beiträge: 304
Registriert: 27.11.2016 9:44

Re: Umfrage: Kappe aufgesteckt oder nicht?

Beitrag von Tintenlady » 12.01.2017 17:17

Ich nutze meine Füller alle ohne aufgesteckte Kappe. Die kleinsten, die ich habe sind Kaweco AL Sport. Bis zum Liliput bin ich noch nicht gekommen, vielleicht ist es bei dem ja unumgänglich.
Liebe Grüße
Barbara
Viele Grüße
Barbara

Tintenklecks
Beiträge: 125
Registriert: 01.01.2015 19:51
Wohnort: Süddeutschland / Singapure

Re: Umfrage: Kappe aufgesteckt oder nicht?

Beitrag von Tintenklecks » 12.01.2017 20:18

Ich stecke die Kappe grundsätzlich (auch beim Liliput) nicht auf, um Kratzer und Scheuerränder zu vermeiden.

Beste Grüße
Tintenklecks
Wer schreibt, der bleibt!

Benutzeravatar
Pelle13
Beiträge: 1690
Registriert: 20.03.2016 10:25

Re: Umfrage: Kappe aufgesteckt oder nicht?

Beitrag von Pelle13 » 13.01.2017 0:50

Grundsätzlich stecke ich die Kappe beim Schreiben nicht auf den Füller auf - zum einen, um Kratzer und Scheuerstellen zu vermeiden, zum anderen, weil mir meine Füller auch ungepostet lang genug sind und ausgewogen in der Hand liegen (Pelikan P30, M2XX, M60X, Lamy Safari, Vista, AL-Star, Online Vision Nature). Die Kappe habe ich dann entweder vor mir auf dem Tisch liegen, oder in der linken Hand.

Beim Kaweco AL Sport und beim Kaweco Liliput bin ich nicht ganz so konsequent - hier stören mich Kratzer nicht und der Liliput hat ja sogar ein Gewinde zum Posten der Kappe. Meist schreibe ich kurze Notizen mit den Kawecos ohne gepostete Kappe (einfach weil´s schneller geht), bei langen Texten stecke ich die Kappe dann aber auf, weil es sich mit den Lütten so ermüdungsfreier schreiben lässt.

Bei der Abstimmung fällt es mir deshalb schwer, mich zu entscheiden - am ehesten bin ich überzeugter "Nicht-Aufstecker", der aber ein paar Ausnahmen von der Regel macht.

Liebe Grüße,
Dagmar
Freude am Schauen und Begreifen ist die schönste Gabe der Natur. (Albert Einstein)

Benutzeravatar
audace
Beiträge: 900
Registriert: 24.01.2011 20:31

Re: Umfrage: Kappe aufgesteckt oder nicht?

Beitrag von audace » 13.01.2017 21:15

Wo es denn geht, vorzugsweise bei den Pelikanen, komme ich immer mehr dazu, die Kappe doch aufzustecken!

Schöne Grüße, Audace

Il n'est jamais plus tard que minuit!

badenfeder
Beiträge: 76
Registriert: 20.01.2013 13:27
Wohnort: Kehl am Rhein

Re: Umfrage: Kappe aufgesteckt oder nicht?

Beitrag von badenfeder » 13.01.2017 23:32

meine 3 Musketiere (Conklin Stylograph, Cleo Ebonite und Pelikan M 605) liegen von Proportion und Gewicht alle ohne Kappe gut in der Hand.
Don't push the river….it flows by itself.

Benutzeravatar
NicolausPiscator
Beiträge: 2858
Registriert: 14.01.2017 17:31
Wohnort: Mare Crisium
Kontaktdaten:

Re: Umfrage: Kappe aufgesteckt oder nicht?

Beitrag von NicolausPiscator » 28.02.2017 13:12

Da ich eine Vorliebe für Winzlingsfüller habe, von der Natur jedoch mit einer Normalgroßenmännerhand ausgestattet bin, stecke ich bei meinen Zwergen immer die Kappe auf, das gilt für die Kaweco Sports als auch die Liliputse und die Pilotsen. Bei den anderen Gebrauchsfüllern habe ich mich beobachtet und festgestellt, dass ich oportunistisch bin. Bei meinen Pelikankolbenfüllern bin ich das nicht und das für mich bei ihnen auch grunsätzlich nicht Frage. Das liegt sicherlich auch am Design, denn die Pelikane sind auch ohne Kappe für mein Gefühl gut ausgelegt...

Jürgen K
Beiträge: 153
Registriert: 31.08.2007 18:01
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Umfrage: Kappe aufgesteckt oder nicht?

Beitrag von Jürgen K » 01.03.2017 17:06

Hallo,

ich denke auch, dass das viel mit dem Körperbau zu tun hat,
bei mir mit relativ kleinen Händen stecke ich beim M 320
auf, bei allen anderen nicht, gerade bei schweren oder langen Füllern
wird das hinten teilweise schon sehr merkwürdig, mit aufgesteckter
Kappe schreiben zu wollen.

Meiner Meinung nach kommt es bei häufigem Aufstecken naturgemäß
zu einer Abstumpfung.

Grüße
Jürgen

Benutzeravatar
audace
Beiträge: 900
Registriert: 24.01.2011 20:31

Re: Umfrage: Kappe aufgesteckt oder nicht?

Beitrag von audace » 01.03.2017 18:12

Jürgen K hat geschrieben: ...

Meiner Meinung nach kommt es bei häufigem Aufstecken naturgemäß
zu einer Abstumpfung.

Grüße
Jürgen
Wie meinst du das?

Schöne Grüße, Audace

Il n'est jamais plus tard que minuit!

Dino2008
Beiträge: 235
Registriert: 12.12.2012 15:40

Re: Umfrage: Kappe aufgesteckt oder nicht?

Beitrag von Dino2008 » 01.03.2017 19:11

GinTonic hat geschrieben:Mein Grundschullehrer, bei dem ich das Füllerschreiben lernte, hat uns immer dazu angehalten, die Kappe aufzustecken. "Das ist eine Füllerkappe, keine Faustkappe", pflegte er zu sagen. Ich vermute, mit Balance hatte das wenig zu tun. Er wollte vermeiden, dass wir ständig die Kappen verlieren.
Wie sich das über die Jahre weiterentwickelt habe, weiss ich gar nicht mehr genau. Ich vermute, zu Schulzeiten und evt. Studium immer aufgesteckt.

Als ich nun vor etwa einem halben Jahr die Füllerschreiberei wieder begonnen habe, habe ich zunächst fast nie aufgesteckt, jetzt aber wieder mehr und mehr. Aber es darf nicht zu lang, zu schwer oder zu hecklastig werden. Also ein klares kommt drauf an. Bei Füllern, die ich gut posten kann, geniesse ich, dass die Kappe nicht auf dem Tisch rumfliegt. Auch finde ich, dass es meinem Schriftbild durchaus zuträglich sein kann, vielleicht, weil es etwas runterbremst.

Kaweco Sport - ja, natürlich
Metall Jinhaos - nein, um Gottes Willen
Pelikan M400, M200 - ja
Pelikan M600 - nein
Parker Sonnet - ja
TWSBI Mini - ja klar
Lamy Safari und Al Star - meistens nicht
Lamy cp1 - nein, viel zu lang und dünn
Lamy 2000 - eher nicht, wobei - ich gewöhn mich gerade dran
Lamy Studio - bislang eher nicht
FC Loom - durchaus - wenn ich ihn mal benutze
Kaweco student - nein (Kappe lässt sich nicht tief genug aufstecken)
Waterman expert - eher nein, wird recht schwer
TWSBI Eco - nein
Pilot Prera - ja
Reform P125 - ja
Pelikan M320 - natürlich

Das wars.
Eine Rückfrage zum Umgang mit dem Lamy2000 ...
Im Alltagsumgang benutze ich den Lamy2000 recht häufig und schreibe eigentlich besonders gerne mit aufgesteckter Kappe.
Nur .... das funktioniert eigentlich nicht richtig. Die aufgestzte Kappe rutscht nach kurzer Nutzung immer wieder vom Füller.
Mache ich da irgendetwas falsch - aber was kann man da "falsch" machen?
Fester aufsetzen?
... oder liegt es an meinem Schreiber?

Antworten

Zurück zu „Die richtige Handhabung / Taking proper care“