R & K Füllhalterreiniger

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

agathon
Beiträge: 2290
Registriert: 11.01.2009 13:09

R & K Füllhalterreiniger

Beitrag von agathon » 11.04.2016 23:41

Hallo zusammen,

ich probiere gerade den R & K Füllhalterreiniger aus und weiß noch nicht so genau, was ich davon halten soll. Öffnet man das Fläschlein strömt einem dieser typische Krankenhausdesfinketionsgeruch entgegen. Befüllt man den Füllhalter damit, schäumt es im Füller. So wie Spüli sieht das aus. Nach ca. 5 Minuten, so lange soll man das Zeugs im Füller lassen, sind dann so im Schnitt 5-10 Spülgänge angesagt, um das Reinigungsmittel aus dem Füller zu bekommen.

Ich habe das nun bei einigen Füllern ausprobiert, bei den allermeisten sind die Kolben und Konverter sehr schön sauber geworden, auch bei älteren Ablagerungen. Inwieweit das auch dem Tintenleiter gut gesäubert hat, das kann ich im Moment noch nicht so recht beurteilen. Ich kann nur dazu sagen, dass der Tintenfluss im ungespülten Zustand natürlich völlig ungebremst ist und nach den Spülgängen das Reinigungsmittel restlos raus ist.

Hat sonst noch jemand damit (oder mit ähnlichen Produkten) Erfahrungen gemacht?

Grüße

agathon

Thom

Re: R & K Füllhalterreiniger

Beitrag von Thom » 12.04.2016 0:19

Würde mich auch mal interessieren. Der Reiniger muß aus dem Füller auf alle Fälle wieder raus,
sonst ist das ein Fluß wie der Mississippi.

V.G.
Thomas

markkus
Beiträge: 33
Registriert: 07.10.2013 16:33
Wohnort: Nürnberg

Re: R & K Füllhalterreiniger

Beitrag von markkus » 13.04.2016 6:47

Bei mir kommt außer Tinte nur Wasser zum reinigen rein. Von so Sachen lasse ich (vielleicht unbegründet???) die Finger.

Gruß, Markus

Thom

Re: R & K Füllhalterreiniger

Beitrag von Thom » 13.04.2016 16:23

Wenn Wasser reicht, würde ich's auch dabei belassen, einfach weil so ein Reiniger nicht nötig ist. Mich interessieren da eher so Spezialfälle, wo die dokumentus längere Zeit "unbeaufsichtigt" im Füller war und ein bisschen eingetrocknet ist.

V.G.
Thomas

agathon
Beiträge: 2290
Registriert: 11.01.2009 13:09

Re: R & K Füllhalterreiniger

Beitrag von agathon » 13.04.2016 22:46

Das Zeug scheint offenbar niemand zu benutzen... . Es hat mir schon gefallen, wie schön und zügig das die Fenster der Kolbenfüller gereinigt hat. Was die Dokumentus anbelangt, da mache ich jetzt mal einen kleinen Langzeittest. Das interessiert mich auch. Was in dem Reinigungsmittel drin ist, kann ich übrigens nichts sagen. Auf der Flasche steht nichts drauf. Vielleicht einfach nur Wasser mit Spüli und einem Schuss Alkohl? Keine Ahnung!

Grüße

agathon

Thom

Re: R & K Füllhalterreiniger

Beitrag von Thom » 13.04.2016 23:18

Ja, schau mal, ob Du den Füller so zukriegst (was in der Richtung), dass es mit Wasser nicht mehr geht.

Viele Grüße
Thomas

agathon
Beiträge: 2290
Registriert: 11.01.2009 13:09

Re: R & K Füllhalterreiniger

Beitrag von agathon » 13.04.2016 23:26

Wird schon ein paar Wochen dauern, denke ich ....

Thom

Re: R & K Füllhalterreiniger

Beitrag von Thom » 13.04.2016 23:32

Die dokumentus soll halt nicht im Füller eintrocknen. Aber irgendjemand läßt die garantiert eintrocknen. Da wäre der Reiniger dann schon vonnöten (falls er's bringt).

V.G.
Thomas

agathon
Beiträge: 2290
Registriert: 11.01.2009 13:09

Re: R & K Füllhalterreiniger

Beitrag von agathon » 17.05.2016 21:27

Die Dokumentus-Tinten weigern sich standhaft einzutrocknen. Die sind jetzt 5 Wochen in den Füllern und auch ausgiebiges Nichtschreiben kann sie dazu bewegen, die Leiter zu verstopfen und die Konverter zu versiffen. Wir müssen uns also weiter in Geduld üben.

Zwischenzeitlich habe ich die Reinigungssuppe in anderen Füllern ausprobiert. Mein Eindruck ist, dass das Zeug wirklich etwas bewirkt. Mein Waterman schreibt nun wieder an, nachdem ich ihm ein Tagesbad gegönnt habe (laut Verpackungshinweis sollen 5 Minuten genügen). Das ist deswegen bemerkenswert, weil ich den Stift eigentlich schon abgeschrieben hatte.

Das mal so zwischendurch.

Grüße

agathon

Tintania
Beiträge: 366
Registriert: 30.06.2014 14:18
Wohnort: Dresden

Re: R & K Füllhalterreiniger

Beitrag von Tintania » 18.05.2016 19:15

Danke für den Zwischenstand!
Die Dokumentus ist mir durch ihre Weigerung, einzutrocken, recht sympathish, auch wenn das den Versuchsablauf irritiert...

Gruss,
Anja
Friendship is born at that moment when one person says to another:
What! You too? I thought I was the only one.
C.S. Lewis

agathon
Beiträge: 2290
Registriert: 11.01.2009 13:09

Re: R & K Füllhalterreiniger

Beitrag von agathon » 18.05.2016 20:41

Hallo Anja,

ja, das verstehe, wer will. Immerhin warnt der Hersteller davor dick & fett und dann passiert ... (erst mal) nix!

Ich werde berichten!

Grüße

agathon

Südwind
Beiträge: 144
Registriert: 02.03.2016 14:47
Wohnort: Am Wald

Re: R & K Füllhalterreiniger

Beitrag von Südwind » 18.05.2016 23:39

agathon hat geschrieben: und einem Schuss Alkohl?
Nein nie, nie Alkohol (egal ob Ethanol oder Isopropol) in einen Füller schütten. Alkohole (und andere organischen Lösungsmittel) lösen die Kunststoffe an. Der Alkohol verdampft zwar dann wieder, aber die Kunststoffteile sind dann verklebt.

Bei mir ist die Dokumentus übrigens nach ein paar Wochen ausgeflockt (verklumpt). Anscheinend mochte Sie irgendwelche Rückstände in meinen Schreibgeräten nicht. Es dürfte auch schwierig werden, die eingetrocknete Dokumentus wieder wegzubekommen, zumindest war es bei mir so. Mein Füller ist jetzt innen blau und wird nicht mehr sauber. Fairerweise muss man ja sagen, dass der Sinn und Zweck einer zertifizierten dokumentenechten Tinte ja gerade in der Beständigkeit liegt.
Grüße
Robert

Thom

Re: R & K Füllhalterreiniger

Beitrag von Thom » 18.05.2016 23:44

Hast Du denn den Reiniger da mal probiert?

V.G.
Thomas

Südwind
Beiträge: 144
Registriert: 02.03.2016 14:47
Wohnort: Am Wald

Re: R & K Füllhalterreiniger

Beitrag von Südwind » 19.05.2016 0:00

Thom hat geschrieben:Hast Du denn den Reiniger da mal probiert?
Leider nein, ich hatte ihn zu dem Zeitpunkt nicht. Ich hatte es mit klarem Wasser versucht, was aber bei einer Nanopartikel-Suspension gerade der falsche Ansatz gewesen sein könnte. Zum Füller-Reinigen könnte der Füllhalterreiniger deshalb sehr sinnvoll sein. Ohne die Chemie zu kennen, lässt sich da aber nur wenig sagen. Ich vermute ja mal, dass die Oberfläche der Farbpartikel in irgendeiner Form modifiziert ist, um (1) ausflocken zu verhindern und (2) eine gute Anbindung an die Cellulose zu ermöglichen.
Grüße
Robert
Grüße
Robert

Thom

Re: R & K Füllhalterreiniger

Beitrag von Thom » 19.05.2016 0:05

Wenn die einmal fest sind, wird das mit Wasser nichts. Damit stimulierst Du womöglich erst das Ausflocken.

V.G.
Thomas

Antworten

Zurück zu „Die richtige Handhabung / Taking proper care“