Sammlung: Kolbenfüller – leicht zu reinigen

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Benutzeravatar
JulieParadise
Beiträge: 3996
Registriert: 13.06.2016 21:16
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Sammlung: Kolbenfüller – leicht zu reinigen

Beitrag von JulieParadise » 07.06.2021 15:02

Das Video Top 5 easy clean Piston fountain pens von Pens and Tea (Kerry aus Kanada) www.youtube.com/watch?v=kO5_jPdXSno hat mich auf die Idee gebracht, eine kleine Liste der leicht zu reinigenden Kolbenfüllern anzulegen.

Von den vorgestellten Füllern würde ich persönlich zwar nur die Pelikane als wirklich leicht zu reinigen bezeichnen, da dort, anders als etwa bei Steck-Schraub-Systemen wie dem Aurora, tatsächlich nur schwer etwas verrutschen oder ausleiern kann, aber vielleicht hilft eine solche Auflistung ja denjenigen, die sich nicht sicher sind, ob sie gefahrlos ihren Kolbenfüller auseinandernehmen können oder wollen.

Insgesamt erleichtert es die Reinigung der Tintenkammer ungemein, wenn man gefahrlos die Federeinheit entfernen kann, um das Innere mit einer Spritze o.Ä. auszuspülen, statt sich dumm & dämlich zu drehen an der Kolbenmechanik.

Aurora Optima: Die Federeinheit ist als Triple = Feder + Tintenleiter + Kragen herausschraubbar. Feder und Tintenleiter sind in den Kragen gesteckt.

Pelikan-Kolbenfüller M2xx-100x: Die Federeinheit ist als Triple = Feder + Tintenleiter + Kragen herausschraubbar. Ein weiteres Auseinandernehmen ist nur bei gröbsten Verschmutzungen oder zum Richten der Feder ratsam.

TWSBI-Kolbenfüller: Griffstück und Tintenbehälter können auseinandergeschraubt werden, laut Video. (TWSBI ist nicht so meins, also bitte gern weitere Tipps ergänzen.) Das Triple = Feder + Tintenleiter + Kragen kann aus den Griff herausgenommen und weiter auseinandergenommen werden.

Lamy 2000: Siehe das Video ab Minute 13. Ungünstig dort: Abfluss und Füller(teile) sind eine wirklich gefährliche Kombination. 8-) Es empfiehlt sich dringend ein Schüsselchen.

Weitere Kandidaten?
Sina / Julie Paradise julieparadise.de | @wwwjulieparadisede

pokpok
Beiträge: 591
Registriert: 23.07.2020 12:43

Re: Sammlung: Kolbenfüller – leicht zu reinigen

Beitrag von pokpok » 07.06.2021 16:34

Weitere Kandidaten sind die Lindauer Kolbenfüller https://www.lindauer.li/schreibraritaet ... benfueller. Obwohl auf deren Homepage was Anderes steht, lassen sich die Feder-Tintenleiter-Einheiten ganz leicht raus- und reinschrauben.
Liebe Grüße von
Matthias

Benutzeravatar
patta
Beiträge: 2776
Registriert: 06.09.2012 15:08

Re: Sammlung: Kolbenfüller – leicht zu reinigen

Beitrag von patta » 07.06.2021 18:22

JulieParadise hat geschrieben:
07.06.2021 15:02
Weitere Kandidaten?
Aber ja: Aurora 88. Analog zum Optima.

Gruß patta

Die Hälfte dessen, was man schreibt, ist schädlich, die andere Hälfte unnütz. - Friedrich Dürrenmatt

Benutzeravatar
TomSch
Beiträge: 3020
Registriert: 28.05.2008 20:55
Wohnort: Ostfriesland

Re: Sammlung: Kolbenfüller – leicht zu reinigen

Beitrag von TomSch » 07.06.2021 19:37

Tachchen,

die alten KaWeCo Dia und Elite kämen auch infrage? Durch die einfache Entfernung des Kolbenmechanismus ist die Reinigung hier auch kein Problem. :lol: :P

Tüss, Thomas
Sei nicht so; sei anders.

mbf
Beiträge: 372
Registriert: 22.02.2020 20:43
Wohnort: Tübingen

Re: Sammlung: Kolbenfüller – leicht zu reinigen

Beitrag von mbf » 07.06.2021 19:42

Zu TWSBI: das gilt nicht für den Eco, bei dem lässt sich das Griffstück nicht abschrauben

Ansonsten fällt auch der Wing Sung 698 in diese Kategorie der zerlegbaren Kolbenfüller.
Grüße, Matthias

--
Man kann durchaus zu viele Füller, Papiere und Tinten haben - aber niemals genug.

Benutzeravatar
JulieParadise
Beiträge: 3996
Registriert: 13.06.2016 21:16
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Sammlung: Kolbenfüller – leicht zu reinigen

Beitrag von JulieParadise » 07.06.2021 22:54

TomSch hat geschrieben:
07.06.2021 19:37
Tachchen,

die alten KaWeCo Dia und Elite kämen auch infrage? Durch die einfache Entfernung des Kolbenmechanismus ist die Reinigung hier auch kein Problem. :lol: :P

Tüss, Thomas
Inwiefern einfach? Bei meinem (inzwischen weitergezogenem) Dia 785 war ein Haltesplint an der Mechanik, als Tom Westerich dort den Kork erneuert hat. Das würde ich nicht so oft auseinandernehmen wollen. ;)
Sina / Julie Paradise julieparadise.de | @wwwjulieparadisede

Benutzeravatar
TomSch
Beiträge: 3020
Registriert: 28.05.2008 20:55
Wohnort: Ostfriesland

Re: Sammlung: Kolbenfüller – leicht zu reinigen

Beitrag von TomSch » 07.06.2021 22:58

Nunja,

bei meinen 85A gibt's hinten ein Doppelgewinde, außen für die Blindkappe, dann ein zweites mit der Mechanik. Genauso sieht mein alter Elite aus. :P Also: einfach. ;)

Tschö, Thomas
Sei nicht so; sei anders.

Benutzeravatar
JulieParadise
Beiträge: 3996
Registriert: 13.06.2016 21:16
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Sammlung: Kolbenfüller – leicht zu reinigen

Beitrag von JulieParadise » 07.06.2021 23:07

Aah, auch interessant, danke!
Sina / Julie Paradise julieparadise.de | @wwwjulieparadisede

pan51
Beiträge: 198
Registriert: 31.01.2021 15:08

Re: Sammlung: Kolbenfüller – leicht zu reinigen

Beitrag von pan51 » 08.06.2021 8:18

Moin,

wundert mich, dass die Pelikan 100/100N noch nicht genannt wurden...

Extrem einfache, wartungsfreundliche Konstruktion, minimale Anzahl von Einzelteilen, alles geschraubt, nichts gesteckt oder verpresst (Ausnahme Federeinheit natürlich). In 5 min hat man - ohne Werkzeug:

- die Federeinheit ausgeschraubt
- die Kolbeneinheit ausgeschraubt und zerlegt
- den Schaft mit Bürste gereinigt
- den Kolben/die Dichtung gefettet
- den Kappenkopf abgeschraubt und die Kappe mit Bürste gereinigt
- alles wieder zusammengesetzt

Dabei auch nach 70, 80 Jahren immer noch voll alltagstauglich und robust, insbesondere die Exemplare mit Acrylkorpus.

Viele Grüße,
Axel
On Flickr ...

Benutzeravatar
Zollinger
Beiträge: 2721
Registriert: 31.10.2006 7:45
Wohnort: Confoederatio Helvetica

Re: Sammlung: Kolbenfüller – leicht zu reinigen

Beitrag von Zollinger » 08.06.2021 8:52

pan51 hat geschrieben:
08.06.2021 8:18

Dabei auch nach 70, 80 Jahren immer noch voll alltagstauglich und robust, insbesondere die Exemplare mit Acrylkorpus.
Ja das habe ich mir auch schon gedacht. Bei den älteren Pelikan 100/100N mit Zelluloid-Schäften bin ich aber vorsichtig. Die sind nicht für die häufige De- und Montage gedacht.
Z.

SimDreams
Beiträge: 1985
Registriert: 03.12.2013 23:39
Wohnort: Hamburg

Re: Sammlung: Kolbenfüller – leicht zu reinigen

Beitrag von SimDreams » 08.06.2021 9:37

Ganz vorne mit dabei sind für mich die Conid Modelle, die liegen gleich auf mit den Pelikanen.

"Leicht zu reinigen" bedeutet für mich eher, ihn hinten als vorne öffnen zu können - die Feder bekommt man ja immer sauber irgendwie. Damit gehörten auch die neueren Montblanc Modelle mit dazu, sofern man den Schlüssel hat.

Grüße, Uwe
Da die Schreibgeräteakquise nicht das einzige Hobby ist - Fotografie und Dein Notizbuch nach Maß: http://www.flickr.com/photos/simdreams/

Benutzeravatar
JulieParadise
Beiträge: 3996
Registriert: 13.06.2016 21:16
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Sammlung: Kolbenfüller – leicht zu reinigen

Beitrag von JulieParadise » 08.06.2021 9:53

Oh, dann hätte ich wohl präzisieren müssen, denn ich meinte eher: Leicht zu reinigen auch für Leute, die schon Herzklopfen bekommen, wenn sie bei einem modernen Kaweco Sport Feder und Tintenleiter ziehen sollen und eher ein komplettes Griffstück dafür kaufen, als Feder + Tintenleiter umzustecken. An Komplett- oder Grundreinigung samt Kolbenausbau und Schmieren hatte ich eher nicht gedacht. Daher sind auch, wie oben bereits geschehen, kleine Anmerkungen zum persönlichen Empfinden, ganz hilfreich.

Und da sind dann eben die Pelikane, bei denen man nur an einer Stelle schrauben muss, ohne dann 10 Einzelteile wieder zurückfummeln zu müssen, unschlagbar. ;)
Sina / Julie Paradise julieparadise.de | @wwwjulieparadisede

24x30
Beiträge: 457
Registriert: 17.09.2019 18:30

Re: Sammlung: Kolbenfüller – leicht zu reinigen

Beitrag von 24x30 » 11.06.2021 21:46

Mein 149 mit flex lässt sich exakt wie ein Pelikan reinigen. Feder raus, alles spülen, trocken legen, neue Tinte rein, alles prima. :)

Ich weiß nur nicht ob das bei MB normal ist, ich lese hier immer wieder, daß die eigentlich fixiert wären.

Viele Grüße

Crovax
Beiträge: 103
Registriert: 11.05.2018 11:29
Wohnort: Aachen

Re: Sammlung: Kolbenfüller – leicht zu reinigen

Beitrag von Crovax » 13.06.2021 17:37

Für die Liste:
So ziemlich alle Acrylmodelle von PenBBS (egal, ob Konverter, Kolben, Bulk oder Vac-Füller) lassen sich komplett zerlegen und leicht reinigen. Die verkaufen sogar ein Tütchen mit Ersatzteilen (Tintenleiter, Housing, Gummidichtungen für die Kolben und Vac-Filler, O-Ringe, Konverter).

Mein Narwhal Schuylkill Kolbenfüller hat auch einen Schraubenschlüssel zum Zerlegen dabei.

Pelikan würde ich mindestens um die Modelle 140, 100/150, 400, 400NN, M400 und M600 erweitern. Bei allen läßt sich die Federeinheit herausschrauben und dann kann man den Tank problemlos ausspülen. Bei den alten Modellen muss man am Anfang vorsichtig sein, wenn da noch Tinte drin klebt. Danach geht das aber jedesmal genauso einfach wie bei den neueren Modellen. Die Kolbenmechanik würde ich aber wirklich nur für Reparaturen herausnehmen wollen. Für das Reinigen muss die auch nicht raus.

Alte Montblanc 342 (keine Meisterstücke). Feder und Tintenleiter gehen einfach heraus. Den Kolben kann man herausnehmen, aber das braucht man beim Reinigen nicht und ich würde das auch nur zum Reparieren (neuer Kork etc.) machen.

Für mich reicht es, wenn ich die Federeinheit einfach herausnehmen kann, dann reichen die üblichen Teile (Spritze, Ohrenspritze etc.) zum schnellen Reinigen aus. Solange man nicht die Finger mit ewigem Kolben Raus-Reindrehen quälen muss, ist alles ok. Stephen Brown bezeichnete das Füllerreinigen zwar einmal als eine Art Zen-Meditation, aber dafür hat man halt nicht immer die Zeit.
gruß
stephan

Benutzeravatar
Füchschen
Beiträge: 1453
Registriert: 11.10.2014 12:52

Re: Sammlung: Kolbenfüller – leicht zu reinigen

Beitrag von Füchschen » 13.06.2021 17:47

Opus 88 sind leicht zu reinigen,auch wenn sie eher so Fake Kolbenfüller sind.
Tintige Grüße von Vanny

Antworten

Zurück zu „Die richtige Handhabung / Taking proper care“