Tintentank Befüllung – mein Coming out

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Benutzeravatar
ASNiederberger
Beiträge: 427
Registriert: 12.01.2017 13:51
Wohnort: Meckenheim
Kontaktdaten:

Re: Tintentank Befüllung – mein Coming out

Beitrag von ASNiederberger » 05.01.2018 18:48

Beim Pelikan schraub ich (beim Farb-/Tinten-Wechsel) auch die Feder/Tintenleiter raus.
Dann wird alles ordentlich gespült.

Dann mit der Spritze neue Tinte in den Kolben (Öffnung nach oben)
Dann (immer noch Öffnung oben) den Tintenleiter eingeschraubt.

Fertig

Sabine
Beiträge: 511
Registriert: 11.12.2013 19:05

Re: Tintentank Befüllung – mein Coming out

Beitrag von Sabine » 07.01.2018 19:53

Gerade die Edelstein-Ink-Gläser finde ich genial - ich lege sie, wenn sie fast leer sind, auf die lange Seite, und sauge mit der Unterseite (also den Lamellen) des Tintenleiters die Tinte auf; wichtig dabei ist, den Kolben ganz langsam zu drehen. Bis auf ca. drei Tropfen bekomme ich auf diese Weise das Glas leer. Für den Rest nehme ich dann eine Spritze (s.o.).

Benutzeravatar
NicolausPiscator
Beiträge: 2850
Registriert: 14.01.2017 17:31
Wohnort: Mare Crisium
Kontaktdaten:

Re: Tintentank Befüllung – mein Coming out

Beitrag von NicolausPiscator » 07.01.2018 21:42

Ich arbeite mit zwei Ausnahmen seit Jahren mit Spritzen, da vergesse ich immer ganz schnell, dass man sich mit den Kolbenfüllern und Tintengläsern auch ganz zu helfen kann. Beim Pelikan ist ja das Federabschrauben total praktisch. Und dass man durch die Lamellen auch Reste aufsaugen kann... Toll!

Antworten

Zurück zu „Die richtige Handhabung / Taking proper care“