08/15 vs. dokumentenecht

Moderatoren: MarkIV, desas, Linceo, Lamynator, JulieParadise, HeKe2

Benutzeravatar
vanni52
Beiträge: 2859
Registriert: 02.03.2016 17:57

Re: 08/15 vs. dokumentenecht

Beitrag von vanni52 » 20.02.2021 23:06

Jopina hat geschrieben:
20.02.2021 22:51
Oder eben doch, wenn sie nicht gerade ungeschützt und direkt neben dem oder im Fenster aufgehängt werden?
Definitiv, selbst bei der Moonstone würde ich davon ausgehen, obwohl ich die Tinte nicht mal ein Jahr schreibe.
Aber stellvertretend für graue Tinten mit der FC Stone Grey, die nach ca. 5 Jahren noch nichts verloren hat.
LG
Heinrich

Thom
Beiträge: 1980
Registriert: 02.03.2019 22:47

Re: 08/15 vs. dokumentenecht

Beitrag von Thom » 20.02.2021 23:20

Jopina hat geschrieben:
20.02.2021 22:51
Dann borge ich mir mal von den Kindern einen Tintenkiller und teste, ob eins meiner neuen Schätzchen damit Probleme hat.
Und dann hänge ich beschriebene Zettel in die Fenster. Das wird in diesen Zeiten ja auch niemanden mehr wundern.
Wenn nicht viel passiert, darf ich hoffen, dass die Farbe auch in 10-20 Jahren noch lesbar ist, ja?
Ja. Das Verblassen der Königsblau im geschlossenen Heft kommt vom pH-Wert des Papieres selbst.
Wo ist denn meine Lichttest-Milchmädchenrechnung? :)

V.G.
Thomas

Jopina
Beiträge: 15
Registriert: 02.01.2021 12:29

Re: 08/15 vs. dokumentenecht

Beitrag von Jopina » 20.02.2021 23:30

Danke, Ihr Lieben!
Ich werde allmählich wieder ruhiger.

Milchmädchenrechnung, damit kann ich etwas anfangen. Und 39 Jahre, das kommt ja fast genau hin. ;)
Aber bei ph-Wert des Papieres, da bin ich raus...
Allerdings habe ich den Eindruck, dass gerade der Blauanteil auch bei den Lichttests als Erstes verschwindet.

Thom
Beiträge: 1980
Registriert: 02.03.2019 22:47

Re: 08/15 vs. dokumentenecht

Beitrag von Thom » 20.02.2021 23:36

Nicht immer, wie Du hier bei der schon weiter vorne besungenen R&K Blau permanent (Farbstofftinte) sehen kannst.
viewtopic.php?f=8&t=8142&start=2145#p274921

V.G.
Thomas

Jopina
Beiträge: 15
Registriert: 02.01.2021 12:29

Re: 08/15 vs. dokumentenecht

Beitrag von Jopina » 21.02.2021 0:17

Ja, aber das ist ja ausdrücklich auch eine "permanent"-Tinte. Und nicht einmal die gleiche wie die Rohrer und Klingner dokumentus, oder?
Haltet mich für beschränkt, aber ich finde das verwirrend.

Ha! Und jetzt komme ich auf eine feine Idee: Was wäre denn wohl, wenn man z.B. die DeAtramentis Dokumententinte blau mit einer (normalen) DeAtramentis grau mischt. Bekomme ich so den von mir gewünschten Blau-Grau-Ton mit Lichtbeständigkeit?
Oder muss ich das etwa selbst herausfinden??? ;)

Thom, Du empfiehlst in Sachen Beständigkeit auch die SketchInks, wenn ich das richtig verstanden habe. Kann man die untereinander mischen?

Thom
Beiträge: 1980
Registriert: 02.03.2019 22:47

Re: 08/15 vs. dokumentenecht

Beitrag von Thom » 21.02.2021 0:32

Die sketchINK kannst Du miteinander mischen, die dokumentus auch. Die Farbstofftinten häufig miteinander auch. Aber nicht die Nanopigmenttinten mit den Farbstofftinten, das wird nix Halbes und nix Ganzes. Die R&K Blau permanent ist auch nicht wirklich eine "permanent"-Tinte, wasserfest ist sie z.B. nicht, die heißt nur so.

V.G.
Thomas

Jopina
Beiträge: 15
Registriert: 02.01.2021 12:29

Re: 08/15 vs. dokumentenecht

Beitrag von Jopina » 21.02.2021 0:50

Danke, Euch allen!

passau-liebe
Beiträge: 106
Registriert: 15.05.2020 8:11
Wohnort: Passau
Kontaktdaten:

Re: 08/15 vs. dokumentenecht

Beitrag von passau-liebe » 23.02.2021 13:14

Da hier in Passau die Sonne wunderbar scheint, nehm ich das zum Anlass, wieder einmal Schriftproben der Sonne und dem Wetter auszusetzen.
Die etwas ältere hängt auf der Terasse, die andere steht an der Fensterscheibe. Terasse und Fenster sind SO (133°) ausgerichtet.
Anbei die Startfotos. In 4 Wochen kommen dann die ersten Ergebnisse.
Liebe Grüsse Ernst
20210223_130311_compress98.jpg
20210223_130311_compress98.jpg (351.99 KiB) 400 mal betrachtet
20210223_125247_compress19.jpg
20210223_125247_compress19.jpg (418.13 KiB) 400 mal betrachtet

Homo Selectus
Beiträge: 1
Registriert: 25.02.2021 14:27

Re: 08/15 vs. dokumentenecht

Beitrag von Homo Selectus » 25.02.2021 14:43

vanni52 hat geschrieben:
20.02.2021 23:06
Aber stellvertretend für graue Tinten mit der FC Stone Grey, die nach ca. 5 Jahren noch nichts verloren hat.
Ein gerade abgeschlossener einjähriger Test hinter einem Fenster, Ostseite; linke Seite war mit Pappkarton abgeklebt:
LICHTTEST_240220-240221.jpg
LICHTTEST_240220-240221.jpg (72.26 KiB) 301 mal betrachtet
Zum Vergleich ein Scan unmittelbar vor dem Anbringen:
LICHTTEST_240220-XXXXXX.jpg
LICHTTEST_240220-XXXXXX.jpg (72.69 KiB) 301 mal betrachtet
Fazit: Die als "dokumentenecht" ausgelobten Tinten von Graf von Faber-Castell sind mit Vorsicht als solche zu geniessen - das Verschmierte muss vom Kondenswasser stammen, dass sich im Winter manchmal an der Glasfläche bildet und war kein darauf angelegter Test. Was Lichtechtheit betrifft grenzt die Bezeichnung "dokumentenecht" für die Stone Grey meiner Meinung nach schon an Betrug; die hat sogar unter der abdeckenden Pappe noch gelitten!

Dem Threadersteller empfehle ich die Koh-I-Noor "document ink Blue", die es für rund 5 €/50ml zB bei Amazon-marketplace gibt und die sich bislang als wenig problematisch in meinen Füllhaltern erwiesen und das mit Abstand beste Preis-Leistungs-Verhältnis aller bislang von mir getesteten Tinten mit Dokumentenechtheitsanspruch hat. Zwar nicht 100% Lichtecht wie Sailor und MB, aber nahezu.

V-Li
Beiträge: 901
Registriert: 17.01.2018 10:40

Re: 08/15 vs. dokumentenecht

Beitrag von V-Li » 25.02.2021 15:39

Und ich habe mal so einen Verdreckungsstatus und die Reinigung bei R&K dokumentus angefangen zu dokumentieren:
viewtopic.php?f=48&t=13661&p=331116#p331113

Thom
Beiträge: 1980
Registriert: 02.03.2019 22:47

Re: 08/15 vs. dokumentenecht

Beitrag von Thom » 25.02.2021 15:42

Hallo Homo Selectus,

das ist mal ein fulminanter Einstieg! Ja, Stone Grey ist ein echter Gewinn.
Ich bin auch mal gespannt, was Ernst so macht, er ist nämlich in Sachen dokumentenecht an einer interessanten Angelegenheit dran.

V.G.
Thomas

Benutzeravatar
JulieParadise
Beiträge: 3633
Registriert: 13.06.2016 21:16
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: 08/15 vs. dokumentenecht

Beitrag von JulieParadise » 25.02.2021 16:41

Herzlich willkommen im Forum, Homo Selectus, und danke für den aufschlussreichen Lichtechtheitstest! :)
Sina / Julie Paradise julieparadise.de | @wwwjulieparadisede

Bosseschreibt
Beiträge: 28
Registriert: 31.08.2020 8:29
Kontaktdaten:

Re: 08/15 vs. dokumentenecht

Beitrag von Bosseschreibt » 28.02.2021 20:26

Das ganze ist tatsächlich ein Thema was mich auch sehr interessiert. Ich hab mir im Laufe des letzten Jahres selbst ein paar Dokumententinten zusammengekauft und wollte das hier, zum Vergleich, einmal rein stellen.
20210218_162016 (1).jpg
20210218_162016 (1).jpg (562.57 KiB) 63 mal betrachtet
Ich bin mir nicht ganz sicher was bei dem swap von Sailor Sei Boku passiert ist. Wenn man ran zoomed kann man in der Schrift eine wesentlich besseren Eindruck von der Tinte bekommen. Als Vergleich hab ich noch die Lamy Blau dazu gemacht, weil es eine meiner Standard Tinten ist.
Mir persönlich gefällt die DeAtramentis Tinte am besten. Das einzige Problem dabei ist, dass sie gerne mal die Federn und Konverter verfärbt. In meinen Twsbi eco würde ich sie eher nicht nutzen. Sei Boku ist von all den Tinten die unproblematischste in ihrer Handhabung, aber mir gefällt der Farbton nicht. Die Koh I Noor Tinte ist der Preis-Leistungs Sieger, mir persönlich aber etwas zu hell. Die Tinte von Monteverde finde ich persönlich recht langweilig.
Debütroman : Öömrang - Der etwas andere Inselkrimi mit Androiden erscheint am 03.05. beim Piper Verlag

Überall wo es Bücher gibt, z.B.

https://www.genialokal.de/Produkt/Jan-B ... 11146.html

Marco77
Beiträge: 105
Registriert: 13.04.2020 0:42

Re: 08/15 vs. dokumentenecht

Beitrag von Marco77 » 28.02.2021 21:22

Die blaue Dokumententinte von De Atramentis schaut echt sehr gut aus, da stimme ich dir zu.
Ich habe mir vor kurzem die dunkelblaue Tinte geholt, dass ärgert mich jetzt, wenn ich deine sehe :D
Das auf der Feder immer etwas (minimal) an Tinte bleibt, kann ich bei mir auch beobachten.
Ich glaube mal gelesen zu haben, dass dies bei Dokumententinten oft der Fall ist.
Aber.... Bisher sind alle meine De Atramentis Tinten, ob normal oder Dokumentenecht, die unkompliziertesten Tinten, neben Diamine und Pilot.

Antworten

Zurück zu „Die Tinte und der Tintenfluss / Ink and the ink flow“