75 Jahre Grundgesetz - DNA-Tinte

Moderatoren: Zollinger, desas, Linceo, Lamynator, MarkIV, JulieParadise, HeKe2

Benutzeravatar
HeKe2
Beiträge: 1949
Registriert: 21.03.2018 23:31

Re: 75 Jahre Grundgesetz - DNA-Tinte

Beitrag von HeKe2 »

Ich weiß nicht, ob man den Faden gleich löschen soll. Nur weil irgendjemand mit einem bestimmten Produkt nichts anfangen kann, heißt das noch lange nicht, dass dieses Produkt sinnlos ist. DNA-Tinten gibt es schon länger und die haben durchaus ihre Berechtigung, und gar so schnell zersetzt sich diese DNA auch nicht. Es mag sein, dass die Ausgangsidee einem gewissen "Spieltrieb" entspringt, aber ist es nicht gerade der Spieltrieb, der der Welt so einiges Neues gebracht hat. Man stelle sich nur mal vor, Bill Gates oder Steve Jobs hätten nicht zu Hause in Ihren Garagen rumgespielt oder Marc Zuckerberg hätte nicht versucht, seine Komillitonen zu vernetzen. Nicht immer ist das, was uns heute sinnlos erscheint, am Ende wirklich sinnlos. Gerade weil DNA unter bestimmten Bedingungem sehr persistent ist, ließen sich so Informationen über Jahrtausende erhalten. Es mag sein, dass diese spezielle Tinte jetzt in irgendwelchen Sammlerschränken verschwindet oder einfach nur profan verschrieben wird, die Idee dahinter kann aber durchaus nützlich sein. Deshalb maße ich mir auch nicht an, darüber zu urteilen, ob hier Geld verschwendet wurde oder nicht. Wahrscheinlich weiß man es heute noch gar nicht.
Beste Grüße
Hermann
maggutefueller
Beiträge: 618
Registriert: 30.11.2016 10:41
Wohnort: Thüringen

Re: 75 Jahre Grundgesetz - DNA-Tinte

Beitrag von maggutefueller »

HeKe2 hat geschrieben:
29.05.2024 19:20
Ich weiß nicht, ob man den Faden gleich löschen soll. Nur weil irgendjemand mit einem bestimmten Produkt nichts anfangen kann, heißt das noch lange nicht, dass dieses Produkt sinnlos ist. DNA-Tinten gibt es schon länger und die haben durchaus ihre Berechtigung, und gar so schnell zersetzt sich diese DNA auch nicht. Es mag sein, dass die Ausgangsidee einem gewissen "Spieltrieb" entspringt, aber ist es nicht gerade der Spieltrieb, der der Welt so einiges Neues gebracht hat. Man stelle sich nur mal vor, Bill Gates oder Steve Jobs hätten nicht zu Hause in Ihren Garagen rumgespielt oder Marc Zuckerberg hätte nicht versucht, seine Komillitonen zu vernetzen. Nicht immer ist das, was uns heute sinnlos erscheint, am Ende wirklich sinnlos. Gerade weil DNA unter bestimmten Bedingungem sehr persistent ist, ließen sich so Informationen über Jahrtausende erhalten. Es mag sein, dass diese spezielle Tinte jetzt in irgendwelchen Sammlerschränken verschwindet oder einfach nur profan verschrieben wird, die Idee dahinter kann aber durchaus nützlich sein. Deshalb maße ich mir auch nicht an, darüber zu urteilen, ob hier Geld verschwendet wurde oder nicht. Wahrscheinlich weiß man es heute noch gar nicht.
ja bitte löschen, wenn sie jemand hat, kann er sie zeigen und wenn jemand DIE TINTE gefällt, kann man sie dann mit mehr vorfreude kaufen
Der Zeitreisende
Beiträge: 830
Registriert: 10.12.2017 16:56
Wohnort: in der Galaxis

Re: 75 Jahre Grundgesetz - DNA-Tinte

Beitrag von Der Zeitreisende »

maggutefueller hat geschrieben:
30.05.2024 9:02
HeKe2 hat geschrieben:
29.05.2024 19:20
Ich weiß nicht, ob man den Faden gleich löschen soll. […]
ja bitte löschen, […]
Nein, einfach stehen lassen. Wir haben hier im Forum schon so viele Skurrilitäten, und auch sie machen Teil des Reizes des Forums aus.
Danke, ich bin schon bekehrt – das Schreiben mit Füller ist der Weg ins irdische Paradies.
maggutefueller
Beiträge: 618
Registriert: 30.11.2016 10:41
Wohnort: Thüringen

Re: 75 Jahre Grundgesetz - DNA-Tinte

Beitrag von maggutefueller »

is nen argument. ja, von mir aus. aber nur aus skurrilitätsgründen, objektiv und konkret bringt sowas keinen weiter
fountainpen.de
Beiträge: 2061
Registriert: 02.10.2003 11:24
Kontaktdaten:

Re: 75 Jahre Grundgesetz - DNA-Tinte

Beitrag von fountainpen.de »

Ich weiß nicht, ob man den Faden gleich löschen soll.
Mir ging es um die Wortwahl in einigen Beiträgen und darum, dass sie offensichtlich off-topic waren. Gerade die Wortwahl einiger wird wirklich einem öffentlichen Forum nicht gerecht. Leider haben die Admins aber noch(?) nicht reagiert ... insofern scheint das wohl inzwischen normal zu sein.
Astoria, Nakaya, Pelikan und Montblanc Sammler
http://www.fountainpen.de
Benutzeravatar
mondindianer
Beiträge: 309
Registriert: 20.05.2013 17:39
Wohnort: Wendland

Re: 75 Jahre Grundgesetz - DNA-Tinte

Beitrag von mondindianer »

fountainpen.de hat geschrieben:
31.05.2024 9:08
Ich weiß nicht, ob man den Faden gleich löschen soll.
Mir ging es um die Wortwahl in einigen Beiträgen und darum, dass sie offensichtlich off-topic waren. Gerade die Wortwahl einiger wird wirklich einem öffentlichen Forum nicht gerecht. Leider haben die Admins aber noch(?) nicht reagiert ... insofern scheint das wohl inzwischen normal zu sein.
... und machen wir uns nichts vor: die Häufung solcher Fälle führt dazu, dass manche Beiträge gar nicht erst eingestellt werden.
Viele Grüße
Fritz
Benutzeravatar
JulieParadise
Beiträge: 5449
Registriert: 13.06.2016 21:16
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: 75 Jahre Grundgesetz - DNA-Tinte

Beitrag von JulieParadise »

mondindianer hat geschrieben:
31.05.2024 9:55
fountainpen.de hat geschrieben:
31.05.2024 9:08
Ich weiß nicht, ob man den Faden gleich löschen soll.
Mir ging es um die Wortwahl in einigen Beiträgen und darum, dass sie offensichtlich off-topic waren. Gerade die Wortwahl einiger wird wirklich einem öffentlichen Forum nicht gerecht. Leider haben die Admins aber noch(?) nicht reagiert ... insofern scheint das wohl inzwischen normal zu sein.
... und machen wir uns nichts vor: die Häufung solcher Fälle führt dazu, dass manche Beiträge gar nicht erst eingestellt werden.
Was soll die Moderation denn machen? (Der Admin ist hier quasi nicht aktiv.)

Sagt man den Stänkerern nett, dass sie das Stänkern bitte sein lassen wollen, dann ist das Geschrei wieder groß, dass einem ja überall der Mund verboten würde, "nichts darf man mehr sagen" (dabei sagen sie doch die ganze Zeit, was sie sagen wollen; nur antworten andere eben auch und drücken ihr Missfallen aus; das muss man dann schon aushalten).

Insofern finde ich persönlich nicht, dass hier irgendetwas gelöscht werden müsste, nur weil es vielleicht ein schlechtes Licht auf Einzelne wirft und so manche Äußerung ziemlich daneben und unwürdig ist.

Ob man sich solchen Diskussionen aber in seiner Freizeit und in einem für manche eher zur Freude und zum Abschalten genutzten Forum aussetzen muss ... Nutzer mit mehr Harmoniebedürfnis oder weniger Kraft für Stänkerei sind dann halt weg, und sie bleiben es oft auch.
maggutefueller
Beiträge: 618
Registriert: 30.11.2016 10:41
Wohnort: Thüringen

Re: 75 Jahre Grundgesetz - DNA-Tinte

Beitrag von maggutefueller »

ein tintenfaden ohne ein einzigstes tintenbild ist obsolet

übrigens, jeder kann selbst herstellen: paar hautschuppen in tinte krümeln oder etwas speichel nehmen und dann mit tauchfeder schreiben= > dna drin
Der Zeitreisende
Beiträge: 830
Registriert: 10.12.2017 16:56
Wohnort: in der Galaxis

Re: 75 Jahre Grundgesetz - DNA-Tinte

Beitrag von Der Zeitreisende »

Ich verstehe all diese Aufregung wirklich nicht.

Jemand hat eine Nachricht über Grundgesetz-DNA-Tinte hochgeladen. Dass eine solche Tinte hergestellt und so vermarktet wird, ist vollkommen skurril; darüber darf man sich lustig machen.

Dann nennt jemand es dekadent, was m.E. auch eine treffende Beschreibung ist, und er begründet das, nachdem er für seine Bemerkung gerügt wurde. (Dieser Jemand, übrigens, ist ein Moderator. Also ist die Moderation in diesem Faden ein aktiver Teilnehmer und dürfen wir annehmen, dass solche Meinungsäusserungen erlaubt sind. Und warum auch nicht?)

Ein anderer weisst darauf, dass Gesetze verwandelbar sind, und er hinterfragt die gekünstelte Symbolik der Tinte; ja, warum nicht hinterfragen?

Wieder ein anderer hebt hervor, dass Menschen mit spielerischen Neigungen viel zur Entwicklung der Zivilisation beigetragen haben; ja, stimmt auch, und der Historiker Johan Huizinga hat darüber sogar ein berühmtes Buch (Homo ludens) geschrieben. OK.

…und inzwischen wird die Beschwerde laut, dass das alles 'off-topic' sei, die Moderation eingreifen soll, oder gleich der ganze Faden gelöscht werden soll? Der Topic des Fadens lädt doch gerade zu all solchen Bemerkungen ein?

Ich verstehe es wirklich nicht. Vielleicht kann jemand es mir erklären (per PN?).
Danke, ich bin schon bekehrt – das Schreiben mit Füller ist der Weg ins irdische Paradies.
Benutzeravatar
duckrider
Beiträge: 850
Registriert: 21.02.2014 11:51
Wohnort: nahe Wiesbaden

Re: 75 Jahre Grundgesetz - DNA-Tinte

Beitrag von duckrider »

Der Zeitreisende hat geschrieben:
31.05.2024 15:17
Ich verstehe all diese Aufregung wirklich nicht.
100%ige Zustimmung!

wenn ich hier etwas lese, was mich aufregt oder gar ärgert (kommt ehrlich gesagt so gut wie nie vor!), dann wechsle ich auf einen anderen Beitrag und gut iss...
Wo ist das Problem, dem anderen seine Meinung zu lassen, ich muss sie nicht unbedingt teilen, hab' ja meine eigene.

Die Herstellmethode der Tinte ist neu, Vermarktung augenscheinlich nicht vorgesehen für"Normalbürger", ich habe keinen Bedarf an ihr.
Sie käme mir allerdings so oder so nicht in den Füllhalter, da ich den Mikroglaskügelchen misstrauen würde - Tintenleiter schneller verstopft, abrasives Verhalten an der Feder etc?

Ansonsten darf ich noch darauf hinweisen, dass ich 100%ig zum Inhalt des Grundgesetzes stehe, häufig halte ich mich sogar daran.

;)
Thomas
kaktus
Beiträge: 432
Registriert: 02.10.2010 22:16
Wohnort: Waiblingen

Re: 75 Jahre Grundgesetz - DNA-Tinte

Beitrag von kaktus »

Guten Morgen,

Im Endeffekt passen die Nachricht bzw. Info über diese Tinte wunderbar in unser Forum, genauso wie alle anderen Nachrichten zu unseren Themen. Macht ja den(riesigen) Informationgehalt hier aus. Ebenso muß die Diskussion darüber möglich sein, machen wir ja bei vielen Themen. Ich halte sie auch für sehr skurril und abgefahren, aber wem's gefällt...
Die DNA-Geschichte ist ein nettes Gimmick, da gehts halt um das Wissen, etwas Besonderes zu haben. Ob je einer damit schreiben wird, wer weiß?
Hobby ist Hobby, soll Spaß machen, und man kann auch kontrovers so diskutieren, daß nicht jedesmal die Mods eingreifen müssen. Diskussionskultur ist wichtiger Teil der Demokratie, womit wir wieder beim Thema der besprochenen Tinte wären. :-)

Angenehmes Wochenende,
Andi
Gast1
Beiträge: 3
Registriert: 01.06.2024 14:35

Re: 75 Jahre Grundgesetz - DNA-Tinte

Beitrag von Gast1 »

JulieParadise hat geschrieben:
31.05.2024 12:31
Was soll die Moderation denn machen? (Der Admin ist hier quasi nicht aktiv.) ...
Jules, ich bin wie meistens Deiner Meinung. Man kann schlecht für Meinungsfreiheit und gegen andere Meinungen sein. Was anderes ist es aber, wenn mit asymmetrischen Mitteln bestimmte Positionen einfach unmöglich gemacht werden, dafür müsste es schon triftige Gründe geben. Das würde langfristig auch scheitern, weil die richtigen Positionen nicht mehr gefunden werden können und das ist Subtext deutscher Geschichte. Eine Tinte zu markieren ist gar keine schlechte Idee und das ist auch möglich. Die haben das wahrscheinlich binär codiert und dann vielleicht 2 Bit eine Base zugeordnet, dann codiert man mit einer Basensequenz 1 Byte. Es muss vielleicht nicht unbedingt das deutsche Grundgesetz sein, aber damit so eine Markierung Sinn hat, müsste die Tinte auch weitere Echtheitskriterien erfüllen.
Benutzeravatar
zorgotron
Beiträge: 56
Registriert: 27.07.2023 14:06

Re: 75 Jahre Grundgesetz - DNA-Tinte

Beitrag von zorgotron »

Vielen Dank für den Hinweis auf das spannende Tintenprojekt. Eine unterhaltsame Neuigkeit aus der Welt der Füller und Tinten, zu einem nicht ganz unwichtigen Jubiläum. Warum das ein Anlass sein muss, um wahlweise über den Öffentlichen Dienst oder Moderne Kunst zu schimpfen, sehe ich jetzt nicht unmittelbar, aber ok.
understanding is a three-edged sword
fountainpen.de
Beiträge: 2061
Registriert: 02.10.2003 11:24
Kontaktdaten:

Re: 75 Jahre Grundgesetz - DNA-Tinte

Beitrag von fountainpen.de »

…und inzwischen wird die Beschwerde laut, dass das alles 'off-topic' sei, die Moderation eingreifen soll, oder gleich der ganze Faden gelöscht werden soll?
Vielleicht ganz kurz meine Gedanken dazu. Ich war ja mal früher auch einer der Moderatoren hier im Forum und hatte damals die erste Variante der Forenregeln geschrieben. In den folgenden 20 Jahren ist an den Regeln gar nicht so viel geändert worden. Dort gibt es beispielsweise den Bereich Netiquette (Punkt 3.1). Dort steht, dass sachlich zu argumentieren ist. Hintergrund war zumindest damals, dass das Forum für den Austausch von Informationen und gerade explizit nicht als Meinungsplattform gedacht war (für letzteres gab es ja eine extra Rubrik). Ziel war also gerade nicht, möglichst viele Antworten zu einem Thema zu erreichen, sondern eben, dass man später zu einem Thema alle wichtigen Informationen schnell sieht und nicht erst "zig" Kommentare durchlesen muss.

Sachlich ist für mich beispielsweise nicht, wenn über "Fußvolk" gesprochen wird oder darüber, dass jetzt die Tinte lesbar gemacht werden muss usw.
Sachlich ist es auch nicht, wenn über Verbrennen von Forschungsgeld geschrieben wird (insbesondere, weil doch auf der Website deutlich beschrieben wurde, dass die Aktion mit Hilfe von Sponsoren ermöglicht wurde).

Klar, wenn Penexchange sich als Meinungsplattform positioniert, dann sind solche Kommentare vollkommen ok (wobei ich es selbst dann schade finde, dass sich die Infos auf der Website nicht/kaum durchgelesen wurden). Dann sollten aber die Regeln angepasst und der Bereich 3.1 überarbeitet werden. Wenn es sich bei Penexchange (wie es früher das Ziel war) um einen Plattform für den Austausch von Informationen handelt, dann wäre so etwas eben "off topic" und kann weg. Ich hatte Penexchange immer noch als Informationsplattform gesehen. Ich lag da offensichtlich falsch.
Der Topic des Fadens lädt doch gerade zu all solchen Bemerkungen ein?
Ok, ich hab es verstanden und werde solche Infos nicht mehr posten.

... Dann also bitte meine Kommentare oben ignorieren, wenn das alles so inzwischen normal ist.
Astoria, Nakaya, Pelikan und Montblanc Sammler
http://www.fountainpen.de
Benutzeravatar
Reorx
Beiträge: 536
Registriert: 17.01.2020 13:09
Wohnort: Königsbrunn

Re: 75 Jahre Grundgesetz - DNA-Tinte

Beitrag von Reorx »

Was mich betrifft, ich fände es schade, wenn solche Informationen hier nicht gepostet würden.
Es liest sich am Anfang tatsächlich erst einmal wie ein Aprilscherz, aber nach dem ich den Hintergrund ergoogelt hatte, finde ich es eher Schade, nicht ein oder zwei Fläschchen der Tinte kaufen zu können :).

Was mich eher verstört ist tatsächlich der Ruf nach Moderation und der Ton der manchmal angeschlagen wird. Ich finde wer Meinung äußert muss auch Meinung ertragen können. Die Welt ist auch bunt und besteht nicht nur aus schwarz und weiß.

Beste Grüße
Harald
Bücher kommen an Stellen, an die Filme nie hinkommen...
Antworten

Zurück zu „Die Tinte und der Tintenfluss / Ink and the ink flow“