Liebes- Traum- Glückstinte und weiteres.

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

hotap

Liebes- Traum- Glückstinte und weiteres.

Beitrag von hotap » 17.03.2006 19:29

Hallo zusammen,

was „Mann“ nicht alles in Zeitschriften im Arztwartezimmer findet.
Zum Beispiel Liebestinte und mehr im Esoterik-Shop.
Siehe hierzu:
http://www.esoterik-shop-world.de/asset ... ndex2.html
Links im Menü auf Zauberwelt und dann weiter auf Schreib-Utensilien klicken.
Gefunden in der Zeitschrift „Bella“ vom Anfang des Jahres!! :wink:

Wahrscheinlich sind diese Tinten aber wohl nicht für unsere hochwertigen Füllfederhalter gedacht.

Alles Gute
Günter

absia
Beiträge: 1020
Registriert: 19.12.2003 16:15
Wohnort: Augsburg

Beitrag von absia » 17.03.2006 21:03

Grüß dich, Günther,

auf derart exotischen Pfaden brauchst du gar nicht zu wandeln. Guck doch mal beim ollen Jansen ( http://www.tinten-online.de/ ) rein, was der bei Atramentis inzwischen für Säftchen zusammenmixt. Da rollt sich einem ja die Feder auf! Wenn wir Glück haben, gibt's dort bald 'ne echte Bierkoffertinte im Angebot. Dann brauchen wir die verdünnten Pferdeäppels nicht mehr aufzutanken! Riechen sowieso noch ein bisschen farblos ... Findet ihr nicht?

Kohlschwarzen Tintengruß,
Peter

Dieter N
Beiträge: 780
Registriert: 06.12.2004 22:29
Wohnort: bei Kiel

Beitrag von Dieter N » 17.03.2006 22:06

absia hat geschrieben:Guck doch mal beim ollen Jansen ( http://www.tinten-online.de/ ) rein, was der bei Atramentis inzwischen für Säftchen zusammenmixt. Da rollt sich einem ja die Feder auf!
... Motorrad-Tinte ...

Zitat von seiner Homepage: "Diese schwarze Tinte für Füllfederhalter verströmt einen sehr strengen Gummiduft nach qualmenden Reifen"

Da ich meine Füller im Amt nutze, dürfte das bestimmt für Stimmung sorgen, wenn jemand eine abgelagerte Akte öffnet und dieser Duft erfreut die Nase. Einziger Vorteil: Meine Fehler würde wohl keiner bemerken, weil niemand über genügend Durchhaltevermögen verfügt, um die Akte durchzulesen ... hmm ... je mehr ich drüber nachdenke ... :twisted:

Aber ernsthaft: Hoffentlich findet er dennoch für solche "Wohltaten" ausreichend Kunden.
Ich habe schon genug Probleme, meinen Stipula wieder von dem MB Season´s Greating-Duft zu befreien, obwohl er intensiv gereinigt wurde. Der Duft hängt immer noch im System.

Viele Grüße
Dieter

hotap

Beitrag von hotap » 18.03.2006 9:53

Dieter N hat geschrieben: Ich habe schon genug Probleme, meinen Stipula wieder von dem MB Season´s Greating-Duft zu befreien, obwohl er intensiv gereinigt wurde. Der Duft hängt immer noch im System.
Tatsächlich Dieter, da kann ich Dir zustimmen.

Ich habe soeben mal die „Schnüffelprobe“ bei meinem Aurora Optima gemacht. Darin hatte ich auch die MB Season’s Greatings Tinte eingefüllt gehabt.
Der Tintenleiter duftet wirklich immer noch nach Weihnachten, obwohl der Optima danach mit der blauen Omas Tinte gefüllt war und jetzt mit Blue Suede von Private Reserve gefüllt ist. Und ich den Füllhalter auch immer ordentlich gereinigt habe.

Liegt es an den MB-Dufttinten?
Letztes Jahr im März/April hatte ich meinen MB 114er Mozart (Patrone) mit der MB Je t’aime Love Letter Ink befüllt. Hierzu gibt es im Fountainpenforum auch einen Artikel
http://community.fountainpen.de/compone ... 9/catid,7/
Seit Mitte April habe ich nur noch blaue MB-Patronen drin. Ehrenwort!
Und der Tintenleiter duftet heute immer noch nach der Je t’aime Tinte. (Hat sogar vor ein paar Wochen mein hiesiger Schreibgerätehändler/in „erschnüffelt“) Bei der Tinte aus dem Fässchen habe ich (haben wir) das Problem nicht. Einbildung?
Aber ich kann ja auf/bei der Börse in Köln mal Schnüffelproben durchführen.

Aber mich stört es nicht weiter, das der Füllfederhalter noch etwas weiter danach duftet.

Viele Grüße
Günter (ohne H)

Dieter N
Beiträge: 780
Registriert: 06.12.2004 22:29
Wohnort: bei Kiel

Beitrag von Dieter N » 18.03.2006 12:05

hotap hat geschrieben: Aber mich stört es nicht weiter, das der Füllfederhalter noch etwas weiter danach duftet.
Hallo, Günter,

bei einem normaleren Füller wäre mir es auch egal, aber da der Stipula aus Cellucride gefertigt ist, frage ich mich, ob die Duftstoffe sich auch mit dem Material verbinden. Es sammelt sich auch viel Duft im Hohlraum der Kappe und zieht damit u.U. direkt in das Material. Bei einem "Plastikfüller" habe ich da - wahrscheinlich fälschlicher Weise - weniger Bedenken.

Meine Tinte war übrigens aus dem Fass und per Konverter eingezogen - also richtig schön durch das System gesuppt. Bei der Tinte werde ich wohl nächste Weihnachten auf Spritze und Patrone umsteigen - und auf einen anderen Füller: Z.B. den Epoch mit Aluminiumgehäuse und einfach zu tauschendem (und billigem) Federteil.

Viele Grüße
Dieter

absia
Beiträge: 1020
Registriert: 19.12.2003 16:15
Wohnort: Augsburg

Beitrag von absia » 18.03.2006 13:38

Hallo Kumpels mit und ohne H!

Könntet ihr nicht noch 'ne Knoblauchtinte brauchen? Könnte mal probieren, ob ich sowas hinkriege. Die zieht garantiert durch jedes Material und Aluminium frisst sie geradezu auf! Vielleicht ginge aber auch "Limburger" (für den füllernden wie völlernden Käsefreund)! Lasst mich wissen, was ihr braucht und ich werde mich bei Dr. Jansen für euch einsetzen! Der schafft das!

Schönes Schnüffelwochenende!
Peter

hotap

Beitrag von hotap » 19.03.2006 11:08

absia hat geschrieben:Schönes Schnüffelwochenende!
Peter
Hallo Peter,

Auftrag erledigt, Schnüffelprobe beendet. :wink:
Mehr dazu, siehe unten.
bei einem normaleren Füller wäre mir es auch egal, aber da der Stipula aus Cellucride gefertigt ist, frage ich mich, ob die Duftstoffe sich auch mit dem Material verbinden. Es sammelt sich auch viel Duft im Hohlraum der Kappe und zieht damit u.U. direkt in das Material.

Hallo Dieter,

nun bin ich jetzt fast 3 Jahre „beim Schreibgeräte sammeln etc.“ dabei und lerne doch immer wieder NEUES.
Daran, das der Duft u. U. auch ins Material einziehen (eindringen) könnte, habe ich gar nicht bedacht.
Wie oben geschrieben, habe ich gestern noch eine Schnüffelorgie veranstaltet. Monika hat mich zwar merkwürdig angeschaut, aber mich machen lassen. :roll:

Fazit.
Beim Aurora und auch beim MB Mozart müffelt nur die Feder bzw. Tintenleiter nach der Dufttinte, obwohl schon längere Zeit eine andere Tinte im Tank bzw. Patrone eingefüllt ist. An Kappe und Korpus war nichts zu erschnüffeln.
Die vor einiger Zeit mit den Dufttinten befüllten Waterman Charleston, Pelikan 400 + 800 sowie der alte 144er aus den 60er Jahren waren „Duftfrei“.

Bei Monikas - mit der MB Je t’aime - befüllten Caran D’Ache Dunas und Pelikan M200 Transparent duftet der Korpus und die Kappe nicht.
Monika hat allerdings gesagt, das bei Gebrauch und wenn die Füllhalter die Handwärme angenommen haben, dann sei der Duft der Tinte sehr wahrzunehmen.

So, Nun weiß ich nicht, wie ich mit der braunen MB Weihnachtstinte weiter verfahren soll. Die Farbe gefällt mir nämlich sehr gut. Was meint Ihr?

Viele Grüße
Günter

Dieter N
Beiträge: 780
Registriert: 06.12.2004 22:29
Wohnort: bei Kiel

Beitrag von Dieter N » 19.03.2006 12:29

Tja, Günter,

das sieht bei mir nicht gut aus: Ich habe eben nicht nur geschnüffelt, sondern auch viel gepustet - und zwar in die Stipula-Kappe. Das Ergebnis:

Die Feder und die fest verbundene nähere Umgebung riechen so deutlich nach der MB-Tinte, dass man glaubt, sie wäre noch darin - Bevor jemand fragt: Sie ist es nicht!

Die Kappe roch innen auch danach. Und auch intensiver Luftaustausch durch Pusten half nicht!!! Der Duft wurde natürlich etwas schwächer, weil die "kontaminierte" Luft verschwand. Aber es blieb ein Restduft vorhanden. Ein Test an der Außenseite bestätigte, dass meine Geruchsnerven nicht geschädigt waren (Ihr kennt ja die Penetranz mancher Parfüms, gelle?): Dort war nichts zu merken.

Fazit: Zumindest vorerst müffelt meine Cellucride-Kappe ebenfalls - Mist!

Auch wenn es angenehmer als die Gummi-Düfte oder die von Peter vorgeschlagenen Versionen ist, so werde ich im Sommer wahrscheinlich gerne auf Weihnachtsstimmung verzichten wollen.

Und ich vermute, dass MB irgendwo einen Hinweis versteckt hat, dass man die Tinte auf eigene Gefahr verwendet und für Füllerschäden, Übelkeit und gefärbte Finger kein Schadensersatz geleistet wird.

Viele Grüße
Dieter

hotap

Beitrag von hotap » 20.03.2006 21:08

Dieter, ich drück Dir die Daumen das Dein Stipula demnächst (nach ausgiebiger Lüftung) wieder normal „riecht“.
Ich werde jedenfalls demnächst mit Dufttinten etwas sparsamer umgehen.

Ach ja, da fällt mir ein, das ich eine Dufttinte hatte (und noch habe) bei der keine Rückstände zu erschnüffeln war. Und zwar:
De Atramentis „Davidoff, poor homme, Cool Water“ in Atlantikblau. siehe auch: http://community.fountainpen.de/compone ... 2/catid,7/
Dieter N hat geschrieben: Und ich vermute, dass MB irgendwo einen Hinweis versteckt hat, dass man die Tinte auf eigene Gefahr verwendet und für Füllerschäden, Übelkeit und gefärbte Finger kein Schadensersatz geleistet wird.
Schade. Die Umverpackungen und die Beipackzettel habe ich schon alle entsorgt.

Viele Grüße
Günter

Dieter N
Beiträge: 780
Registriert: 06.12.2004 22:29
Wohnort: bei Kiel

Beitrag von Dieter N » 20.04.2006 11:06

Ich habe in der Zwischenzeit den Händler eingeschaltet, bei dem ich die MB-Duft-Tinte gekauft habe. Von dort konnte man mir auf Nachfrage bei MB nur mitteilen, dass der Hersteller empfohlen habe, den Füller mit warmen Wasser auszuspülen. Ansonsten habe man mit den Materialien, die MB verbaue, keine Probleme feststellen können.

:twisted: Na gut, dann hat MB wohl nicht damit gerechnet, dass auch Käufer anderer Füller mit dieser Tinte schreiben könnten. Wie sich wohl der Absatz der Tinte reduziert hätte, wenn man diese Kunden abziehen müsste? :twisted:

Viele Grüße
Dieter

hotap

Beitrag von hotap » 20.04.2006 16:00

Dieter N hat geschrieben:Von dort konnte man mir auf Nachfrage bei MB nur mitteilen, dass der Hersteller empfohlen habe, den Füller mit warmen Wasser auszuspülen. Ansonsten habe man mit den Materialien, die MB verbaue, keine Probleme feststellen können.
Hallo Dieter,

tja, nun stellt sich mir die Frage, ob sich Montblancs Auskunft nur auf die Weihnachts-Dufttinte bezieht?
Mein 114er MB-Mozart (und der Mozart besteht bekanntermaßen nur aus von MB verbauten Materialien.) „duftet“ jedenfalls immer noch nach der Je t’aime Dufttinte.
Und das ist jetzt 1 Jahr her, das ich diese - als MB-Patrone - im Mozart hatte. Seitdem hatte ich ihn schon mehrmals gereinigt, auch mit warmen Wasser. Und danach sind nur noch Montblancblaue Patronen zum Einsatz gekommen.

Am Vorabend der letztjährigen Börse in Hamburg habe ich beim CAS-Treffen einige am Mozart schnüffeln lassen. Und sie meinten auch, das er einen schönen Parfümduft hätte.

Leider habe ich es auf der Börse in Köln vergessen mal andere Sammler schnüffeln zu lassen, denn dort hatte ich andere wichtigere Sachen im Kopf.
Aber bei unserem nächsten CAS-Stammtisch am 29. April werde ich den Mozart mal herumreichen. Mal schauen welches Ergebnis es gibt.

Aber wie ich einige Artikel höher schon geschrieben habe, duftet er nur an der Feder und am Tintenleiter.

Alles Gute
Günter

Dieter N
Beiträge: 780
Registriert: 06.12.2004 22:29
Wohnort: bei Kiel

Beitrag von Dieter N » 26.04.2006 22:26

Dieter N hat geschrieben:Na gut, dann hat MB wohl nicht damit gerechnet, dass auch Käufer anderer Füller mit dieser Tinte schreiben könnten.
Inzwischen habe ich auch den MB-Service angemailt und bekam heute eine Antwort, in der neben einigen höflichen Sätzen folgender Kern beachtenswert ist:

"...Bezüglich der Reinigung Ihres Schreibgerätes, können wir Ihnen leider auch keine positive Antwort zu kommen lassen.

Allerdings erlauben wir uns den Hinweis, dass Montblanc Tinte auf die dazugehörigen Montblanc Schreibgeräte abgestimmt ist und ausschließlich für diese zu verwenden ist. ..."

Tja, Freunde, MB-Tinten sind ausschließlich für MB-Füller zu verwenden, d.h. es gibt keine Ausnahmen. Wenn das doch auch in den Läden bekannt und auf den Verpackungen vermerkt wäre. Welche Risiken gehen wir aus Unkenntnis ein :wink: Na gut, das war ja fast zu erwarten.

Viele Grüße
Dieter

hotap

Beitrag von hotap » 27.04.2006 7:36

Dieter N hat geschrieben: Allerdings erlauben wir uns den Hinweis, dass Montblanc Tinte auf die dazugehörigen Montblanc Schreibgeräte abgestimmt ist und ausschließlich für diese zu verwenden ist. ..."
:wink: Psssssst,
aber nicht weitersagen!!!!!

Merkwürdigerweise funktionieren die MB-Tinten aber auch in unseren Füllfederhaltern wie: Aurora, Caran D’Ache, Cleo, Delta, Diplomat, Marlen, Pelikan, Waterman, Waldmann und wie sie noch alle heißen…
Und dann auch noch (wenn ich mal die Je t’aime-Tinte außen vor lasse) ohne Probleme. :D

Alles Gute
Günter

G-H-L
Beiträge: 879
Registriert: 10.03.2005 21:28
Wohnort: Erlangen

Liebestinte usw. usw.

Beitrag von G-H-L » 27.04.2006 14:49

Hallo,

es ist doch klar, daß MB seine Tinten auf seine eigenen Schreibgeräte abstimmt. Die Empfehlung, MB-Füller nur mit MB-Tinte zu befüllen ist natürlich verständlich. Will doch der Hersteller sowohl seine Füller, als auch seine Tinte unter das Volk bringen.

Allerdings, Versuche, den Kunden mit speziellen Patronen, Füllsystemen oder auch speziellen Tinten an seine Produkte zu binden ist für den Hersteller nicht ungefährlich. Besteht doch die Gefahr, daß dann die Schreibgeräte einfach nicht mehr gekauft werden.

Um wieder auf das Thema zurückzukommen. Ich sehe in den Dufttinten keinen wirklichen Sinn. Es ist eine nette Spielerei. Mehr aber auch nicht.

Gruß
Gerhard

bauks
Beiträge: 81
Registriert: 09.01.2008 10:06
Wohnort: Huckingen

Beitrag von bauks » 11.01.2008 9:45

Riecht bei Verwendung derartiger Dufttinten eigentlich das beschriebene Papier auch noch nach Trockung?
Oder ist der Duft nur beim Schreiben riechbar? Hat der Tischnachbar auch noch was davon? :wink:

Antworten

Zurück zu „Die Tinte und der Tintenfluss / Ink and the ink flow“