Tinte

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Antworten
admin
Site Admin
Beiträge: 511
Registriert: 04.08.2003 14:26

Tinte

Beitrag von admin » 16.09.2003 13:21

von Gerald Höfer (ghoefer@gmx.de) am 15. September 2010303 at 00:49:35

Sehr geehrte Experten!

Eine Frage: Gibt es irgendwelche Normen bezüglich der Tintenfarbe?? Ein Bekannter hat mich neulich, nechdem ich jahrelang schwarz geschrieben habe, "zurechtgewiesen" und mir gesagt, eigentlich nimmt man ja blau. Ich kann das nicht so recht glauben, zumal königsblaue Tinte nach ganz kurzer Zeit verbleicht, schwarz ist aber lang haltbar. Außerdem unterscheidet sich nach meiner Meinung das Tintenschearz immer vom Druck.
Also wo ist das Problem? Gibt es etwa eine Norm?

admin
Site Admin
Beiträge: 511
Registriert: 04.08.2003 14:26

Beitrag von admin » 16.09.2003 13:23

Tinte
von Stephan Thirmeyer am 15. September 2010303 at 08:29:00

Prinzipbedingt sind alle Füllhaltertinten wasserlöslich und deshalb vergleichsweise schwach pigmentiert (nicht deckend). In der Tat ist es allgemein üblich blaue Tinte zu verwenden, weil diese mit Abstand in den größten Mengen hergestellt und auch verbraucht wird. Deshalb ist hier die wahrscheinlichkeit einer Kontamination des Halters mit pigmentrückständen (schwarze Tinte ist relativ stark pigmentier) oder sonstigen Verunreinigungen (Bakterien, Schimmel) eher unwahrscheinlich. Allerdings darf man dabei nicht vergessen daß die überwältigende Mehrheit der Schulkinder mit blau schreibt so daß die Ergebnisse von Statistiken nicht zwingend auf den Markt für hochwertige Schreibgeräte übertragbar sind.

Grundsätzlich hat blaue Tinte zwei Vorteile: Wegen der großen Markterfahrung ist sie ein sehr ausgereiftes Produkt, das mitunter sogar reinigende Wirkung auf den Füllhalter haben kann. Weiterhin kann man bei Dokumenten das Original von der Kopie leichter unterscheiden wenn die Unterschrift mit blauer Tinte erfolgt ist.

Normen in bester deutscher Manier wären mir bei Tinten aber nicht bekannt. Einige Kugelschreiberminen sind nach DIN 16554/2 dokumentecht, aber dieses Prädikat trifft wohl kaum auf die wasserlösliche Füllhaltertinte zu. Allenfalls Tinten mit Eisengallusanteil (Montblanc blauschwarz, Lamy blauschwarz??) könnten dokumentbeständig sein, sind aber nach der Norm nicht zertifiziert.

Es gibt aber in einigen Ländern inoffizielle Normen zur Farbwahl. So wurde bis vor dem Zweiten Weltkrieg in den USA von Männern erwartet daß sie blaue, dunkelblaue oder schwarze Tinte benutzen, weil alles andere als unseriös galt. In gewissen Zügen gilt das immer noch (wer schreibt eigentlich mit rosa??) wenn auch nicht mehr so scharf. In einigen asiatischen Ländern ist hingegen schwarz verpöhnt, weil es mit Tod und Unglück assoziiert wird. In China schreibt man Briefe mit roter Tinte wenn man konnotieren möchte dass man den Kontakt beenden möchte (vor allem bei Briefen an den/die Geliebte/n). In Teilen Südamerikas ist violett dagegen reserviert, weil es als besondere Farbe der Kirche gilt, die sich nicht jeder aneignen sollte. Gelbe Tinte gilt allgemein als unbeliebt, weil man sie kaum lesen kann ;-)

Viele Grüße,


Stephan

admin
Site Admin
Beiträge: 511
Registriert: 04.08.2003 14:26

Beitrag von admin » 16.09.2003 13:24

Tinte
von Dirk Barmeyer am 16. September 2010303 at 11:23:50

Hallo Stephan,

danke für Deinen ausführlichen Beitrag.
Gerade bei Rot werde ich jetzt lieber aufpassen :-)

Für Unterschriften verwende ich Waterman Violett, das sieht noch seriös aus, ist aber etwas anderes als das ständige blau.
Scwarz würde ich auch nicht nehmen. Zum einen erkennt man nicht sofort, was eine Kopie ist und den Füller muß man einfach häufiger reinigen.

Die blauschwarze Tinte soll dokumentenecht sein, die entsprechende Norm erfüllt aber, so glaube ich, nur eine Tinte von Gutenberg.

Damit es bei mir so richtig bunt zugeht habe ich bei tinten-online.de ein paar Gläser bestellt. Denn 10 Füller mit einer Tintenfarbe sind mir zu langweilig.
Grüße!
Dirk

Calligraph73
Beiträge: 70
Registriert: 12.10.2003 12:41

Caran d'Ache Tinte

Beitrag von Calligraph73 » 17.03.2004 9:09

Hallo Plenumsteilnehmer,

wer hat Erfahrungen mit Tinte von Caran d'Ache gemacht. Ich suche gute, schöne blaue Tinte. Natürlich sollte der Tintenleiter dadurch nicht stenosiert werden.

Antworten

Zurück zu „Die Tinte und der Tintenfluss / Ink and the ink flow“