Tiefschwarze Tinte?!

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Antworten
Stephan Th
Beiträge: 137
Registriert: 19.09.2003 16:48

Beitrag von Stephan Th » 29.10.2003 0:07

die drei "schwärzesten" Tinten, die ich kenne kommen von:

Aurora (fließt sehr gut, relativ neutrales schwarz)
Pelikan 4001 Brilliantschwarz (hatte in der Vergangenheit Probleme mit Verunreinigungen, leichter violettanteil)
Pelikan Fount India (spezielle Tusche für Füllhalter, tiefschwarz aber deutlich matt, fließt recht gut)

Ein richtiges schwarz à la Tusche, wirst du aber kaum bekommen. Solche Tuschen sind meistens mit Ruß oder ähnlichen Materialen versetzt, um die hohe Deckung zu erreichen. Dies ist bei Füllhaltern undenkbar, weil die Partikel den Tintenleiter verstopfen könnten (und wahrscheinlich wirklich dicht machen). Auch ist das Eintrocknen von Tusche (wo auch immer) erheblich Problematischer und wird wohl jedem Füller den absoluten Todesstoß versetzen.

Thomas Baier
Beiträge: 1958
Registriert: 17.10.2003 19:27
Kontaktdaten:

Beitrag von Thomas Baier » 08.11.2003 20:59

Hallo marcel,
habe den Beitrag jetzt erst gelesen. Ich bevorzuge die schwarze Waterman Tinte aus dem 50 ml Flacon. So wie die floridablaue und die rote ist Tintenfluß und Farbintensität sehr gut. Die (gras-)grüne gefällt mit hingegen nicht.

Viele Grüße
Thomas Baier

schmidt
Beiträge: 8
Registriert: 13.12.2003 19:54

Schwarze Tinte

Beitrag von schmidt » 14.12.2003 14:19

Ich bin durch Zufall an eine tiefschwarze Tinte gelangt.Es handelt sich
um eine schwarze Tinte der Firma Parker.
Sie hat die Bezeichnung "Ebony" >Tinte Ebenholzschwarz<
50 ml in einem runden Tintenbehälter.

M. Richter
Beiträge: 545
Registriert: 21.09.2003 11:35

Schwarz Tinte

Beitrag von M. Richter » 14.12.2003 14:55

Aurora Schwarz hat sich wirklich als intensive neutrale schwarze Tinte bewährt!

Michael

Michael Weise
Beiträge: 88
Registriert: 17.09.2003 15:47
Wohnort: Karlsfeld bei München

Beitrag von Michael Weise » 14.12.2003 21:33

@ schmid

diese schwarze Tinte würde ich in keinem Fal verwenden, da es sich wohl um Penman handelt. Oder möchten Sie sich ihren Tintenleiter zubetonieren ?

regards
Mike

Thomas Baier
Beiträge: 1958
Registriert: 17.10.2003 19:27
Kontaktdaten:

Beitrag von Thomas Baier » 15.12.2003 11:57

Hallo,

die Parker Penman Tinten kamen Mitte der 90er in den Handel und wurden zunächst stark beworben. Die Farben, ich denke z. B. an den Blauton, waren sehr attraktiv, auch das Grün hat mir sehr gefallen.

Ich hatte auch keine Probleme mit dem Tintenfluß oder mit Unverträglichkeiten. Aber es ist bekannt, daß diese Tinten große Probleme im Tintenleiter machen können.

Auch falls Tinte an Hand, Schreiboberfläche, etc. kommt, bekommt man die Tinte nicht gut ab.

Diese Fakten sollte man bedenken.

Kurze Nachfrage: die Aurora Tinte ist aber nicht mit der Parker Penman identisch? (Das wird nicht ganz klar).

Viele Grüße
Euer Thomas Baier

schmidt
Beiträge: 8
Registriert: 13.12.2003 19:54

Beitrag von schmidt » 15.12.2003 15:49

Bin Euch echt dankbar für den Hinweis zu Penman (Ebony).
Hatte jedoch bis jetzt keinerlei Probleme mit den Parker-Füllhalter, auch nicht mit dem Tintenleiter. :roll:

Antworten

Zurück zu „Die Tinte und der Tintenfluss / Ink and the ink flow“