Weiße Tinte

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Thom

Re: Weiße Tinte

Beitrag von Thom » 08.03.2016 17:08

Für Füller würde ich die deAtramentis nehmen. Ansonsten die Tusche. Vielleicht könnte ja mal jemand
die deAtramentis mit Feder testen?

V.G.
Thomas

Benutzeravatar
Killerturnschuh
Beiträge: 4808
Registriert: 04.12.2013 17:56
Wohnort: München und Edinburgh

Re: Weiße Tinte

Beitrag von Killerturnschuh » 27.04.2016 10:59

Ich habe ein wenig mit dem Weiß von DeAtramentis herumgespielt. Das Resultat finde ich im Vergleich zu meinen beiden schönen japanischen weißen Tinten eher mittelprächtig. Aber wenigstens eignet sie sich zum Schattierung im Preppy.
Salve

Angi

"Gute Informationen sind schwer zu bekommen. Noch schwerer ist es, mit ihnen etwas anzufangen."
(Sir Arthur Conan Doyle)

Pumukeline
Beiträge: 400
Registriert: 21.01.2016 18:13
Wohnort:

Re: Weiße Tinte

Beitrag von Pumukeline » 20.02.2019 7:30

Ich bin auf der Suche nach einer weißen Tinte für eine Füllfeder und bin dabei auf deAtrementis gestoßen. Mich würde interessieren, verwendet jemand von euch weiße Tinte in Füller? Gibt es noch andere?
Liebe Grüße
Manuela

Benutzeravatar
Tenryu
Beiträge: 4615
Registriert: 10.06.2004 0:45
Wohnort: Basel

Re: Weiße Tinte

Beitrag von Tenryu » 20.02.2019 23:02

Wie man sieht, ist die Deckkraft nicht besonders gut. Das liegt daran, daß es keine weiße Tinte gibt, die man als Basis verwenden könnte, wie bei schwarzen oder bunten Pigmenttinten. Das heißt, die weiße Farbe kommt ausschließlich von den weißen Pigmentkörnern, die man natürlich nicht so stark konzentrieren kann, weil die Tinte sonst für einen Füllfederhalter zu dickflüssg würde. Bei Tuschen hat man es leichter, weil die nur mit Pinseln oder Tauchfedern benutzt werden.

Ich würde mir keine weiße Füllertinte kaufen. Im Alltag ist sie unpraktisch und eigentlich nutzlos; und für gelegentlich eine Grußkarte o.ä. zu verzieren, kann man auch zu einem Filzstift oder Tuscheschreiber greifen und hat weniger Probleme und Mühe mit dem Reinigen seiner Federn, und bekommt eine bessere Deckkraft.

Antworten

Zurück zu „Die Tinte und der Tintenfluss / Ink and the ink flow“