Wie lange reichen eure Tintenvorräte?

Moderatoren: MarkIV, desas, Linceo, Lamynator, JulieParadise, HeKe2

Mariaweiß
Beiträge: 308
Registriert: 11.08.2016 16:55

Wie lange reichen eure Tintenvorräte?

Beitrag von Mariaweiß » 15.01.2017 1:07

Liebe Alle,

in einem anderen thread las ich einmal eine Rechnung eines Foristen, der sich ein 1-Liter-Fass Pelikan Tinte besorgt hat.

1 Liter. Das ist viel. Und viele fragten, wie lange er damit wohl auskäme.

Die Antwort war eher in Jahren als in Monaten oder gar Wochen gerechnet.


Und dann zählte ich hier mal meine ml zusammen. Diamine ist ja schon mit 80 ml dabei. Und wer hat nur drei Diamine? Bei 104 Diamine-Farben finde ich mich fast bescheiden, dass ich nur 8 habe. Und dann Rohrer und Klingner: Die muss ich als Leipzigerin eigentlich schon aus Lokalkoloritgründen haben, sagen wir auch 8. Ähm :D mal 50 ml. Und zwei Backups, weil Solferine und Leipziger Schwarz einfach auch ins Büro müssen. Und dann drei Edelstein, man muss sich ja auch mal was schenken lassen.
2 Visconti, aber nur wegen der Verpackung, eine Lamytinte nur deswegen - leicht zu entnehmende Tinte, wenn ein anderes Fass zu Ende geht. Dann kamen als Geschenke dazu zwei Herbins 1670, ein Spontankauf Pelikan 4001 brilliantrot, Reste Pelikan 4001...

Ich habe zusammengerechnet: peinlicherweise habe ich fast 2 Liter Tinte angesammelt. Und bekloppterweise glaube ich, jeder Milliliter ist notwendig.


Wie sieht eure Inventur aus?

Liebe Grüße,
Maria
Viele Grüße,

Maria


Soweit ich weiß haben Tintenfässer gar keinen Boden

TheAlf
Beiträge: 112
Registriert: 29.11.2015 18:41
Wohnort: Kalkar

Re: Wie lange reichen eure Tintenvorräte?

Beitrag von TheAlf » 15.01.2017 1:40

Ähem :oops:
Da kann wohl noch jemand nicht schlafen xD
Hab mal fix durchgezählt:
- Zweimal Pilot Iroshizuku * 50ml
- Einmal Pelikan Edelstein * 50ml
- Zweimal Pelikan 4001 * 30ml
- Zweimal Diamine * 80ml
- Einmal Lamy *30ml
- Einmal J.Herbin * 30ml
- Einmal Montblanc * 60ml
Ich bin bei einem knappen halben Liter, meiner Meinung nach zwar viel zu wenig. :D
Dennoch muss ich Neuzugänge wohl demnächst in einer Schublade bunkern, wenn ich mit dem Hausvorstand nicht Ärger bekommen will :) Ich werde aber nicht, wie ursprünglich angedacht, alle Fässer einer Marke bspw. Iroshizuku kaufen und ein volles Exemplar in die Sammlung tun, sondern eher, wenn eins verbraucht ist, dieses durch eine andere Farbe ersetzen und falls die Ursprungsfarbe es wert ist, diese nochmal kaufen. Die leeren Gläser kommen dann vllt in eine Sammlung.
Liebe Grüße, Alfred

Benutzeravatar
JulieParadise
Beiträge: 3755
Registriert: 13.06.2016 21:16
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Wie lange reichen eure Tintenvorräte?

Beitrag von JulieParadise » 15.01.2017 1:52

Hmm, möchte ich da wirklich drüber nachdenken ... :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Nein, im Ernst, bei den zuletzt bestellten Diamine-Tinten habe ich die 30 ml-Gebinde gewählt, weil schon das realistischerweise ausreicht. Sollte eine der kleinen Flaschen tatsächlich schnell geleert werden (Oxblood, Matador und Chocolate sind bereits durch fast alle Füller rotiert und gerade ständig im Gebrauch), kann ich davon immer noch die 80 ml kaufen.

Schwarze Tinte wie die Noodler's Black oder Platinum Carbon Black (beide wasserfest, daher gut mit Aquarell nachzubearbeiten) könnte ich aber sehr viel schneller verbrauchen, auch Pelikans 4001 Brilliant-Schwarz nutze ich gern in meinem Ahab, der für einen Abend mit einigen Seiten Schmierei und Geflexe gern mal eine Konverterfüllung verbraucht. Da sind dann auch die kleinen 30 ml-Gläschen schnell aufgebraucht, dabei bin ich gar kein Vielschreiber im Alltag.

An anderen "Schreibfarben" (Dunkelblau, Petrol, Braun, Dunkelgrün, Rot) habe ich aber keinen so hohen Verbrauch, normalerweise schreibe ich eine Patrone oder Konverterfüllung im Monat weg, gefüllt sind immer so 5-8 Füller, das sind vielleicht, den Ahab zum Malen mit eingerechnet, 15 ml im Monat, in allen Füllern, mit allen Farben. Orangetöne nehme ich gern für Überschriften oder wichtige Notizen, davon allein verbrauche ich offenbar ungefähr 50 ml im Jahr.

Also, Fazit, meine Tintenvorräte dürften lange reichen. Wie beruhigend. :wink:
Sina / Julie Paradise julieparadise.de | @wwwjulieparadisede

Benutzeravatar
audace
Beiträge: 877
Registriert: 24.01.2011 20:31

Re: Wie lange reichen eure Tintenvorräte?

Beitrag von audace » 15.01.2017 2:15

Ui, gute Frage, da bin ich jetzt selber mal gespannt, was dabei herauskommt:

17x J. Herbin à 30ml = 510ml
8x De Atramentis à 30ml = 240ml
12x Pelikan Edelstein à 50ml = 600ml
4x Waterman à 50ml = 200ml
5x Diamine à 80ml = 400ml
1x Iroshizuku à 80ml = 80ml
8x Montblanc à 60ml = 480ml

Summe: 2.510ml :shock:

Hinzu kämen noch ein "paar" Tintenpatronen, die ich in einer Blechdose aufbewahre, ...

Ähm tja, ich glaube ich bin (über)versorgt. Da ist aber auch noch so einiges an Tinte dabei aus "Probierphasen", mittlerweile konsolidiert sich das schon auf eher nur noch wenigere unterschiedliche Tinten, welche ich auch tatsächlich und regelmäßig benutze. Trotzdem, ... und wie lange das reicht? Hmmm, :roll:

Schöne Grüße, Audace

Il n'est jamais plus tard que minuit!

mariannchen
Beiträge: 1384
Registriert: 25.03.2011 11:11

Re: Wie lange reichen eure Tintenvorräte?

Beitrag von mariannchen » 15.01.2017 7:35

bei mir sind es knapp 19 liter, außerdem hat mir Magdalena noch ca. einen Liter geklaut, frisch bestellt. Werde ich in Häppchen bekommen. Reicht für ca. 200 Jahre.

Gut Nacht

Benutzeravatar
reduziert
Beiträge: 2795
Registriert: 19.10.2012 16:17
Wohnort: Tauberbischofsheim

Re: Wie lange reichen eure Tintenvorräte?

Beitrag von reduziert » 15.01.2017 9:00

3 Helmer-Schubladen voll mit Tintengläsern, ich rede vom IKEA-Schiebeschrank. Dazu noch die breite Palette der Montblanc-Gläser im Sichtregal am Schreibtisch. Doch noch einige Päckchen Patronen. Und eine zu 3/4 noch gefüllte Literflasche Pelikan 4001 schwarz-blau mit Eisengallus-Eigenschaft. Sollte meine Schreibkarriere bis zum Ende bedienen.
Die Hundertschaft an Bleistiften wohl ebenfalls.

Dem Herrn sei Dank erwiesen, ich habe so viele noch leere Notizbücher und Notizhefte, dass Tinte und Graphit ihren Platz finden werden.

Tinten werden daher schon seit längerer Zeit nicht mehr neu angeschafft. Zwei Tinten in 2016, aber das war es dann auch. 2017 werde ich wohl abstinent sein. Sage ich mir zumindest.

Benutzeravatar
meinauda
Beiträge: 3816
Registriert: 31.12.2010 3:53
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Wie lange reichen eure Tintenvorräte?

Beitrag von meinauda » 15.01.2017 9:32

Oh, das ist ja mal eine besonders nachhaltige Frage.
Da musste ich mal meinen Taschenrechner zücken,
da ich in meiner Tintentabelle zwar die Anzahl der verschiedenen Tinten (152)
und die Anzahl der Tintengläser von 18 - 150ml (188) eingetragen hatte,
aber nicht die Formel für die Menge.

Tja, es sind knapp 9 Liter. :wink:

Dazu kommen noch einige Proben und Patronen, die die Anzahl der verschiedenen Tinten um ca. 40 erhöhen,
aber nicht die ml besonders.
Da werde ich bestimmt mit auskommen und beim Vererben meiner Füllersammlung
noch reichlich Schreibsaft übrig haben.

miel
Beiträge: 1597
Registriert: 16.04.2015 11:43

Re: Wie lange reichen eure Tintenvorräte?

Beitrag von miel » 15.01.2017 10:12

Vorab: Nein, ich habe noch nicht gezählt und gemessen ... es sind aber schon so einige ... trotzdem ...
meinauda hat geschrieben:Da werde ich bestimmt mit auskommen ....
Da bin ich mir doch sehr sehr sicher, daß das bei mir NICHT der Fall ist ... denn immer wieder passiert es mir, daß ich genau das nicht habe, was ich benötige oder das, was vorhanden ist dann doch nicht passt ...
Auskommen mit dem was da ist? Aktuell wohl eher nicht ...
meinauda hat geschrieben: ... und beim Vererben meiner Füllersammlung noch reichlich Schreibsaft übrig haben.
Yep - da bin ich mir auch sehr sehr sicher!

Benutzeravatar
Pelle13
Beiträge: 2200
Registriert: 20.03.2016 10:25

Re: Wie lange reichen eure Tintenvorräte?

Beitrag von Pelle13 » 15.01.2017 10:47

:shock: Welch Tintenvorräte tun sich da auf! Staun! Da bin ich im Vergleich doch eher noch sehr bescheiden :mrgreen: ... allerdings bin ich ja auch erst ein Jahr hier ... :oops: ... und im "nicht füllernden" Freundeskreis schüttelt man sowieso nur noch den Kopf, wenn ich das Thema Füller und Tinten mal zur Sprache bringe ...
Beim Zusammenrechnen komme ich beruhigenderweise aber bloooß auf gut 800 ml Schreibsaft plus etliche Tintenproben und diverse Patronen-Packungen. Für meinen Bedarf reicht das zwar locker aus, für meine Neugierde darf aber gerne noch die ein oder andere Buddel hier einziehen.

Liebe Grüße,
Dagmar
Freude am Schauen und Begreifen ist die schönste Gabe der Natur. (Albert Einstein)

Benutzeravatar
Killerturnschuh
Beiträge: 4692
Registriert: 04.12.2013 17:56
Wohnort: München und Edinburgh

Re: Wie lange reichen eure Tintenvorräte?

Beitrag von Killerturnschuh » 15.01.2017 10:48

Darüber habe ich mir noch nie Gedanken gemacht, aber ich komme wohl ein Weilchen aus wenn es plötzlich keine Tinten mehr geben sollte. :mrgreen:
Salve

Angi

"Gute Informationen sind schwer zu bekommen. Noch schwerer ist es, mit ihnen etwas anzufangen."
(Sir Arthur Conan Doyle)

Benutzeravatar
Edelweissine
Beiträge: 1858
Registriert: 08.01.2016 18:32

Re: Wie lange reichen eure Tintenvorräte?

Beitrag von Edelweissine » 15.01.2017 11:16

Welch beruhigende Aussagen! Gezählt oder gerechnet habe ich noch nie, aber es kam mir schon immer zuviel vor, obwohl ich mich über jedes Glas, jede Patrone und jede Probe freue. Jetzt aber kann ich beruhigt feststellen, dass ich zwar schlimm bin,
"aber Schneewittchen über den Bergen, bei den sieben Zwergen, ist noch tausendmal schlimmer als du!"
Gruß,
Heike

Sabine
Beiträge: 628
Registriert: 11.12.2013 19:05

Re: Wie lange reichen eure Tintenvorräte?

Beitrag von Sabine » 15.01.2017 12:59

Meine Tintenvorräte s o l l e n lange reichen - sonst verdienten sie diesen Namen nicht. Und wer sagt denn, daß ich sie alleine verschreibe? ich versorge gelegentlich meine Schüler damit, verschenke etwas zu Geburtstagen und zu Weihnachten . . . und freue mich immer sehr, wenn ich Tinte geschenkt bekomme. Aus dem Vollen schöpfen zu können, ist in meinen Augen der Sinn von "Vorrat".

Benutzeravatar
MarkIV
Beiträge: 2845
Registriert: 17.07.2015 8:45
Kontaktdaten:

Re: Wie lange reichen eure Tintenvorräte?

Beitrag von MarkIV » 15.01.2017 13:12

Ist eine schöne Frage, bei mir in Kurz? Für immer......

Ich schreibe aber auch in Koop an meinen Tinten. Aber selbst wenn ich Freunde und Familie mit einbeziehe, selbst mit deren Zeitspanne, es reicht für immer.
Ich habe letztes Jahr durch sehr viel Glück und Freunde meine Sailorsammlung verkomplettieren können. Allein das sind gut 50 Gläser gewesen.

Macht doch Spaß Tinten zu sammeln.

Mark
In einer irrsinnigen Welt vernünftig sein zu wollen, ist schon ein Widerspruch in sich.
(Voltaire)


www.tintanium.de/@tintan.ium
Mein InkJournal 2021

Benutzeravatar
Lamynator
Beiträge: 1152
Registriert: 04.06.2014 10:42

Re: Wie lange reichen eure Tintenvorräte?

Beitrag von Lamynator » 15.01.2017 13:13

*Schrank vorsichtig öffne und einen Blick auf den Bestand wagen*

Also ich denke ich komme auch ein paar Tage ohne weiteren Tintenkäufe aus :mrgreen:
Aber da man nie so genau weiß hab ich lieber noch eine Iroshizuku bestellt, welche nicht in meinem Schrank und im hiesigen Tintenverzeichnis des Forums gelistet ist!
Ach ja, und Ackerman hat ja auch neue Tinten mit neuem Tintenglas im Programm, da war ja was...
Also sollten alle Tintenquellen dieser Welt schlagartig versiegen, ich könnte noch eine gewisse Zeit schreiben, gleiches zählt für den Vorrat an Papier :twisted:

Die Berechnungen liefern eine übersichtliche Menge von 1600ml Tinte, also alles im grünen Bereich 8)
Beitrag in schwarz: Lamynator als Füllerfreund - Beitrag in grün: Lamynator als Moderator

TheAlf
Beiträge: 112
Registriert: 29.11.2015 18:41
Wohnort: Kalkar

Re: Wie lange reichen eure Tintenvorräte?

Beitrag von TheAlf » 15.01.2017 13:18

Meine oben erwähnten Vorräte werden wohl nicht ganz so lange reichen, da ich 4 Füller an Schüler in der Familie verschenkt habe. Ein Kolbenfüller, alle anderen natürlich mit Konverter und alle haben die Freigabe, sich an meinem Vorrat zu bedienen, solange mein Schreibtisch nicht vollgekleckert wird und die Gläser wieder in die Vitrine kommen.
Liebe Grüße, Alfred

Antworten

Zurück zu „Die Tinte und der Tintenfluss / Ink and the ink flow“