J. Herbin Tinte dokumentenecht?

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Antworten
scribifax
Beiträge: 24
Registriert: 29.12.2007 14:16

J. Herbin Tinte dokumentenecht?

Beitrag von scribifax » 03.01.2008 14:21

Hallo Gemeinde,

ich habe im www die j.Herbin Tinte gefunden und wollte mal anfragen, ob diese Tinte auch in blau dokumentenecht ist. Oder anders: ob die sich mit dem Tintenkiller entfernen läßt.

Danke

HaJo

hotap

Beitrag von hotap » 03.01.2008 16:47

Hallo HaJo,

zuerst einmal ein herzliches WILLKOMMEN hier im Forum.

Es ist schön und freut uns, das neue Mitglieder auch rege teilnehmen, aaaaaber benutz doch erstmal die Suchfunktion hier oben im Menü. Gib da einfach mal J. Herbin ein und lass dich überraschen (zugegeben, da kommt auch einiges zum Vorschein, was nicht mit Herbin zu tun hat), denn von/über Herbin gibt es schon einiges hier im Forum zu lesen.

Obiges ist nicht böse gemeint, aber manchmal hilft die Suche schon, um seine Fragen beantwortet zu bekommen.

Ob allerdings jetzt direkt in Bezug von Herbin und Tintenkiller die Suche hilft, das glaube ich allerdings nicht. Lassen wir uns mal überraschen.

Schönen Gruß
Günter

Dirk Barmeyer

Beitrag von Dirk Barmeyer » 03.01.2008 16:57

Lieber Hajo,
bei solchen Fragen rate ich zum selbst probieren. Die Tinte kostet nicht die Welt und jeder von uns hat unterschiedliche Vorstellungen von Dokumentenechtheit.
Viele Grüße
Dirk

scribifax
Beiträge: 24
Registriert: 29.12.2007 14:16

Beitrag von scribifax » 03.01.2008 17:55

Also erst einmal möchte ich mich für die freundliche Aufnahme hier im Forum bedanken.

Das ist wirklich nicht selbstverständlich, wenn man sich andere Füllhalterforen ansieht...

Also tatsächlich habe ich schon die Herbig bestellt und werde auch noch ein paar andere einfach mal probieren. Habe auch schon im Forum so einiges Interessantes gefunden - und fühle mich hier schon sehr wohl.

:D

Ich selber bin kein Sammler (oder doch :oops: ?) - jedenfalls wurde ich schon als kleiner Junge von dem Füllhaltervirus befallen, denn mein Vater schieb immer mit seinem Montblanc Meisterstück von 1950(?) das ich immer noch besitze. Nur unter Aufsicht durfte ich damals damit schreiben. Nun habe ich ihn geerbt, nehme ihn aber nie mit, da es zu verstärktem Tintenfluß neigt und Erschütterungen nicht so mag.

Ansonsten habe ich noch einen großen Meisterstück von ihm und drei neue Pelikan Souverän, die ich mit verschiedenen Farben nutze, sooft es geht.

So - nun genug der Selbstdarstellung.

Liebe Grüße

HaJo

scribifax
Beiträge: 24
Registriert: 29.12.2007 14:16

Beitrag von scribifax » 05.01.2008 13:13

Dirk Barmeyer hat geschrieben:Lieber Hajo,
bei solchen Fragen rate ich zum selbst probieren. Die Tinte kostet nicht die Welt und jeder von uns hat unterschiedliche Vorstellungen von Dokumentenechtheit.
Viele Grüße
Dirk
Lieber Dirk,

die Tinten sind eingetroffen und sie lassen sich nicht mit Tintenkiller entfernen.

Das Eclat de Saphir sieht meiner Meinung auch aus wie das Lamy Königsblau - sehr schöner Farbton und nicht mit Killer zu entfernen. Eine gute Alternative für Formulare etc.

Gruß

HaJo

diogenes
Beiträge: 153
Registriert: 10.10.2006 9:21

Beitrag von diogenes » 05.01.2008 13:33

scribifax hat geschrieben:die Tinten sind eingetroffen und sie lassen sich nicht mit Tintenkiller entfernen.
Nur weil sich eine Tinte nicht mit Tintenkillern entfernen lässt, ist sie noch lange nicht dokumentenecht. Tintenkillern funktionieren nur dann, wenn die Tinte eine bestimmte chemische Zusammensetzung besitzt, sodass eine bestimmte chemische Reaktion ablaufen kann, die zu erklären ich mangels Kenntnissen an Chemie nicht in der Lage bin. Schwarze Tinte von Waterman lässt sich beispielsweise auch nicht mit einem Tintenkiller entfernen, kann aber recht leicht mit Wasser abgewaschen werden.

Antworten

Zurück zu „Die Tinte und der Tintenfluss / Ink and the ink flow“