Wischfest und kein Verblassen: Welche Tinte brauche ich?

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Benutzeravatar
Nikolaus
Beiträge: 1091
Registriert: 10.09.2016 9:48
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Wischfest und kein Verblassen: Welche Tinte brauche ich?

Beitrag von Nikolaus » 01.05.2017 13:22

Moin zusammen,

ich suche Tinte, die weder mit der Zeit verblasst noch Abdrücke auf den Fingern hinterlässt, wenn man das beschriebene Papier in der Hand hält. Ohne es bewusst beobachtet und mit verschiedenen Tinten ausprobiert zu haben, ist mir besonders bei einige Diamine-Tinten aufgefallen, dass diese Farbspuren auf den Fingerkuppen hinterlassen, wenn man das beschriebene Blatt berührt.

Was für eine Tinte suche ich? Eine eisengallushaltige, dokumentenechte, ...?

Da ich mich mit dieser Frage noch nie auseinandergesetzt habe, bitte ich um Nachsehen. Newbie-Alarm! :oops:
Cheers,
Nils


Der Bürokrat – Magazin für Schreibkultur

„The things that excite you are not random. They are connected to your purpose. Follow them.“

KaEff
Beiträge: 277
Registriert: 28.09.2016 9:13

Re: Wischfest und kein Verblassen: Welche Tinte brauche ich?

Beitrag von KaEff » 01.05.2017 13:36

Welche Farbe(n) soll(en) es denn sein...?

Mir reichen da R&K Salix oder Pelikan 4001 Blau-Schwarz aus. Aber die sind nur recht resistent, nicht nach Norm geprüft.
Frank
* * *
Am Grunde der Moldau wandern die Steine. / Es liegen drei Kaiser begraben in Prag. / Das Große bleibt groß nicht und klein nicht das Kleine. / Die Nacht hat zwölf Stunden, dann kommt schon der Tag. [...] B. Brecht

Benutzeravatar
Nikolaus
Beiträge: 1091
Registriert: 10.09.2016 9:48
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Wischfest und kein Verblassen: Welche Tinte brauche ich?

Beitrag von Nikolaus » 01.05.2017 13:37

Gedeckt und gut lesbar. Dunkelblau wäre eigentlich ideal.
Cheers,
Nils


Der Bürokrat – Magazin für Schreibkultur

„The things that excite you are not random. They are connected to your purpose. Follow them.“

Knoffel

Re: Wischfest und kein Verblassen: Welche Tinte brauche ich?

Beitrag von Knoffel » 01.05.2017 13:37

Wenn es um auch Lichtechtheit geht: Rohrer & Klingner dokumentus. Das ist eine moderne auf Nanopigmenten basierte Tinte und lässt sich auch mit verschiedensten Chemikalien nicht mehr verwischen. Ansonsten dürfte die graue Iroshizuku Fuyu-Syogun sehr wischfest sein. Eisengallustinten können in modernen Füllern zu Problemen führen und oxidieren m. E. zu schnell, sodass man sie nur verwenden sollte, wenn man sehr viel mit dem Füller schreibt und ihn oft nachfüllt. Zu erwähnen ist noch die ebenfalls auf Nanopigmenten basierte Sailor Seiboku, die ich selbst aber noch nicht getestet habe.

Ob eine Tinte wischfest ist, liegt meines Erachtens am Farbstoff. Wenn der nämlich hydrophil ist, trocknet die überschüssige, nicht ins Papier gezogene Tinte nie richtig, sodass sie sich bei stärkerem Auftrag selbst trocken verwischen lässt.

KaEff
Beiträge: 277
Registriert: 28.09.2016 9:13

Re: Wischfest und kein Verblassen: Welche Tinte brauche ich?

Beitrag von KaEff » 01.05.2017 13:56

Bei ungeeigneten Papiersorten "kleben" auch diese "modernen" Dokumententinten bzw. drucken an die Hand ab.
Und insbesondere für sie gilt: Was eingetrocknet ist, muss man erst mal wieder ab bekommen. Teilweise gibt es auch Probleme bei nicht ordentlich gereinigten und getrockneten Füllern.

Ein Kompromiß wäre vielleicht dann die (recht teure) Graf v. Faber-Castell Tintenserie, die z. T. als dokumentecht nach ISO ausgelobt ist.

Bei Eisengallus-Tinten sollte auch ausreichend gespült und nicht immer nur nachgefüllt werden.
Zuletzt geändert von KaEff am 01.05.2017 13:58, insgesamt 1-mal geändert.
Frank
* * *
Am Grunde der Moldau wandern die Steine. / Es liegen drei Kaiser begraben in Prag. / Das Große bleibt groß nicht und klein nicht das Kleine. / Die Nacht hat zwölf Stunden, dann kommt schon der Tag. [...] B. Brecht

Benutzeravatar
NicolausPiscator
Beiträge: 2799
Registriert: 14.01.2017 17:31
Wohnort: Mare Crisium
Kontaktdaten:

Re: Wischfest und kein Verblassen: Welche Tinte brauche ich?

Beitrag von NicolausPiscator » 01.05.2017 13:57

Auch viele der Noodler's Tinten erheben den Anspruch, dokumentecht usw. zu sein. Ich habe zwar auf meinem Schreibtisch eine ganze Batterie blauer und schwarzer Noodler's Tinte, aber dem Wisch-, Wind-und-Wetter-, Wasser- und Wonnesonnetest habe ich sie nicht ausgesetzt. Und was das Blau der Tinten, die ich mir besorgt habe (Baystate blue und polar blue), so trifft es nicht meine Erwartungen an ein alltagstaugliches Blau... Leider kann ich Dir im Augenblick kein Photo mit einer Tintentestgegenüberstellung im Verhältnis zu anderen Blautönen schicken, weil ich die Tinten und meine Kärtchen gerade nicht zur Hand habe.

Knoffel

Re: Wischfest und kein Verblassen: Welche Tinte brauche ich?

Beitrag von Knoffel » 01.05.2017 13:58

NicolausPiscator hat geschrieben:Auch viele der Noodler's Tinten erheben den Anspruch, dokumentecht usw. zu sein. [...]
Sind das die, die so bestialisch nach Sekundenkleber riechen?

Benutzeravatar
thewritingsonthewall
Beiträge: 353
Registriert: 19.11.2016 12:19
Wohnort: Lüneburg

Re: Wischfest und kein Verblassen: Welche Tinte brauche ich?

Beitrag von thewritingsonthewall » 01.05.2017 14:00

Ich würde es auch mit Pelikan Blauschwarz versuchen. Ich mag die Eigenschaften und den Farbton. Das sit aber Geschmackssache. Und sie fließt recht trocken. Das muss man mögen.
Und sie ist sehr leicht zu beschaffen und nicht teuer. Die oben genannte Rohrer und Klingner Salix finde ich auch interessant, kenne ich aber selber nicht.
Ansonsten bekommst du hier sicher noch viele hilfreiche Tipps.

Viele Grüße
Matthias
Möge der Saft mit dir sein :mrgreen:

Knoffel

Re: Wischfest und kein Verblassen: Welche Tinte brauche ich?

Beitrag von Knoffel » 01.05.2017 14:02

KaEff hat geschrieben:Ein Kompromiß wäre vielleicht dann die (recht teure) Graf v. Faber-Castell Tintenserie, die z. T. als dokumentecht nach ISO ausgelobt ist. [...]
Rohrer & Klingners dokumentus ist ISO-verifiziert :)

Benutzeravatar
MarkIV
Beiträge: 2374
Registriert: 17.07.2015 8:45

Re: Wischfest und kein Verblassen: Welche Tinte brauche ich?

Beitrag von MarkIV » 01.05.2017 14:08

Nikolaus hat geschrieben:Gedeckt und gut lesbar. Dunkelblau wäre eigentlich ideal.
Da ist der einfachste Kandidat wohl die Pelikan 4001 Schwarzblau, die Tinte enthält wie eh und je Eisengallus. Sie wir damit nicht dauerhaft wasserfest ohne jegliches Verblassen, aber doch sehr beständig. Ich habe damit sehr gute Erfahrungen gemacht, wie viele Genrationen vor mir wohl auch. Überhaupt halte ich moderne Eisengallustinten in dem Bezug für unkompliziert. Man sollte sie nicht eintrocknen lassen, aber das sollte man ja grundsätzlich nicht mit TInten machen.
Alternativ funktionieren natürlich auch noch Nano Pigmenttinten, egal von wem sie hergestellt werden, ob Sailor, Platinum, Rohrer & Klingner oder wer da sonst noch im Boot ist. Auch hier unbedingt verhindern, dass die Tinten eintrocknen, die gehen nochmal sehr viel schwerer wieder raus.

Meine Favoriten für solche Anwendungen, zum Beispiel beim Segeln, wenn Niederschriften nicht verwischen dürfen, sind die erwähnte Pelikan 4001 Blauschwarz, Pilot BlueBlack oder seit neuestem KWZ IG #5, also keine Nano Tinte.

Mark
Fortis Fortuna Adiuvat

In einer irrsinnigen Welt vernünftig sein zu wollen, ist schon ein Widerspruch in sich.
(Voltaire)

Benutzeravatar
NicolausPiscator
Beiträge: 2799
Registriert: 14.01.2017 17:31
Wohnort: Mare Crisium
Kontaktdaten:

Re: Wischfest und kein Verblassen: Welche Tinte brauche ich?

Beitrag von NicolausPiscator » 01.05.2017 14:14

Knoffel hat geschrieben:[...] die [...] nach Sekundenkleber riechen?
Jup, unter anderem, mir ist bisher noch keine wohlriechende Noodler's Tinte unter den Riechkolben gekommen; aber meine Erfahrungen beschränken sich nur auf eine Probe von sechs Tinten.

Benutzeravatar
JulieParadise
Beiträge: 2387
Registriert: 13.06.2016 21:16
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Wischfest und kein Verblassen: Welche Tinte brauche ich?

Beitrag von JulieParadise » 01.05.2017 14:27

Wie oben schon angedeutet kann die Antwort auf Deine Frage nicht nur aus der Komponente "Tinte" bestehen, denn auch das Papier spielt eine wichtige Rolle. Die ganz glatten Papiere wie Rhodia oder Clairefontaine schneiden da wohl potentiell schlechter ab als solche, die es der Tinte auch leicht machen, sich mit ihnen zu verbinden.

Ich selbst habe beim Zeichnen / für Entwürfe in letzter Zeit mit den Clairefontaine Clairmail 60g/m² gute Erfahrungen gemacht, in Verbindung mit Bleistift (habe auch radieren müssen, daher auch die Erfahrung der Wischfestigkeit) und der Platinum Carbon Ink. Die ist in jedem Fall auch lichtecht und wasserfest.
Sina a.k.a. Julie Paradise, bei Instagram @wwwjulieparadisede

KaEff
Beiträge: 277
Registriert: 28.09.2016 9:13

Re: Wischfest und kein Verblassen: Welche Tinte brauche ich?

Beitrag von KaEff » 01.05.2017 14:30

Knoffel hat geschrieben: Rohrer & Klingners dokumentus ist ISO-verifiziert :)
Die Graf v. Faber-Castell Tinten scheinen zwar nach ISO dokumentecht zu sein, vom Verhalten her aber keine Nano-Tinten mit etwas filzstiftartiger Anmutung. Dafür entstehen vielleicht leichte Abstriche bei Lichtechtheit und Wasserresistenz.
Frank
* * *
Am Grunde der Moldau wandern die Steine. / Es liegen drei Kaiser begraben in Prag. / Das Große bleibt groß nicht und klein nicht das Kleine. / Die Nacht hat zwölf Stunden, dann kommt schon der Tag. [...] B. Brecht

Benutzeravatar
Nikolaus
Beiträge: 1091
Registriert: 10.09.2016 9:48
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Wischfest und kein Verblassen: Welche Tinte brauche ich?

Beitrag von Nikolaus » 01.05.2017 14:52

Danke für Eure Vorschläge. Ich werde mich mal durch die Tinten durchstöbern. :)
Cheers,
Nils


Der Bürokrat – Magazin für Schreibkultur

„The things that excite you are not random. They are connected to your purpose. Follow them.“

Benutzeravatar
20 100
Beiträge: 142
Registriert: 30.03.2016 6:19

Re: Wischfest und kein Verblassen: Welche Tinte brauche ich?

Beitrag von 20 100 » 01.05.2017 16:39

Nikolaus,

eine muss ich noch hinzufügen: die Montblanc Permanent Blue ist in Sachen Wasserfestigkeit und Lichtechtheit sehr stark, sie schattiert selbst auf billigstem Papier, macht dabei keine Anstalten, ausfiedern oder durchbluten zu wollen. Eine der gutmütigsten Tinten, die mir bisher untergekommen sind. Pigmenttinte. Im Auge behalten oder immer schreiben.

Du sagtest, es ginge Dir um nicht verblassende Tinte - wenn Du damit die Lichtechtheit und nicht die Wasserfestigkeit meinst, kann ich die GvFC-Tinten wirklich empfehlen! Cobalt und Midnight Blue sind Top-Tinten, nur nicht so wasserfest, wie Pigmenttinte.

Liebe Grüße
Vincent

Antworten

Zurück zu „Die Tinte und der Tintenfluss / Ink and the ink flow“