Tinte fließt nicht mehr

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Antworten
Korrekturdrachen
Beiträge: 20
Registriert: 22.04.2017 13:29

Tinte fließt nicht mehr

Beitrag von Korrekturdrachen » 06.05.2017 22:40

Ich habe einen stinknormalen, einfachen Lamyfüller mit wiederbefüllter Patrone. Zunächste hatte ich von Diamine die Tinte "Syrah" gemischt mit etwas vom recht knalligen Lamy-Rot im Füller und die Tinte ist gut geflossen. Nun habe ich, nach Säuberung der Patrone, "Red Dragon" von Diamine eingefüllt und die Tinte fließt nicht mehr - sie stockt und kommt nicht oder nur verzögert raus oder aber kommt dann wieder gut heraus. Insgesamt ist das ziemlich nervig.
Ich frage mich nun, ob das an der Tinte liegt, aber das hatte ich bisher noch nirgendwo als Kritikpunkt gelesen, oder woran es liegen könnte. Was könnte ich machen, um den Tintenfluss wieder gleichmäßig und 'flüssig' zu bekommen?

Benutzeravatar
TomSch
Beiträge: 2542
Registriert: 28.05.2008 20:55
Wohnort: Ostfriesland

Re: Tinte fließt nicht mehr

Beitrag von TomSch » 06.05.2017 22:49

Hi.

Wahrscheinlich hat einfach ein Teil deines Tinten-Cocktails den Tintenleiter zugesetzt.
Zuerst würde ich den Konverter ("wiederbefüllbare Patrone") nutzen, und mit lauwarmem Wasser ein paar Runden spülen. Wenn du ein Ultraschallgerät besitzt, befülle es mit normalem, klarem, kühlem Wasser, und lass das komplette Mundstück ein paar Runden drehen. Das Wasser sollte nur nicht zu warm sein/werden; passieren kann bei den modernen Lamys hier normalerweise nichts.

Viel Erfolg, Thomas
Bewerte deine Erfolge daran, was du aufgeben musstest, um sie zu erzielen.
Dalai Lama

Korrekturdrachen
Beiträge: 20
Registriert: 22.04.2017 13:29

Re: Tinte fließt nicht mehr

Beitrag von Korrekturdrachen » 06.05.2017 22:52

TomSch hat geschrieben:Hi.

Wahrscheinlich hat einfach ein Teil deines Tinten-Cocktails den Tintenleiter zugesetzt.
Zuerst würde ich den Konverter ("wiederbefüllbare Patrone") nutzen, und mit lauwarmem Wasser ein paar Runden spülen. Wenn du ein Ultraschallgerät besitzt, befülle es mit normalem, klarem, kühlem Wasser, und lass das komplette Mundstück ein paar Runden drehen. Das Wasser sollte nur nicht zu warm sein/werden; passieren kann bei den modernen Lamys hier normalerweise nichts.

Viel Erfolg, Thomas
Ok, danke, dann spüle ich den das Mundstück gleich noch (Es ist übrigens tatsächlich eine wiederbefüllte Patrone und kein Konverter, weil ich durch die breitere Feder eine erhöhte Tintendurchflussgeschwindigkeit habe und mich das ständige Tinte-Auffüllen genervt hat).

Benutzeravatar
TomSch
Beiträge: 2542
Registriert: 28.05.2008 20:55
Wohnort: Ostfriesland

Re: Tinte fließt nicht mehr

Beitrag von TomSch » 06.05.2017 23:01

Hi.

Sorry, da habe ich wohl zu ungenau gelesen. :?
Falls du einen Konverter besitzt, kannst du ihn zumindest zum Durchspülen verwenden, da so - bei einer Haltung des Füllers wie beim Füllen aus dem Tintenfass - Unter- und Überdruck eingesetzt werden können, um Rückstände im Tintenleiter zu lösen. Ein Ultraschallbad ist auf jeden Fall bei moderneren Füllern von Lamy problemlos. Durchpusten kommt auch gut. :mrgreen:

Liebe Grüße, Thomas
Bewerte deine Erfolge daran, was du aufgeben musstest, um sie zu erzielen.
Dalai Lama

Korrekturdrachen
Beiträge: 20
Registriert: 22.04.2017 13:29

Re: Tinte fließt nicht mehr

Beitrag von Korrekturdrachen » 06.05.2017 23:09

Ich habe auch noch einen Konverter hier, ein Ultraschallgerät habe ich leider nicht.
Vermutlich muss ich das Wasser ein wenig länger hoch und runter pumpen bzw. das obere Stück im warmen Wasser liegen lassen, damit sich alle Verstopfungen lösen.

Papermint
Beiträge: 160
Registriert: 23.02.2017 17:03

Re: Tinte fließt nicht mehr

Beitrag von Papermint » 06.05.2017 23:24

Zum spülen von Tintenleitern bei Patronenfüllern wird oft eine "Ohrenspritze" empfohlen. Da hier vor Ort keine Apotheke sowas vorrätig hatte, nehme ich eine normale Spritze mit Kanüle, mit deren Hilfe ich das Wasser durch den Tintenleiter drücke. Man sollte es nicht für möglich halten, das da manchmal für ein Schmodder rauskommt, nachdem man den Füller bereits sauber geglaubt hat!!
"Do what you feel in your heart to be right. For you'll be criticized anyway." (Eleanor Roosevelt)

Korrekturdrachen
Beiträge: 20
Registriert: 22.04.2017 13:29

Re: Tinte fließt nicht mehr

Beitrag von Korrekturdrachen » 06.05.2017 23:38

Habe jetzt alles Mögliche gemacht. Morgen werde ich dann mal testen, ob es besser geworden ist.
Danke für die Tipps!

Korrekturdrachen
Beiträge: 20
Registriert: 22.04.2017 13:29

Re: Tinte fließt nicht mehr

Beitrag von Korrekturdrachen » 10.05.2017 16:35

Nun, nach ein paar Tagen und weiteren Schreibversuchen, muss ich feststellen, dass die Tinte immer noch weiter schlecht fließt. ich habe mehrfach warmes Wasser mithilfe eines Converters aufgezogen und wieder rausge"schoben", ich habe mit einer Spritz und Kanüle durch diese Tintenleitung gespritzt, ich habe das vordere Stück in warmes Wasser gelegt.
Kann es evtl. doch an der Tinte liegen?
Und meint ihr, dass dann letztlich nur noch der Versuch mit einem Ultraschallgerät bleibt?

Benutzeravatar
Killerturnschuh
Beiträge: 4809
Registriert: 04.12.2013 17:56
Wohnort: München und Edinburgh

Re: Tinte fließt nicht mehr

Beitrag von Killerturnschuh » 10.05.2017 18:03

Hast du zwischenzeitlich auch mal eine andere Tinte ausprobiert?

Stockt der Tintenfluß erst beim Tintenleiter oder bereits in der Patrone/Konverter?

Sollte das der Fall sein, könnte es helfen die Oberflächenspannung an der Patrone oder dem Konverter mit einem winzigen Tröpfchen Spüli zu verändern. Manche Tinten "klammern" sich geradezu an den Plastikinnenflächen fest. Schüttelt man ein wenig läuft es eine Weile gut, aber sobald man den Füller wieder ablegt und neu anfangen möchte geht nichts mehr....
Salve

Angi

"Gute Informationen sind schwer zu bekommen. Noch schwerer ist es, mit ihnen etwas anzufangen."
(Sir Arthur Conan Doyle)

Antworten

Zurück zu „Die Tinte und der Tintenfluss / Ink and the ink flow“