Tintenfluß Cocktail

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Antworten
Tintenkuli
Beiträge: 52
Registriert: 23.01.2008 16:03
Wohnort: Ruhrpott

Tintenfluß Cocktail

Beitrag von Tintenkuli » 22.02.2008 11:49

Bei zu mager schreibenden Federn nehme ich:
90% Wasser (ein flaches Mineralwasser, da kein Kalk)
10% Isopropanol
3 Tropfen Spülmittel.
Das Federaggregat ca. 20 min mit dieser Lösung ins Ultraschallbad,
und es verleiht dem Tintenfluß "Flügel"!
Gruß
Friedrich

DanielH
Beiträge: 2446
Registriert: 10.10.2007 12:29
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von DanielH » 22.02.2008 14:06

Aber nur bei Federn, die man rausnehmen kann, oder? Grundsaetzlich waere ich bei Loesmitteln oder Detergentien im Tintenleiter vorsichtig - die koennen das Benetzungsverhalten der Oberflaechen stark veraendern.

Tintenkuli
Beiträge: 52
Registriert: 23.01.2008 16:03
Wohnort: Ruhrpott

Beitrag von Tintenkuli » 22.02.2008 14:51

Eigentlich habe ich bei allen Federn damit gute Erfahrungen gemacht. Kolbenfüller kommen aber nie komplett ins Bad, sondern nur das Federaggregat selbst.
Wenn man das Spülmittel wieder loswerden möchte, kann man reines Wasser mit Spuren(!) von Glasreiniger verwenden.
Weder die modernen Kunststoffe noch das alte Hartgummi sollte durch Isopropanol Schaden nehmen, aber der Wasseranteil sollte natürlich immer bei mindestens 90% liegen. Agressivere Lösungsmittel würde ich auch meiden ( Auch einige Tinten sind übrigens recht aggressiv!).
Friedrich

Antworten

Zurück zu „Die Tinte und der Tintenfluss / Ink and the ink flow“