Die Tinte der Woche (2018)

Moderatoren: MarkIV, desas, Linceo, Lamynator, JulieParadise, HeKe2

Gesperrt
Benutzeravatar
NicolausPiscator
Beiträge: 3028
Registriert: 14.01.2017 17:31
Wohnort: Mare Tranquilitatis
Kontaktdaten:

Die Tinte der Woche (2018)

Beitrag von NicolausPiscator » 13.01.2018 18:44

Liebe Tintenbegeisterte,

im vergangenen Jahr suchte ich nach neuen, frischen, schönen und überraschenden Tintenkombinationen und habe fast jede Woche eine neue Kombination in meinem A6-Agenda ausprobiert, der dabei ganz bunt geworden ist. Die Fotos, die ich zur Dokumentation ins Forum einstellen wollte, sind dann doch aus vielen verschiedenen Gründen nicht hingekommen.

Durch Fügung oder Zufall hat es sich Ende des letzten Jahres ergeben, dass ich eine interessante Tinte geschenkt bekam, bei der ich mir dachte, dass ich sie doch gründlich ausprobieren sollte. Das tat ich in der ersten Januarwoche auch. Dann hatte ich Lust einen Klassiker auszuprobieren: Und schon war die Idee da, mir jede Woche eine Tinte zur genaueren Betrachtung vorzunehmen. Ob ich das das ganze Jahr durchhalten werde, weiß ich nicht, aber am Wochenende einen Füller mit einer anderen Tinte zu betanken, erscheint mir erstmal nicht so schwierig. Schwieriger scheint mir die Auswahl der Tinte und des Füllers. Jetzt am Anfang ist eh alles einfach.

Im Folgenden stelle ich Euch meine Tinten der Woche vor, und wenn Ihr Lust habt, dann macht einfach mit und ladet ein Bild Eurer Tinte der Woche hoch.

Viele Grüße und viel Vergnügen!

Nils
Zuletzt geändert von NicolausPiscator am 13.01.2018 19:10, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
NicolausPiscator
Beiträge: 3028
Registriert: 14.01.2017 17:31
Wohnort: Mare Tranquilitatis
Kontaktdaten:

Re: Die Tinte der Woche (2018)

Beitrag von NicolausPiscator » 13.01.2018 18:47

Die erste Kalenderwoche brachte mir Montblanc "Ink of love" (Patronen) geschrieben mit dem folded pen auf Clairfontaine Smart Paper 60 g. Sie war ein echter Hochgenuss.
IMG_1422.jpg
KW 01/2018-MB Ink of love
IMG_1422.jpg (135.69 KiB) 4638 mal betrachtet
Zuletzt geändert von NicolausPiscator am 13.01.2018 19:11, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
NicolausPiscator
Beiträge: 3028
Registriert: 14.01.2017 17:31
Wohnort: Mare Tranquilitatis
Kontaktdaten:

Re: Die Tinte der Woche (2018)

Beitrag von NicolausPiscator » 13.01.2018 18:51

In der zweiten Kalenderwoche nahm ich mir Diamine "Oxford blue" vor, um diesem Klassiker nachzuspüren: Jawohl, er hat sheen! Geschrieben auch hier wieder mit dem folded pen auf dem Clairfontaine-Papier und alles wird im Atoma-Hefter aufbewahrt und abgelegt.
IMG_1426.jpg
KW 02/2018-Diamine Oxford blue
IMG_1426.jpg (131.75 KiB) 4633 mal betrachtet

Benutzeravatar
TomSch
Beiträge: 2982
Registriert: 28.05.2008 20:55
Wohnort: Ostfriesland

Re: Die Tinte der Woche (2018)

Beitrag von TomSch » 13.01.2018 22:11

Hallo Nils.

Ich finde es sehr beruhigend, dass ich nicht der einzige zu sein scheine, der bei Diamine-Tinten ein deutlichen "sheen" wahrnimmt. :oops: Könntest du so nett sein, und morgen im Tageslicht noch einmal ein oder zwei Bilder von der Oxford Blue nachreichen, auf dem man dieses rote Glänzen besser erkennen kann? Bei deinen folded pen-Buchstaben kannst du das bestimmt leichter fotografieren als ich bei meinen F-Feder-Ergüssen. :wink:

Ach ja, eine schöne Idee mit den 52 Jahrestinten. Bin gespannt, wieviele du umsetzen kannst.

Liebe Grüße, Thomas
Bewerte deine Erfolge daran, was du aufgeben musstest, um sie zu erzielen.
Dalai Lama

Benutzeravatar
NicolausPiscator
Beiträge: 3028
Registriert: 14.01.2017 17:31
Wohnort: Mare Tranquilitatis
Kontaktdaten:

Re: Die Tinte der Woche (2018)

Beitrag von NicolausPiscator » 14.01.2018 12:47

So, lieber Thomas, das Bild mit dem roten sheen von Oxford Blue habe ich an die schöne review von Mark angehängt, in der er den sheen vorbildlich eingefangen hat.

Benutzeravatar
NicolausPiscator
Beiträge: 3028
Registriert: 14.01.2017 17:31
Wohnort: Mare Tranquilitatis
Kontaktdaten:

Re: Die Tinte der Woche (2018)

Beitrag von NicolausPiscator » 14.01.2018 12:53

Die Tinte von Kalenderwoche 3 wird Sailor "Rikyu-Cha". Eine meiner Lieblingstinten, und wenn es nicht Palmgrün gäbe, dann in der Zweitintenfarbenkombination mit Sailor Blue black meine Lieblingstinte. Ich lernte sind erst im letzten Jahr kennen und habe sie direkt gemocht. Also habe ich es mir eigentlich hier vielleicht etwas einfach gemacht, aber vielleicht fallen mir im Wochenstandardgebrauch Eigenschaften an ihr auf, die mir bisher entgangen sind?
IMG_1430.jpg
KW 03/2018-Sailor Rikyu-Cha
IMG_1430.jpg (86.33 KiB) 4460 mal betrachtet

Benutzeravatar
NicolausPiscator
Beiträge: 3028
Registriert: 14.01.2017 17:31
Wohnort: Mare Tranquilitatis
Kontaktdaten:

Re: Die Tinte der Woche (2018)

Beitrag von NicolausPiscator » 21.01.2018 10:28

Die KW 04 bringt wieder eine Montblanc Tinte als Wochenbegleiterin: Toffee Brown. Im letzten Jahr nach langer und intensiver Suche - nicht ganz allein, sondern mit einiger großzügiger Unterstützung durch schöne und interessante Tintenproben - nach einer - für mich - schönen braunen Tinte gefunden und für gut befunden. Mich erinnert sie an die die ganze Bandbreite von Schokolade und schokoladigen und schokoladenhaltigen Versuchungen! Da ich mir die helleren Schattierungen nicht so gut gefallen, weil sie mir zu sehr ins Rote gehen, finde ich sie richtig gut in einem sehr feucht schreibenden Füller oder, wie hier, mit dem folded pen:
IMG_1498.jpg
KW 04/2018-MB Toffee brown
IMG_1498.jpg (99.6 KiB) 4323 mal betrachtet

Benutzeravatar
NicolausPiscator
Beiträge: 3028
Registriert: 14.01.2017 17:31
Wohnort: Mare Tranquilitatis
Kontaktdaten:

Re: Die Tinte der Woche (2018)

Beitrag von NicolausPiscator » 28.01.2018 14:27

Die neue Woche (KW 05) steht, vielleicht nach all dem vielen Wasser, das von oben kam und nur durch die Flüsse hinfort transportiert wird, im Zeichen des Wassers. Robert Osters Traquility ist für mich eine spannende Farbe, weil sie sich trotz ihrer flüssigen Leichtigkeit und sanften Gefügigkeit beständig der Kategorisierung, Katalogisierung und Etikettierung verweigert. Über die Charakterisierung des Farbtons Eau de Nil ist hier ja schon viel geschrieben worden, aber, und einige würden sagen "Natürlich!", vielleicht ist die Eröffnung einer neuen Farbkategorie genau das richtige, um mit dieser Widerständigkeit angemessen umzugehen und zu würdigen, dass in ihr besondere Farben vereint sind.
IMG_1500.jpg
KW 05/2018-Robert Oster Tranquility
IMG_1500.jpg (114.17 KiB) 4163 mal betrachtet

Benutzeravatar
Pelle13
Beiträge: 2166
Registriert: 20.03.2016 10:25

Re: Die Tinte der Woche (2018)

Beitrag von Pelle13 » 28.01.2018 19:48

Hallo Nils,

mir gefällt Dein "Tinte-der-Woche-Faden" richtig gut! Ich mag zum einen die Idee die dahinter steht (eine Tinte 7 Tage lang für alle Schreibarbeiten zu nutzen) und zum anderen bin ich jeden Sonntag gespannt auf die neue Farbe der Woche.
In diesem Jahr werde ich Deine Idee leider noch nicht nachahmen können, weil ich derzeit noch diverse Tintenfarben gleichzeitig benutzen muss (schreiben, markieren, korrigieren, hervorheben, ...) - aber für nächstes Jahr werde ich mir Deine Idee auf jeden Fall mal vormerken.

Danke fürs Zeigen,
Dagmar
Freude am Schauen und Begreifen ist die schönste Gabe der Natur. (Albert Einstein)

Benutzeravatar
NicolausPiscator
Beiträge: 3028
Registriert: 14.01.2017 17:31
Wohnort: Mare Tranquilitatis
Kontaktdaten:

Re: Die Tinte der Woche (2018)

Beitrag von NicolausPiscator » 28.01.2018 20:58

Das freut mich, liebe Dagmar! Ich bin allerdings auch einigermaßen gespannt, ob ich das durchhalte. Denn es ist schon etwas stressig, jedenfalls aus meiner Sicht, sich solch einem Reglement zu unterziehen. Daran hängen ja immer Arbeitsschritte, vor allem, wenn man für die jeweiligen Tinten einen bestimmten Füller vorgesehen hat. Um dem ganzen das krampfhafte etwas zu nehmen, verwende ich daneben weiter die Tinten, die ich brauche, aber die Leit- und Begleittinte ist die Tinte der Woche, mit der dann auch tüchtig geschrieben wird.

Benutzeravatar
Knorzenbach
Beiträge: 995
Registriert: 19.11.2017 0:37
Wohnort: Nordbaden

Re: Die Tinte der Woche (2018)

Beitrag von Knorzenbach » 02.02.2018 1:25

Hallo Nils,

auch ich verfolge Deinen Tintenmarathon mit großem Interesse. Da ich viel zeichne, bin ich immer an neuen Farben interessiert. Mal ehrlich: wenn ich mir eine neue Tinte zulege, dann ist das wie mit der Katze im Sack. Sobald sie im Füller ist, sieht sie anders aus wie propagiert. Ist aber auf der anderen Seite auch spannend. Eigentlich mache ich das genauso wie Du: ich nehme mir jede Woche einen anderen Füller mit zur Arbeitsstelle, um da meine Häkchen zu setzen. Die Wiedergabe Deiner folded-pen-Striche ist ja enorm. Da kann ich nicht mithalten, weil ich in der Hauptsache feine Federn benutze. Das kommt auf einem Scan oder einem Foto nicht so gut. Vielleicht fällt mir noch was ein...

Liebe Grüße
Tomm

Benutzeravatar
NicolausPiscator
Beiträge: 3028
Registriert: 14.01.2017 17:31
Wohnort: Mare Tranquilitatis
Kontaktdaten:

Re: Die Tinte der Woche (2018)

Beitrag von NicolausPiscator » 02.02.2018 13:04

Moin, Tomm, danke! Aber auf die Arbeit nehme ich auch nicht eine folded pen mit... das Experimentieren und Ausprobieren macht damit aber sehr viel Spaß. Die Tinten kann man dann ganz einfach ihre ganze Bandbreite an Möglichkeiten ausspielen lassen. Da ich F-Federn bevorzuge, habe ich im Normalfall aber ein paar Einschränkungen, wenn die Füller nicht fließfreudig sind. Die Tranquility ist in dieser Woche in einem Kaweco Sport gelandet, was aus meiner Sicht kein schönes Ergebnis gibt, weil der Tintenfluss zu gering ist, es ist alles einfach viel zu blass. Dabei kann Tranquility an sich gleich in mehreren Bereichen Punkten: toller Farbton, sheen und shading.

Benutzeravatar
Knorzenbach
Beiträge: 995
Registriert: 19.11.2017 0:37
Wohnort: Nordbaden

Re: Die Tinte der Woche (2018)

Beitrag von Knorzenbach » 03.02.2018 2:20

Hallo Nils,

"die Natur liebt es, sich zu verbergen". Dieses vorsokratische Fragment Heraklits, das Du als Motto auserkoren hast, könnte man mit viel Phantasie auch auf das Verhältnis von Füller und Tinte übertragen. Ich habe diesbezüglich im Forum einiges gelesen, wie schwierig dieses Verhältnis sein kann. Das hast Du ja auch mit dem Kaweco Sport und der Tranquility beschrieben. Mir geht es da genauso. Wie oft habe ich mir verwundert die Augen gerieben, wie unterschiedlich ein und dieselbe Tinte in verschiedenen Füllern präsent wird.

Aber wie finde ich nun den rechten Füller zur passenden Tinte, quasi den "hieros gamos"? Nehmen wir an, wir haben 100 Füller und mindestens genauso viele Tinten (ich gehe von mir aus). Wie viele Möglichkeiten gibt es heraus zu finden, welche Tinte (n) zu welchem (n) Füller (n) paßt (passen)? Es gibt zwei Möglichkeiten. Entweder ich starte eine Versuchsanordnung (das kann dauern), oder ich verlasse mich auf mein Glück. Der Alltag lehrt uns, daß wir Normalsterblichen wenig oder gar keine Zeit für wissenschaftliche Versuchsanordnungen haben. Das Befüllen des Füllers mit hoffentlich der passenden Tinte ist letztendlich ein Glücksspiel. Fazit: Also bleibt uns Füllophilen das Verbergen der Natur erhalten. Uns Forschern zur "heiligen Hochzeit" zwischen Füller und Tinte bleibt daher nur der spannende Moment des Versuchs.

Hat doch was.

Ich war jetzt einigermaßen "off topic". Sorry. Aber Schuld hat der olle Heraklit ;o)

mit fragmentarischen Grüßen,
Tomm

Benutzeravatar
NicolausPiscator
Beiträge: 3028
Registriert: 14.01.2017 17:31
Wohnort: Mare Tranquilitatis
Kontaktdaten:

Re: Die Tinte der Woche (2018)

Beitrag von NicolausPiscator » 03.02.2018 11:54

Knorzenbach hat geschrieben:Ich war jetzt einigermaßen "off topic". Sorry. Aber Schuld hat der olle Heraklit ;o)
Moin Tomm! Das ist gar nicht off topic, jedenfalls nicht für mich, sondern ziemlich on topic, denn das ist genau eine der großen Fragen, die viele von uns hier im Forum umtreibt. Killerturnschuh nennt das "die richtige Paarung von Füller und Tinte", ich nenne das für ich das richtige (d. h. für mich schöne) Verhältnis von Füller-Feder-Tinte-und-Papier, das kann ziemlich kompliziert sein, ist aber total spannend.

Dabei gibt es einige Dinge, die schlicht aber wirkungsvoll sind: Auf Seiten der Tinten vor allem die Flussfreudigkeit, das shading und der sheen, auf Seiten der Füller in aller einfachen Komplexität der Tintentransport, bei der Feder vor allem die Breite und vielleicht auch noch die Elastizität und dann am Ende auch noch das Papier, das das Zusammenspiel erst richtig wirken lässt. Wenn man sich die weiteren Debatten und Diskussionsverläufe anschaut, dann kommen noch Luftfeuchtigkeit und Temperatur dazu.

Um das Ganze praktisch zu wenden: Wenn Du einen geizigen Füller wie meinen Kaweco hast, dann kommt eine blasse Farbe heraus, das kann manchmal schön sein, ich hatte zum Beispiel bei Tranquility ein hübscheres Ergebnis erwartet, weil die Tinte im Test und in transportfreudigen Füllern einfach nur schön ist. Und wenn Du einen eine trockene und wenig fließfreudige Tinte in einen "geizigen" Füller wie diesen Kaweco Sport füllst, dann kann es sogar zu stockendem Tintenfluss kommen und zu kratzigem Schreiben und blassen Linien. Wenn Du hingegen eine Tinte wie Sailor Do-You in eine Tintenschleuder steckst, dann siehst Du nur noch Schwarz statt der tollen Schattierungen in Grau und Braun, die in der Tinte stecken.

Am Ende kommt es auch noch auf Deinen Geschmack an, denn, was dem einen gefällt, zum Beispiel viel sheen und aktives shading, das kann dem anderen gar nicht gefallen. Es gibt Leute, die ich persönlich nicht gut verstehen kann, aber sie gibt es und sie schreiben sogar viel und gern und sehr schön mit Füllern, die an Tinten die durchgängige Farbe schätzen. Ich persönlich würde dann etwas polemisch sagen, dass sie lieber Filzstifte benutzen sollen. Aber so sind die Vorlieben und Zugänge ganz unterschiedlich.

Deshalb ist es gut, die eigenen Vorlieben zu entdecken, kennenzulernen und befriedigen zu lernen und seinem eigenen Geschmack zu folgen.

Sabine
Beiträge: 579
Registriert: 11.12.2013 19:05

Re: Die Tinte der Woche (2018)

Beitrag von Sabine » 03.02.2018 13:35

Um Deinen Betrachtungen noch eins draufzusetzen, lieber Nils, möchte ich ergänzen, daß sogar der selbe Füller mit der selben Tinte auf dem selben Papier (mit der selben Temperatur und Luftfeuchte etc.) verschieden schreiben kann - wenn eine andere Person ihn benutzt. Aufsatzwinkel, Schreibdruck und auch Schrift können etwas ganz anderes an der verwendeten Tinte sehen lassen.
(Natürlich wäre dafür nicht einmal eine andere Person nötig.)

Gesperrt

Zurück zu „Die Tinte und der Tintenfluss / Ink and the ink flow“