Die Tinte der Woche (2018)

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Gesperrt
Mesonus
Beiträge: 297
Registriert: 11.07.2017 22:34
Wohnort: Hannover

Re: Die Tinte der Woche (2018)

Beitrag von Mesonus » 20.11.2018 13:08

NicolausPiscator hat geschrieben:
20.11.2018 11:23
Ich finde diese Serie eigentlich sehr schön, nur, dass ich auf den Glimmerglitzer verzichten würde.
Das ist wohl wahr. Wobei, ich hab grad eine Patrone Stormy Grey verschrieben, wenn man da vorher nicht schüttelt, glitzert da fast nix.
Die Tinte macht uns wohl gelehrt, doch ärgert sie, wo sie nicht hingehört.
Geschrieben Wort ist Perlen gleich; Ein Tintenklecks ein böser Streich. - Johann Wolfgang von Goethe

Benutzeravatar
NicolausPiscator
Beiträge: 2788
Registriert: 14.01.2017 17:31
Wohnort: Mare Crisium
Kontaktdaten:

Re: Die Tinte der Woche (2018)

Beitrag von NicolausPiscator » 20.11.2018 13:55

Ja, das ist auch meine Methode, nix schütteln, sondern schön von oben mit der Spritze absaugen...

Benutzeravatar
Knorzenbach
Beiträge: 574
Registriert: 19.11.2017 0:37
Wohnort: Nordbaden

Re: Die Tinte der Woche (2018)

Beitrag von Knorzenbach » 25.11.2018 14:18

2018_11_25_Sailor_O_y_02_red.jpg
2018_11_25_Sailor_O_y_02_red.jpg (153 KiB) 1199 mal betrachtet
2018_11_25_Sailor_O_y_03_red.jpg
2018_11_25_Sailor_O_y_03_red.jpg (111 KiB) 1199 mal betrachtet


Liebe Freunde alles Schönen und Guten,

für die letzte Novemberwoche habe ich eine dunkelrote Tinte ausgesucht: Die Sailor Jentle Ink Oku-yama. Sie wurde 2015 in den reviews ausführlich besprochen; die unterschiedliche Wahrnehmung hat mich gereizt, mich mit ihr näher zu befassen. Ich wußte nicht, was mich erwartet.
Die Tinte hat eine sehr gute Farbsättigung und ist sehr fließfreudig. Ihr sheen ist sehr verhalten. Alle drei Füller kommen bestens mit ihr klar.

Auf diesem 135er Zeichenkarton kommt mir die Tinte allerdings irgendwie stumpf vor. Das Weinrot hat einen leichten Blauton. In den hellen Passagen meine ich einen dunkles Pink auszumachen. Das zeigt auch der Klecks.

Der Sailor mit seiner Kalligraphiefeder trägt satt auf und zeigt eine gewisse Samtigkeit. In den dunkleren Schattierungen deutet sich ein Hauch von Schimmer an.

Der chinesische Baoer 051 mit seiner Mediumfeder bringt etwas mehr Glanz auf das Papier. Und einen Stich mehr blau. Der gute Fluß gefällt dem Füller offensichtlich und ermöglicht einen präzisen Strich.

Ebenso beim Pilot Prera. Die feine Feder kommt mit der Tinte bestens klar. Mir kommt es so vor, als weiche der Blau- einem Braunton.

Die Farbsättigung ermöglicht ein flüssiges Schreiben und ein sehr präzises Zeichnen. Das macht richtig Spaß.
2018_11_25_Sailor_O_y_01_red.jpg
2018_11_25_Sailor_O_y_01_red.jpg (224.44 KiB) 1199 mal betrachtet
2018_11_25_Sailor_O_y_04_red.jpg
2018_11_25_Sailor_O_y_04_red.jpg (269.96 KiB) 1199 mal betrachtet
2018_11_25_Sailor_O_y_07_red.jpg
2018_11_25_Sailor_O_y_07_red.jpg (229.38 KiB) 1199 mal betrachtet

Ich habe gestern noch einen neuen Zeichenkarton eingekauft. Die Präsentation stand zwar schon, aber ich war neugierig zu erfahren, wie sich die Oku-yama auf dem neuen 250 g/m²- Bristol-Karton macht. Ich habe das Bild der Probe hier angehängt. Es kommt ein grünlich-goldener Schimmer zum Tragen, den der 135er Karton nicht zeigt. Seine Oberflächenbeschaffenheit schluckt ihn einfach weg. Erstaunlich!
2018_11_25_Sailor_O_y_08_red.jpg
2018_11_25_Sailor_O_y_08_red.jpg (112.63 KiB) 1199 mal betrachtet

Gruß zum Sonntag,
Tomm

Benutzeravatar
NicolausPiscator
Beiträge: 2788
Registriert: 14.01.2017 17:31
Wohnort: Mare Crisium
Kontaktdaten:

Re: Die Tinte der Woche (2018)

Beitrag von NicolausPiscator » 25.11.2018 15:12

Hmm... Oku-Yama ist eine meiner Lieblingsrottinten, eine Vertreterin des dunkelroten Zweigs der Rotfamilie, zu der ich dann auch Shakespeare zähle. Sheen hat sie allerdings ausführlich bei mir, vielleicht liegts bei Dir am Papier?

Benutzeravatar
Knorzenbach
Beiträge: 574
Registriert: 19.11.2017 0:37
Wohnort: Nordbaden

Re: Die Tinte der Woche (2018)

Beitrag von Knorzenbach » 25.11.2018 15:46

Davon gehe ich aus. Im Grunde hätte ich eine zweite Besprechung machen müssen. Ich denke aber, daß das nachgeschobene Bildchen sehr wohl den sheen zeigt. Insofern wurde der 135 g/m²-Zeichenkarton der Oku-yama nicht gerecht. Ich werde ihn in Zukunft nicht mehr verwenden.

Benutzeravatar
Knorzenbach
Beiträge: 574
Registriert: 19.11.2017 0:37
Wohnort: Nordbaden

Re: Die Tinte der Woche (2018)

Beitrag von Knorzenbach » 02.12.2018 13:28

2018_12_02_Diamine_S&R_2_red.jpg
2018_12_02_Diamine_S&R_2_red.jpg (143.19 KiB) 1080 mal betrachtet
2018_12_02_Diamine_S&R_5_red.jpg
2018_12_02_Diamine_S&R_5_red.jpg (121.54 KiB) 1080 mal betrachtet


Hallo liebe Freunde alles Schönen und Guten,

für die erste Dezemberwoche habe ich die Diamine Skull and Roses ausgesucht. Eine kräftig blaue Tinte mit einem deutlich roten sheen. Die Tinte wurde in den reviews ausführlich besprochen, sodaß ich mich auf das Wesentliche konzentrieren kann.

Der Sailor bringt das Blau recht hell und leuchtend auf den Bristol-Zeichenkarton. Ein mächtiger Rot-Schimmer belegt die Strich-Enden. Ich habe daneben noch einen Crown Mill-Karton probiert. Da leuchtet nichts und sheen ist auch nicht zu erkennen. Ich bin froh, daß mir die neue Papiersorte empfohlen wurde!

Der Cross-Füller mit seiner breiten Feder zeigt die beiden Seiten der Tinte optimal. Der Blauton ist hier dunkler als beim Sailor, und zuweilen überlagert der rote sheen das Blau komplett.

Der Pilot Prera mit seiner feinen Feder bringt von allen Füllern den dunkelsten Blauton zustande. Auch hier ist der sheen deutlich zu erkennen; an manchen Stellen ergibt sich dann ein reizvoller Violett-Ton.

Wahrhaft eine „starke“ Tinte! Mir gefällt das tiefe Blau besonders gut. Beim Zeichnen kann man da wahre Abgründe erzeugen, umrahmt vom roten sheen. Zum Schreiben eignet sich die Skull and Roses natürlich auch, und wie! Es macht einfach riesig Spaß, mit dieser Tinte zu arbeiten.

2018_12_02_Diamine_S&R_1_red.jpg
2018_12_02_Diamine_S&R_1_red.jpg (216.64 KiB) 1080 mal betrachtet
2018_12_02_Diamine_S&R_3_red.jpg
2018_12_02_Diamine_S&R_3_red.jpg (173.41 KiB) 1080 mal betrachtet
2018_12_02_Diamine_S&R_4_red.jpg
2018_12_02_Diamine_S&R_4_red.jpg (217.55 KiB) 1080 mal betrachtet

Stürmische
Grüße,
Tomm

Benutzeravatar
ebbyashia
Beiträge: 416
Registriert: 19.04.2018 12:55
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: Die Tinte der Woche (2018)

Beitrag von ebbyashia » 02.12.2018 14:49

Wirklich sehr schön die Raupe mit den Blumen und dem Totenkopf :) Die Skulls & Roses ist eine meiner liebsten Blautöne. Der Sheen ist der Wahnsinn und kommt sehr schnell und gut durch, besonders auf Tomoe River.
Gruß, Alina

Earth without Art is just "Eh" ♥ | Instagram

Benutzeravatar
weinbere
Beiträge: 93
Registriert: 16.11.2018 12:52
Wohnort: Wien

Re: Die Tinte der Woche (2018)

Beitrag von weinbere » 02.12.2018 15:48

Eine beeindruckende Tinte!
Die Raupe ist super gelungen - ich wollte, ich könnte auch so gut zeichnen.

LG
Eva
Out beyond ideas of wrongdoing and rightdoing, there is a field. I'll meet you there. (Rumi)

Benutzeravatar
NicolausPiscator
Beiträge: 2788
Registriert: 14.01.2017 17:31
Wohnort: Mare Crisium
Kontaktdaten:

Re: Die Tinte der Woche (2018)

Beitrag von NicolausPiscator » 02.12.2018 17:32

Superprächtige Tinte mit Hammer-sheen!

Benutzeravatar
Pelle13
Beiträge: 1548
Registriert: 20.03.2016 10:25

Re: Die Tinte der Woche (2018)

Beitrag von Pelle13 » 03.12.2018 0:14

Knorzenbach hat geschrieben:
02.12.2018 13:28

Hallo liebe Freunde alles Schönen und Guten,
...
Wahrhaft eine „starke“ Tinte! Mir gefällt das tiefe Blau besonders gut. Beim Zeichnen kann man da wahre Abgründe erzeugen, umrahmt vom roten sheen. Zum Schreiben eignet sich die Skull and Roses natürlich auch, und wie! Es macht einfach riesig Spaß, mit dieser Tinte zu arbeiten.

Stürmische
Grüße,
Tomm
Moin Tomm,

da schließe ich mich voll und ganz Deiner Meinung an - Diamine Skulls & Roses ist eine ganz tolle Tinte, die auch mir (ebenso wie ihre schöne Schwester, die November Rain) richtig gut gefällt und beim Schreiben und Kritzeln superviel Spaß macht.

Vielen Dank für die tolle Vorstellung,
Dagmar
Freude am Schauen und Begreifen ist die schönste Gabe der Natur. (Albert Einstein)

Fermentis
Beiträge: 309
Registriert: 06.12.2016 20:53
Wohnort: Magdeburg

Re: Die Tinte der Woche (2018)

Beitrag von Fermentis » 05.12.2018 22:55

Wie die Wochen schon davor, die Montblanc Irish Green.
Für mich persönlich die Beste Tinte.

Benutzeravatar
Knorzenbach
Beiträge: 574
Registriert: 19.11.2017 0:37
Wohnort: Nordbaden

Re: Die Tinte der Woche (2018)

Beitrag von Knorzenbach » 05.12.2018 23:22

Wie die Wochen schon davor, die Montblanc Irish Green.
Für mich persönlich die Beste Tinte.
Dazu muß ich sagen, daß ich demnächst beabsichtige, diese Tinte nochmals vorzustellen, nachdem die zurückliegende Präsentation "gefühlt kühl" ausgefallen war. Ich denke, da ist eine Revision von Nöten...

Gruß
Tomm

Benutzeravatar
Knorzenbach
Beiträge: 574
Registriert: 19.11.2017 0:37
Wohnort: Nordbaden

Re: Die Tinte der Woche (2018)

Beitrag von Knorzenbach » 09.12.2018 14:01

2018_12_09_RO_Maroon_4_red.jpg
2018_12_09_RO_Maroon_4_red.jpg (157.63 KiB) 679 mal betrachtet
2018_12_09_RO_Maroon_1_red.jpg
2018_12_09_RO_Maroon_1_red.jpg (189.32 KiB) 679 mal betrachtet

Hallo liebe Freunde alles Schönen und Guten,

auf der Suche nach einer warmen, rotbraunen Tinte bin ich auf die Maroon 1789 von Robert Oster gestoßen. Ich dachte, ein Kastanienbraun würde den Bestand meiner braunen Tinten bereichern. Sie wurde ziemlich genau vor einem Jahr in den reviews besprochen.

Die aufgebogene Feder des Sailor zeigt ein verwaschenes Purpur mit gutem shading. Von einem Kastanienbraun sehe ich hier nichts.

Der Eindruck setzt sich beim Lamy Scala fort. Sogar noch verstärkt: Mir scheint, daß hier ein kräftiger Pinkton zum Tragen kommt. Vermengt mit blau.

Die dunkelste Variante liefert der Pilot Prera, wie nicht anders zu erwarten. Jedoch wird der Strich mit zunehmender Dauer immer heller. In der Schraffur gefällt mir das Ergebnis noch am besten.

Merkwürdige Tinte! Also Kastanienbraun, wie die Bezeichnung „Maroon“ suggeriert, ist die Tinte nicht. Ja, was ist sie denn nun? Graupink? Purpur? Himbeermatschepampe? Wohl von jedem etwas, nur nicht das versprochene Rotbraun. Ich will die Tinte nicht schlecht reden, aber ich hatte mir beim Kauf etwas ganz anderes vorgestellt. So gesehen ist die Maroon eine herbe Enttäuschung. Aber wer weiß, vielleicht zeichne ich mal einen saftigen Himbeerkompott, dann werde ich sie sicherlich verwenden.
2018_12_09_RO_Maroon_5_red.jpg
2018_12_09_RO_Maroon_5_red.jpg (176.28 KiB) 679 mal betrachtet
Gruß zum Sonntag,
Tomm

Vespafahrer
Beiträge: 76
Registriert: 18.02.2018 13:21

Re: Die Tinte der Woche (2018)

Beitrag von Vespafahrer » 09.12.2018 19:26

Guten Abend,

ohne den Klugscheißer geben zu wollen, aber das englische Maroon oder auch das französische Maron hat mit Braun nichts zu tun. Maroon beschreibt dort einen mittel-dunklen Farbton von Rot.

Gruß
Holger

P. S. Kastanien-Beize für Möbel ist auch eher rötlich.

Benutzeravatar
Knorzenbach
Beiträge: 574
Registriert: 19.11.2017 0:37
Wohnort: Nordbaden

Re: Die Tinte der Woche (2018)

Beitrag von Knorzenbach » 09.12.2018 19:49

@Holger

Mir sind Klugscheißer immer willkommen ;)
Also Holger, Du magst recht haben. Ich widerspreche nicht. Aber die Übersetzung des englischen "maroon" heißt auf deutsch "kastanienbraun". Und so befinden wir uns nun in einem Dilemma. Aber das macht ja nichts. Die Tinte ist so wie sie ist. Meine Erwartungshaltung war eine andere. Mein Pech.

Gruß
Tomm

Gesperrt

Zurück zu „Die Tinte und der Tintenfluss / Ink and the ink flow“