Wann und wo dokumentenecht?

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Benutzeravatar
Narundil
Beiträge: 216
Registriert: 06.03.2017 22:17
Wohnort: Bochum

Re: Wann und wo dokumentenecht?

Beitrag von Narundil » 21.02.2019 11:09

Tenryu hat geschrieben:
21.02.2019 1:12
Ich benutze gelegentlich wasserfeste Tinten, habe aber im Alltag nicht wirklich viel Bedarf.
Mit der Carbon Ink von Platinum habe ich mich zunächst nicht so richtig anfreunden können, bis ich den perfekten Füller für sie gefunden habe. Die Sei Boku von Sailor hat es mir sehr angetan, weil mir die deutlich blaue Farbe gut gefällt (im Gegensatz zu den meisten blau-schwarzen, die eher grau ausschauen) und sie nicht so stark zum Ausfransen oder Durchbluten neigt wie viele andere Tinten (Noodler's). Leider bekommt man sie derzeit bezahlbar nur in Patronen. Die Gläser sind jedenfalls kaum und wenn dann nur sehr teuer zu erhalten. (Zum Glück besitze ich mehrere Sailor-Füller.)
Noodler's X-Feather habe ich auch. Sie ist auch ganz gut. Aber nicht so beständig wie Pigmenttinten. Dafür glänzt die Schrift nach dem Trocknen nicht so stark wie bei der Carbontinte.
Off Topic:
Vielleicht hilft dir der Link weiter. Ich habe da zwar noch nicht bestellt, aber der Preis sieht nicht so schlecht aus wie Ebay o.Ä. . Versandkosten liegen (ab 15€) bei ca. 5 Euro.

https://www.j-stuff.de/Farbe/Zeichentus ... Black.html

Gilt die Giwa-Guro damit als bezahlbar?

Topic:
Ich verwende wasserfeste Tinten eigentlich nur zum Beschreiben von Briefumschlägen. Mein Kochbuch schreit zwar auch regelmäßig nach mehr Beständigkeit der Tinte, aber ich konnte mich bisher noch für keine Farbe entscheiden. Vielleicht teste ich mal die Kiwa-Guro. Pigmenttinten reizen mich irgendwie und bei meinem Schreibaufkommen werden die niemals eintrocknen. Da ist sogar ein Custom 823 eher leer, bevor die Tinte eingetrocknet ist ;)

LG,

Steffen

P.S.: Ich sehe gerade, dass ich aus versehen zu der Giwa-Guro verlinkt habe. Eigentlich wollte ich eine Sei-Buko finden. Die scheinen die in dem Shop wohl nicht zu haben. Ich würde den Link trotzdem drin lassen, damit andere mit Interesse an der Giwa-Guro den Link finden können.

Benutzeravatar
Mario Be
Beiträge: 495
Registriert: 20.01.2019 8:27
Wohnort: Castrop-Rauxel
Kontaktdaten:

Re: Wann und wo Dokumentenecht?

Beitrag von Mario Be » 23.02.2019 8:08

Füchschen hat geschrieben:
20.02.2019 19:05
Die Super 5 hatte ich und die war mir viel zu trocken. Meine Füller sind regelrecht verhungert.
Welche war es denn? Mich interessiert wenn dann die Grüne .. Dublin. Aber aber die sollte schon gut fließen, sonst ist es auch nichts für mich.

Füchschen
Beiträge: 895
Registriert: 11.10.2014 12:52

Re: Wann und wo dokumentenecht?

Beitrag von Füchschen » 23.02.2019 11:13

Es waren die gelbe und die bordaux. Beide waren eher zickig und wollten nicht fließen.
Tintige Grüße Vanessa

Benutzeravatar
HeKe2
Beiträge: 895
Registriert: 21.03.2018 23:31

Re: Wann und wo dokumentenecht?

Beitrag von HeKe2 » 23.02.2019 12:50

Komischerweise finde ich, dass die Diamine Registrars Ink besser fließt, als z.B. die blau-schwarze 4001 oder die Scabiosa von R&K. Und das, obwohl der EG-Gehalt bei ihr höher ist. Bei den Letzteren habe ich auch immer das Gefühl, dass die nur mit halber Kraft kämpfen, um möglichst füllertauglich zu sein. Die Sei Boku fließt m.E. noch besser als die vorgenannten Tinten. An Dokumentenechtheit übertrifft die tatsächlich alles, was ich sonst noch habe. Leider ist mir der Farbton zu petrolig. Dank eines Tipps aus dem Forum, bin ich nun an die Sou Boku herangekommen, habe es aber noch nicht geschafft, die auszuprobieren. Nun warte ich noch auf die T53 Benitoite von Lamy. Dann versuche ich mal, einen Vergleich anzustellen. Als Letzte habe ich noch die Noodlers 54th Massachusetts. Die fließt extrem gut, für manche Füller schon viel zu gut (Nib creeping, siehe Tintenbetrachtung hier im Forum). Die Noodlers Tinten saugen sich geradezu ins Papier. Nur so entwickeln sie ihre vollen "bulletproof"-Eigenschaften. Sie wirken dadurch im Schriftbild aber immer etwas matt und mit einer Unschärfe am Strichrand. Auch diese Tinte hat einen Stich ins petrolige.

Leider sind die beiden Tinten von Sailor zur Zeit schwer zu bekommen und vielfach ausverkauft. Auch die Noodlers Tinten gibt es nicht überall. Mit den Tinten von KWZ, Super 5, de Atramentis und den dokumentenechten von R&K habe ich bisher noch keine Erfahrungen. Da gibt es sich noch viel zu entdecken.

Ich benutze diese Art Tinten im Beruf. Da es aber meistens nur Kürzel sind, die ich schreibe, halten die Tinten ewig. Völlige Dokumentenechtheit mag da gar nicht gefordert sein, so genau weiß ich das gar nicht, aber ein Mindestmaß sollte schon gegeben sein. Dafür finde ich die 4001 blau-schwarz und die R&K Scabiosa, zumindest in einem trockener laufenden Füller, aber zu kraftlos.
Beste Grüße
Hermann

olyfan
Beiträge: 70
Registriert: 04.04.2015 13:40
Wohnort: An der schwäbischen Weinstraße

Re: Wann und wo dokumentenecht?

Beitrag von olyfan » 23.02.2019 13:04

Gesstern durch Zufall in Heilbronn entdeckt= Super 5 Tinte mit dem Logo von R&K.
Kommt die Super 5 tatsächlich von Rohrer&Klingner?
Fragende Grüße
Jürgen

Old Boy
Beiträge: 260
Registriert: 04.06.2018 14:29
Wohnort: NRW

Re: Wann und wo dokumentenecht?

Beitrag von Old Boy » 23.02.2019 13:11

Tenryu hat geschrieben:
21.02.2019 1:12
...
Mit der Carbon Ink von Platinum habe ich mich zunächst nicht so richtig anfreunden können, bis ich den perfekten Füller für sie gefunden habe.
...
Und welcher Füller ist das ???
Tintenblaue Grüße ... und immer ein gutes Tröpfchen in Reserve
Old Boy

Benutzeravatar
Mario Be
Beiträge: 495
Registriert: 20.01.2019 8:27
Wohnort: Castrop-Rauxel
Kontaktdaten:

Re: Wann und wo dokumentenecht?

Beitrag von Mario Be » 23.02.2019 13:15

Habe gerade erst gesehen, dass die GvFC Moos Grün und Haselnuss Braun auch Wasserfest sind.
Die werde ich wohl bei Zeiten mal testen.

Benutzeravatar
Andreas Weber
Beiträge: 30
Registriert: 15.05.2015 13:47

Re: Wann und wo dokumentenecht?

Beitrag von Andreas Weber » 23.02.2019 13:49

olyfan hat geschrieben:
23.02.2019 13:04
Gesstern durch Zufall in Heilbronn entdeckt= Super 5 Tinte mit dem Logo von R&K.
Kommt die Super 5 tatsächlich von Rohrer&Klingner?
Meine trägt jedenfalls den Vermerk "Made in Germany by Rohrer & Klingner Leipzig -Co."

Ich hab' fast ausschließlich einigermaßen wasser- und lichtechte Tinten in meinen Füllern. Ein Unglück mit Flüssigkeiten ist schnell passiert, und ich hab' auch schon Zettel mit Listen zum Nachkucken auf dem Schreibtisch ausbleichen gesehen (Pelikan blau-schwarz).

Benutzeravatar
HeKe2
Beiträge: 895
Registriert: 21.03.2018 23:31

Re: Wann und wo dokumentenecht?

Beitrag von HeKe2 » 23.02.2019 14:40

Andreas Weber hat geschrieben:
23.02.2019 13:49
..., und ich hab' auch schon Zettel mit Listen zum Nachkucken auf dem Schreibtisch ausbleichen gesehen (Pelikan blau-schwarz).
Glaub' ich dir. Hier nochmal der Verweis auf den Vergleichstest der Lichtechtheit. Besonders die Scabiosa sah da ziemlich alt aus unter den Tinten, die eine gewisse Dokumentenechtheit für sich in Anspruch nehmen.
viewtopic.php?f=8&t=21655&hilit=Kobaltblau
Aber ganz offensichtlich hat R&K dafür auch andere Kaliber im Programm.
Ebenfalls dort zu sehen die GvFC Kobaltblau und die Noodlers 54th Massachusetts.
Bedenkt: 2018 war ein äußerst sonniger Sommer. :D
Beste Grüße
Hermann

Tintenklex

Re: Wann und wo Dokumentenecht?

Beitrag von Tintenklex » 23.02.2019 15:10

PPB hat geschrieben:
20.02.2019 15:27
Wisst ihr, ob die dokumentenechten Tinten von Graf von Faber Castell lichtecht sind?
Gerade gestern habe ich einen einjährigen Test beendet und erschrocken feststellen müssen, dass es die STONE GREY jedenfalls nicht ist - die als "dokumentenecht" zu bezeichnen empfinde ich nach dem Test regelrecht als Frechheit! Sieh selbst:
viewtopic.php?f=8&t=21655&hilit=Kobaltb ... 15#p250010

olyfan
Beiträge: 70
Registriert: 04.04.2015 13:40
Wohnort: An der schwäbischen Weinstraße

Re: Wann und wo dokumentenecht?

Beitrag von olyfan » 23.02.2019 15:43

Hallo Andreas,
was da genau auf dem Tintenglas stand weiß ich nicht mehr. Ich hab nur das Logo von R&K gesehen. Nächste Woche bin ich wieder in Heilbronn. Dann schaue ich mir das Glas einmal genauer an und melde mich wieder.

LG
Jürgen

PPB
Beiträge: 378
Registriert: 19.10.2018 1:44

Re: Wann und wo Dokumentenecht?

Beitrag von PPB » 23.02.2019 17:44

Tintenklex hat geschrieben:
23.02.2019 15:10
PPB hat geschrieben:
20.02.2019 15:27
Wisst ihr, ob die dokumentenechten Tinten von Graf von Faber Castell lichtecht sind?
Gerade gestern habe ich einen einjährigen Test beendet und erschrocken feststellen müssen, dass es die STONE GREY jedenfalls nicht ist - die als "dokumentenecht" zu bezeichnen empfinde ich nach dem Test regelrecht als Frechheit! Sieh selbst:
viewtopic.php?f=8&t=21655&hilit=Kobaltb ... 15#p250010
Ich habe deinen Test gestern gesehen und nun weiß ich wieder nicht, mit welcher Tinte ich in meinem Erinnerungsalbum schreiben soll. Die Einträge soll man nämlich auch noch in 30 Jahren lesen können.

Gleichzeitig soll die Tinte keine Gefahr für meine Füllfedern darstellen.

Gefallen sollte sie mir im Idealfall auch noch. Schwierig
Liebe Grüße, Tina

Tintenklex

Re: Wann und wo Dokumentenecht?

Beitrag von Tintenklex » 23.02.2019 17:52

PPB hat geschrieben:
23.02.2019 17:44
Ich habe deinen Test gestern gesehen und nun weiß ich wieder nicht, mit welcher Tinte ich in meinem Erinnerungsalbum schreiben soll. Die Einträge soll man nämlich auch noch in 30 Jahren lesen können.
Darfst das Album halt nicht offen rumliegen lassen ;-)

Im Ernst: Die Cobalt Blue vom Grafen scheint ja aufgrund des tests eines anderen Foristen unproblematischer zu sein; ich habe heute eine neue Karteikarte mit meinen derzeitig verwendeten Tinten aufgehängt (u.a. mit der Cobalt Blue und Midnight Blue).

Das Ergebnis werde ich aber höchstwahrscheinlich nicht mehr hier präsentieren, da die Administration überhaupt nicht auf meine Einlassung bezüglich des Verhaltens eines Moderators hier reagiert. Daher werde ich noch bis Montag abwarten, und dann von meinem Recht auf Löschung meines Accounts hier Gebrauch machen.

Benutzeravatar
Andreas Weber
Beiträge: 30
Registriert: 15.05.2015 13:47

Re: Wann und wo dokumentenecht?

Beitrag von Andreas Weber » 23.02.2019 18:05

Lichtbeständigkeit sollte in einem Album ja nicht das Problem sein? Aber z.B. die meisten schwarzen Tinten sind gut beständig und hinterlassen auch wenn man das Paier durchweicht einen gut lesbaren Rest.
Sonst schreib' mit Bleistift - die Teilanforderung für dokumentenechtes Schreibgerät, fälschungssicher zu sein, brauchst Du ja auch nicht zu erfüllen.

Benutzeravatar
tinte&feder
Beiträge: 62
Registriert: 11.01.2018 0:50
Wohnort: D64xxx

Re: Wann und wo dokumentenecht?

Beitrag von tinte&feder » 23.02.2019 19:07

Füchschen hat geschrieben:
23.02.2019 11:13
Es waren die gelbe und die bordaux. Beide waren eher zickig und wollten nicht fließen.
Es gibt die Super5 Tinte soweit ich weiß in 2 Versionen, die alte in den 50ml Rohrer&Klinger Gläsern und die neue in flachen 30ml Gläsern + Patronen. Zu den neuen schrieb Super5 auf Facebook im November 2017:
Super5 hat geschrieben:Die neue Tinte ist eine Weiterentwicklung mit verbesserter Farbdarstellung und einem feineren Fliessverhalten im Füller mit längerer „Kappe-ab-Zeit“ – das Eintrocknen im Füller wird weiter hinausgezögert.
Ich habe die neuen in Gebrauch.

Viele Grüße
Kristof

Antworten

Zurück zu „Die Tinte und der Tintenfluss / Ink and the ink flow“