Whisky Tinte

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Benutzeravatar
Kormoranfeder
Beiträge: 92
Registriert: 02.06.2019 18:31
Wohnort: Bad Oldesloe

Whisky Tinte

Beitrag von Kormoranfeder » 10.06.2019 13:17

Frohe Pfingsten zusammen,

nachdem ich gelesen habe das MB eine Tinte mit Whisky Aroma im Programm hat und die 50,00€ kosten soll, habe ich mich gefragt ob man nicht auch 'ne braune Tinte mit einem schön rauchigen Single Malt aromatisieren kann. Enthält Tinte evtl. sowieso Alkohol oder ist das schädlich? Viel wird es nicht brauchen um das richtige Aroma zu bekommen.

Carsten
Carsten

Benutzeravatar
sommer
Beiträge: 457
Registriert: 23.09.2017 14:58
Wohnort: Flensburg

Re: Whisky Tinte

Beitrag von sommer » 10.06.2019 13:25

Nicht nur MB hat eine Whisky-Tinte im Programm: https://www.de-atramentis.com/de/tinte- ... skey-.html
Axel

Benutzeravatar
TomSch
Beiträge: 2611
Registriert: 28.05.2008 20:55
Wohnort: Ostfriesland

Tannenduft-Tinte

Beitrag von TomSch » 10.06.2019 14:11

Tachchen,

ist zwar nur indirekt eine Antwort auf deine Frage, trotzdem bekommst du eine.
Mir gefiel die MB Season's Greetings in grün mit Waldduft so gut. Wird jedoch nicht nicht mehr hergestellt und Remittenden wechseln auch inzwischen für'n Fuffy den Besitzer. Man nehme ein Pülleken MB Irish Green, mische eine Idee Weißtannenöl aus dem Reformhaus dazu (die Essenz reichte, glaube ich, für -zig Liter Tinte), und fertich is die Wintertinte. Ich habe keine Nachteile feststellen können, im Gegenteil, durch den Zusatz lief der Kolben meines Ibis "wie geschmiert". :mrgreen:

Tüsskess, Thomas

Benutzeravatar
Kormoranfeder
Beiträge: 92
Registriert: 02.06.2019 18:31
Wohnort: Bad Oldesloe

Re: Whisky Tinte

Beitrag von Kormoranfeder » 10.06.2019 14:14

Interessant, ich werde mal meine Ardbeg dafür testen. Auf eine Füllung Tinte solle ein Tropfen auch reichen.
Carsten

Benutzeravatar
TomSch
Beiträge: 2611
Registriert: 28.05.2008 20:55
Wohnort: Ostfriesland

Re: Whisky Tinte

Beitrag von TomSch » 10.06.2019 14:53

Na denn: Slantje, Carsten. :lol:

Obwohl, meine Beimischung war ja ein Pflanzen-öl, deine wird ein hochqualitativer Allohol. Könnte schon sein, dass es da Unterschiede gibt in der Auswirkung. Ich würde den Test sicherheitshalber erschtemol in einem Hebelfüller oder in einem Konverter bzw. Patrönschen umsetzen. 8-)

Thomas
Bewerte deine Erfolge daran, was du aufgeben musstest, um sie zu erzielen.
Dalai Lama

Benutzeravatar
Kormoranfeder
Beiträge: 92
Registriert: 02.06.2019 18:31
Wohnort: Bad Oldesloe

Re: Whisky Tinte

Beitrag von Kormoranfeder » 10.06.2019 14:55

Ich werde so tun und berichten 😃
Carsten

Benutzeravatar
Horsa
Beiträge: 800
Registriert: 29.12.2018 15:23

Re: Whisky Tinte

Beitrag von Horsa » 10.06.2019 15:47

Ich liebe Tinte, dann aber doch lieber einen Whisky für 50,00 €.

Liebe Grüße

Horsa

Benutzeravatar
Tenryu
Beiträge: 4802
Registriert: 10.06.2004 0:45
Wohnort: Basel

Re: Whisky Tinte

Beitrag von Tenryu » 10.06.2019 16:56

Wie willst du Öl mit Tinte mischen? Dazu brauchst du einen Lösungsvermittler. :o
Abgesehen davon bin ich mir nicht sicher, ob ätherische Öle sich auf Dauer gut mit den verbauten Kunststoffen/Dichtungen vetragen.

Alkohol mischt sich gut mit wässeriger Tinte. Allein er hat die Eigenschaft, die Tinte leichter ins Papier eindringen zu lassen. Sprich es dürfte verstärkt zu Bleeding und Feathering kommen. (Das kann ich bei Noodler's Polar-Tinten gut beobachten. Die bluten durch fast jedes Papier durch wie durch ein Löschblatt.)

Benutzeravatar
bella
Beiträge: 3959
Registriert: 15.02.2014 22:13

Re: Whisky Tinte

Beitrag von bella » 10.06.2019 17:05

Das Weisstannenöl, lieber Thomas, ist kein Pflanzenöl im klassischen Sinne, sondern ein ätherisches Öl. Es wird eigentlich durch Destillation gewonnen und nicht durch Pressung.
Und enthalten oft, gerade die günstigen, Alkohole und Terpene. Diese Duftöle werden durch Extration gewonnen
Ätherische Öle sind außerdem leicht flüchtig.

Damit kann man Tinte beduften und dann geht das mit dem Single Malt auch. Die Alkoholkonzentration dürfte im übrigen verschwindend gering sein

Benutzeravatar
TomSch
Beiträge: 2611
Registriert: 28.05.2008 20:55
Wohnort: Ostfriesland

Re: Whisky Tinte

Beitrag von TomSch » 10.06.2019 17:15

Tachchen und dankeschön.

Wieder was gelernt, Schöne, und hoffentlich längerfristig im Oberstübchen abgespeichert. ;)
Das waren die Stunden, die bei uns der Chemie-Unterricht anno dunnemals immer ausgefallen ist (ein Jahr zusammengerechnet auf der gesamten Penne). :lol: Ich wusste eben nur noch durch den Versuch, dattet funktionöckelt hat.

Sonnige Grüße, Thomas
Bewerte deine Erfolge daran, was du aufgeben musstest, um sie zu erzielen.
Dalai Lama

SimDreams
Beiträge: 1949
Registriert: 03.12.2013 23:39
Wohnort: Hamburg

Re: Whisky Tinte

Beitrag von SimDreams » 10.06.2019 17:39

Ich würde ja anstelle der Ölpanscherei :D eher einen Farbstoff in den Whisky geben. Hatte Harald nicht gerade die Reisetintentütchen gefunden und vorgestellt?

Billig ist auch - ein Liter grüner Jonny im Travel Retail kostet 40,- Euro Da gibt‘s bei Montblanc kein Zehntel für.

Grüße, Uwe
Da die Schreibgeräteakquise nicht das einzige Hobby ist - Fotografie und Dein Notizbuch nach Maß: http://www.flickr.com/photos/simdreams/

Benutzeravatar
Kormoranfeder
Beiträge: 92
Registriert: 02.06.2019 18:31
Wohnort: Bad Oldesloe

Re: Whisky Tinte

Beitrag von Kormoranfeder » 10.06.2019 20:44

Ich lasse jetzt mal etwas Talisker Dest. Edition eindampfen und probiere das aus.
Carsten

Benutzeravatar
HeKe2
Beiträge: 895
Registriert: 21.03.2018 23:31

Re: Whisky Tinte

Beitrag von HeKe2 » 10.06.2019 23:03

bella hat geschrieben:
10.06.2019 17:05
Das Weisstannenöl, lieber Thomas, ist kein Pflanzenöl im klassischen Sinne, sondern ein ätherisches Öl. Es wird eigentlich durch Destillation gewonnen und nicht durch Pressung.
Und enthalten oft, gerade die günstigen, Alkohole und Terpene. Diese Duftöle werden durch Extration gewonnen
Ätherische Öle sind außerdem leicht flüchtig.

Damit kann man Tinte beduften und dann geht das mit dem Single Malt auch. Die Alkoholkonzentration dürfte im übrigen verschwindend gering sein
Ätherisches Öl stimmt. Das ist aber auch der Grund, warum ich in diesem Punkt etwas vorsichtig wäre. Terpene sind durchaus nicht ein Bestandteil billiger Öle, sondern ein häufiger Grundbestandteil entsprechender Öle. Einer der bekanntesten Vertreter ist das Terpentinöl. Dieses wird durch Destillation aus Terpentin gewonnen. Das Weißtannenöl ist demzufolge im Prinzip ein Terpentinöl. Und genau das ist es, was mich stutzig macht: Ätherische Öle im Allgemeinen und Terpentinöl im Speziellen sind nicht für ihre guten Schmiereigenschaften, sondern eher für ihr Lösungsvermögen bekannt. Ob das jeder Füller und jeder Tintenleiter aushält? Ich weiß es nicht.

Beduften kann dennoch klappen. Das Öl auf etwas Talkum tropfen und verreiben. Das Pulver in die Tinte geben, schütteln und ein paar Tage stehen lassen. Das Talkumpulver anschließend wieder abfiltrieren. Das sollte zum Beduften reichen und keine Fetttröfchen in der Tinte hinterlassen. Das klappt natürlich nur mit reinen Lösungstinten.

Wieviel Wiskey nun in die Tinte muss, um die zu beduften, habe ich noch nicht ausprobiert, allerdinges verändern höhere Konzentrationen die Fließeigenschaften der Tinte
Beste Grüße
Hermann

Benutzeravatar
desas
Beiträge: 2978
Registriert: 24.04.2014 11:15
Wohnort: Offenbach am Main

Re: Whisky Tinte

Beitrag von desas » 11.06.2019 6:22

da es sich nicht um eine Tintenbetrachtung handelt, habe ich das mal verschoben
Beitrag in schwarz: desas als Füllerfreund - Beitrag in grün: desas als Moderator

"Fairness ist die Kunst, sich in den Haaren zu liegen, ohne die Frisur zu zerstören."
Gerhard Bronner

Benutzeravatar
duckrider
Beiträge: 640
Registriert: 21.02.2014 11:51
Wohnort: nahe Wiesbaden

Re: Whisky Tinte

Beitrag von duckrider » 11.06.2019 11:06

Habe ich einen exzellenten Malt, dann geniesse ich ihn oral.
Habe ich ein minderwertiges Gesöff, dann schütte ich es weg, oder reiche es Menschen, die ich nicht mag.
Ähnliches gilt für eine schöne Tinte: Zum Strecken wäre sie mir zu schade.
Ehrlich gesagt verstehe ich den Faden nicht.....

:roll:
Thomas
Scribere qui nescit, nullum putat esse laborem.

Antworten

Zurück zu „Die Tinte und der Tintenfluss / Ink and the ink flow“