Optische Wirkung bei (braunen) Tinten

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Benutzeravatar
pelikanjog
Beiträge: 535
Registriert: 19.10.2017 11:42
Wohnort: östl. Raum von Stuttgart

Optische Wirkung bei (braunen) Tinten

Beitrag von pelikanjog » 16.11.2019 15:58

Hallo,

mit vintage Füllern (Waterman, Eversharp u.a.) schreibe ich mit brauner Tinte - vor allem Briefe, meist auf creme-, chamoi- farbenem Papier (Rössler, Tomoe). Hierfür habe ich immer noch keine mir einschränkungslos gefallende Tinte gefunden.

Meine Erfahrung:

1. Die meisten Tinten sind / wirken mit Füller geschrieben, viel dunkler als z.B. mit Wattestäbchen probeweise auf's Papier gestrichen.

Kann das durch

a) Oxydation,
b) mehr Druck mit Feder / nasser als mit Stäbchen

erklärt werden?

Rest aus vorherigen Füllungen mit anderer Tinte kann ich ausschließen.

Muss man sie also wirklich (kaufen und) schreiben und kann man sie nicht nach Probebmuster beurteilen?

Ich suche halt eine warmbraune braune Tinte trotzdem nicht mit zuviel zuviel Orangeanteil.
Im Laden / mit Wattestäbchen aufgetragen, wirken sie anders als mit Füller geschrieben. Das hat bisher zu mehreren Ent-täuschungen geführt.

2. Damit hängt vielleicht auch meine 2. Beobachtung zusammen:

Die meisten braunen Tinten ( , die ich habe) scheinen einen höheren Schwarzanteil zu haben als andere z.B. Pelikan 4001 braun, wirken wärmer (durch höheren Rot- / Orangeantei l ?). Zudem wirken sie mit Feder geschrieben dunkler.

Da hier ja jede Menge Erfahrene auf diesem Feld unterwegs sind, hoffe ich auf eine Antwort von jemand, dem die Fragen zu beantworten, nicht zu blöd ist.

Hansjürgen

Benutzeravatar
TomSch
Beiträge: 2606
Registriert: 28.05.2008 20:55
Wohnort: Ostfriesland

Re: Optische Wirkung bei (braunen) Tinten

Beitrag von TomSch » 16.11.2019 16:51

Hallo Hansjürgen.

Deine Frage ist nicht blöd, wobei du selbst einen entscheidenden Hinweis auf eine mögliche Antwort gibst: du habest bisher
keine mir einschränkungslos gefallende Tinte
gefunden. Da leigt der Hase im Pfeffer und niest. Denn "Gefallen" ist immer subjektiv. :lol:
Du suchst eine Tinte in warmbraun (also mit entsprechendem Rot- oder Orangeanteil, denn das macht die Tinte "warm"), schränkst aber gleichzeitig ein, dass der Farbton
nicht mit zuviel zuviel Orangeanteil
versehen sein sollte. Das macht die Tinte aber wiederum kräftiger und "purer", also "härter".

Ich ginge folgendermaßen vor. Schau dir in den Foren konkret verschiedene Braun-Tinten-Vergleiche an und lege dich auf ein paar für dich infrage kommende Varianten fest. Schau dir danach - müglcihst verschiedene!!! - Einzeltests dieser Tinten an, z.B. in Foren oder auf Youtube. Danach würde ich hin zu einem Stammtisch oder sonstigen Treffen und um das Mitbringen einer solchen Tintenprobe bitten. ;)

Ebenfalls eine naheliegende Lösung könnte sein, sich Proben in 1-2ml-Püllekes schicken zu lassen und sie selbst zu testen. :P

Viel Erfolg, Thomas
Bewerte deine Erfolge daran, was du aufgeben musstest, um sie zu erzielen.
Dalai Lama

Benutzeravatar
pelikanjog
Beiträge: 535
Registriert: 19.10.2017 11:42
Wohnort: östl. Raum von Stuttgart

Re: Optische Wirkung bei (braunen) Tinten

Beitrag von pelikanjog » 16.11.2019 17:40

Hallo Thomas,

Vielen Dank für die Antwort.

Klar ist "gefallen" subjektiv und mir ist halbwegs klar, dass die Mischung zwischen Anteilen aus Orange und Schwarz, die braunen Farben voneinander unterscheiden, entscheidend ist. Ich "verlange" ja nicht, dass mir jemand sagt, was mir gefällt.

Aber meine Probekäufe möchte ich so nicht fortsetzen. Jedesmal etliche Euros und dann stehen sie ungenutzt herum.

"So" heißt: Sie wirken mit Pinsel o.ä. aufgetragen anders als geschrieben.

Ausserdem habe ich den Eindruck, sie dunkeln durch Alterung (auch nach einigen Tagen im Füller) nach.
Deshalb die Frage nach Oxydation.

Da helfen Bilder von Proben - auch im Laden freundlicherweise aufgetragen - wenig. Und geschrieben: Soviele saubere Füller kann ich nicht mitnehmen, um die Tintgen geschrieben zu sehen, ganz abgesehen davon, dass ich als Verkäufer da auch nicht begeistert wäre - man muss ja die Tinte bei Nichtgefallen jeemandem anderen verkaufen.

Ein Ausweg wären tatsächlich Proben und sie daheim im Füller zu probieren.

Weißt du, wo man das bekommt ?

MfG Hansjürgen

Benutzeravatar
TomSch
Beiträge: 2606
Registriert: 28.05.2008 20:55
Wohnort: Ostfriesland

Re: Optische Wirkung bei (braunen) Tinten

Beitrag von TomSch » 16.11.2019 18:06

Jo,

z.B. hier: https://www.tintenprobe.de/tinten-nach-farbe.html oder
hier in Schottland: https://www.ebay.de/itm/INK-SAMPLES-Dia ... t42dwvanbg.

Die Kosten halten sich dabei sehr in Grenzen. ;)
Tschüss, Thomas
Bewerte deine Erfolge daran, was du aufgeben musstest, um sie zu erzielen.
Dalai Lama

Benutzeravatar
HeKe2
Beiträge: 891
Registriert: 21.03.2018 23:31

Re: Optische Wirkung bei (braunen) Tinten

Beitrag von HeKe2 » 16.11.2019 18:12

Wie wäre es mit tintenprobe.de?

Darüber hinaus wäre hilfreich, wenn wir wüssten welche Tinten du schon probiert hast und welche von denen dir denn am ehesten zusagen. Vielleicht kannst Du dann ja noch die ein oder andere Braune hier im Forum als Probe erhalten.

Ich selbst habe allerdings nur drei braune Tinten:
  1. Akkerman/Diamine SBRE Brown
  2. deAtramentis Whisky-Tinte
  3. deAtramentis Ebony
Deine Beobachtung, dass die braunen Tinten sich beim Trocknen verändern, teile ich. Auch ich habe diesen Eindruck gewonnen. Frisch aufgetragen wirken die immer irgendwie heller oder oranger.
Beste Grüße
Hermann

Benutzeravatar
pelikanjog
Beiträge: 535
Registriert: 19.10.2017 11:42
Wohnort: östl. Raum von Stuttgart

Re: Optische Wirkung bei (braunen) Tinten

Beitrag von pelikanjog » 16.11.2019 18:44

@ Thomas

Das scheint mir lösungshaltig zu sein.

@ Hermann

Ich habe 10 Gläser (30 - 50 ml) mit braunen Tinten. Wobei ich Pelikan Brilliant Braun, Montblanc Toffeee Brown, GvFC Hazelnut und Herbin Cafe des iles mit Einschränkungen mag, Montblanc und GvFC mir aber zu teuer sind.

Ich suche "Schokoladenbraun" mit nicht zuviel Rot oder Schwarz oder gar Lila, wobei "zuviel" natürlich Geschmackssache ist.

Hansjürgen

Thom
Beiträge: 886
Registriert: 02.03.2019 22:47

Re: Optische Wirkung bei (braunen) Tinten

Beitrag von Thom » 16.11.2019 19:52

pelikanjog hat geschrieben:
16.11.2019 15:58
Die meisten braunen Tinten ( , die ich habe) scheinen einen höheren Schwarzanteil zu haben als andere z.B. Pelikan 4001 braun, wirken wärmer (durch höheren Rot- / Orangeantei l ?). Zudem wirken sie mit Feder geschrieben dunkler.
Letzteres liegt an der Schichtdicke, dickere Tintenschicht - stärkere Lichtabsorbtion. Das andere am "hypothetischen Blauanteil" (man kann eine braune Tinte auch nur mit einem einzigen Farbstoff machen), Braun mit weniger Blau ist Orange, Braun mit mehr Blau Schwarz. Man könnte die Tinten prinzipiell so verändern, sofern sich die Tintenfarbstoffe miteinander vertragen.

V.G.
Thomas

Benutzeravatar
NicolausPiscator
Beiträge: 2859
Registriert: 14.01.2017 17:31
Wohnort: Mare Crisium
Kontaktdaten:

Re: Optische Wirkung bei (braunen) Tinten

Beitrag von NicolausPiscator » 16.11.2019 20:17

Das Phänomen kenne ich. Ich kann da MB Toffee Brown empfehlen. Dunkel und mysteriös und fast ohne Rotanteil ist von Pure Pens Beddgelert.

Frischling
Beiträge: 1116
Registriert: 02.10.2017 20:11

Re: Optische Wirkung bei (braunen) Tinten

Beitrag von Frischling » 16.11.2019 20:39

Hansjürgen,

Papier und Stift hat ebenfalls Proben https://papierundstift.de/tintenproben

LG
Christa

Benutzeravatar
bella
Beiträge: 3957
Registriert: 15.02.2014 22:13

Re: Optische Wirkung bei (braunen) Tinten

Beitrag von bella » 16.11.2019 22:04

Ich liebe braune Tinten .... wenn sie mehr grau als Rotanteil haben.

Als Favoriten haben sich bei mir rausgestellt
Yama-Guri von Iroshizuku
Dark Chocolate von Franklin Christoph

Die o.g. Von GFvC Brauntöne fand ich scheußlich, MB Toffee war mir zu rotstichig, die SBR Braun von Akkerman ist eher karamellig

Benutzeravatar
sommer
Beiträge: 457
Registriert: 23.09.2017 14:58
Wohnort: Flensburg

Re: Optische Wirkung bei (braunen) Tinten

Beitrag von sommer » 16.11.2019 22:29

pelikanjog hat geschrieben:
16.11.2019 18:44
Ich habe 10 Gläser (30 - 50 ml) mit braunen Tinten. Wobei ich Pelikan Brilliant Braun, Montblanc Toffeee Brown, GvFC Hazelnut und Herbin Cafe des iles mit Einschränkungen mag
Welches sind denn genau die Einschränkungen? Und welches sind die 6 braunen Tinten, die du nicht magst?

Pelikan Smoky Quartz hast du bestimmt schon probiert, was gefällt dir an der nicht?

Ich könnte noch Diamine Espresso ins Feld werfen, die dunkler ist als die Café des iles. Aktuell mag ich auch die "Terre de Ombre" von J. Herbin sehr gerne, die aber (leider) auch nicht ganz billig ist. (Wenn du mir deine Adresse per PM verrätst, kann ich dir gerne von beiden eine Probe schicken.)
Axel

Benutzeravatar
Linceo
Beiträge: 3235
Registriert: 14.03.2009 9:37
Wohnort: Frankfurt

Re: Optische Wirkung bei (braunen) Tinten

Beitrag von Linceo » 16.11.2019 22:44

Hallo Hansjürgen,

Ich bin auch bekennende Liebhaberin brauner Tinten. Neben Pelikan Brilliant Braun ist die Akkerman Bekakt Haags (Sorry, die heißt wirklich so...) mein absoluter Favorit. Ein dunkles, warmes Braun.

Liebe Grüße,
Donate
"Nicht müde werden / sondern dem Wunder / leise / wie einem Vogel / die Hand hinhalten" (Hilde Domin)

Beitrag in schwarz: Donate als Füllerfreundin - Beitrag in grün: Donate als Moderatorin

Benutzeravatar
meinauda
Beiträge: 3479
Registriert: 31.12.2010 3:53
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Optische Wirkung bei (braunen) Tinten

Beitrag von meinauda » 16.11.2019 22:48

0E279DBA-4142-476C-957B-71A40F974520.jpeg
0E279DBA-4142-476C-957B-71A40F974520.jpeg (638.39 KiB) 687 mal betrachtet
Sehen alle neun fast gleich aus, unterscheiden sich aber zum Teil doch in ihren Fließeigenschaften.
Gruß

Else Marie

Benutzeravatar
HeKe2
Beiträge: 891
Registriert: 21.03.2018 23:31

Re: Optische Wirkung bei (braunen) Tinten

Beitrag von HeKe2 » 17.11.2019 10:04

pelikanjog hat geschrieben:
16.11.2019 18:44
@ Hermann

Ich suche "Schokoladenbraun" mit nicht zuviel Rot oder Schwarz oder gar Lila, wobei "zuviel" natürlich Geschmackssache ist.
Ok! Die Info ist genau genug, um zu wissen, dass ich derartiges nicht besitze. Die Ebony ist eindeutig rotstichig und die beiden anderen sind zu hell. Ich hatte ja schon mit der Rohrer&Klingner Kastanienbraun (LE) geliebäugelt, die gerade vorgestellt wurde. Vielleicht kannst du da eine Probe ergattern. Nur wird es die wohl nicht für die Ewigkeit geben.

@Else Marie a.k.a. meinauda:
Auf deinen Bildern erinnert mich die Lamy Topas am ehesten an Schokolade. Die hat offensichtlich auch nicht so stark den von Thom beschriebenen Effekt mit der Schichtdicke.
Zuletzt geändert von HeKe2 am 17.11.2019 10:15, insgesamt 1-mal geändert.
Beste Grüße
Hermann

Benutzeravatar
pelikanjog
Beiträge: 535
Registriert: 19.10.2017 11:42
Wohnort: östl. Raum von Stuttgart

Re: Optische Wirkung bei (braunen) Tinten

Beitrag von pelikanjog » 17.11.2019 10:13

Toll ! Danke, nun kann ich informierter auf die Suche gehen nach "meinem" Braun,

Hansjürgen

Antworten

Zurück zu „Die Tinte und der Tintenfluss / Ink and the ink flow“