Konverter mit großem Volumen

Moderatoren: MarkIV, desas, Linceo, Lamynator, JulieParadise, HeKe2

Chia
Beiträge: 325
Registriert: 31.07.2020 15:55

Re: Konverter mit großem Volumen

Beitrag von Chia » 22.01.2021 16:11

SpurAufPapier hat geschrieben:
22.01.2021 16:03
Chia hat geschrieben:
22.01.2021 14:38
Aber auch da werde ich wohl die Nadeln doch jedesmal spülen.
Warum? Wenn man die Nadel nicht anfasst, was soll sie verunreinigen?
In dem speziellen Fall der "Lagerspritzen": weil ich die Spritzen mit einem Stopfen (hält besser und kleiner/kürzer) verschließen möchte - das geht natürlich nicht mit Nadel drauf; und ab dürften sie dann doch sehr schnell eintrocknen.

SpurAufPapier
Beiträge: 2546
Registriert: 13.01.2018 19:55

Re: Konverter mit großem Volumen

Beitrag von SpurAufPapier » 22.01.2021 16:25

Chia hat geschrieben:
22.01.2021 16:11
SpurAufPapier hat geschrieben:
22.01.2021 16:03
Chia hat geschrieben:
22.01.2021 14:38
Aber auch da werde ich wohl die Nadeln doch jedesmal spülen.
Warum? Wenn man die Nadel nicht anfasst, was soll sie verunreinigen?
In dem speziellen Fall der "Lagerspritzen": weil ich die Spritzen mit einem Stopfen (hält besser und kleiner/kürzer) verschließen möchte - das geht natürlich nicht mit Nadel drauf; und ab dürften sie dann doch sehr schnell eintrocknen.
Sind die Stopfen nicht dicht?
Die Nadeln und deren Kappen sitzen so fest, dass ich manchmal Mühe habe, sie abzuziehen. Viel besser halten kann man da gar nicht. Ich hatte jedenfalls noch nie Probleme mit den dauerbefüllten Spritzen.
Grüße
Vikka

Das Leben ist zu kurz für schlechte Schreibgeräte

Chia
Beiträge: 325
Registriert: 31.07.2020 15:55

Re: Konverter mit großem Volumen

Beitrag von Chia » 22.01.2021 16:33

SpurAufPapier hat geschrieben:
22.01.2021 16:25
Sind die Stopfen nicht dicht?
:?:
Die Stopfen die ich meine sind die die auf der einen Seite ein Gewinde haben. Zu denen haben ich ich ein paar Spritzen mit Luer-Lock Anschluss, sprich: man kann sie zuschrauben.

SpurAufPapier
Beiträge: 2546
Registriert: 13.01.2018 19:55

Re: Konverter mit großem Volumen

Beitrag von SpurAufPapier » 22.01.2021 16:38

Der einzige Vorteil des Stopfens ist die Gesamtlänge der Spritze. Bei mir lagern sie alle in einer ehemaligen Mövenpick-Eisdose, da ist es kein Problem.
Grüße
Vikka

Das Leben ist zu kurz für schlechte Schreibgeräte

Benutzeravatar
meinauda
Beiträge: 3783
Registriert: 31.12.2010 3:53
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Konverter mit großem Volumen

Beitrag von meinauda » 22.01.2021 21:50

Ich habe auch jahrelang mit den Spritzen gute Erfahrungen gemacht. Aufbewahrung: aufgepikst im Schwamm stehend. Da ich viele bunte Tinten habe und die Spritzen nicht gekennzeichnet habe, wusste ich dann später oft nicht welche Tinte ich drin hatte. Deshalb habe ich meistens nur eine Patronenfüllung aufgezogen und die Spritze dann ausgewaschen.Wenn noch zuviel drin blieb, hab ichhalt mit ein bisschen Mix geschrieben. Mit den Fläschchen ist die Kennzeichnung einfacher und ich nutze sie besonders gern, um eigene Glittertinten herzustellen.

SpurAufPapier
Beiträge: 2546
Registriert: 13.01.2018 19:55

Re: Konverter mit großem Volumen

Beitrag von SpurAufPapier » 22.01.2021 21:55

meinauda hat geschrieben:
22.01.2021 21:50
. Mit den Fläschchen ist die Kennzeichnung einfacher und ich nutze sie besonders gern, um eigene Glittertinten herzustellen.
Aufkleber auf die Spritze?
Ich beschrifte sie mit einem Folienstift, meistens auf den Flächen des Kolbens.
Grüße
Vikka

Das Leben ist zu kurz für schlechte Schreibgeräte

Benutzeravatar
meinauda
Beiträge: 3783
Registriert: 31.12.2010 3:53
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Konverter mit großem Volumen

Beitrag von meinauda » 22.01.2021 23:29

Bei fast 200 Tinten, die ich gern wild durcheinander nutze, finde ich es praktischer, nach dem Befüllen die Spritzen (in der Regel) zu säubern. Das Gro meiner Füller ist mit Kolben :D
Mit den Fläschchen kann man jedoch nicht so schöne Spritzbilder machen für die Tintenbetrachtungen, dafür nutze ich dann die Spritzen mit den dünnsten Kanülen :D

Benutzeravatar
Thea
Beiträge: 127
Registriert: 07.10.2020 8:46
Wohnort: Herzogenaurach

Re: Konverter mit großem Volumen

Beitrag von Thea » 24.01.2021 12:28

Meine Nadelflaschen sind gestern angekommen. Sie funktionieren echt so gut wie angepriesen.
Das beste ist allerdings, dass man sie zum Betanken nicht mal öffnen muss: Luft rausdrücken, in Tinte tauchen, loslassen, Tinte drin. Nicht ein Tropfen ging daneben.
Eine Flasche habe ich zum Patronen-Ausspülen mit Wasser befüllt, das funktionierte auch mit erstaunlich wenig Kleckerei. Und Trockenlegen geht einfach mit Luft in die Patrone quetschen.

Ich hatte mir extra in einen Holzbaustein ein paar Löcher gebohrt, um die Patrone(n) dort reinzustellen, damit ich die Hände frei habe und mir nichts umfallen kann. Das war eine unnötige Fleißarbeit. Ich habe das nicht benötigt.

Danke Sina. 💜 Deine Lösung ist perfekt.
Ich bin ein Schwarzer Nachtschatten, ich gedeihe nicht in der prallen Sonne.

Antworten

Zurück zu „Die Tinte und der Tintenfluss / Ink and the ink flow“