Wintertinte

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Benutzeravatar
titanus
Beiträge: 307
Registriert: 11.08.2017 15:34

Re: Wintertinte

Beitrag von titanus » 13.11.2017 19:15

Also eigentlich nicht geeignet für den Zweck.
Die anderen auch nicht?

Frischling
Beiträge: 1046
Registriert: 02.10.2017 20:11

Re: Wintertinte

Beitrag von Frischling » 13.11.2017 19:21

Hallo,

schreibst du damit regelmäßig?
Wenn ich daran denke wie selten ich den Kuli im Auto verwende, hätte wahrscheinlich jede Füllfeder Probleme weil die Tinte dauernd eintrocknen würde.
Zugegeben, der Kuli macht auch Probleme und ev. werde ich in Zukunft einen weichen Bleistift im Auto deponieren.

LG
Christa

Benutzeravatar
titanus
Beiträge: 307
Registriert: 11.08.2017 15:34

Re: Wintertinte

Beitrag von titanus » 13.11.2017 19:27

Ein offizielles Fahrtenbuch ist ein Dokument, das mit Kuli oder Füllfederhalter geschrieben sein muss.
Beistift gildet nicht. :)

Thom

Re: Wintertinte

Beitrag von Thom » 13.11.2017 19:28

Ich kenne die genaue Zusammensetzung der Scabiosa nicht, in der Nachtblau gehe ich aber von einer Kristallisierung aus. Wenn ich mal theoretisieren soll, die Gallussäure würde in spitzen Nadeln in der Tinte schweben, was man bei Scabiosa aber nicht sehen würde. Wenn der Füller keine Anschreibprobleme machte und die Gallussäure nicht auf's Papier käme, wären die Schriftzüge EG-ärmer aber eisenlastiger, instabiler und vermutlich auf lange Sicht aggressiver. Ich würde's halt mal probieren.

Benutzeravatar
titanus
Beiträge: 307
Registriert: 11.08.2017 15:34

Re: Wintertinte

Beitrag von titanus » 13.11.2017 19:35

Und normale Tinten?
Wann mag es gefährlich für den Füller werden?

Frischling
Beiträge: 1046
Registriert: 02.10.2017 20:11

Re: Wintertinte

Beitrag von Frischling » 13.11.2017 19:35

titanus hat geschrieben:Ein offizielles Fahrtenbuch ist ein Dokument, das mit Kuli oder Füllfederhalter geschrieben sein muss.
Beistift gildet nicht. :)
Ja, ich weiß, aber das hatte ich überlesen und ich muss nur hin und wieder eine kurze Notiz machen und GSD kein Fahrtenbuch führen.
Bei täglich, (mehrmals ?) schreiben trocknet die Füllfeder wahrscheinlich nicht ein, aber wie gesagt, ich brauche nur alle paar Wochen ein paar Zahlen schreiben.

Thom

Re: Wintertinte

Beitrag von Thom » 13.11.2017 19:39

Probiert hab ich's nicht, aber ab 0 Grad wäre ich schon vorsichtig.

Benutzeravatar
titanus
Beiträge: 307
Registriert: 11.08.2017 15:34

Re: Wintertinte

Beitrag von titanus » 13.11.2017 19:42

Uuups. Das ist nicht viel.
Danke für deine Einschätzung!

titanus

Thom

Re: Wintertinte

Beitrag von Thom » 13.11.2017 19:45

Potentiell ist es zunächst mal buntes Wasser. :)

Benutzeravatar
NicolausPiscator
Beiträge: 2799
Registriert: 14.01.2017 17:31
Wohnort: Mare Crisium
Kontaktdaten:

Re: Wintertinte

Beitrag von NicolausPiscator » 13.11.2017 21:59

Voilà ! Und da wäre wir wieder beim Noodler's...

Thom

Re: Wintertinte

Beitrag von Thom » 13.11.2017 22:04

Ja, die Additive werden das in verschiedenen Tinten schon ein bisschen verändern. Aber, ausser bei solchen Spezialtinten, werde ich mich hüten da einen Pauschalwert zu spekulieren.

Benutzeravatar
titanus
Beiträge: 307
Registriert: 11.08.2017 15:34

Re: Wintertinte

Beitrag von titanus » 15.11.2017 21:02

So. Ich habe gerade mal eine kleine wissenschaftliche (hüstel) Untersuchung gemacht.
Nicht ganz repräsentativ und möglicherweise nicht reproduzierbar aber unter höchstem
körperlichem Einsatz.
(ich bin immerhin zwei Mal die Treppe zum Keller hinuntergegangen!)
Verwendet habe ich eine angefangene Patrone 4001 blau. (also auch keine Kosten gescheut!)
Die wurde nicht mehr gebraucht, weil der Füllfederhalten jetzt mit Konverter betrieben wird.
Füllstand ca. 70 %; so stand sie ein paar Tage auf der Spüle...
Eben war sie für > 1 Stunde im Gefrierschrank bei -18°C und ich war der Ansicht, da kann jetzt nicht mehr viel flüssig sein.
Aber gefehlt. Erst mal habe ich mir die Finger blau gemacht.
Anschließend wurde die Patrone wissenschaftlich korrekt ein wenig hin und her gedrückt,
was komischerweise auch ging.
Beim Ausschütteln wurden dann noch ein paar Tropfen Richtung Spühle und einer Richtung
Kacheln herausgeschleudert. :evil:
Fazit: keins
Der Versuchsaufbau hat einfach zu viele Mängel. :)
Trotzdem hatte ich ein anderes, eindeutiges Ergebnis erwartet.

Grüße

titanus

Thom

Re: Wintertinte

Beitrag von Thom » 15.11.2017 21:16

Kann nur besser werden. :) Man müsste vielleicht mal die Tintentemperatur messen. Interessant ist es aber auf alle Fälle.

V.G.
Thomas

Benutzeravatar
NicolausPiscator
Beiträge: 2799
Registriert: 14.01.2017 17:31
Wohnort: Mare Crisium
Kontaktdaten:

Re: Wintertinte

Beitrag von NicolausPiscator » 15.11.2017 22:07

Vielleicht ist die Pelikan 4001er Königsblau für solche Experimente auch gar nicht die richtige Tinte, denn viele verorten ihren Ursprung in der Hölle. - Unvergessen das schöne Tintenexperiment von Nathan! - Deshalb wundert es mich gar nicht, dass sie nicht friert! Wie sollte sie auch? Dann geht eher der Gefrierer an der Patrone kaputt als dass die Tinte einfriert.

Aber eine schöne Anregung für einen wochenendlichen Versuchsaufbau!

Antworten

Zurück zu „Die Tinte und der Tintenfluss / Ink and the ink flow“