Mont Blanc Modell herausfinden

Moderatoren: Lamynator, desas, MarkIV, Linceo

Antworten
mbschreib
Beiträge: 2
Registriert: 18.05.2024 23:28

Mont Blanc Modell herausfinden

Beitrag von mbschreib »

Hallo liebe Forengemeinde,

ich hoffe, dass ich in diesem Bereich richtig bin, falls nicht, weist mich gerne darauf hin oder löscht meinen Thread :)

Durch einen Erbfall meiner Ehefrau sind wir in den Besitz einiger Mont Blanc Schreibgeräte gekommen und können damit leider nicht viel anfangen. Wir möchten die Mont Blancs gerne verkaufen, sodass vielleicht andere Menschen mehr Freude daran haben, als wir - leider haben wir das Problem, dass wir nicht wissen, um welche "Modelle" es sich handelt und welche "Ankäufer" dafür gut geeignet sind. Uns liegt ein Angebot von einem Händler vor, das kommt uns allerdings zu wenig vor.

Ich habe mal ein Bild von einem Modell angehangen, kennt sich jemand aus und kann uns sagen, um welchen Mont Blanc es sich handelt und mit welchem Wert man ungefähr rechnen kann? Und an wen man sich am besten bei mehreren Mont Blancs zum Verkauf wenden kann? Sammler? Händler?

Vielen Dank im Voraus! :)
Viele Grüße
mbschreib
Dateianhänge
Stift1-Foto4.jpg
Stift1-Foto4.jpg (286 KiB) 770 mal betrachtet
Stift1-Foto3.jpg
Stift1-Foto3.jpg (242.85 KiB) 770 mal betrachtet
Stift1-Foto2.jpg
Stift1-Foto2.jpg (230.59 KiB) 770 mal betrachtet
Stift1-Foto1.jpg
Stift1-Foto1.jpg (217.71 KiB) 770 mal betrachtet
Benutzeravatar
The Rob
Beiträge: 433
Registriert: 02.05.2021 22:03
Wohnort: Hannover

Re: Mont Blanc Modell herausfinden

Beitrag von The Rob »

Für den Verkauf von Füllern haben wir einen Marktplatz.
Dort kannst du deine Füller inserieren - unter Angabe einer Preisvorstellung.
mbschreib hat geschrieben:
18.05.2024 23:36
Uns liegt ein Angebot von einem Händler vor, das kommt uns allerdings zu wenig vor.
Händler zahlen im Ankauf natürlich weniger als ein privater Endabnehmer.
Dafür kaufen sie ggf. alles und auf einen Schlag. Für dieses Risiko, einen Teil der Ware nicht (oder lange nicht) verkaufen zu können, braucht der Händler eine Gegenleistung. Und Marge für Prüfung/Reinigung/Reparatur/Restaurierung muss auch da sein.

Wenn du meinst, dass der Ankaufspreis des Händlers ungerechtfertigt niedrig ist, dann schreib halt deine höhere Preisvorstellung ins Inserat - der Markt regelt das dann.
mbschreib hat geschrieben:
18.05.2024 23:36
Ich habe mal ein Bild von einem Modell angehangen, kennt sich jemand aus und kann uns sagen, um welchen Mont Blanc es sich handelt
Ich kenne mich mit Montblanc nicht aus, konnte aber anhand der Beschriftung der Box innerhalb einer Minute ermitteln, welches Modell das ist.
mbschreib
Beiträge: 2
Registriert: 18.05.2024 23:28

Re: Mont Blanc Modell herausfinden

Beitrag von mbschreib »

The Rob hat geschrieben:
19.05.2024 0:53
Ich kenne mich mit Montblanc nicht aus, konnte aber anhand der Beschriftung der Box innerhalb einer Minute ermitteln, welches Modell das ist.
Vielen Dank für die Antwort. Wir haben anhand der Box auch schon unser Glück versucht und gegoogelt. Allerdings ist dabei ein (Neu-)Wert um die 17.000 bis 20.000 Euro raus gekommen.

Der Händler hat uns unter 2000 geboten, deshalb sind wir davon ausgegangen, dass wir entweder falsch gesucht haben (und damit das passende Modell nicht ermitteln konnten) oder der Händler uns deutlich zu wenig angeboten hat, da eine Marge von über 10.000 Euro uns doch zu unseriös erscheint...
Benutzeravatar
Killerturnschuh
Beiträge: 5388
Registriert: 04.12.2013 17:56
Wohnort: München und Edinburgh

Re: Mont Blanc Modell herausfinden

Beitrag von Killerturnschuh »

@ mbschreib,

Okay, das Modell ist inzwischen klar, bei dem Erbstück handelt es sich um den Skeleton aus der 90Jahre Edition.
schönes Stück. Was den Wert/Preis angeht ist das so eine Sache. Tatsächlich werden die Stücke so für etwa ca. 10.000€ gehandelt. Mehr ist möglich, etwas weniger wahrscheinlich.
Wie Rob schon sagte, Privat bekommst du sicherlich mehr.
In diesem Fall solltest du dir auch bewusst sein das es eine ganze Weile bis sich ein Käufer finden wird.
Bei mehreren Stiften wird es da auch nicht leichter.

Willst du schnell verkaufen dann bleibt nur ein seriöser Händler wie das Handelshaus Rheinländer oder Philipp Landsiedel.
Ja, hier wirst du ordentlich Federn lassen dürfen. Dafür liegt jedoch das ganze Wiederverkaufsrisiko beim Händler. 2000€ sind sicher nicht wirklich seriös wenn mit dem Stift alles seine Richtigkeit hat.
Salve

Angi

"Don't believe everything you read on the Internet!"
Bob Dylan
Drummer, Metallica
Benutzeravatar
Killerturnschuh
Beiträge: 5388
Registriert: 04.12.2013 17:56
Wohnort: München und Edinburgh

Re: Mont Blanc Modell herausfinden

Beitrag von Killerturnschuh »

Sollte sich unter deinen Erbstücken zufällig ein Warhol LE oder ein Guggenheim befinden kannst du mir gerne eine PN schicken.
Salve

Angi

"Don't believe everything you read on the Internet!"
Bob Dylan
Drummer, Metallica
Micha71
Beiträge: 880
Registriert: 17.02.2017 0:14
Wohnort: Hamburg

Re: Mont Blanc Modell herausfinden

Beitrag von Micha71 »

… nur so am Rande: 2022 auf der PenShow in Mailand habe ich den Skeleton 90 years mit BB Feder für etwas über 5.000,- € an einen Sammler weitergegeben.

Herzliche Grüße und viel Glück beim Verkauf,

Michael
Micha71
Beiträge: 880
Registriert: 17.02.2017 0:14
Wohnort: Hamburg

Re: Mont Blanc Modell herausfinden

Beitrag von Micha71 »

… und im Augenblick werden einige zwischen 6.000,- und 8.000,- € auf div. Plattformen / Auktionshäusern angeboten.

Ich würde die Sammlung zur nächsten PenShow, z.B. am 02. Juni 2024 in Utrecht, mitnehmen und von Händlerstand zu Händlerstand gehen und nach Angeboten fragen… und an den Höchstbietenden komplett verkaufen. In Utrecht gibt es auch einen Verkaufsstand, an dem Sammler bis zu drei Schreibgeräte verkaufen können… gegen eine geringe Gebühr.

Alles Gute.

Michael
fountainpen.de
Beiträge: 2061
Registriert: 02.10.2003 11:24
Kontaktdaten:

Re: Mont Blanc Modell herausfinden

Beitrag von fountainpen.de »

Allerdings ist dabei ein (Neu-)Wert um die 17.000 bis 20.000 Euro raus gekommen.
Naja, dass sind dann eben "Mondpreise" ... oft ist es ja so, dass beispielsweise professionelle Verkäufer Schreibgeräte erst mal zu hohen Preisen anbieten. Das sind dann aber Verhandlungspreise und niemand kauf die Schreibgeräte dafür. Die Schreibgeräte werden dann zu viel normaleren Preisen verkauft.

Solche Mondpreise findet man leider immer wieder und dann gibt es wirklich Leute, die denken, dass das eigene Schreibgerät so viel wert wäre :-(
im Augenblick werden einige zwischen 6.000,- und 8.000,- € auf div. Plattformen / Auktionshäusern angeboten
Das wären realistische Preise ... wenn das Schreibgerät benutzt wurde, kann es auch noch mal weiter runter gehen.

2000 Euro ist aber auf jeden Fall zu wenig.

Normalerweise muss man beim Verkauf an professionelle Händler mit einer 40-50% Marge rechnen. Allerdings hat man dann die Schreibgeräte auch schneller verkauft, hat keine Ärger mit Käufern und zudem können professionelle Händler ja auch höhere Preise als man selbst erzielen. Das relativiert sich also dann auch wieder ...
Astoria, Nakaya, Pelikan und Montblanc Sammler
http://www.fountainpen.de
Antworten

Zurück zu „Das Identifizieren von Schreibgeräten / Identifying different writing instruments“