Hersteller von Zelluloid-Füller gesucht

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Antworten
BandageGirl
Beiträge: 3
Registriert: 05.02.2019 9:09

Hersteller von Zelluloid-Füller gesucht

Beitrag von BandageGirl » 05.02.2019 9:43

Was ist das für ein Füller / für eine Feder?
Und ggf.: Wo bekomme ich eine solche Feder?
Es gibt leider keinerlei Beschriftungen auf dem Füller.

Bilder: https://imgur.com/a/c2Zj4gQ

Kurz zur Geschichte:
Dieser Füller stammt aus einem Konvolut von alten Kolbenfüllern, welche ich im Nachlass meines Opas gefunden habe. Schöne Stücke dabei, alle sehr ramponiert. Zum Teil zerbröseln die Innenleben, zum Teil sind die Dichtungen hin..
Dieser hier hat es mir angetan, ich mag die Farbe, die Form, die Mechanik geht noch.. aber die Feder ist hin!
Federn ersetzen kann ich (zumindest bei neueren Füllen hatte ich nie Probleme damit), manches habe ich auch schon hingebogen bekommen aber schätze diese Feder ist fertig.

Vielen Dank für eure Hilfe!

(Das dieses Schreibinstrument wahrscheinlich keinen monetären Wert besitzt ist mir bewusst, ich möchte gerne ein gut schreibendes Andenken bewahren!)

Benutzeravatar
Linceo
Beiträge: 3190
Registriert: 14.03.2009 9:37
Wohnort: Frankfurt

Re: Hersteller von Zelluloid-Füller gesucht

Beitrag von Linceo » 05.02.2019 11:04

Hallo, liebe namenlose Neue,

die Feder Deines wirklich hübschen Kolbenfüllers ist eine Stahlfeder aus dem Hause Bock in Heidelberg.
Als Produktionszeitraum von Füller und Feder würde ich mal auf die 50er/60er Jahre tippen.

Ein Fachmann, z.B. Jörg Kuhn (hier im Forum "Caneta"), könnte sie Dir wohl richten. Das ist vermutlich auch nicht teurer als eine neue Feder.

Nach erfolgreicher Reparatur wünsche ich viel Spaß mit dem hübschen Füller!
Donate
"Nicht müde werden / sondern dem Wunder / leise / wie einem Vogel / die Hand hinhalten" (Hilde Domin)

Beitrag in schwarz: Donate als Füllerfreundin - Beitrag in grün: Donate als Moderatorin

Benutzeravatar
stift
Beiträge: 3031
Registriert: 05.12.2004 13:00
Wohnort: Wien

Re: Hersteller von Zelluloid-Füller gesucht

Beitrag von stift » 05.02.2019 11:49

Hallo
Was ich sehe ist die Feder nicht hin sondern wie man auf dem Foto sehen kann liegt sie nicht auf dem Tintenleiter auf.
Daher wird sie auch nicht ordentlich schreiben,d.h.die Feder passt nicht auf dem Tintenleiter.
Dieses Problem habe ich oft wenn ich für einen Füller eine Feder suche.
Wenn du die Feder setzt muss die genau auf dem Tintenleiter liegen und es darf keine Luft dazwischen sein,den sonst gibt es keinen richtigen Tintenfluss .
Daher hat man die Feder irgendwann getauscht.
Liebe Grüße
Harald
#Non, je ne regrette rien#

BandageGirl
Beiträge: 3
Registriert: 05.02.2019 9:09

Re: Hersteller von Zelluloid-Füller gesucht

Beitrag von BandageGirl » 05.02.2019 11:58

Hallo Donate,
Paulina heisse ich ;)
Vielen Dank für die schnelle Hilfe!

Die Feder ist leicht "elastisch", ich hatte schon befürchtet ich müsste mich von diesem Gefühl trennen.
Ich werde mich mal an ihn wenden, wenn die zu richten ist wärs natürlich umso schöner!

@Harald:
Sie liegt nicht auf, ist aber auch in sich wellig. Das ist etwas schlecht zu sehen, sowohl die Lage zum Tintenleiter als auch die Position der beiden Hälften der Federspitze ist in der Höhe veschoben. Der "Schnitt" läuft nicht ganz parallel.

Ob das nun an der falschen Feder liegt oer einfach an einem kraftvollen Schreiber.. Keine Ahnung.
Leider sehen fast alle Füller meines Opa so oder schlimmer aus weshalb ich annehme das er sie zwar schön fand, das nötige Feingefühl allerdings gefehlt hat.

Benutzeravatar
stift
Beiträge: 3031
Registriert: 05.12.2004 13:00
Wohnort: Wien

Re: Hersteller von Zelluloid-Füller gesucht

Beitrag von stift » 05.02.2019 12:04

Man kann das schon richten indem man den Tintenleiter recht heiß macht und den zur Feder drückt.Ist ja aus Ebonit und wenn er warm wird kann man den Biegen.
Aber bei der Feder dagegen halten und er muss so warm sein das er sich bleicht biegen lässt.
Wenn dann halten und auskühlen lassen ,und somit sollte das behoben sein.
Aber ACHTUNG !das die der Tintenleiter nicht abbricht.
Liebe Grüße
Harald
#Non, je ne regrette rien#

Benutzeravatar
JulieParadise
Beiträge: 2388
Registriert: 13.06.2016 21:16
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Hersteller von Zelluloid-Füller gesucht

Beitrag von JulieParadise » 05.02.2019 12:21

Hallo Paulina und herzlich willkommen im Forum!

Vielleicht schaust Du auch einfach, ob es bei Dir in der Nähe einen Stammtisch gibt, dorthin könntest Du das gute einfach mitnehmen. Vielleicht wissen dort die Füllerfreunde mehr bzw. können Dir gleich helfen.
Sina a.k.a. Julie Paradise, bei Instagram @wwwjulieparadisede

Benutzeravatar
stift
Beiträge: 3031
Registriert: 05.12.2004 13:00
Wohnort: Wien

Re: Hersteller von Zelluloid-Füller gesucht

Beitrag von stift » 05.02.2019 12:32

JulieParadise hat geschrieben:
05.02.2019 12:21
Hallo Paulina und herzlich willkommen im Forum!

Vielleicht schaust Du auch einfach, ob es bei Dir in der Nähe einen Stammtisch gibt, dorthin könntest Du das gute einfach mitnehmen. Vielleicht wissen dort die Füllerfreunde mehr bzw. können Dir gleich helfen.
Kann mir aber nicht vorstellen das da Leute sind die einen Haufen Tintenleiter dabei haben.
Liebe Grüße
Harald
#Non, je ne regrette rien#

BandageGirl
Beiträge: 3
Registriert: 05.02.2019 9:09

Re: Hersteller von Zelluloid-Füller gesucht

Beitrag von BandageGirl » 05.02.2019 13:18

@JulieParadise bzw. @stift
Ich wohne an der Grenze zu Tschechien, wenns nicht grade ums Klöppeln geht sind hier leider keine Stammtische. Leipzig war wohl im Oktober, das sind aber auch 3 Stunden.. Da bin ich wohl besser beraten mein gutes Stück zur Reparatur aus der Hand zu geben.
Aber danke für den Hinweis!

Antworten

Zurück zu „Das Identifizieren von Schreibgeräten / Identifying different writing instruments“