Welche Marke könnte das sein? Wahrscheinlich Vorkriegsmodell

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Antworten
Chloe
Beiträge: 3
Registriert: 13.05.2019 10:18

Welche Marke könnte das sein? Wahrscheinlich Vorkriegsmodell

Beitrag von Chloe » 13.05.2019 10:52

Hallo,
ich habe nicht viel Ahnung von Füllfederhaltern, aber schreibe sehr, sehr gerne damit.
meine Mutter hat 2 Füllfederhalter über den Krieg gebracht, den alten Montblanc möchte ich nun gern an meine Tochter weitergeben, und den anderen wieder für mich aktivieren. Er lag jetzt Jahrzehnte in der Schublade, leider sieht man das jetzt auch und Tinte aufzutanken klappte noch nie, nur mit eintauchen. Das geht aber auch gut. Die Feder ist sehr schmal und ich würde gern eine neue breitere Feder kaufen. Kennt jemand diese Marke oder den Hersteller der Feder? Ich meine, dass ich in den 70ger Jahren schon eine neue Feder gekauft hatte. In der Schreibwarenabteilung des KaDeWe konnte man mir bei beiden Fragen leider nicht weiterhelfen.
Ganz herzlichen Dank!

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

Benutzeravatar
stift
Beiträge: 3024
Registriert: 05.12.2004 13:00
Wohnort: Wien

Re: Welche Marke könnte das sein? Wahrscheinlich Vorkriegsmodell

Beitrag von stift » 13.05.2019 11:21

Hallo
Da gehört ein neuer Tintentank(Gummi) hinein und dann geht das gute Stück wieder.Schade das der Clip fehlt,aber ohne geht das auch den er soll ja nur wieder Schreiben.
Liebe Grüße
Harald
#Non, je ne regrette rien#

Chloe
Beiträge: 3
Registriert: 13.05.2019 10:18

Re: Welche Marke könnte das sein? Wahrscheinlich Vorkriegsmodell

Beitrag von Chloe » 13.05.2019 12:43

Danke Harald, ein neuer Tintentank wäre natürlich auch eine Option, aber da ich meist nur Karten etc damit schreibe, dürfte es mit Eintauchen reichen. Aber welche Feder würde passen bzw. um welches Modell handelt es sich? Mich stört diese feine Feder

Benutzeravatar
stift
Beiträge: 3024
Registriert: 05.12.2004 13:00
Wohnort: Wien

Re: Welche Marke könnte das sein? Wahrscheinlich Vorkriegsmodell

Beitrag von stift » 13.05.2019 12:52

???? Solche hat es viele gegeben ist mit höchster Wahrscheinlichkeit in Pforzheim gemacht worden da dort damals die Silberschmieden anssäsig waren.
Welches Modell oder welche Marke isst,ist da nicht vollziehbar.Werden auch immer wieder auch auf Ebay angeboten,aber sicher deutsch.
Feder ist eine Stahlfeder und kann man auch tauschen.
Liebe Grüße
Harald
#Non, je ne regrette rien#

Matthias MUC
Beiträge: 727
Registriert: 07.11.2017 11:07

Re: Welche Marke könnte das sein? Wahrscheinlich Vorkriegsmodell

Beitrag von Matthias MUC » 13.05.2019 13:06

Wenn das meiner wäre, würde ich allerdings auch einen neuen Tank erwägen. Mit dem Eintauchen zieht sich Tinte auch nach hinten ins Innenleben, wo man vermutlich die Brösel vom alten Tank leicht klimpern hört, wenn man den Füller schüttelt, und dann ist irgendwann alles versifft. Ich hätte da schon den Ehrgeiz, den alten Füller, egal ob man ihn identifizieren kann oder nicht, in einen ganz "normal" schreibfähigen Zustand zu versetzen, allein wegen der Familiengeschichte. Mit oder ohne Beulen, und egal ob der Clip fehlt oder nicht. Das sind Blessuren aus einem offensichtlich erfüllten Füllerleben...

lG Matthias, mit Herz für alte, abgeranzte Füller mit Geschichte und Geschichten

Chloe
Beiträge: 3
Registriert: 13.05.2019 10:18

Re: Welche Marke könnte das sein? Wahrscheinlich Vorkriegsmodell

Beitrag von Chloe » 13.05.2019 13:46

ja, der hat schon einiges erlebt ... meine Mutter wurde 2x ausgebombt und da blieb nicht viel altes übrig.
Und wenn ich darüber nachdenke, hätte eine Reparatur schon ihren Reiz. Aber wer würde das bei einer unbekannten Marke machen und woher Ersatzteile nehmen? Meist werden ja nur Markenfüller zur Reparatur angenommen. Habt ihr eine Idee, was man da so für zahlen müsste?
Wäre ja schon schön ... vor allem, weil ich meinen Montblanc, mit dem ich alle wichtigen Prüfungen geschrieben und Dokumente unterzeichnet habe jetzt weitergeben möchte. Aber ich weiss, dass meine Tochter sich sehr darüber freuen würde

Benutzeravatar
Will
Beiträge: 1172
Registriert: 13.07.2011 5:45
Wohnort: Römerberg bei Speyer

Re: Welche Marke könnte das sein? Wahrscheinlich Vorkriegsmodell

Beitrag von Will » 13.05.2019 14:24

Hallo Chloe,

wenn Du keinen findest, der Dir dem Füllhalter reparieren möchte, schick mir eine PN.

Liebe Grüße aus der Pfalz

Gerd
Blauer Hautausschlag, erhöhte Temperatur, Bewusstseinstrübungen - oh Gott, das muss Flexfieber sein!

Benutzeravatar
Knorzenbach
Beiträge: 621
Registriert: 19.11.2017 0:37
Wohnort: Nordbaden

Re: Welche Marke könnte das sein? Wahrscheinlich Vorkriegsmodell

Beitrag von Knorzenbach » 13.05.2019 20:01

Hallo Chloe,

ich fühle mit Deinem alten Füller. Ich finde, es würde sich lohnen, das gute Stück überholen zu lassen. Da hängen so viele Erinnerungen dran! Und bei Will ist der schöne Stift bestens aufgehoben. Ich weiß, wovon ich rede:

viewtopic.php?f=3&t=22085

Gruß,
Tomm

Antworten

Zurück zu „Das Identifizieren von Schreibgeräten / Identifying different writing instruments“