Drei Füller die ich habe aber nicht richtig kennt

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Antworten
Staandr
Beiträge: 10
Registriert: 29.08.2019 18:02
Wohnort: Schweden
Kontaktdaten:

Drei Füller die ich habe aber nicht richtig kennt

Beitrag von Staandr » 05.09.2019 14:59

Ich habe zeit kurzem sammeln von Schreibgeräten angefangen.
Alles ist nicht notwendig zu wissen, aber ich bin neugierig auf drei meiner Kaufe.
Ich frage deshalb:
Ist President eine eigene Marke?
Ist da ein Parker oder ein Möchtegern?
Wie heißt die kaputte "Kengo" oder "Kenzo".
(Ich habe diese auf E-bay als ein extra Geschenk gekriegt bei ein Uhr-Geschäft.
Für mich viel wertvoller den was ich kaufte. Ich nehme an er ist Uhrmacher und nicht was kaputtes aushielt.)

Ich bin aus Skandinavien, daher bin ich nicht so vormal und verwende die Rechtschreibkontrolle so gut ich kann.

Grüsse
Ståle
Dateianhänge
K126.JPG
K126.JPG (176.17 KiB) 372 mal betrachtet
K127.JPG
K127.JPG (161.42 KiB) 372 mal betrachtet
K123.JPG
K123.JPG (171.51 KiB) 372 mal betrachtet
Parke_130.JPG
Parke_130.JPG (185.59 KiB) 372 mal betrachtet
President133.JPG
President133.JPG (177.82 KiB) 372 mal betrachtet

Kormoranfeder
Beiträge: 67
Registriert: 02.06.2019 18:31
Wohnort: Bad Oldesloe

Re: Drei Füller die ich habe aber nicht richtig kennt

Beitrag von Kormoranfeder » 05.09.2019 17:52

Hallo Stale,
ich glaube der Kenzo ist so ein Modedesigner der dann auch einen Füller im Sortiment hat.
Der President erinnert mich an italienische Billigfüller, da gibt es eine Marke "Universal" oder so ähnlich.
Ob der Parker echt ist, keine Ahnung.

skal, Carsten
Carsten

Staandr
Beiträge: 10
Registriert: 29.08.2019 18:02
Wohnort: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Drei Füller die ich habe aber nicht richtig kennt

Beitrag von Staandr » 05.09.2019 19:55

Hallo Carsten,

Danke für die Antwort.
Der Kenzo habe ich probieren wollen, und mit etwas Dickso verstärkt, ist aber nicht gut gelungen.
Wenn die Tinte kontrolliert zum fliesen gebracht werden kann, wird er vermutlich schön schreiben.
Das Feder ist flach und dick, und mit ein Stein versetzt. Sieht aus wie Rubin. Es ist ein ganz anderen Gefühl damit zu schreiben den mit ein normalen biegbaren Feder. Mir scheint das Konstruktion etwas zu solid aber es passt vielleicht zum Feder. Wen die Teile auseinander geschraubt werden ist es wie eine Maschine, nicht ein Nutzungs gerät. Alles ist sehr steif. Es kann sein das dieses die Ursache für der gebrochener Teil ist. Ich werde probieren ein Ersatzteil zu finden.

Der President schreibt nicht so gut, aber sieht gut aus finde ich. Das einfache, solide und schön gemachte Tintensystem, habe ich gern.

Der "Parkerpen" hat steifen Feder und schreibt dick. Ich finde die Farben etwas fremd, obwohl ich gerne Kombinationen von grün und golden sehe. Vielleicht würde Indien das Ursprungsland sein können, aber ich finde nichts darüber auf Internet. Die Behälter für Das Tintensac ist zum drücken. Hat etwas Imperialistisches einschrift: Specialy made / Best in the world. Vielleicht ist dieser Teil eher englischer.

Grüsse

Ståle

Antworten

Zurück zu „Das Identifizieren von Schreibgeräten / Identifying different writing instruments“