Kleine Fragen, schnelle Antworten

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Antworten
Benutzeravatar
Edelweissine
Beiträge: 1381
Registriert: 08.01.2016 18:32

Re: Kleine Fragen, schnelle Antworten

Beitrag von Edelweissine » 09.08.2019 18:01

Was passiert eigentlich in einer Tinte, die schäumt?
Dass sich da Gasbläschen bilden, kann ich mir denken, aber wie entstehen sie? Ist das immer schädlich für den Füller oder eine rein optische Beeinträchtigung?
Gruß,
Heike

Thom
Beiträge: 702
Registriert: 02.03.2019 22:47

Re: Kleine Fragen, schnelle Antworten

Beitrag von Thom » 09.08.2019 23:57

Die Tinte muss erstmal die nötigen "Voraussetzungen" haben, das sind häufig Tenside in der Tinte, das können auch natürliche Stoffe mit solchen Eigenschaften sein (ist es bei den Eisengallustinten). Den Schaum kriegt man dann auf zwei Wegen, entweder durch schütteln oder beim Schreiben durch die beim Druckausgleich einströmende Luft. Es gibt aber Möglichkeiten, das Schäumen mit geeigneten Chemikalien zu verringern, das sind die berühmten "Entschäumer".
Schädlich ist das Schäumen eigentlich nicht, aber bei einer geringen Restmenge Tinte ist es dann nur noch Schaum, so kann man nicht mehr schreiben und muss nachfüllen.

V.G.
Thomas

agathon
Beiträge: 2290
Registriert: 11.01.2009 13:09

Re: Kleine Fragen, schnelle Antworten

Beitrag von agathon » 10.08.2019 0:16

Schaum oder Bläschen habe ich schon einige Mal gehabt, auch schon direkt nach dem Betanken. Das Schreiben hat das nie beeinflusst.

Grüße

agathon

buchfan
Beiträge: 1957
Registriert: 10.01.2016 22:12

Re: Kleine Fragen, schnelle Antworten

Beitrag von buchfan » 12.10.2019 23:43

Eine Frage an die Federn-Expert_innen hier: Ich habe einen Füller mit einer M-Feder, die nur auf glattem Papier schreibt. Auf etwas rauerem Papier schreibt sie nicht gut und hat immer mal wieder leichte Aussetzer. Hat jemand eine Idee, woran das liegen könnte? Kann ich was tun, damit die Feder besser schreibt? Hab schon gesäubert, aber daran scheint es nicht zu liegen. Tinte ist GvFC, die läuft in meinen Füllern eigentlich unproblematisch.
Danke schon mal für eure Ideen und Tipps.
lg
mecki

Benutzeravatar
Tenryu
Beiträge: 4733
Registriert: 10.06.2004 0:45
Wohnort: Basel

Re: Kleine Fragen, schnelle Antworten

Beitrag von Tenryu » 13.10.2019 20:35

Schreibt sie eher trocken? Rauhere Papiere sind meist auch saugfähiger.
Ansonsten hilft vielleicht ein bißchen Polieren auf einem glatten harten Stein.

buchfan
Beiträge: 1957
Registriert: 10.01.2016 22:12

Re: Kleine Fragen, schnelle Antworten

Beitrag von buchfan » 13.10.2019 23:41

Ja, die Feder schreibt eher trocken. Mit Polieren bin ich vorsichtig, weil ich da kaum Übung habe. Für mich ist auch eine Frage, ob ein Füller, wenn er jahrelang gelegen hat, etwas Zeit braucht, bis alles richtig funktioniert. Also ein neuer Füller, der noch nie in Gebrauch war. Ich erlebe das immer mal wieder, dass solche Füller ganz oft durchgespült werden müssen und sehr viel Tinte verbrauchen, die ich per Konverter durch den Tintenleiter jage, bis alles richtig gut fließt. Der Füller wurde von mir heute wieder gespült und mit viel Tinte versorgt, jetzt wird es langsam besser.
lg
mecki

Antworten

Zurück zu „Sonstiges / Other“