Pelikan 4001 Königsblau

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Thom
Beiträge: 1312
Registriert: 02.03.2019 22:47

Re: Pelikan 4001 Königsblau

Beitrag von Thom » 03.11.2019 22:35

Mesonus hat geschrieben:
03.11.2019 19:30
Ich bin ja kein Spezialist für Ebonit-Tintenleiter, aber das war meine 4. Befüllung, da sollte man doch eigentlich meinen, dass alte Farbreste inzwischen ausgespült worden sind, oder?
Mesonus, das ist die Theorie. Schaun mer mal. Bei einer traditionellen Königsblau würde ich bei Aufkonzentration eher mit einem höllischen roten Sheen rechnen. Es gibt aber diese Berichte hier über eine veränderte Rezeptur. Was so als tiefes Blau bezeichnet wird, ist häufig schon ein Blauviolett, also mit einem dezenten Rotanteil. Das kann man insgesamt auch killerbar machen.
Du könntest zumindest mal mit dem Tintenkiller über diese Schrift.

V.G.
Thomas

Benutzeravatar
duckrider
Beiträge: 681
Registriert: 21.02.2014 11:51
Wohnort: nahe Wiesbaden

Re: Pelikan 4001 Königsblau

Beitrag von duckrider » 04.11.2019 10:28

Mesonus hat geschrieben:
03.11.2019 19:30
...4. Befüllung, da sollte man doch eigentlich meinen, dass alte Farbreste inzwischen ausgespült worden sind, oder?
Ich habe schon penibel ausgespülte Tintenleiter ein paar Tage im Wasserglas gesehen, unter denen sich eine dicke Tintenabsetzung gebildet hatte; alte Tinte komplett herauslösen zu wollen, kann eine kleine Ewigkeit dauern.

Geduld!
Thomas
Scribere qui nescit, nullum putat esse laborem.

Benutzeravatar
Horsa
Beiträge: 1128
Registriert: 29.12.2018 15:23

Re: Pelikan 4001 Königsblau

Beitrag von Horsa » 14.11.2019 20:10

Das 4001 Blau ist mir ein Rätsel.
Aufgefallen war jüngst auch mir, dass die jüngeren Glasabfüllungen farbintensiver wirken, als die der älteren Vergangenheit.
Heute habe ich in einem neuen Füllhalter eine ganze Patrone verschrieben. Bei der glaubte ich wieder, einen helleren Farbton zu erkennen. Als sie dann geleert war, füllte ich sie kurzerhand mit ein paar Tropfen aus dem Glas, dass ich letzte Woche anbrach, auf. Und siehe da, es wurde wieder viel kräftiger und dunkler im Schriftbild.
Kann es da wirklich Unterschiede geben?

Liebe Grüße

Horsa

Benutzeravatar
Horsa
Beiträge: 1128
Registriert: 29.12.2018 15:23

Re: Pelikan 4001 Königsblau

Beitrag von Horsa » 15.11.2019 17:39

Ich gebe ebenso gern zu, dass mich diese einfache "Schultinte" auch positiv überrascht hat. Nur ein "Schulblau", dennoch ein schönes Erscheinungsbild und sie kommt besonders gut mit bescheidenem Papier zurecht.
Compressed_0701.jpg
Liebe Grüße

Horsa

thobie
Beiträge: 841
Registriert: 30.10.2005 13:21
Wohnort: Detmold

Re: Pelikan 4001 Königsblau

Beitrag von thobie » 24.12.2019 1:50

Also bei den Gläsern scheint sich die Rezeptur definitiv geändert zu haben. Vorher war mir die Tinte viel zu wässerig. Inzwischen ist die 4001 Königsblau aus den neueren Gläsern für mich zu einer Standardtinte geworden.

Benutzeravatar
Pelle13
Beiträge: 1948
Registriert: 20.03.2016 10:25

Re: Pelikan 4001 Königsblau

Beitrag von Pelle13 » 01.07.2020 0:52

50 Shades of Blue - 1. Tag
Pelikan 4001 Königsblau
OT:
So, ich hoffe, ich habe die Erklärungen von Marc richtig verstanden, dass wir die "50 Shades of Blue" direkt in die entsprechenden Tintenbetrachtungs-Fäden posten.
Und habe ebenfalls korrekt mitbekommen, dass Mark seine vorgeschlagene Tinte (Pelikan 4001 Königsblau) auf diese Art nicht selbst vorstellen möchte.
Also traue ich mich einfach mal, auch wenn meine Fotos und Tintenbetrachtungen weit ab von perfekt sind.


Pelikan 4001 Königsblau ist für mich DIE Standardtinte schlechthin - mit ihr habe ich bereits vor 50 Jahren schreiben gelernt, sie zeigt ein völlig unaufgeregtes Mittelblau, läuft praktisch aus jeder Feder anstandslos, ist (mit Tintenkiller) löschbar, blutet selbst auf schlechtem Papier nicht durch und federt auch nicht aus. Und - die Königsblaue, die man derzeit in Tintengläsern im Handel kaufen kann, wirkt auch lange nicht mehr so flach und langweilig, wie die Tinte, die ich von früher in Erinnerung habe.


50 Shades of Blue - Pelikan 4001 Königsblau I.jpg
50 Shades of Blue - Pelikan 4001 Königsblau I.jpg (175.13 KiB) 441 mal betrachtet
50 Shades of Blue - Pelikan 4001 Königsblau II.jpg
50 Shades of Blue - Pelikan 4001 Königsblau II.jpg (210.8 KiB) 441 mal betrachtet
Freude am Schauen und Begreifen ist die schönste Gabe der Natur. (Albert Einstein)

DerTangotänzer
Beiträge: 113
Registriert: 25.01.2017 21:35

Re: Pelikan 4001 Königsblau

Beitrag von DerTangotänzer » 01.07.2020 17:46

Ich schließe mich mit einem kurzen Beitrag an. Habe im ehemaligen Zimmer meiner Tochter mindestens 15 Jahre alte Patronen gefunden ... und ein überraschend schönes kräftiges Mittelblau als Ergebnis erzielt. Da auf Dienstreise ist ein Vergleich mit einem aktuellen Tintenglas nicht möglich, aber das schaue ich mir zu Hause nochmal an.
C884E113-1184-4802-BA7F-F6EB06AA678E.jpeg
C884E113-1184-4802-BA7F-F6EB06AA678E.jpeg (88.88 KiB) 289 mal betrachtet
Herzliche Grüße Holger

Benutzeravatar
JulieParadise
Beiträge: 2894
Registriert: 13.06.2016 21:16
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Pelikan 4001 Königsblau

Beitrag von JulieParadise » 02.07.2020 0:34

Eine kleine Collage hätte ich auch noch zu bieten:

2020 07 01 50sob Pelikan 4001 Royal Blue 01 PX sm.jpg
2020 07 01 50sob Pelikan 4001 Royal Blue 01 PX sm.jpg (672.42 KiB) 251 mal betrachtet

Königsblau ist immer noch nicht die aufregendste Tinte, einfach weil ich sie mir in gefühlt 100 Schuljahren sattgesehen habe, aber demnächst werde ich ihr noch eine faire Chance in einem nasseren Füller als dem WingSung 3008 meines Sohnes geben, in dem ohnehin immer eine Königsblaue schwappt. Tintenkiller, ick hör Dir trapsen ...
Sina / Julie Paradise julieparadise.de | @wwwjulieparadisede

Benutzeravatar
meinauda
Beiträge: 3448
Registriert: 31.12.2010 3:53
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Pelikan 4001 Königsblau

Beitrag von meinauda » 02.07.2020 1:34

99AAF17A-F003-4DF7-A811-E517FC8B40BC.jpeg
99AAF17A-F003-4DF7-A811-E517FC8B40BC.jpeg (416.92 KiB) 243 mal betrachtet
54562C8B-217A-412F-AF95-53F7AC1D6FB0.jpeg
54562C8B-217A-412F-AF95-53F7AC1D6FB0.jpeg (244.73 KiB) 243 mal betrachtet
Gruß

Else Marie

Antworten

Zurück zu „Tintenbetrachtungen / Ink-Reviews“