Die Highlights der Füllergeschichte

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Cori
Beiträge: 930
Registriert: 31.01.2007 12:20
Wohnort: Wien

Die Highlights der Füllergeschichte

Beitrag von Cori » 18.06.2008 14:08

Na? Hier ist der Thread.
Wir öffnen mit Pelikan M 400 - egal, zu welcher Zeit. Ich würd sagen, unschlagbar. Wer spricht dagegen?
al cori

Christian Mücke
Beiträge: 730
Registriert: 17.09.2003 18:55
Wohnort: Raum Köln/Bonn

Beitrag von Christian Mücke » 18.06.2008 14:45

Hallo zusammen,

ich halte den Pelikan M 400 und erweitere um den Lamy 2000. Ist ja in dem anderen Thread (und auch sonst hier im Forum) ja schon reichlich gelobt worden - und das vollkommen zu Recht, wie ich finde!!
Für mich ganz vorne mit dabei ist auch der Sheaffer Legacy. Schreibt erstklassig, ist wertig gearbeitet und einfach zeitlos schön.

Viele Grüße,
Christian

pelikaniac
Beiträge: 1046
Registriert: 18.01.2006 11:48

Beitrag von pelikaniac » 18.06.2008 15:09

Na, was erwartet Ihr von mir?
Genau, ich habe natürlich mehrere M400 und einen ganz herlichen Lamy 2000 aber noch viel schöner und vor allen Dingen noch viel zeitloser finde ich den "Kaweco Sport" :D . Aber auch den Pelikano, den Lamy Safari und den Pelikan Level halte ich für Highlights den alle diese haben geholfen das der unaussprechliche nicht die absolute Macht über die Klassenräume erlangt hat!!!

Gruss,
der Kaweconiac Jörg

penparadise
Beiträge: 458
Registriert: 18.02.2008 13:21

Beitrag von penparadise » 18.06.2008 19:11

pelikaniac hat geschrieben: ... Aber auch den Pelikano, den Lamy Safari und den Pelikan Level halte ich für Highlights, denn alle diese haben geholfen das der Unaussprechliche nicht die absolute Macht über die Klassenräume erlangt hat!!!

Gruss,
der Kaweconiac Jörg
Tja Jörg, nun sind wir ja schon wieder bei den Schulfüllhaltern angelangt :( , aber wenn Ihr's so wollt:
alle genannten Schulfüllhalter haben entweder vorher oder erst nach dem Rückzug des Montblanc Carrera ihre Erfolge verbuchen können.
Wenn wir also über geniale Schulfüller sprechen, gehört der Montblanc Carrera ganz oben auf die Liste. :D
Aber dann gehört natürlich auch der Geha-Schulfüller mit dem Reservetank erwähnt!

Mit besten Grüßen,
Axel (der überhaupt nicht nachvollziehen kann, was z.B. an einem mickrigen M400 oder ähnlichen Exemplaren genial sein soll :lol: )

Benutzeravatar
Tenryu
Beiträge: 4822
Registriert: 10.06.2004 0:45
Wohnort: Basel

Beitrag von Tenryu » 18.06.2008 20:18

Den Level würde ich nicht als Highlight bezeichnen. Dafür ist er vom Design zu verunglückt. (Was die Technik anbetrifft, verdient er die Bezeichneung schon eher.)

Was den 400er betrifft, so kann ich nur zustimmen. Ich habe hier einen antiken aus den 50er Jahren, den ich immer griffbereit auf dem Tisch liegen habe. Er sieht zwar etwas ramponiert aus (Vergoldungen abgenützt), schreibt aber zuverlässig und die Mechanik (noch original) ist nicht kaputt zu kriegen.

Von der Größe her ist, allerdings der M600 mein Liebling.

Cori
Beiträge: 930
Registriert: 31.01.2007 12:20
Wohnort: Wien

Beitrag von Cori » 19.06.2008 15:01

AHHHHHHHHHHHHHHHHHH!
Ich habe seit kurzem ja den 600er und ... ich muss sagen, ich hab den 400er einfach noch immer lieber. Ich find die großen Pelikane so protzig, irgendwie. Ich weiß auch nicht,w arum ich mir den zugelegt hab - auf alle Fälle frag ich mich, ob es wirklich eines 800ers bedurfte...!
Wie auch immer,...

Eine Feder für jeden Augenblick unsere Gedankenwelt.

al cori


P.s.: Die Aurora schreibt schön, wenn man zu Hause sitzen bleibt.

Ursel
Beiträge: 36
Registriert: 20.02.2008 9:43
Wohnort: 51702 Bergneustadt

Beitrag von Ursel » 19.06.2008 18:48

Hallo an alle

Axel schreibt:
Axel (der überhaupt nicht nachvollziehen kann, was z.B. an einem mickrigen M400 oder ähnlichen Exemplaren genial sein soll :lol:

vielleicht liegt es an der Größe deiner Hand?

Ich jedenfalls finde die 400er keinesfalls mickrig sondern benutze sie sehr gern, weil sie gut in meiner Hand liegen. Habe mehrere mit verschiedenen Federstärken und sie schreiben alle wunderbar weich und selbst, wenn sie mal ein paar Tage nicht in Gebrauch waren einwandfrei!

Außerdem - auch entgegen manch anderer Meinung im Forum - mag ich die Level L5 (habe den silver, ceramic und den schwarz-blauen) sehr gern als Alltagsfüller, habe keine Probleme mit ihnen und finde das Schreibverhalten sehr angenehm, nicht zu vergessen das Tintenvolumen.
Das Design ist halt Geschmacksache.

Mein Lieblingsfüller von Pelikan ist und bleibt allerdings der Toledo 700, einfach, weil er angenehm schreibt und schön anzusehen ist.

LG Ursel

Dirk Barmeyer

Beitrag von Dirk Barmeyer » 19.06.2008 19:08

Hallo,
ein Highlight der Füllergeschichte kann meiner Ansicht nach der M400 nicht sein, da es ein kaum veränderter Nachbau des 400 ist.
Für mich sind Highlights der Füllergeschichte eher u.a. diese:
Soennecken 111
Lamy 2000
Sheaffer balanced, Snorkel, PFM
Waterman #7, Patrician, CF
Nettuno Superba
Aurora Duplex, 88, 2Cart, Hastil
Parker Duofold, Vacumatic, 51, 61
Wahl Doric
Elysee Edition 1
Omas 361
Pilot capless
ein paar Limitierte von Montblanc.

Viele Grüße
Dirk

st.rochus
Beiträge: 227
Registriert: 23.03.2005 22:39
Wohnort: Zirndorf
Kontaktdaten:

Beitrag von st.rochus » 19.06.2008 20:43

Hallo Dirk,
da triffst Du mit Deiner Meinung bei Sammlern von historischen Füllern natürlich ins Schwarze!
Zu der Überschrift dieses Threads " Highlights der Füllergeschichte" gehören eben historische Schreibgeräte.
Ich stimme Dir beim Soennecken 111 zu, ebenso beim Lamy 2000 (hatte ich ja auch schon öfter geschrieben).
Wunderschöne Füller sind auch die Red Ripple Safeties von Waterman, der alte Toledo und von den Neueren gefällt mir (mancher wird jetzt den Kopf schüttlen) der Serenite von Waterman.

Gruß Elke

Dirk Barmeyer

Beitrag von Dirk Barmeyer » 19.06.2008 20:55

Liebe Elke,
den T111 von Pelikan würde ich gerne mal in der Hand halten. Mer wage ich nicht zu erhoffen...
Der (oder die ?) Serenite ist zumindest wegen der außergewöhnlichen Form sicherlich ein "Highlight".
Mates, let us speak about "Meilensteine", it is a german forum here !
Schönen Abend
Dirk

pelikaniac
Beiträge: 1046
Registriert: 18.01.2006 11:48

Beitrag von pelikaniac » 20.06.2008 7:01

penparadise hat geschrieben: Tja Jörg, nun sind wir ja schon wieder bei den Schulfüllhaltern angelangt :( , Mit besten Grüßen,
Axel
Hallo Axel,
ja! Und das ist auch von mir so gewollt, wenn wir als Meilensteine nur die oft sehr teuren Designstücke und aussergewöhnliche Füller betrachten, würden wir die Realität in den 60ern und 70ern des letzten Jahrhunderts ausblenden. Zu der Zeit wäre niemand auf die Idee gekommen dem
Füller eine Chance zu geben. Nur durch die sogenannten Schulfüller sind die meisten von uns erst mit dem Thema in Berührung gekommen, und ich wage zu behaupten das erst die flächendeckende Einführung des Patronenschulfüllers unsere Lieblinge vor dem Aussterben bewahrt hat!
Niemand wird einen VW-Käfer als technisches Meisterwerk bezeichnen, da hätte Herr Porsche noch bessere Ideen einbringen müssen, das er aber ein Meilenstein der Automobilgeschichte ist dürfte unbestritten sein. Und deshalb ist für mich der Pelikano der absolute 'Meilenstein der, deutschprachigen Füllergeschichte! Ohne diesen gäbe es keine M700 Toledos und keine modernen 400er und wahrscheinlich würde auch kaum jemand unter 50 mehr mit den teureren Exemplaren schreiben, einfach weil niemand in den Schulen Füllerschreiben gelernt hätte! Und die Vorstellung das Millionen von Erstklässlern mit einem BIC-Einwegkuli schreiben gelernt hätte.... :evil:
Der Kaweconiac,
Jörg

penparadise
Beiträge: 458
Registriert: 18.02.2008 13:21

Beitrag von penparadise » 20.06.2008 11:42

Moin Moin zusammen,

Der Begriff "Meilensteine" ist vielfältig interpretierbar.

Von Deiner argumentativen Seite aus betrachtet, Jörg, hast Du mit dem Pelikano selbstverständlich Recht. Aber dann gehört natürlich der Parker 51, als "Pate" des Pelikanos auch erwähnt, denn der Pelikano ist ja keine eigenständige Entwicklung Pelikans gewesen ...

Teure Designerstücke und andere "Exoten" zählen aber auch bei mir nicht zu den Meilensteinen. Sie mögen zwar manchmal recht innovative Ideen enthalten, sind aber von der Marktakzetanz her unbedeutend und daher für mich eben keine Meilensteine.

Daher, lieber Dirk, gefällt mir Deine Liste schon eher, wobei ich die Modelle der limitierten Montblancs eher nicht dazu zählen würde - sehr wohl aber die Idee, Schreibgeräte in besonderen, limitierten Editionen herzustellen (nur stammt diese Idee leider nicht von Montblanc). :wink:

Aber insbesondere der Montblanc 149, das Synonym für Füllfederhalter schlechthin, muss doch selbst von eingefleischten Pelikan-Fans als Meilenstein der Füllfederhalter anerkannt werden, oder Jörg? 8)

Mit besten Grüßen,
Axel

Dirk Barmeyer

Beitrag von Dirk Barmeyer » 20.06.2008 12:16

Lieber Axel,
tatsächlich sollte man den MB 149 nicht vergessen, da es meines Wissens einer der ganz ganz wenigen teuren Füller ist, der über die 60er und 70er Jahre "hinweggerettet" wurde.
Viele Grüße
Dirk

math
Beiträge: 132
Registriert: 06.02.2008 9:15
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Beitrag von math » 20.06.2008 17:26

Moin zusammen,

meine (persönlichen) Highlights sind:
Aurora Hastil
Lamy CP1

schlicht und elegant.

viele grüße
Andreas

diogenes
Beiträge: 153
Registriert: 10.10.2006 9:21

Beitrag von diogenes » 21.06.2008 8:23

Dirk Barmeyer hat geschrieben:ein Highlight der Füllergeschichte kann meiner Ansicht nach der M400 nicht sein, da es ein kaum veränderter Nachbau des 400 ist.
Als Nachbau kann man den M400 nicht bezeichnen, da Pelikan lediglich die Produktion einer Füllfeder von Pelikan wiederaufgenommen hat, wenn auch etwas modernisiert (z.B. ist der Tintenleiter anders und die Federn nicht ganz so flexibel). Der M400 ist ein Nachfolgemodell des 400, genauso wie der 400N und der 400NN Modernisierungen und Nachfolgemodelle des 400 waren. Der 400 ist meiner Meinung nach sehr wohl eine Füllfeder, die es durchaus verdienen könnte, als Meilenstein bezeichnet zu werden, und existiert unter der Bezeichnung M400 immer noch, auch wenn diese Füllfeder seit ihrer Einführung immer wieder modernisiert worden ist (vielleicht nicht immer zu ihrem Vorteil).

Der einzige Grund, weshalb ich 'könnte' schreibe, ist der, dass der 400 letztendlich selber auch nur als Nachfolgemodell des 100 bezeichnet werden kann und, soweit ich weiß, verglichen mit dem 100 nicht wirklich etwas essentiell Neues brachte. Ich würde sagen, dass der 100 damit wohl der größere Meilenstein gewesen sein dürfte.

carpe diem!
diogenes

Antworten

Zurück zu „Sonstiges / Other“