Kopie oder Auftragsarbeit?

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Antworten
STSdigger
Beiträge: 2
Registriert: 17.07.2019 3:01
Wohnort: Hamburg

Kopie oder Auftragsarbeit?

Beitrag von STSdigger » 05.08.2019 10:24

Belgor.jpg
Belgor Hebelfüller
Belgor.jpg (434.59 KiB) 549 mal betrachtet
Moin allerseits!

Kann mir jemand aus dem Forum sagen, ob (Jif) Waterman seine Produkte auch für andere Marken hergestellt hat? Ich habe vor wenigen Tagen einen „Belgor“ Hebelfüller ersteigern können, der ziemlich eindeutig einem Waterman 52 entspricht. Nur die Gravuren unterscheiden sich: Auf dem Schaft steht BELGOR Marque Deposee, auf der Feder ebenfalls Belgor, am Schaftende 52 M und auf dem Hebel ist anstelle des üblichen „Ideal“ ein stilisiertes G mit einer kleinen Krone eingraviert. Ansonsten habe ich einen 52 aus Woodgrain Ebonit vor mir.
In einem anderen Thread war zu lesen, dass Belgor eine Marke aus Belgien war, aber ich konnte bislang keine weiteren Informationen finden. Kennt hier vielleicht jemand nähere Hintergründe? Ich vermute sehr stark, dass der Füller von Waterman in Frankreich für die andere Firma hergestellt und mit der anderen Marke versehen wurde. Oder es ist eine sehr gute Kopie.

Viele Grüße

Stefan

Benutzeravatar
stift
Beiträge: 2972
Registriert: 05.12.2004 13:00
Wohnort: Wien

Re: Kopie oder Auftragsarbeit?

Beitrag von stift » 06.08.2019 5:52

Steht eh alles auf dem Füller,und damit ist es kein Waterman.
Es hat so viele kleine Füllfederfabriken gegeben und die auch im damaligen Zeitgeist Füller hergestellt haben und auch verkauft

Waterman sind eindeutig zu identifizieren und steht alles auf der Feder und auf dem Füller.

Liebe Grüße
Harald
#Non, je ne regrette rien#

STSdigger
Beiträge: 2
Registriert: 17.07.2019 3:01
Wohnort: Hamburg

Re: Kopie oder Auftragsarbeit?

Beitrag von STSdigger » 16.08.2019 11:27

Kleines Update: Inzwischen habe ich den Füllmechanismus wieder reparieren können, die Feder braucht allerdings noch wortwörtlich etwas Feinschliff, da die Spitze in Mitleidenschaft gezogen war.
Trotzdem schreibt er schon sehr schön, und dass es ein „uneheliches Kind“ und kein „echter“ Waterman 52 ist stört mich als liebender und fürsorglicher Adoptivpapa nicht.

Bis dann

Stefan

Benutzeravatar
stift
Beiträge: 2972
Registriert: 05.12.2004 13:00
Wohnort: Wien

Re: Kopie oder Auftragsarbeit?

Beitrag von stift » 16.08.2019 11:35

Nein !
Das ist ein wunderschöner alter Hebelfüller da gibts überhaupt nichts zu sagen.
Wünsche dir viel Freude damit!
Liebe Grüße
Harald
#Non, je ne regrette rien#

Antworten

Zurück zu „Waterman“