Reform

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Antworten
maluse
Beiträge: 2
Registriert: 16.08.2019 8:02

Reform

Beitrag von maluse » 16.08.2019 9:45

Hallo Leute,
bin neu hier und was das Thema Füllfederhalter betrifft noch jungfräulich.
Ich habe kürzlich auf dem Flohmarkt mehrere Füller erstanden, einen Parax, einen Casablanca (darüber habe ich im Netz nichts gefunden) und einen Füller, der scheinbar ein "Reform Füller" ist.
Dieser hat auf der Feder mit der Gravur "Super" und dem geflügelte R.
Auf dem Schaft befindet sich eine Gravur. Die besteht aus dem "geflügelten R", unter dem "R" steht "VICTORY" und über dem "R" steht
"REFORME" (kein Schreibfehler).
Schaut euch mal das Foto an vielleicht hat ja einer von euch ne Ahnung was es damit aus sich hat.

Benutzeravatar
JuergenR
Beiträge: 137
Registriert: 15.10.2018 9:36

Re: Reform

Beitrag von JuergenR » 16.08.2019 11:07

Hallo auch!

Das Bild würden wir uns ja gerne ansehen, wenn da denn eins wäre.

Einfach im Beitrag unten auf Dateianhänge klicken, das Bild hinzufügen und dann - wenn man will - "im Beitrag anzeigen" klicken. Danach kommt die entsprechende Meldung im Beitrag, die anzeigt, dass ein Bild eingefügt wurde. Das lässt sich per Vorschau dann auch gut nachprüfen, bevor man den Beitrag absendet.

Jetzt zur Sache: Ich habe grob eine Vermutung, die richtig sein könnte. Die Reformwerke in Nieder-Ramstadt hatten angeblich auch mal eine Zweigstelle im Elsass. Demnach wären das dann ein "französisierter" Reformfüller der Marke "réforme". Der Accent aigu auf dem "e" kann ja bei Großbuchstaben auch unterbleiben.

Zu den Reformwerken, siehe hier: http://www.muehltal-odenwald.de/geschic ... eform.html

Liebe Grüße,
Jürgen
Verba volant, scripta manent.
Mein Avatar zeigt die Feder des Schriftstellers Victor Hugo (Musée Victor-Hugo, Paris, Place des Vosges)

Benutzeravatar
stift
Beiträge: 2972
Registriert: 05.12.2004 13:00
Wohnort: Wien

Re: Reform

Beitrag von stift » 16.08.2019 11:15

Und da auch noch,aber leider gibt es keine Dokumentation über Reform http://www.fountainpennetwork.com/forum ... 21-reform/
Liebe Grüße
Harald
#Non, je ne regrette rien#

maluse
Beiträge: 2
Registriert: 16.08.2019 8:02

Re: Reform

Beitrag von maluse » 16.08.2019 13:02

Hallo Jürgen,

danke erst mal für die Antwort, den Bericht vom Mühltal habe ich gelesen. Die Produktionsstätte im Elsass wird da nicht erwähnt, aber Deine Vermutung könnte stimmen.
Leider funktioniert der Dateianhang nicht (Meldung Datei zu groß) welches Format wird unterstützt?

LG Torsten

Benutzeravatar
JuergenR
Beiträge: 137
Registriert: 15.10.2018 9:36

Re: Reform

Beitrag von JuergenR » 16.08.2019 15:33

Hallo Torsten,

es stand im Artikel was von einer Zweigstelle - nicht mehr und nicht weniger. Entsprechend mache ich mir meinen Reim drauf.
99 v.H. der Erzeugnisse gingen ins Ausland. In einzelnen Ländern kam die Marktführerschaft der „Reform“ einer Monopolstellung gleich. Im Elsaß entstand ein Zweigbetrieb. In Deutschland war die „Reform“ weit weniger bekannt als auf dem Weltmarkt.
Und mit den Bildern: Reguläre JPG tun es völlig. Reduziere einfach die Größe Deiner Bilder, z.B. durch Verringern der Breite. 800 - 1000 Pixel sollten auf jeden Fall reichen (natürlich unter Beibehaltung des Seitenverhältnisses).

Liebe Grüße,
Jürgen
Verba volant, scripta manent.
Mein Avatar zeigt die Feder des Schriftstellers Victor Hugo (Musée Victor-Hugo, Paris, Place des Vosges)

SpurAufPapier
Beiträge: 765
Registriert: 13.01.2018 19:55

Re: Reform

Beitrag von SpurAufPapier » 16.08.2019 17:29

maluse hat geschrieben:
16.08.2019 13:02
Leider funktioniert der Dateianhang nicht (Meldung Datei zu groß) welches Format wird unterstützt?

LG Torsten
Das Bild darf maximal 800 kB groß sein.

viewtopic.php?f=5&t=23706&p=249238&hili ... Fe#p249238
Grüße
Vikka

Das Leben ist zu kurz für schlechte Schreibgeräte

Frodo
Beiträge: 622
Registriert: 16.10.2005 0:31

Re: Reform

Beitrag von Frodo » 16.08.2019 18:04

stift hat geschrieben:
16.08.2019 11:15
Und da auch noch,aber leider gibt es keine Dokumentation über Reform http://www.fountainpennetwork.com/forum ... 21-reform/
Liebe Grüße
Harald
Hi Harald, danke für den link aber der Artikel bei FPN ist 12 Jahre alt, da war die Füllerforschung wohl noch nicht so auf der Höhe. Das Heidelberger Werk hat den auf dem Weltmarkt sehr renommierten Handelsnamen "Reform" sowie das Firmenemblem erst gekauft oder übernommen nachdem das Werk in Nieder- Ramstadt 1956 geschlossen wurde. (Die Produktionskapazitäten wurden von ERO weitergeführt) Die Reform aus Nieder- Ramstadt ist zwar auch 1919 in Heidelberg bzw. in St Ilgen von Jung, Heinz und Fordran gegründet worden, ist dann aber 1929 mit einem großen Teil der Belegschaft in den Hessischen Odenwald gezogen. Das von Philipp Mutschler 1928 gegründete Werk in Heidelberg führte auch bis zum Konkurs 2006 den Namen "Mutschler Feinwerkstechnik", ist aber durch die enormen Mengen an produzierten Schreibgeräten eher unter dem Namen seiner Hauptprodukte als "Reform" bekannt geworden.
Gruss, Frodo

Antworten

Zurück zu „Das Identifizieren von Schreibgeräten / Identifying different writing instruments“