Rissbildung

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Antworten
Kormoranfeder
Beiträge: 62
Registriert: 02.06.2019 18:31
Wohnort: Bad Oldesloe

Rissbildung

Beitrag von Kormoranfeder » 13.09.2019 18:09

Moin liebes Forum,

es ist ein Jammer!
Mein schöner Safety aus Ebonit bekommt Risse am Mundstück.
Gibt es ne Möglichkeit sowas ansprechend zu reparieren?
Vielleicht mit Vulkanisierlösung behandeln oder was ähnliches?
Der ist doch wahrscheinlich noch keine 100 Jahre alt, das kann doch nicht schon kaputt gehen.
Carsten

Zollinger
Beiträge: 1742
Registriert: 31.10.2006 7:45
Wohnort: Confoederatio Helvetica

Re: Rissbildung

Beitrag von Zollinger » 13.09.2019 18:17

Kormoranfeder hat geschrieben:
13.09.2019 18:09
Der ist doch wahrscheinlich noch keine 100 Jahre alt, das kann doch nicht schon kaputt gehen.
😂

Probier‘s mit Loctite 480 Sekundenkleber.

...es gab mal einen ganzen Faden zu dem Thema.

Z.
Bild

Benutzeravatar
stift
Beiträge: 3007
Registriert: 05.12.2004 13:00
Wohnort: Wien

Re: Rissbildung

Beitrag von stift » 15.09.2019 6:37

Hallo
Ich habe schon sehr viele Sicherheitsfüller restauriert,aber so etwas habe ich weder gehört oder gesehen.
Entweder ein Sicherheitsfüller funktioniert oder er funktioniert nicht.

Bei deinem Safety werden schon Haarrisse gewesen sein die du nicht gesehen hast und jetzt mit der Zeit dringt die Tinte durch den die sucht sich ihren Weg.
Und wenn ein Safety einen Riss im Schaft hat bekommt er Luft und fängt sowieso zu rinnen an .

Aber wie gesagt das habe ich weder gesehen noch gehört.

Es wäre gut wenn du Fotos davon machen würdest und dann kann man auch mehr sagen was da los ist.

Liebe Grüße
Harald
#Non, je ne regrette rien#

Kormoranfeder
Beiträge: 62
Registriert: 02.06.2019 18:31
Wohnort: Bad Oldesloe

Re: Rissbildung

Beitrag von Kormoranfeder » 15.09.2019 12:45

Er fängt direkt an der Mündung an zu reissen, es sind wirklich kleine Haarrisse (2Stück), dadurch sickert Tinte durch wenn er liegt oder Kopfüber lagert. Funktionieren tut er sonst gut, ich befürchte nur das wird evtl. schlimmer.
Dateianhänge
20190915_123824_1.jpg
20190915_123824_1.jpg (347.67 KiB) 197 mal betrachtet
20190915_123801_1.jpg
20190915_123801_1.jpg (386.33 KiB) 197 mal betrachtet
Carsten

Benutzeravatar
stift
Beiträge: 3007
Registriert: 05.12.2004 13:00
Wohnort: Wien

Re: Rissbildung

Beitrag von stift » 15.09.2019 13:46

Genau so habe ich es mir vorgestellt :?

Ich weiß nicht von wo du den Füller her hast,aber grundlegend ist zu beachten das genau dieser Teil weder einen Riss wie bei dir oder ein
Cut gibt.
Den wenn dann ist der Füller nicht mehr dicht und kleckert in die Kappe.
Das Prinzip ist wie ein Flaschenverschluss,ein Kratzer an der falschen Stelle kann schon dazu führen,das der Füller nicht mehr dicht ist.
Sicherheitsfüller sind sehr genau gebaut,und da bleibt auch nicht viel Platz um etwas zu Kleben und so weiter.
Auch wenn du die Risse dicht machst kann es sein das der Sitz in der Kappe nicht mehr passt und du hast das gleiche wie vorher und ist wieder nicht dicht.
Und so wird es auch sein,den so einen Schaft entsorge ich bzw. kaufe ich nicht da es nicht zu reparieren geht.

Immer beim Kauf wenn möglich mit dem Fingernagel durch die Öffnung bzw. Kannte fahren ob nicht doch dort der Füller eine Verletzung hat,das ist ganz wichtig und eine Grundlage für den Kauf eines Sicherheitshalters.

Was ich bis jetzt nicht weiß ist was der Füller für eine Marke ist.???

Liebe Grüße
Harald
#Non, je ne regrette rien#

Kormoranfeder
Beiträge: 62
Registriert: 02.06.2019 18:31
Wohnort: Bad Oldesloe

Re: Rissbildung

Beitrag von Kormoranfeder » 15.09.2019 13:56

Ist keine Marke. Ich werde mal sehen ob Loctite ne Hilfe ist, wenn nicht muss ich ihn wohl aufrecht lagern.
Carsten

Benutzeravatar
stift
Beiträge: 3007
Registriert: 05.12.2004 13:00
Wohnort: Wien

Re: Rissbildung

Beitrag von stift » 15.09.2019 14:08

Spare dir die Arbeit und das Geld,und lagere den Füller gleich aufrecht mehr ist da nicht zu machen.
Das ist halt kein Kolben oder Druckfüller wo man so fern man es will etwas mit Kleber richten kann,aber bei Sicherheitsfüller geht das nicht.
Man darf nicht vergessen das es da immer feucht ist,und Tinte ist ein Hund,die sucht sich ihren Weg.

Mehr kann ich dazu nicht sagen, und ich habe langjährige Erfahrung mit Sicherheitsfüller und repariere sie auch am liebsten.

Liebe Grüße
Harald
#Non, je ne regrette rien#

Zollinger
Beiträge: 1742
Registriert: 31.10.2006 7:45
Wohnort: Confoederatio Helvetica

Re: Rissbildung

Beitrag von Zollinger » 15.09.2019 15:24

Ich denke, dass Harald recht haben könnte.
Ich sehe dass Problem vor allem beim Verschluss resp. der Kappe. Wenn das Gegenstück in der Kappe konisch gearbeitet ist und in die Mündung des Griffstücks greift, wird es bei jedem Zuschrauben erneut geweitet. Es entsteht eine Spreng- resp. Zugkraft auf den geklebten Riss, welcher auch Loctite auf Dauer nicht standhalten kann.
Allerdings...versuchen könnte man's ja trotzdem...
Z.
Bild

Benutzeravatar
stift
Beiträge: 3007
Registriert: 05.12.2004 13:00
Wohnort: Wien

Re: Rissbildung

Beitrag von stift » 15.09.2019 17:33

Zollinger hat geschrieben:
15.09.2019 15:24
Ich denke, dass Harald recht haben könnte.
Ich sehe dass Problem vor allem beim Verschluss resp. der Kappe. Wenn das Gegenstück in der Kappe konisch gearbeitet ist und in die Mündung des Griffstücks greift, wird es bei jedem Zuschrauben erneut geweitet. Es entsteht eine Spreng- resp. Zugkraft auf den geklebten Riss, welcher auch Loctite auf Dauer nicht standhalten kann.
Allerdings...versuchen könnte man's ja trotzdem...
Z.
Um das jetzt etwas verständlicher zu machen habe ich eine Ric Lei Kappe zerlegt um das zu zeigen das es 100% passen muss.
Am Kappenkopf ist der Sitz und passt zu 100% in das sagen wir Mundstück.
Probieren ob die Kappe dich ist geht genauso wie von vorne die Probe,man nimmt den Schaft ohne Mechanik und dreht die Kappe auf den
Schaft,also man macht den Füller zu.
Und jetzt erzeuge ich mit dem Mund ein Vakuum und wenn es hält ist der Füller an der Kappe dich,wenn nicht wird die Sache kompliziert den dann rinnt die Tinte in die Kappe.

Wird nur ein wenig verändert passt der Sitz oder Verschluss nicht mehr und der Füller leckt.
Im Gegensatz zu unseren andern Füllern sind zwar Sicherheitshalter unverwüstlich,doch wenn sie solche Schäden haben fast nicht zu reparieren,da haben wir es mit unsern andern Füllern leichter da man doch Teile austauschen kann.
Genauso wenn im inneren die Spindel gebrochen ist kann man die nicht kleben,geht einfach nicht,muss man ersetzen oder aus Ebonit eine neue machen.
So hier noch die Bilder damit man das besser verstehen kann .
Liebe Grüße und ein Noname Safety ist zu ersetzten die gibt es bei Ebay oft sehr günstig.
Harald
20190915_170451.jpg
20190915_170451.jpg (74.2 KiB) 93 mal betrachtet
20190915_170524(0).jpg
20190915_170524(0).jpg (67.6 KiB) 93 mal betrachtet
20190915_170524.jpg
20190915_170524.jpg (67.62 KiB) 93 mal betrachtet
20190915_170557.jpg
20190915_170557.jpg (57.49 KiB) 93 mal betrachtet
20190915_170604.jpg
20190915_170604.jpg (57.8 KiB) 93 mal betrachtet
#Non, je ne regrette rien#

Kormoranfeder
Beiträge: 62
Registriert: 02.06.2019 18:31
Wohnort: Bad Oldesloe

Re: Rissbildung

Beitrag von Kormoranfeder » 15.09.2019 19:57

Hmm, verstanden habe ich das Prinzip, vielen Dank für die Tips. Ich werde auf jeden Fall mein Glück mit Loctite versuchen, verlieren kann ich dadurch eigentlich nichts. Wenn das nicht klappt, habe ich noch eine andere Idee, sollte die zur Anwendung kommen, werde ich die auf jeden Fall hier posten. Bis dahin halte ich lieber mal den Ball flach ;-)
Carsten

Antworten

Zurück zu „Füllerhandel/Service/Reparaturen“