Kleine Fragen, schnelle Antworten

Moderatoren: desas, Linceo, Lamynator

Antworten
Benutzeravatar
1415926535
Beiträge: 83
Registriert: 17.09.2016 18:16

Re: Kleine Fragen, schnelle Antworten

Beitrag von 1415926535 » 09.12.2016 22:45

MCA hat geschrieben:Zu 2 kann ich nicht viel sagen, vielleicht eine Gewöhnungssache.

Zu 1 kann ich dir nahe legen - falls nicht geschehen - die Federeinheit einmal mit Spüliwasser (1 Tröpchen auf 1 Tasse langt) und dann gründlich mit klarem Wasser zu spülen. Hat bei meiner Edelstahlfeder drastisch geholfen. Die hatte zuerst einen sehr mageren Fluss, Anschreibprobleme und war einfach unangenehm. Jetzt ist sie immer noch vergleichsweise fein, schreibt aber gut.
Zum durchspülen der Federeinheit ist übrigens eine Spritze ohne Aufsatz super geeignet - passt bei mir zumindest genau auf den Dorn für die Patronenaufnahme und so kann ich mit gut Druck durchspülen.
:(

Gereinigt wurde die Federeinheit bis jetzt eigentlich nach jeder Neubetankung, und ganz am Anfang auch noch vor der Erstbenutzung, immer mit Spüli oder Essigreiniger (natürlich jeweils stark verdünnt). Ich habe die Federeinheit am Anfang sogar als letzten Akt häufig nochmal mit destilliertem Wasser durchgespült, und das teilweise sogar mit „Hochdruck” durch eine Ohrenspritze. Die Feder schreibt eigentlich auch ziemlich „saftig”, wenn sie denn dann mal schreibt. Da kommt so viel Tinte raus, dass sogar R&K Königsblau auf Clairefontaine DCP 90 g/m² fast durchdrückt.
AndreasD hat geschrieben:Ich habe drei Bock Titanfedern, EF, F und M, keine der drei hat Anschreibprobleme. Ich würde daher das "einfach damit leben müssen" ausschließen.
Hmm, könnte es sich vielleicht um den berüchtigten Baby-Hintern handeln? Wenn ich kurz fast senkrecht schreibe, dann fließt die Tinte nämlich auch sofort. Das wäre dann nicht so schön, denn ich glaube nicht, dass ich so was selbst beheben könnte ohne aus der EF eine M zu machen. :(
Jørn

Benutzeravatar
Nikolaus
Beiträge: 1290
Registriert: 10.09.2016 9:48
Wohnort: Schleswig-Holstein
Kontaktdaten:

Re: Kleine Fragen, schnelle Antworten

Beitrag von Nikolaus » 16.12.2016 19:25

Wie sehr unterscheiden sich, sagen wir mal, zwei B-Federn eines Pelikan M400? Ich spiele mit dem Gedanken, mir einen zweiten M400 zu holen und möchte gern wissen, ob sich die Federn mit hoher Wahrscheinlichkeit unterschiedlich im Schreibgefühl und Schreiben generell verhalten werden.
Cheers,
Nils


Der Bürokrat – Das Magazin für Schreibkultur

„The things that excite you are not random. They are connected to your purpose. Follow them.“

Benutzeravatar
stefan-w-
Beiträge: 3140
Registriert: 23.08.2012 19:24
Wohnort: Wien

Re: Kleine Fragen, schnelle Antworten

Beitrag von stefan-w- » 16.12.2016 20:09

servus nils,

na einiger erfahrung mit b-federn in den m400 modellen kann ich dir sagen, dass diese sehr stark schwanken können. mir ist da schon einiges untergekommen: kaum ein korn, ein scharfes korn, ein richtig rundes weiches korn (eher selten); es war so ziemlich alles dabei. und hab schon viele federn getestet (betankt, nicht getaucht)

ich habe bei meinen m400ern keine federn, die absolut ident sind...

hilft dir das?
liebe grüße,

stefan.

sollten die hier abwesenden versalien zu unwohlsein führen, empfehle ich, diesen beitrag zu überlesen.

Benutzeravatar
Nikolaus
Beiträge: 1290
Registriert: 10.09.2016 9:48
Wohnort: Schleswig-Holstein
Kontaktdaten:

Re: Kleine Fragen, schnelle Antworten

Beitrag von Nikolaus » 16.12.2016 20:23

Das hilft sehr, danke, lieber Stefan!

Muss mir noch überlegen, ob ich einen zweiten kaufen soll. Im Kopf schwirrt mir ein M400 Stresemann zum Schildpatt. Bei zwei B-Federn bliebe einer mit Sicherheit auf der Strecke... B und M? Gar keinen neuen? Was ganz anderes? Hmmmm.
Cheers,
Nils


Der Bürokrat – Das Magazin für Schreibkultur

„The things that excite you are not random. They are connected to your purpose. Follow them.“

Benutzeravatar
patta
Beiträge: 2395
Registriert: 06.09.2012 15:08
Wohnort: Köln

Re: Kleine Fragen, schnelle Antworten

Beitrag von patta » 16.12.2016 20:48

Nils, hau rein :!:
Für Stifte, die auf der Strecke bleiben, hat es hier doch ausreichend Abnehmer :lol:

Die Hälfte dessen, was man schreibt, ist schädlich, die andere Hälfte unnütz. - Friedrich Dürrenmatt

Benutzeravatar
1415926535
Beiträge: 83
Registriert: 17.09.2016 18:16

Re: Kleine Fragen, schnelle Antworten

Beitrag von 1415926535 » 16.12.2016 20:58

Haben die Großraumtintenpatronen von Pelikan (GTP/5) eigentlich wie die kleine Variante ein Pelikan-Logo als Relief, oder sind die gänzlich unmarkiert? Ich habe mir kürzlich einen Pelikan Twist im Einzelhandel gekauft (Impulskauf, mehr oder weniger :oops: ). Der Füller war ohne Umverpackung, es war aber eine große (blaue) Patrone im Schaft (ohne Markierung), was ich erst gemerkt habe, als ich den Füller zu Hause mal aufgeschraubt habe. Da ich mich demnächst mal an meine erste Tintenbesprechung wagen möchte (zum „Üben” und weil die wahrscheinlich jedem geläufig ist, habe ich die Peilkan 4001 Königsblau ausgewählt), und dann natürlich sicher gehen will, dass ich auch die richtige Tinte im Füller habe, wäre es jetzt von Interesse, ob ich da tatsächlich die richtige Patrone habe. Ich kenne zwar die Königsblau gut, habe aber den Twist vorher noch nicht getestet.
Jørn

Benutzeravatar
Tenryu
Beiträge: 5048
Registriert: 10.06.2004 0:45
Wohnort: Basel

Re: Kleine Fragen, schnelle Antworten

Beitrag von Tenryu » 17.12.2016 2:30

Meine sind völlig glatt und ohne Markierung.
Anscheinend gibt es Pelikan-Patronen in unterschiedlichen Versionen. Denn ich habe hier auch ein Päckchen mit kurzen Patronen, die weder ein Pelikan-Zeichen noch den typischen weißen Boden aufweisen.

Benutzeravatar
Biedermeier
Beiträge: 231
Registriert: 07.12.2012 17:22

Re: Kleine Fragen, schnelle Antworten

Beitrag von Biedermeier » 23.12.2016 17:13

Bitte um Aufklärung: wie kann ich denn Bilder an eine PN anhängen? Mir ist so als hätte mal jemand erwähnt, dass das geht.
Dankeschön.
Liebe Grüße
Peter

Benutzeravatar
Nikolaus
Beiträge: 1290
Registriert: 10.09.2016 9:48
Wohnort: Schleswig-Holstein
Kontaktdaten:

Re: Kleine Fragen, schnelle Antworten

Beitrag von Nikolaus » 15.01.2017 7:55

@Beidermeier, auch wenn die Antwort drei Wochen später kommt: Ich würde das Foto bei abload.de oder picr.de hochladen und dann den Link zu dem Bild mit dem IMG-Button oberhalb des Nachrichtenfeldes einfügen. Ich hoffe, das ist verständlich. Sonst schreib' mir ruhig eine PN und ich helfe Dir gern, falls Du Fragen hast.



An alle: Ich habe gestern meinen neuen M400 zum ersten Mal befüllt und die Tinte kommt vergleichsweise blass rüber. Woran liegt das? Hängt das damit zusammen, dass der Füller noch keine Tinte gesehen hat und sich Schmierstoffe etc. im Inneren lagern, die nun mit der Tinte nach außen getragen werden? Danke!
Cheers,
Nils


Der Bürokrat – Das Magazin für Schreibkultur

„The things that excite you are not random. They are connected to your purpose. Follow them.“

Benutzeravatar
audace
Beiträge: 877
Registriert: 24.01.2011 20:31

Re: Kleine Fragen, schnelle Antworten

Beitrag von audace » 15.01.2017 8:05

Hallo Nils!

Wie sieht es denn mit dem Tintenfluss aus? Bei einem Pelikan ist der grundsätzlich doch immer recht ordentlich.
Wenn das auch bei deinem neuen M400 so ist, dann passen Füller und Tinte nicht so ganz optimal zusammen, was die Wiedergabe/Farbintensivität angeht - das kommt hier und da schon mal vor, kenne ich auch so hin und wieder, aktuell mit der Kombination LAMY Persona (neu) - Montblanc Midnight Blue.
Wenn der Tintenfluss nicht gut ist (ungewöhnlich für einen Pelikan Souverän), tja dann ...

Schöne Grüße, Audace

Il n'est jamais plus tard que minuit!

Benutzeravatar
Nikolaus
Beiträge: 1290
Registriert: 10.09.2016 9:48
Wohnort: Schleswig-Holstein
Kontaktdaten:

Re: Kleine Fragen, schnelle Antworten

Beitrag von Nikolaus » 15.01.2017 8:26

Hi Audace,

den Tintenfluss würde ich zunächst tatsächlich erstmal außen vor lassen. Natürlich kann ich das nicht 100%ig ausschließen, da ich mit dem Füller noch nicht viel geschrieben habe, aber er schrieb sofort an und ich meine auch, dass er gut Tinte aufs Papier brachte. Insofern suche ich zunächst einen anderen Grund. :)
Cheers,
Nils


Der Bürokrat – Das Magazin für Schreibkultur

„The things that excite you are not random. They are connected to your purpose. Follow them.“

Benutzeravatar
Edelweissine
Beiträge: 1638
Registriert: 08.01.2016 18:32

Re: Kleine Fragen, schnelle Antworten

Beitrag von Edelweissine » 15.01.2017 10:59

Hallo Nils,
zwei Ideen habe ich da:
- Erstens könnte die Tinte etwas älter sein (meine Pelikan Königsblau im Fass wird
kurioserweise immer heller...),
- zweitens schreiben meine Füller viel besser, wenn sie einmal mit Königsblau befüllt
waren - was hier auch schon mal als "Rohrfrei" betitelt wurde, weil die Tinte sauer ist -
und im Anschluss kräftig gespült oder auch eingeweicht wurden.
Gruß,
Heike

Benutzeravatar
Nikolaus
Beiträge: 1290
Registriert: 10.09.2016 9:48
Wohnort: Schleswig-Holstein
Kontaktdaten:

Re: Kleine Fragen, schnelle Antworten

Beitrag von Nikolaus » 15.01.2017 12:05

Also das Alter kann ich ausschließen. Der Rohrfreigedanke geht ja auch in die Richtung meiner Überlegung. :)
Cheers,
Nils


Der Bürokrat – Das Magazin für Schreibkultur

„The things that excite you are not random. They are connected to your purpose. Follow them.“

Benutzeravatar
Eliza Winterborn
Beiträge: 456
Registriert: 16.11.2016 16:16
Wohnort: Niedersachsen

Re: Kleine Fragen, schnelle Antworten

Beitrag von Eliza Winterborn » 15.01.2017 16:03

Kleine Frage: Ich hadere, ob ich meinen neuen M200 Cognac überhaupt zum Schreiben verwenden soll. Wie schnell entwickeln sich Gebrauchsspuren an schönen Pelikan-Demonstratoren, z.B. die Drehspuren der Kappe am Schaft?
Viele Grüße
Eliza

Benutzeravatar
reduziert
Beiträge: 2754
Registriert: 19.10.2012 16:17
Wohnort: Tauberbischofsheim

Re: Kleine Fragen, schnelle Antworten

Beitrag von reduziert » 15.01.2017 16:09

Eliza Winterborn hat geschrieben:Kleine Frage: Ich hadere, ob ich meinen neuen M200 Cognac überhaupt zum Schreiben verwenden soll. Wie schnell entwickeln sich Gebrauchsspuren an schönen Pelikan-Demonstratoren, z.B. die Drehspuren der Kappe am Schaft?
Hast du ihn zum Sammeln (als Wertanlage?) oder zum Nutzen gekauft?

Antworten

Zurück zu „Sonstiges / Other“